Peru

Beiträge zum Thema Peru

Vereine + Ehrenamt

Sternsinger in Neheim
Familienkreis St. Franziskus verteilt Segen zum Abholen

NEHEIM. Da durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr auch die Sternsinger-Aktion nicht im gewohnten Rahmen stattfinden kann, die Hilfen für die Bedürftigen aber nötiger sind denn je, hat sich der Familienkreis St. Franziskus in Müggenberg-Rusch, der seit vielen Jahren die Sternsingeraktion organisiert und durchführt, ein neues Format überlegt. Vieles ist aufgrund der Pandemie nicht möglich. Auch der Aussendungsgottesdienst am Morgen des Aktionstages am 10. Januar kann nicht in der der bekannten...

  • Arnsberg-Neheim
  • 06.01.21
Kultur
Kfd St. Pius sagt den Adventsbasar in diesem Jahr ab.

Bitte um Unterstützung für Peru
Kfd St. Pius sagt Adventsbasar ab

Die Kfd St. Pius hat ihren Adventsbasar coronabedingt abgesagt. Bittet aber um Unterstützung für die Missionsarbeit der Schwestern in Peru. Seit über 30 Jahren unterstützt die Kfd St. Pius mit ihrem Adventsbasar die Missionsarbeit der Schwestern in Peru. "In Anbetracht der steigenden Infektionszahlen haben wir uns schweren Herzens entschlossen, den Basar in diesem Jahr ausfallen zu lassen", so Sabine Kleine, Sprecherin der Kfd. Das Land Peru ist in unseren westlichen Medien so gut wie nie...

  • Arnsberg
  • 10.11.20
LK-Gemeinschaft
Das Foto aus Peru zeigt, wie die Familien dort aus der (Bildungs-)Not eine Tugend machen.
Foto: www.kindernothilfe.de

Die Folgen der Corona-Pandemie im globalen Süden
Ein Virus verändert die Weltgesellschaft

Menschen in Ländern des sogenannten „Globalen Südens“ waren und sind von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie stärker betroffen, als es gemeinhin vorstellbar ist. Interessierte können sich davon am 22. Oktober 2020 um 19 Uhr in der Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 3, ein Bild bei der Diskussionsveranstaltung „Zeit des Umbruchs: Ein Virus verändert die Weltgesellschaft“ machen. Sie wird parallel live im Netz übertragen. Pfarrerin Mika Purba aus Indonesien, Ana Lucía Montes,...

  • Duisburg
  • 16.10.20
Kultur
Der gelernte Koch lebte seit 2010 in Lima. Wegen der Corona-Krise gind der Risikopatient zurück nach Deutschland.

Gebürtiger Bochumer war jahrelanger Priester in peruanischem Männergefängnis
Norbert Nikolai kehrt zurück nach Hattingen

Norbert Nikolai wechselt aus Lima in die Seelsorge nach Hattingen. Der langjährige Priester des größten Männergefängnis der peruanischen Hauptstadt musste Lima wegen der Corona-Krise verlassen. Nun unterstützt der gebürtige Bochumer für etwa ein Jahr die Seelsorge in der Hattinger Pfarrei St. Peter und Paul. Aus dem größten Gefängnis im peruanischen Lima in die Seelsorge von Hattingen: Die Corona-Krise bringt einen weltreisenden Priester des Bistums Essen aus Mittelamerika vorübergehend zurück...

  • Hattingen
  • 30.04.20
Reisen + Entdecken

Reisebericht
Reisebericht: Andenzauber

Ein Bericht über eine Wanderreise durch Chile Bolivien und Peru.Von Santiago de Chile, der wunderbaren Hauptstadt Chiles, führte uns ein Abstecher zum sagenhaften Valparaiso. Danach ging es aufwärts. Durch die Atacamawüste bis auf 3600 Meter in das letzte chilenische Dorf Putre. Die Salzseen, aktive Vulkanen sowie die auf 4700 Meter Höhe gelegene Grenze zu Bolivien und das faszinierende La Paz waren unsere nächsten Stationen. Weiter ging die Reise über den gewaltigen Titicacasee. Die Inkastadt...

