Perspektive 2022

Beiträge zum Thema Perspektive 2022

Politik
Manfred Seidel von der UWG: Freie Bürger, Mitglied im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität, informierte sich beim Nachbarschaftstreffen über den Zukunftsstandort Mark 51'7. Foto: UWG: Freie Bürger
7 Bilder

Nachbarschaftstreffen auf dem ehemaligen Opel-Gelände Mark 51‘7
"Die 150-jährige Geschichte des Gewerbegebietes in Laer wird erfolgreich weitergeschrieben"

Beim Nachbarschaftstreffen, zu dem die „Bochum Perspektive 2022“ kürzlich aufs ehemalige Opel-Gelände Markk 51‘7 geladen hatte, ging’s nicht nur darum, in entspannter Runde schmackhaftes Grillgut zu geniessen, es ging vor allem um den gegenseitigen Austausch. „Ich finde es gut, dass diese regelmäßigen Infostreffen von den Flächenentwicklern angeboten werden“, sagte Manfred Seidel von der Unabhängigen Wählergemeinschaft UWG: Freie Bürger. „Denn was hier auf dem Areal zur Zeit geschieht und noch...

  • Bochum
  • 10.07.19
Politik

Nachlese der Ratssitzung am 30.1.14

Am heutigen Donnerstag gab es eine Ratssitzung zur weiteren Nutzung der Opel-Flächen nach der Stilllegung des Werks I und der Perspektive 2022. Mehrere Montagsdemonstranten waren vor Ort und werden auf der nächsten Montagskundgebung ausführlich über diese Ratssitzung berichten. Abgesehen davon, dass immer größere Teile der Belegschaft die Werksschließung Ende 2014 nicht akzeptieren, soll die Stadt Bochum fast ausschließlich die Sanierung der Altlasten auf dem Opel-Gelände bezahlen. Das...

  • Bochum
  • 30.01.14
Politik

Montagsdemo verurteilt vorzeitige Vermarktung der Opel-Flächen

Am kommenden Donnerstag gibt es eine Sonder-Ratssitzung zu den Themen „Bochum-Perspektive 2022 und der Entwicklung der Opelfläche / Ergebnis der Machbarkeitsstudie von NRW.URBAN und weiteres Vorgehen“. Anstatt die Belegschaft beim Kampf um ihre Arbeits-plätze zu unterstützen, akzeptiert die Stadt Bochum bereits jetzt die endgültige Schließung des Opel Werks. Die angebliche „Perspektive 2022“ ist nach Ansicht der Montagsdemo reine Augenwischerei, da durch diesen Plan keine neuen Arbeitsplätze...

  • Bochum
  • 29.01.14
Politik

Opel: Ein kleiner Lichtblick - Warenverteilzentrum bleibt - Eckpunkte für den Sozialtarifvertrag stehen fest

Auch wenn Opel die Autoproduktion in Bochum Ende 2014 auslaufen lässt, es gibt dennoch eine gute Nachricht. Das Warenverteilzentrum wird nicht geschlossen, sondern Opel investiert rund 60 Millionen Euro und baut in den kommenden Jahren die Belegschaft um 265 auf 700 Arbeitsplätze aus. Außerdem wird die Berufsaubildung fortgesetzt. Weiterhin sind jetzt die Eckpunkte für einen Sozialtarifvertrag ausgehandelt worden. „Es war unser Ziel, in dieser schwierigen Situation zu verantwortungsvollen,...

  • Bochum
  • 19.11.13
Überregionales
Großzügiges Geschenk.
2 Bilder

Opel will der Stadt große Teile des Geländes schenken

„Dieser Brief ist ein wichtiger Zwischenschritt und zeigt, dass die Adam Opel AG Verantwortung für Bochum übernehmen will“ Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz wertet einen Brief der Adam Opel AG an die Stadt Bochum als positives Signal. „Es gibt noch offene Fragen, die wir aber gemeinsam und in einem offenen Miteinander lösen werden“, zeigt sich Dr. Scholz optimistisch. Die Stadt hatte nach der angekündigten Gründung der Gesellschaft „Bochum Perspektive 2022“ verbindliche und klare...

  • Bochum
  • 16.07.13
  •  3
Politik
Gruppenbild der Beiratsmitglieder
3 Bilder

Opel: Beirat der Entwicklungsgesellschaft "Bochum Perspektive 2022" vorgestellt

„Ich freue mich außerordentlich, dass wir so herausragende Persönlichkeiten dafür gewinnen konnten, die Entwicklungsgesellschaft ‚Bochum Perspektive 2022‘ mit ihren Erfahrungen, ihren Kontakten und ihrem Ideenreichtum tatkräftig zu unterstützen“, sagte Minister Garrelt Duin in Düsseldorf. „Jetzt muss es darum gehen, gemeinsam belastbare Zukunftskonzepte für den Standort Opel-Bochum für die Zeit nach 2014 zu entwickeln.“ Der Beirat und der designierte Geschäftsführer der...

  • Bochum
  • 17.05.13
Politik
Opel Werk I

Ist Opel noch zu retten?

Das beeindruckende Solidaritätsfest für die Opelbeschäftigten wirft seine Schatten voraus. Doch was helfen den Mitarbeitern langfristig die Solidaritätsbekundungen aus der ganzen Stadt? Hat das Unternehmen Opel überhaupt eine Zukunft? Wo sind die städtischen Initiativen, die alternative Arbeitsplätze schaffen sollen, wenn Opel in die Insolvenz geht? Bloße Solidaritätsbekundungen sichern und schaffen keine Arbeitsplätze. Bei manchen Verantwortlichen der Stadt hat man leider den Eindruck sie...

  • Bochum
  • 22.02.13
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.