Alles zum Thema Palästina

Beiträge zum Thema Palästina

Politik

Antisemitismus-Vorwurf als Instrument politischer Unterdrückung
Gemeinsames Kommunalpolitisches Frühstück am 12.5. zum Ratsbeschluss, die BDS-Kampagne als antisemitisch einzustufen

Am 20. März fasste der Hauptausschuss des Rates der Stadt Essen mit den Stimmen von CDU, SPD, GRÜNEN, FDP und EBB den Beschluss, keine Räume an die BDS-Bewegung (was das ist, siehe weiter unten) oder sie unterstützende Organisationen zu vergeben, weil diese antisemitisch sei. Als die katholische Friedensorganisation „Pax Christi“ diesen Beschluss kritisierte, wurde sie von Ratspolitikern und den Funke-Medien aufs Übelste verleumdet und in Verbindung mit Antisemitismus gebracht. Eine von Pax...

  • Essen-Nord
  • 07.05.19
LK-Gemeinschaft
TPD-Foto: Archivbild: Volker Dau zeigt den Minister mit seinem Taschenfernsprecher!

Das Bundesaußenministerium meldet um 12,54 Uhr
Zur jüngsten Eskalation im und um den Gaza-Streifen sagte Außenminister Heiko Maas heute (06.05.):

Außenminister Maas zu Gaza 06.05.2019 Zur jüngsten Eskalation im und um den Gaza-Streifen sagte Außenminister Heiko Maas heute (06.05.): "Die Raketen von Hamas und PIJ sind abscheulicher Terror gegen die Zivilbevölkerung, den wir auf das Schärfste verurteilen. Wir sind erleichtert, dass heute Nacht dank der Vermittlungsbemühungen Ägyptens und der Vereinten Nationen eine Feuerpause in Kraft getreten ist. Wir setzen darauf, dass sie ab sofort eingehalten wird. Es ist vollkommen klar:...

  • Bochum
  • 06.05.19
Reisen + Entdecken
Blicke auf die Altstadt von Jerusalem
5 Bilder

Auf den Spuren von Mose und Jesus in Jordanien und Israel unterwegs
Eine Reisegruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel durfte die biblische Region mit vielen Facetten kennenlernen

Wie Mose den Berg Nebo besteigen, wie Lawrence von Arabien durch die Wüste ziehen und wie Jesus am See Genezareth von Ort zu Ort gehen - all das waren nur einige der vielen Möglichkeiten, die die Teilnehmer einer Gemeindereise nach Israel, Palästina und Jordanien ausprobieren konnten. Vom 26. Februar bis 7. März waren 40 Personen aus Wesel und Umgebung unterwegs auf den Spuren biblischer Größen und zeitgeschichtlicher Persönlichkeiten und Völker und befanden sich dabei gleichzeitig mittendrin...

  • Wesel
  • 12.03.19
Reisen + Entdecken
Die Reisegruppe aus Xanten mit ihrem Begleiter Rainer Groß (li.) vor dem Weihnachtsbaum in ihrem Hotel in Beit Sahour.
3 Bilder

Alfred Sturm war mit einer Xantener Gruppe in Israel und Palästina unterwegs
Reise in eine andere Welt

Über eine Reise nach Palästina erzählt Alfred Sturm. Mit einer elfköpfigen Reisegruppe, die vom stellvertretenden Xantener Bürgermeister Rainer Groß begleitet wurde, ging es Mitte Dezember nach Beit Sahour. Xanten/Beit Sahour. Bis Mittel des letzten Jahres hätte Alfred Sturm im Traum nicht einmal daran gedacht, eine Reise nach Palästina zu unternehmen und schon gar nicht in die Xantener Partnerstadt Beit Sahour. "Wen mir jemand gesagt hätte, dass ich einmal auf den Spuren von Jesus wandeln...

  • Xanten
  • 21.01.19
Politik
EDG übergibt Müllfahrzeug für Palestina.