  • Oberhausen
  • 15.01.20
Vereine + Ehrenamt
Pastor Hinz von der Evangelischen Freikirchlichen Gemeinde in Borbeck freut sich, wenn das Haus am Sonntag zum Vortrag über das Hospitalprojekt in den Anden voll wird.

Krankenhausdirektor spricht am 24. März in Borbeck über Projekt
Vortrag über Hospital in den Anden Perus

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde am Weidkamp lädt am Sonntag, 24. März, um 10.30 Uhr zu einer digitalen Präsentation ein über die Geschichte des Missionshospitals Diospi Suyana in den Anden Perus. Die Nachfahren der Inkas leben zum größten Teil im so genannten „Armenhaus“ Perus, Apurímac. Viele Kinder sterben bereits im Säuglingsalter. Nicht nur aus Mangel an Ärzten, denn auf 10.000 Menschen kommen gerade mal vier Mediziner. Das Wiesbadener Ärzte-Ehepaar Klaus-Dieter und Martina John hat...

  • Essen-Borbeck
  • 23.03.19
Vereine + Ehrenamt
In der Brackeler Pfarrkirche St. Clemens wurden die Brackeler und Neuasselner Sternsinger in die Gemeinden ausgesendet.
14 Bilder

In Brackel und in Neuasseln
Sternsinger bringen Segensspruch "20*C+M+B+19" zu den Menschen

Mit dem Aussendungsgottesdienst am Freitag (4.1.) in der Brackeler St.-Clemens-Kirche begann die diesjährige Sternsinger-Aktion in den katholischen Gemeinden St. Clemens in Brackel und St. Nikolaus von Flüe in Neuasseln. Danach gingen die Sternsinger trotz Wind und Regen durch die Straßen und brachten den Segensspruch "20*C+M+B+19" mit der gesegneten Kreide - oder per Aufkleber - an die Häuser. Dieses Kürzel ist lateinisch und bedeutet "Christus mansionem benedicat", zu deutsch: "Christus segne...

  • Dortmund-Ost
  • 11.01.19
Vereine + Ehrenamt

Segen im Weseler Rathaus: Sternsinger besuchen Bürgermeisterin Ulrike Westkamp
Gesammelten Spenden gehen an Kinder in Not - diesmal für Behinderte in Peru

18 Sternsinger und ihre Betreuer besuchten kürzliche Bürgermeisterin Ulrike Westkamp im Rathaus Wesel. Die Bürgermeisterin lobte das Engagement der Kinder und bedankte sich für die freiwillige Sammelaktion. „Es ist vorbildlich und eine lange Tradition, dass Kinder weltweit für Kinder in Not sammeln“. Im Gespräch berichteten die engagierten Mädchen und Jungen der Katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus Wesel von ihren ersten Erlebnissen. Die meisten Menschen freuten sich, Sternsinger zu sehen...

  • Wesel
  • 07.01.19
Kultur
Nach der Ansprache und dem Segen von Pastor Ludger Blasius an die Sternsinger - Auszug aus der Kirche.
7 Bilder

Belohnung für Kinder-Spitzeneinsatz
Sternsinger-Maloche - reiche Ernte

Puh, Petrus, was machst du da oben? Vier Tage Nieselregen! Bei dem Schiet-Wetter sollen Sternsinger auf „Betteltour“ gehen? Geld sammeln für behinderte Kinder in Peru? Wow! Wetter-Prüfung mit Bravour bestanden St. Antonius-Sternsinger mit Kamelen. Halleluja! Der Ertrag ist bombig...Neugierig? Eine Nachlese... Vorab den Segen von Pastor Ludger Blasius im St. Antonius-Gotteshaus, Frohnhausen. Er lobt den starken Einsatz der Sternsinger; in dem sie wie die Engel die Botschaft verkünden, auf den...

