PAK

Beiträge zum Thema PAK

Politik

Spalte Eins
Sanierung Grundschule "An den Linden": Keine halben Sachen

Eltern, Kinder, Lehrer und Mitarbeiter der Grundschule „An den Linden“ in Kleve können wohl aufatmen. Nachdem bei Messungen teilweise erhöhte Werte von gesundheits- gefährdenden Schadstoffen (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe PAK) in Klassenräumen gefunden wurden, hat die Stadt Kleve sich jetzt für eine echte Sanierung in den Sommerferien entschieden. Heißt: Das Parkett mit Kleber und Estrich werden zurückgebaut und damit alle schadstoffbelasteten Produkte. Es ist in den letzten...

  • Kleve
  • 09.07.19
Politik
3 Bilder

"Schwarzer" Regen durch Kokerei Prosper in Bottrop
Tierschutzpartei: Schutz der Anwohner konsequent umsetzen

"Die Kokerei Prosper bläst nach wie vor zu viel Schadstoffe in die Luft. Der Ausstoß des PAK-Giftstoffes Benzopyren liegt im vierten Jahr hintereinander über dem Zielwert von einem Nanogramm pro Kubikmeter Luft und steigt alljährlich wieder an. Diese Entwicklung ist nicht hinnehmbar und für die Anwohnerschaft aufgrund des Krebsrisikos durch den giftigen Feinstaub mit großen Gefahren verbunden," so Martin Lück, zweiter Landesvorsitzender der Tierschutzpartei NRW. Schwarzer Regen - und die...

  • Bottrop
  • 22.05.19
  •  1
Überregionales
Der Ascheplatz neben dem Stadion am Europaplatz wird saniert. Foto: Archiv

"Gift-Boden" wird ausgetauscht

Ab heute (20. Februar) wird der Boden auf dem Ascheplatz neben dem Stadion am Europaplatz saniert. Auf dem Gelände sollen neue Proben- und Lagerräume für das Westfälische Landestheater (WLT) entstehen. Im Herbst war dort zum Teil stark belastetes Erdreich gefunden worden (wir berichteten). Bei Baugrunduntersuchungen waren die Experten auf PAK (polyzyklische Kohlenwasserstoffe) gestoßen. "Sie stammen aus der Teerproduktion und sind in den fünfziger Jahren mit Bauschutt auf dem Gelände...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.02.17
  •  1
Politik

Die Sünden der Vorfahren

Im Ruhrgebiet lässt es sich heute gut leben. Das war, zumindest in Bezug auf die Umwelt, nicht immer so. „Der Himmel über dem Ruhrgebiet muss wieder blau werden“, war eine Forderung aus dem Wahlkampf von Willy Brandt im Jahr 1961. Die Forderung war berechtigt. Die Älteren werden sich möglicherweise noch daran erinnern, dass man zuweilen die Wäsche nicht draußen aufhängen konnte, weil sie vom Ruß in der Luft schwarze Flecken bekam. Das ist Vergangenheit. Mit dem Niedergang der...

  • Marl
  • 23.02.16
Politik
2 Bilder

Evtl. PAK-Belastungen, Teil III: Welche Prüfungen wurden von der zuständigen Umweltbehörde im Bereich des „Kindergartens - Sternschuppe“ untersucht?

Anfrage nach § 15 der GeschO. des Rates der Stadt Herten Betreff: „evtl. PAK-Belastungen und evtl. Benzol-Belastungen“ Herten, den 13.11.2015 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, hiermit bitte ich Sie, mir folgende Punkte zu beantworten. Laut Aussage unseres Baurates und ersten Beigeordneten wurde mir in der AStU-Sitzung am 12. Nov. 2015 mitgeteilt, dass die Untere Umweltbehörde des Kreises Recklinghausen (Landratsamt) zuständig sei, um Prüfungen anzuordnen, über evtl....

  • Herten
  • 14.11.15
  •  5
  •  9
Ratgeber
3 Bilder

Alltagsprodukte für Kinder mit gesundheitsschädlichen Chemikalien belastet

Stichproben haben in acht von neun getesteten Produkten für Kinder in geringer bis hoher Konzentration gesundheitsschädliche Chemikalien nachgewiesen. Die in Deutschland gekauften Alltagsprodukte wurden von einem unabhängigen Labor auf fortpflanzungsschädliche Weichmacher, krebsfördernde polyzyklische aromatische Verbindungen (PAK) und weitere Schadstoffe geprüft. Die am höchsten belasteten Produkte stammen von den Herstellern Aqua-Lung, Corvus und Simba. Mit Weichmachern besonders hoch...

  • Marl
  • 26.07.15
  •  1
  •  3
Politik
In der Friedensreich-Hundertwasser-Schule wurde der giftige Kleber entdeckt. Foto: Friedhelm Heinze

"Schadstoff-Skandal" wird zur Chefsache

War alles nur eine Informationspanne? Oder bestand tatsächlich zu irgendeinem Zeitpunkt eine Gefahr durch giftige Chemikalien in der Friedensreich-Hundertwasser-Schule? Die Stadtverwaltung in Neukirchen-Vluyn geht jetzt jedenfalls in die Offensive und macht die Aufarbeitung des „Schadstoff-Skandals“ zur Chefsache. Bereits vor Weihnachten hatte Bürgermeister Harald Lenßen allen Eltern versichert, dass alle Kinder unbesorgt in die Schule gebracht werden können. Dies hätten Behörden und Experten...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 11.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.