EDG übergibt Fahrzeug an die Stadt Dura

Am 23.März wurde ein ausgemusterter Müllwagen der EDG als Spende an die palästinensische Stadt Dura auf den Weg gebracht. Initiiert und geholfen haben dabei Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft NRW, Stadtdirektor Jörg Stüdemann, Matthias Kienitz, EDG, sowie Talal El-Hussein und Hisham Hammad von der palästinensischen Gemeinde Dortmund, nachdem eine Delegation aus Dura die Stadt Dortmund besucht hatte und von der Technik der EDG-Fahrzeuge...

  • Dortmund-City
  • 09.04.18
Überregionales
Die neue Gedenktafel zur Erinnerung an den Kaufmann Daniel ziert nun den Wohn- und Geschäftshaus-Neubau am Marktplatz in Stadtmitte. Unser Foto zeigt Bürgermeister Ulrich Roland (links) und Bauherr Heinrich Jockenhöfer bei der Einweihungszeromonie.

Zur Erinnerung an jüdische Kaufmannsfamilie Daniel: Gedenktafel ziert Neubau am Gladbecker Marktplatz

Gladbeck. Im Zuge des Projektes "Historische Orte in Gladbeck" weihte die Stadt Gladbeck an einem geschichtlich bedeutsamen Ort nun eine weitere Gedenktafel ein: Seit wenigen Tagen zier die Tafel am im Gedenken an den Kaufmann Salomon "Sally" Daniel und dessen Familie den Wohn- und Geschäftshaus-Neubau (vormals Peek & Cloppenburg" am Marktplatz in Stadtmitte. Daniel war in Gladbeck zu Hause, eröffnete ein über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes und beliebtes Kaufhaus, beteilgte sich am...

  • Gladbeck
  • 18.03.18
Überregionales
Heiner Schmitz (v.I.), Dr. Sigrun Leistritz (Rektorin des Gymnasiums Heißen), Dr. Hashim Al Masri (Bürgermeister von Quliqilia), Markus Bergmann und der Vizepräsidenten der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft, Dr. Ribhi Yousef hoffen auf das Austauschprogramm.

Das Gymnasium Heißen schaut nach Palästina

Die israelische Partnerstadt Kfar Saba, mit der Mülheim seit 1993 verbunden ist, kennen viele Bürger. Ihre 55.000 Einwohner zählende Nachbarstadt Qaliqilia in der palästinensichen Westbank haben die Meisten nicht auf dem Schirm.Dabei gab es bereits im Jahr 2000 an der Ruhr eine viel beachtete Begegnung von Jugendlichen aus Mülheim, Kfar Saba und Qaliqilia, damals initiiert vom 1995 gegründeten Förderverein Mülheimer Städtepartnerschaften. Doch die damalige Idee, eine trilatererale...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.12.17
Politik
Gabi Fechtner (Spitzenkandidatin in NRW und Parteivorsitzende der MLPD), Cemil Gültekin (von der Essener Justiz auf Ersuchen der Türkei vorgeladen), Horst Dotten (Direktkandidat im Wahlkreis 119)
3 Bilder

Manipulation und Zensur im Wahlkampf: Wenn Medien sich anmaßen zu bestimmen, was für uns von Bedeutung ist

„Kai Gehring, Bundestagsabgeordneter der Grünen, besucht am Samstag, 2. September, von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr den Infostand auf dem Frohnhauser Markt.“ Als ich diesen Satz in der NRZ vom 31.8. las, musste ich unwillkürlich an den berühmten Sack Reis in China denken. Eigentlich war ich auf der Suche nach einer Ankündigung der Essener Auftaktkundgebung der Internationalistischen Liste/MLPD. Doch weder vorher noch nachher wurde darüber berichtet. Dieses Ereignis war dem für die...

  • Essen-Nord
  • 03.09.17
  •  48
  •  5
Kultur
Der Gemeindesaal der Buchholzer Kirche war gut gefüllt, als Frau zur Nieden im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Käse, Wein und gute Unterhaltung" ihren Lichtbilder-Vortrag "Naher Osten - Ferner Frieden" hielt.