  • Essen-West
  • 06.01.19
  • 3
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Echte Herzenssache: In 2018 konnte Svenja Borg (re.) Sohnemann Ben nicht begleiten, weil ihr Vater gestorben ist. Diesmal ist sie mit dabei! Fotos: Brändlein
2 Bilder

Sternsinger sind wieder in Borbeck unterwegs
Dabei sein ist alles für die kleinen Könige!

Gespannte Aufmerksamkeit herrscht im Jugendheim St. Dionysius in Borbeck. Rund 25 Kids sind am Donnerstag gekommen, sie wollen sich unter dem Motto „Segen bringen – Segen sein“ an der Sternsinger-Aktion 2019 beteiligen. Dazu gehört aber erstmal, das passende Outfit zu finden. Die naturfarbenen Untergewänder sollen die richtige Länge haben und nach einigem Anprobieren ist für jedes der Kinder eines gefunden. Doch das ist erst ein Teil der farbenprächtigen Verkleidung. Annika (9), die schon öfter...

  • Essen-Borbeck
  • 03.01.19
Überregionales
Niger Jorge Huavil Albornoz, Psychiater im Gesundheitszentrum des Vikariats Jaén, und Dr. Claudio Finetti, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, (v.l.) treffen den an Zerebralparese erkrankten Moritz im Elisabeth-Krankenhaus Essen. 
Foto: Dorothee Renzel

Hospitanz in Essener Kinderklinik: Peruanischer Arzt besucht Elisabeth-Krankenhaus zur Hilfe von Kindern mit Zerebralparese

Im Rahmen einer Kooperation von Adveniat und Elisabeth-Krankenhaus besuchte Niger Jorge Huavil Albornoz die Kinderklinik. Er nimmt Erkenntnisse für die Behandlung von Kindern mit Zerebralparese zurück nach Peru, um dort Betroffenen zu helfen. „Das breite Spektrum an Therapien, das ich hier sehen und kennenlernen durfte, hat mich fasziniert“, erklärt Niger Jorge Huavil Albornoz. Der peruanische Psychiater war zwei Wochen zu Gast in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im...

  • Essen-Süd
  • 01.10.18
Kultur
Die Amigos de Bolivia treten SA auf.

Festival feiert Lateinamerika

„!Viva!“ heißt es am 16. und 17. März zum zweiten Mal in der Nordstadt: Das Keuning-Haus veranstaltet eines der bundesweit größten lateinamerikanischen Kulturfestivals. Zwei Tage lang gibt es am Freitag und Samstag Informationen und Einblicke in die lateinamerikanische Kultur – von der Musik und Tänzen über Literatur und Handwerk bis hin zum landestypischen Essen. Gastland ist Peru: Der Andenstaat stellt sich und seine Kultur am Freitag vor – auch kulinarisch. Die Peruanische Küche ist so...

  • Dortmund-City
  • 14.03.18
Überregionales
René Linke (rechts) mit einem Tour-Teilnehmer vor eindrucksvoller Naturkulisse.
8 Bilder

„Wildes Kochen“ in Peru

Ob Wüste, Dschungel oder Hochgebirge: René Linke kocht mit seiner mobilen Küche überall Gegessen wird immer, ob 0 Grad Celsius oder 40 Grad Celsius, Gebirge oder Wüste – allein auf den Koch kommt es an, denn der bestimmt, was auf den Tellern landet. Die Teilnehmer der Landrover Experience-Tour durften sich glücklich schätzen, dass der Name des Kochs „René Linke“ lautete. Für den Chefkoch von Linke Catering aus Langenberg war es nicht das erste Mal, dass er „irgendwo im Nirgendwo“ kochen musste...

