Pandemie

Beiträge zum Thema Pandemie

Ratgeber
Die Inzidenz im Kreis Mettmann ist leicht gestiegen.

Der aktuelle Corona-Sachstand
Inzidenz im Kreis Mettmann jetzt bei 27

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Freitag (11. Juni 2021) kreisweit 324 Infizierte erfasst, davon in Erkrath 40, in Haan 9, in Heiligenhaus 23, in Hilden 45, in Langenfeld 40, in Mettmann 16, in Monheim 36, in Ratingen 44, in Velbert 67 und in Wülfrath 4. 23.119 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene sind nicht zu vermelden. Verstorbene zählt der Kreis damit nach wie vor bislang insgesamt 754. Laut kassenärztlicher Vereinigung sind im...

  • Ratingen
  • 11.06.21
Ratgeber
Sind Schreckensbilder in Sachen Corona bald Vergangenheit?

Die Lage am Donnerstag
Inzidenz im Kreis Mettmann jetzt unter 30

Weiteren Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen steht im Kreis Mettmann wohl nichts mehr im Weg: Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt heute (10. Juni 2021) laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 26,4. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 327 Infizierte erfasst, davon in Erkrath 39, in Haan 9, in Heiligenhaus 22, in Hilden 48, in Langenfeld 35, in Mettmann 17,...

  • Ratingen
  • 10.06.21
Ratgeber
Die Corona-Lage im Kreis Mettmann entspannt sich weiter.

Inzidenz fünf Tage unter 50
Kreis Mettmann: Lockerungen in Sicht

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) lag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW am Mittwoch (9. Juni 2021) bei 31,1. Damit wurde am fünften Tag hintereinander die kritische Grenze von 50 unterschritten. Das wiederum bedeutet, dass ab Freitag weitere Lockerungen in Kraft treten. So können Gaststätten wieder Gäste im Innenraum bewirten, diese müssen aber ein negatives Testergebnis vorlegen. In der Außengastronomie entfällt...

  • Ratingen
  • 09.06.21
Politik
Schülerinnen und Schüler sind von den Corona-Maßnahmen besonders betroffen.

Die Pandemie mal von einer anderen Seite sehen
Die „vergessene“ Generation

Die Impfungen gegen das Coronavirus schreiten voran. Immer mehr Ältere und Risikopatienten haben bereits ihre zweite Impfung erhalten und bekommen somit einen Teil ihrer Freiheiten zurück. Sie können sich wieder mit anderen treffen und ebenso problemlos wie sorglos in den Urlaub fahren. Es geht also wieder in Richtung „Normalität“. Doch Moment mal...war da nicht noch jemand? Richtig - was ist mit den ganzen Kindern und Jugendlichen, die seit gut einem Jahr solidarisch auf alles verzichten um...

  • Dinslaken
  • 22.05.21
  • 15
  • 11
Ratgeber
Im Kreis Mettmann besteht die Hoffnung, dass bei den Inzidenzzahlen der "Turnaroud" geschafft ist.

Kreis Mettmann
Inzidenz sinkt von 175,1 auf 160,6 am Donnerstag

Nach wie vor sinkt der Inzidenzwert im Kreis Mettmann. Lag dieser am Mittwoch noch bei 175,1, so wurde am Donnerstag, 13. Mai 2021, ein Wert von 160,6 gemeldet. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 1.411 Infizierte erfasst, davon in Erkrath 99, in Haan 66, in Heiligenhaus 87, in Hilden 134, in Langenfeld 178, in Mettmann 80, in Monheim 151, in Ratingen 253, in Velbert 307 und in Wülfrath 56. 20.817 Personen gelten inzwischen als...

  • Ratingen
  • 13.05.21
Ratgeber
Sinkt die Inzidenz im Kreis Mettmann jetzt nachhaltigß

Die aktuellen Zahlen vom Dienstag
Kreis Mettmann: Inzidenz bei 193

Nachdem im Kreis Mettmann eine Bereinigung und Bearbeitung der Inzidenzzahlen notwendig war, zeichnet sich der erhoffte positive Trend ab: Am Dienstag, 11. Mai 2021, lag der Wert bei 193. Das Pflänzchen der Hoffnung ist allerdings noch zart, es bleibt abzuwarten, ob die Kurve auch in den nächsten Tagen nach unten zeigt. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1.502 Infizierte erfasst, davon in Erkrath 109, in Haan 73, in Heiligenhaus 91,...