Palästina-Vortrag in Buchholz

Veranstaltungsreihe "Käse, Wein und gute Unterhaltung" Groß war das Interesse der Buchholzer an dem Vortrag von Pfarrerin i.R. Rosemarie zur Nieden, die sich seit Jahrzehnten für Frieden und Menschenrechte in Palästina einsetzt. Über ihre Erlebnisse berichtete sie auf Einladung des Fördervereins Bündnis für Buchholz in der Buchholzer Kirche. Die Besucher waren beeindruckt von ihrer bedrückenden Schilderung der immer noch bestehenden Einschränkung der Lebensverhältnisse der dort lebenden...

  • Witten
  • 15.08.17
Politik

Bundesregierung zum gestern in der Knesset verabschiedeten Gesetz über die Legalisierung von Außenposten

Bundesregierung zum gestern in der Knesset verabschiedeten Gesetz über die Legalisierung von Außenposten Heute 15,16 Uhr meldete das Pressereferat des Auswärtiges Amtes ... Zur Verabschiedung des Gesetzes zur nachträglichen Legalisierung von Außenposten erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts heute (07.02.) in Berlin: „Das Gesetz, das die Knesset gestern verabschiedet hat, soll zahlreiche in den besetzten Gebieten auf privatem palästinensischen Land errichtete und bislang auch...

  • Bochum
  • 07.02.17
  •  5
Kultur

Auf den Spuren Jesu - Begegnung mit Land und Leuten in Israel und Palästina

Sundern. Wer schon häufig an eine Reise in das heilige Land gedacht hat, kann diesen Wunsch in der Zeit vom 7. bis zum 16. Oktober in die Tat umsetzen. Gleichermaßen Politik wie Bibel werden zur Geltung kommen. Begegnungen mit Muslimen, Juden und Christen sind ebenso vorgesehen, wie Begegnungen mit "engagierten Kämpfern für den Frieden". Ein Vortreffen der Reiseinteressierten findet am 23. September statt. Nähere Informationen erteilt Msgr. Dr. Konrad Schmidt unter der Rufnummer 02933/830 732...

  • Arnsberg
  • 22.07.16
Überregionales

Einladung zum Friedensgebet

Leider muss der angekündigte und vorgesehene Vortrag von Salah Al Khawaja zum zivilen Widerstand in Palästina ausfallen. Der Friedensaktivist aus Ni’lin durfte auf Anweisung der israelischen Grenzbeamten Palästina nicht verlassen. An seiner Stelle berichtet Dr. Ribhi Yousef am Mittwoch, 23. März, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Kolo, Koloniestraße 41, über den gewaltfreien Widerstand in Palästina und über den Boykott, Kapitalabzug und Sanktionen. Anschließend ist bei einem Imbiss Zeit zum...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.03.16
Politik
Muhammad (Mitte) im Behandlingszimmer.
3 Bilder

Eine Kindheit im Krankenhaus.

Das Caritas Baby Hospital Bethlehem ist das wichtigste Kinderkrankenhaus für etwa 300.000 palästinensische Kinder. Von Jürgen Steinbrücker und Carmen Sibbing / Kinderhilfe Bethlehem Bethlehem/Langenfeld. „Ende der 70er Jahre begann ich, nach Israel zu reisen, und in den 80ern habe ich dann angefangen, viele Gruppen durch das Land zu führen und ihnen die biblischen Geschichten auf diese Weise näher zu bringen“, sagt Pfarrer Werner Köhl, der von 1983 bis zu seiner Pensionierung Ende 1996 die...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 30.11.15
  •  8
  •  2
Politik

Überwiegend Konsens auf der „Frieden in Israel und Palästina“ Veranstaltung im Heinz Renner Haus

Die Linke öffnete ihre Türen zum 25.11.2015 anlässlich einer ganz besonderen Veranstaltung zum Thema Frieden in Israel und Palästina „Die geladenen Gäste waren Dr. Werner Ruf, Friedensforscher und langjähriges Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Friedens und Konfliktforschung, und Uri Kaufmann, promovierter Historiker und Leiter der Alten Synagoge in Essen. Dr. Rufs Vortrag begann mit einem historischen Überblick auf den Konflikt seit 1948 bis zur heutigen Gegenwart. Uri Kaufmann war es...