  • Velbert-Langenberg
  • 05.01.18
Ratgeber
Lecker
4 Bilder

Südkirchen. So kann Hilfe aussehen und schmackhaft ist sie auch noch

Bei meiner Radtour am letzten Stadtradeltag am Rand von Südkirchen entdeckt. Selbstgemachte Mameladen, die es in keinem Feinkostladen gibt, Bild 2. Ideale Mitbringsel und der Erlös ist für einen guten Zweck. Also nichts wie hin und WACKER alles wegkaufen. Ich schreibe hier nochmal nieder, was auf dem Schreiben im Bild steht: Der Erlös der Aktion ist zu 100% für Hilfe in Peru bestimmt. In Caraveli erhalten ca. 30 bedürftige Menschen täglich ein warmes Mittadessen und ein Getränk. Außerdem werden...

  • Kamen
  • 25.06.17
  • 5
Kultur
Der Padre inmitten der Elsa-Schüler. Foto: privat

Padre aus Peru zu Gast am Elsa-Brändström-Gymnasium

Eine große schwarze Skulptur mit Gitterstäben auf dem Bauch - so hat ein peruanischer Gefangener den Verlust seiner Freiheit dargestellt. Vor den Stäben jedoch ein flügelschwingender Vogel - Symbol der Hoffnung. Das Kunstwerk ist Bestandteil der Kunsttherapie, die zum Drogen-Entzugsprogramm der Sozialpastoral in einem großen Männergefängnis in Lima gehört. Hundertzwanzig Schüler in der Aula des Elsa-Brändström-Gymnasiums halten Fotos dieser Skulptur in den Händen, die ihnen Padre Norbert...

  • Oberhausen
  • 15.05.17
Überregionales
Simon Möllmann, Schüler des Erich-Brost-Berufskollegs (links), und Schulleiterin Anette Grambow (rechts) übergaben die Spende in Höhe von 1.400 Euro stellvertretend für alle Teilnehmer des Zertifikatkurses an Malte Pfau (Mitte) von der Kindernothilfe. Pressefoto: Erich-Brost-Berufskolleg der Stadt Essen

Schüler des Erich-Brost-Berufskollegs engagierten sich gegen Kinderarbeit

Im Rahmen des Zertifikatskurses „Soziales Engagement und Projektmanagement“ haben Schülerinnen und Schüler des Erich-Brost-Berufskollegs 1.400 Euro für ein Projekt der Kindernothilfe gesammelt, das sich gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Peru richtet: Die Spende soll dazu beitragen, dass unter zehnjährige Kinder, die unter harten Bedingungen in den Ziegeleien der peruanischen Stadt Cajamarca Geld für den Lebensunterhalt ihrer Familien verdienen müssen, anstelle dieser unwürdigen Arbeit ein...

  • Essen-Süd
  • 03.02.17
  • 1
Überregionales
Faszination pur
14 Bilder

Wo ist eigentlich Oxapampa?

Sprung zwischen den Kulturen: Linda Krisor über Dschungel, Slums und viele Hühnchen "Noch nie in meinem Leben habe ich solche Wasserfälle gesehen. Das war einfach so unglaublich beeindruckend, wie aus riesigen Höhen diese Mengen von Wasser hinunter rauschten. Es war wie in einem Film, absolut surreal", schwärmt die 17-jährige Hünxenerin Linda Krisor und beschreibt damit Szenen, die wohl wenige Mädchen ihres Alters schon gesehen haben. Sieben Tage war sie im Dschungel bei Oxapampa, in der...

  • Dinslaken
  • 19.10.16
  • 1
Kultur
Die Kinder werden besonders von den Rhythmen angesprochen

Besuch aus Peru in Gladbeck: „Musiker der Welt im JeKits-Klassenzimmer“

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk globaler Musik „Klangkosmos NRW“ hat die JeKits-Stiftung ein multikulturelles Projekt entwickelt: Musiker aus aller Welt sind im JeKits-Unterricht zu Gast, um den Kindern eine Begegnung mit Musikern aus anderen Kulturkreisen und ihrer Musik zu ermöglichen. In der vergangenen Woche erhielten die Kinder der Wilhelmschule im Rahmen ihres JeKits-Unterrichts der Musikschule Besuch vom Ensemble „Chacombo“ aus Peru. Die vier Künstler Frank Pérez, Miguel Ángel...