  • Ratingen
  • 11.05.21
Ratgeber
Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt immer noch sehr hoch - ändert sich das bald?

Inzidenz am 10. Mai bei 224,5
Kreis Mettmann erwartet Sinken des Wertes

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Montag (10. Mai 2021) kreisweit 1.667 Infizierte erfasst, davon in Erkrath 113, in Haan 81, in Heiligenhaus 104, in Hilden 138, in Langenfeld 238, in Mettmann 83, in Monheim 178, in Ratingen 316, in Velbert 349 und in Wülfrath 67. 20.262 Personen gelten inzwischen als genesen. Da die Kassenärztliche Vereinigung am Wochenende keine Impfzahlen veröffentlicht, wurden heute nur die dem Impfzentrum vorliegenden Zahlen...

  • Ratingen
  • 10.05.21
Politik
 V.l.n.r.: Sebastian Köpp (stellv. CDU Vorsitzender), Karl-Josef Laumann (NRW-Gesundheitsminister), Thomas Hendele (Landrat), Johannes Sühs (Besitzer Wasserski-Langenfeld) und Dr. Barbara Aßmann (CDU-Vorsitzende) diskutierten bei der letzten Videokonferenz mit Bürgern.

CDU- Online Videokonferenz geht in die nächste Runde
Gesprächsrunde zur Corona-Lage

Das CDU-Gesprächsangebot zur Gesundheitspolitik und Pandemie geht weiter. Nach Minister Laumann und Landrat Hendele, folgt nun der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-NRW Landtagsfraktion Peter Preuß. Die Gesundheitspolitik ist aktuell ein Dauerthema. Daher hat die CDU in Langenfeld eine kommunale Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die mit externen Experten über die aktuellen Herausforderungen spricht. Zuletzt war der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und der Landrat Thomas Hendele...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.05.21
Politik
Live Stream – v.l.n.r.: Sebastian Köpp (stellv. CDU Vorsitzender), Karl-Josef Laumann (NRW-Gesundheitsminister), Thomas Hendele (Landrat), Johannes Sühs (Besitzer Wasserski-Langenfeld), Dr. Barbara Aßmann (CDU-Vorsitzende)

CDU Langenfeld | COVID-19
CDU-Gesprächsangebot zur Gesundheitspolitik und Pandemie geht weiter: Nach Minister Laumann und Landrat Hendele, folgt nun der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-NRW Landtagsfraktion Peter Preuß

Die Gesundheitspolitik ist aktuell ein Dauerthema. Daher hat die CDU in Langenfeld eine kommunale Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die mit externen Experten über die aktuellen Herausforderungen spricht. Zuletzt war am 30. April noch der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und der Landrat Thomas Hendele bei dem LIVE-Stream Format „Langenfelder Perspektiven“ des CDU Stadtverbandes und der Jungen Union zu Gast. Viele Zuschauer hatten die Möglichkeit Fragen direkt an die Spitzenpolitiker zu...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 05.05.21
Politik
Bild von Ali Raza auf Pixabay

CDU Langenfeld | COVID-19
CDU-Kommunalpolitik lud zum COVID-19 Experten-Talk

Die Corona-Pandemie und dessen Herausforderungen auf die Gesellschaft hier in Langenfeld wurden bei einer Videokonferenz der CDU mit Experten aus dem Gesundheitswesen und Vertretern des Einzelhandels, sowie Vertretern von Schülerinnen und Schülern diskutiert. Die CDU-Fraktion hatte zu diesem digitalen Format im engeren Kreis eingeladen. Gefolgt waren der Einladung Vertreter des Langenfelder Einzelhandels, sowie des Einzelhandelsverbandes, der Gastronomie, MedizinerInnen und ApothekerIn,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 14.04.21
Wirtschaft
„Der Appell an unsere Unternehmen, durch Tests ihrer Mitarbeiter die Corona-Pandemie einzudämmen, zeigt auf breiter Front bereits Wirkung“, heißt es seitens der IHK Düsseldorf.

IHK informiert Betriebe über unterschiedliche Testmöglichkeiten und Schulungsangebote
IHK Düsseldorf: Unternehmen wollen mehr testen

„Der Appell an unsere Unternehmen, durch Tests ihrer Mitarbeiter die Corona-Pandemie einzudämmen, zeigt auf breiter Front bereits Wirkung“, freut sich Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf. Hätten am 17. März erst rund 50 Prozent der befragten Unternehmen ihre Bereitschaft dazu bekundet, so sei diese Zahl in einer bundesweiten Umfrage Ende März schon von knapp 90 Prozent der Befragten bejaht worden. Webinare-Thema "Corona-Tests" „Die Testbereitschaft ist also deutlich...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 08.04.21
Ratgeber
Der steigende Inzidenzwert im Kreis Mettmann gibt Anlass zur Sorge.