  • Essen-Ruhr
  • 27.11.15
Politik

Vortrag und Diskussion: Als Jüdin gegen Zionismus - Mit Lilian Rosengarten

Von Lillian Rosengarten, eine Jüdin, die in Frankfurt geboren wurde und als Kind mit ihren Eltern nach New York geflohen war, stammt der Satz: „Die Palästinenser sind die letzten Opfer des Holocaust.“ Sie war im September 2010 auf dem jüdischen Boot nach Gaza, das von der israelischen Marine in internationalen Gewässern gekapert wurde. Im folgenden Jahr gelang es ihr mit einer Gruppe von IPPNW/Pax Christi, auf dem Landweg Gaza zu besuchen. Sie ist eine säkulare, antizionistische Jüdin,...

  • Hagen
  • 02.09.15
Überregionales
Von Bürgermeister Ulrich Roland (3. von rechts) wurden Gadi (4. von rechts) und Ania Nevo (2. von links) im Rathaus empfangen. Das Ehepaar aus Israel war für zweieinhalb Tage in Gladbeck auf Spurensuche, denn Nevos Mutter Ruth (geborene Haber) lebte hier, ehe die jüdische Familie im Jahr 1938 von den nationalsozalistischen Machthabern nach Polen deportiert wurde.

Ehepaar aus Israel auf Spurensuche in Gladbeck

Gladbeck. Weitgereiste Gäste empfing jetzt Bürgermeister Ulrich Roland im Gladbecker Rathaus: Mit seiner Ehefrau Ania war Gadi Nevo aus Israel angereist, um die Stadt kennenzulernen, in der seine Mutter Ruth (geborene Haber) ab 1922 einen Teil ihres Lebens verbracht hatte, Ende Oktober 1938 wurde die fünfköpfige Familie von den Nazis nach Polen deportiert und dort anschließend in ein Vernichtungslager gebracht. Nur Ruth Haber gelang mit einer 50köpfigen Gruppe die Flucht über Russland, die...

  • Gladbeck
  • 18.10.14
Überregionales
Müzeyyen Dreessen, Mitglied der "Christlich-Islamischen Gesellschaft", bezieht eindeutig Stellung: "Mörder und Terroristen sind keine Muslime!"

Klares Statement: "Mörder und Terroristen sind keine Muslime!"

Gladbeck. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über Greueltaten berichtet wird, bei denen Islamisten eine Rolle spielen. Und das hat auch Auswirkungen auf den Alltag von in Gladbeck lebenden Moslems. „Immer wieder werden wir Muslime, die sich lokal oder überregional in der Dialog- und Begegnungsarbeit der Religionen und Kulturen engagieren, darauf angesprochen, warum wir uns nicht öffentlich von der Gewalt im Namen des Islams distanzieren,“ berichtet die Gladbeckerin Müzeyyen Dreessen als...

  • Gladbeck
  • 04.09.14
  •  2
Politik
Die beiden Parteivorsitzenden der LINKEN Katja Kipping und Bernd Riexinger am 1. September 2014 bei einer Friedenskundgebung vor dem Bundestag in Berlin. "Krieg ist nicht die ultima ratio, sondern die ultima irratio." (Willy Brandt)
2 Bilder

Ein Kriegstreiber im Schloß Bellevue - Israel annektiert Palästinensergebiete wie Putin die Krim - Ukraine exportiert weiter Waffen nach Russland

Nachdem Bundespräsident Gauck am 75. Jahrestag des Ausbruchs des zweiten Weltkrieges mit seinen unpassenden Äußerungen einen Anschlag auf den Anti-Kriegstag vorgenommen hatte, wurde Gauck vom Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger, sehr scharf dafür kritisiert, dass er im Ukraine-Konflikt Russland mit einer entschlossenen Reaktion des Westens gedroht hat. "Ich würde mehr Zurückhaltung des Präsidenten auf dem Feld der Außenpolitik schätzen", sagte Riexinger in...