Corona-Lage am Donnerstag
Kreis Mettmann: Inzidenz steigt auf 91

Die Inzidenz im Kreis Mettmann steigt: Lag der Wert am Mittwoch noch bei 85,7, so wurden am Donnerstag (18. März 2021) ein Wert von 91 erreicht. Bei 50 Prozent der aktuell Infizierten wurde eine Virusmutation nachgewiesen. Dieser Wert stagniert gegenüber dem Vortag. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 710 Infizierte, davon in Erkrath 46, in Haan 47, in Heiligenhaus 62, in Hilden 87, in Langenfeld 42, in Mettmann 37, in...

  • Ratingen
  • 18.03.21
Ratgeber
Die aktuelle Lage im Kreis Mettmann gibt keinen Grund zur Entwarnung.

Die aktuelle Lage im Kreis Mettmann
Mutationen auf dem Vormarsch

Die Tendenz steigt: Mittlerweile wird bei 50 Prozent der Corona-Infizierten im Kreis Mettmann eine Virusmutation nachgewiesen. An den letzten beiden Tagen waren es noch 46 Prozent. Dies teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch (17. März 2021) im Rahmen der täglichen Corona-Sachstandsmeldungen mit. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 657 Infizierte, davon in Erkrath 45, in Haan 44, in Heiligenhaus 53, in Hilden 81, in Langenfeld...

  • Ratingen
  • 17.03.21
Ratgeber
Bei 46 Prozent der Infizierten im Kreis Mettmann wurde eine Mutation nachgewiesen

Die Lage am Dienstag
Kreis Mettmann: Inzidenz bei 81,1

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 625 Infizierte, davon in Erkrath 42, in Haan 35, in Heiligenhaus 45, in Hilden 86, in Langenfeld 44, in Mettmann 35, in Monheim 42, in Ratingen 113, in Velbert 153 und in Wülfrath 30. Bei 46 Prozent der aktuell Infizierten wurde eine Virusmutation nachgewiesen. 15.114 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorben sind eine 80-jährige Frau aus Langenfeld und eine 75-jährige Frau aus...

  • Ratingen
  • 16.03.21
Ratgeber
Auch im Kreis Mettmann kann in Sachen Corona keine Entwarnung gegeben werden.

Kreis Mettmann
Bei 46% der Infizierten wird Mutation nachgewiesen

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Montag (15. März 2021) kreisweit 680 Infizierte, davon in Erkrath 47, in Haan 41, in Heiligenhaus 44, in Hilden 89, in Langenfeld 53, in Mettmann 45, in Monheim 40, in Ratingen 121, in Velbert 169 und in Wülfrath 31. Bei 46 Prozent der aktuell Infizierten wurde eine Virusmutation nachgewiesen. 15.031Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorben sind eine 93-jährige Frau aus Mettmann und eine 77-jährige...

  • Ratingen
  • 15.03.21
Ratgeber
Der Moderna-Impfstoff ist in NRW angekommen. Foto: Pixelio/C. Falk

Corona-Pandemie: Etwas mehr Impfstoff für NRW
Nun auch Moderna im Einsatz

Nach der Zulassung des Impfstoffes Moderna im Kampf gegen die Corona-Pandemie durch die Europäische Kommission ist die erste Lieferung in Höhe von 13.200 Impfdosen des Bundes in Nordrhein-Westfalen eingetroffen. Da zur vollständigen Immunisierung zwei Impfdosen notwendig sind und die Hälfte der Impfdosen zunächst zurückgehalten wird, können damit zunächst 6.600 weitere Personen geimpft werden. Die zweite Impfung erfolgt nach vier Wochen. „Ich bin froh, dass mit Moderna ein weiterer Impfstoff...

  • Essen
  • 13.01.21
  • 2
Ratgeber

Die Lage im Kreis Mettmann
Inzidenzwert fällt, aber keine Entwarnung

Mit einer Inzidenz von 169,7 wurde im Kreis Mettmann am Freitag (18. Dezember 2020) der niedrigste Wert in der bisherigen Woche erreicht - ein Grund zur Entwarnung ist das aber nicht. Fünf weitere Menschen sind verstorben. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1346 Infizierte, davon in Erkrath 99, in Haan 98, in Heiligenhaus 66, in Hilden 153, in Langenfeld 110, in Mettmann 141, in Monheim 99, in Ratingen 206, in Velbert 264 und...

  • Ratingen
  • 18.12.20
Ratgeber

Kreis Mettmann meldet
Inzidenzwert gestiegen, vier weitere Tote

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt im Kreis Mettmann laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 202,4.  Das bedeutet einen erheblichen Anstieg gegenüber gestern (185,3). Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 1257 Infizierte, davon in Erkrath 85, in Haan 89, in Heiligenhaus 52, in Hilden 146, in Langenfeld 103, in Mettmann 126, in Monheim 99, in Ratingen 217, in Velbert 248...

  • Ratingen
  • 16.12.20
Ratgeber

Corona-Lage am Dienstag
Fünf weitere Todesfälle im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1141 Infizierte, davon in Erkrath 84, in Haan 89, in Heiligenhaus 53, in Hilden 115, in Langenfeld 79, in Mettmann 114, in Monheim 91, in Ratingen 202, in Velbert 229 und in Wülfrath 85. 7661 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorben sind eine 84-Jährige, eine 96-Jährige, eine 84-Jährige und ein 90-Jähriger aus Mettmann sowie ein 68-Jähriger aus Langenfeld. Verstorbene zählt der...

  • Ratingen
  • 15.12.20
Ratgeber

Kreis Mettmann meldet
Ein weiterer Todesfall, Inzidenz bei 180,4

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Montag (14. Dezember)  kreisweit 1178 Infizierte, davon in Erkrath 75, in Haan 92, in Heiligenhaus 47, in Hilden 134, in Langenfeld 83, in Mettmann 137, in Monheim 100, in Ratingen 187, in Velbert 243 und in Wülfrath 80. Wie die Kreisverwaltung weiter mitteilt, gelten 7473 Personen inzwischen als genesen. Verstorben ist ein 84-Jähriger aus Haan. Verstorbene zählt der Kreis bislang 184.Die aktuelle Inzidenz...

  • Ratingen
  • 14.12.20
Wirtschaft
3M will bereits im ersten Quartal 2021 die Produktion von FFP2 Atemschutzmasken in Nordrhein-Westfalen aufnehmen. Im 3M Werk in Hilden entsteht dafür eine hochmoderne Fertigung. Die dort produzierten, jährlich etwa 150 Millionen Atemschutzmasken sollen europaweit für die Pandemiebekämpfung eingesetzt werden.
2 Bilder

3M baut Hochleistungs-Produktion von FFP2 Masken in Hilden auf
Schutz vor Infektionen mit Viren

Das Multitechnologieunternehmen 3M will bereits im ersten Quartal 2021 die Produktion von FFP2 Atemschutzmasken in Nordrhein-Westfalen aufnehmen. Im 3M Werk in Hilden entsteht dafür eine hochmoderne Fertigung. Die dort produzierten, jährlich etwa 150 Millionen Atemschutzmasken sollen europaweit für die Pandemiebekämpfung eingesetzt werden. In einem von 3M entwickelten, integrierten Produktionsverfahren werden sowohl Filtervlies als auch Masken produziert. Die hohe Leistung der...

  • Hilden
  • 21.11.20
Politik
Innenminister Herbert Reul sagte am Dienstag in Düsseldorf, dass die Kriminalitätsrate während der Pandemie um 23 Prozent gesunken ist. Foto: Land NRW/R. Sondermann

Innenminister Reul stellt aktuelle Zahlen aus NRW vor
Kriminalität geht um 23 Prozent zurück - auch weniger häusliche Gewalt

Wohnungseinbrüche, Raubüberfälle, Taschendiebstähle: Delikte, die seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich zurückgegangen sind. Auch häusliche Gewalt hat in dieser Zeit abgenommen. Insgesamt habe es in NRW von Anfang März bis Ende Juni 23 Prozent weniger Strafanzeigen gegeben, teilte Innenminister Herbert Reul am Dienstag in Düsseldorf mit. 365.676 Strafanzeigen wurden in dem genannten Zeitraum gestellt, 107.954 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Laut Reul eine logische Konsequenz...

  • Essen-Süd
  • 09.07.20
  • 2
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.