  • Dortmund-Ost
  • 03.09.14
  •  2
Kultur

Bewegende Dokumentation über den Nahost-Konflikt wird diffamiert

Am 9. August zeigte die Essener Ortsgruppe des Frauenverbands COURAGE den Film „Wir weigern uns, Feinde zu sein – den Nahostkonflikt verstehen lernen“. Ich war bei der Veranstaltung und war wie die meisten Anwesenden tief berührt von dieser Dokumentation, die unter anderem deutlich macht, welche Brutalität und Diskriminierung im Alltag die illegale Besatzungs- und Siedlungspolitik Israels für die Palästinenser bedeutet. Umso empörender ist es, wie von staatlichen und kirchlichen Stellen in...

  • Essen-Nord
  • 15.08.14
  •  1
Politik

10 Jahre Montagsdemonstration werden am 11. August gefeiert

Die Montagsdemonstration Essen lädt herzlich zur Feier ihres 10-jährigen Jubiläums am 11. August um 18 Uhr auf der Porschekanzel ein! 10 Jahre Montagsdemonstration – 10 Jahre Widerstand! Die Montagsdemonstration ist stolz auf ihre Bewegung, die in Protesten wie gegen ‚Stuttgart 21’ und auch in anderen Ländern Schule gemacht hat. Die öffentliche Debatte auf antifaschistischer Grundlage und demokratische Abstimmung sind wesentliche Prinzipien ihrer Demonstrationskultur. Die bundesweite...

  • Essen-Nord
  • 09.08.14
Politik
Das Bild ist vom Antikriegstag 2013 in Essen, wo der Krieg in Syrien im Mittelpunkt stand, der leider auch immer noch aktuell ist.

Montagsdemo verurteilt israelischen Staatsterror gegen das palästinensische Volk

Bis zu 100 Menschen nahmen an der heutigen 493. Montagsdemonstration vor der Marktkirche auf der Porschekanzel teil. Im Mittelpunkt stand dabei der Protest gegen den israelischen Staatsterror gegen die Bevölkerung in Gaza. Dazu gab es viele sehr engagierte Beiträge aus den Reihen der regelmäßigen Montagsdemonstranten aber auch von einigen Passanten. Heuchelei und Doppelmoral Besonders in der Kritik stand die Heuchelei und Doppelmoral der Bundesregierung, die einerseits Waffengeschäfte mit...

  • Essen-Nord
  • 04.08.14
  •  2
Politik

Filmabend zum Gaza-Krieg im Courage-Zentrum

Den Dokumentarfilm „Wir weigern uns, Feinde zu sein!“ von Stefanie Landgraf und Johannes Gulde zeigt die Essener Ortsgruppe des Frauenverbands COURAGE am 9. August. In der Einladung von COURAGE heißt es zu dem Film: Jugendliche aus Deutschland treffen Jugendliche aus Palästina und Israel um den Krieg in Nahost zu begreifen. Sie reisen gemeinsam durch das besetzte Westjordanland und durch Israel, treffen Betroffene beider Seiten und bekommen eine völlig andere Sicht auf die Dinge… "Der Staat...

  • Essen-Nord
  • 01.08.14
  •  2
Politik
An beziehungsweise in mehreren Schulgebäuden hinterließen unbekannte Täter Schmierereien mit anti-israelischen Parolen. Die Stadt Gladbeck hat prompt Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.

Anti-Israelische Schmierereien: Stadt Gladbeck erstattet Anzeige

Die Stadt Gladbeck hat prompt reagiert: Nachdem in den vergangenen Tagen in und an Gladbecker Schulen wiederholt Schmierereien festgestellt werden mussten, wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. In einem Fall, so die Meldung aus dem Rathaus, seien unbekannte Täter sogar in eines der Schulgebäude eingebrochen. Doch weniger der Einbruch, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich die Inhalte der Schmierereien insbesondere gegen den Staat Israel richten, sorgen am Willy-Brandt-Platz für Wut und...

  • Gladbeck
  • 01.08.14
  • 1
  • 2