  • Gladbeck
  • 10.02.16
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Top der Woche

Die „Casa Velbert“, eine Schule für Straßenkinder im SOS-Kinderdorf in Peru, konnte dank vieler Unterstützer fertig gestellt werden. In dem Kinderdorf, das in der Hauptstadt Lima liegt, haben fast hundert Jungen und Mädchen ein neues Zuhause gefunden, können zur Schule gehen oder in Werkstätten eine Berufsausbildung machen. Unser Top!

  • Velbert
  • 25.07.15
Sport
Jefferson Farfan (l.) steht mit Peru bei der Copa América im Halbfinale und trifft dort auf den Gastgeber und Mitfavoriten auf den Titel Chile.

Farfan mit Peru im Halbfinale der Copa América

Jefferson Farfan hat weiterhin Chancen auf einen Titel in diesem Jahr. Der offensive Mittelfeldspieler vom FC Schalke 04 steht mit Peru im Halbfinale der Copa América. Dort wartet der diesjährige Gastgeber Chile, der als Mitfavorit auf den Titel gilt. Das Halbfinale findet am kommenden Montag, 29. Juni, statt. Im Viertelfinale gewannen Farfan und Co. in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit 3:1 gegen Bolivien. Matchwinner war ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Paolo Guerrero. Der...

  • Gelsenkirchen
  • 26.06.15
Überregionales
Platz in Lima
10 Bilder

Musik verbindet- Bergkamener Schülerorchester reist nach Peru

Der Bachkreis des Städtischen Gymnasiums Bergkamen ist dafür bekannt, schon in Ländern weltweit gewesen zu sein und Kontakte auf der ganzen Welt mit den unterschiedlichsten Orchestren und Bigbands geknüpft zu haben. So auch dieses Jahr, wo der Weg nach Südamerika, Peru, führte, um dort die Musik des Schülerorchesters zu präsentieren. Musik verbindet- dies ist immer wieder bei den großen Reisen des A-Orchesters des Städtischen Gymnasiums Bergkamen, die alle zwei Jahre stattfinden, zu spüren....

  • Bergkamen
  • 14.06.15
  • 1
  • 2
Kultur
Paola Apumayta ist ein Jahr lang zu Gast in Deutschland.

Peru in Deutschland: Interview

„Nach deutsch, lerne ich portugiesisch!“ Paola Apumayta wurde 1997 in Peru- genauer gesagt in Lima- geboren und ist ein Jahr lang als Austauschschülerin zu Gast am Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop. Wieso möchtest du deutsch lernen? Meine zwei Brüder lernen in einer Schule in Peru deutsch. Weil es mir gefällt, möchte ich die Sprache in Deutschland lernen. Welche Sprachen sprichst du? Spanisch, Englisch und Deutsch. Nachdem ich in Deutschland war möchte ich noch portugiesisch lernen. Das verstehe...

  • Bottrop
  • 14.11.14
  • 2
Überregionales

„Action!Kidz“ der Realschule Heiligenhaus leisten freiwilligen Arbeitsdienst

Sie waren zwar ersatzgeschwächt, gaben aber trotzdem alles: Die „Action!Kidz“ der Realschule Heiligenhaus verrichteten freiwilligen Arbeitsdienst bei einem Tönisheider Gartenbau-Unternehmen. Damit leisteteten die Schüler Gutes, denn der Lohn für ihre Arbeit kommt Kindern in Peru zu Gute. Dort gehen viele Tausend Mädchen und Jungen täglich zur Arbeit – und lernen nicht in der Schule. In Ziegeleien stellen sie in Handarbeit aus lehmiger Masse schwere Ziegelsteine her und tragen mit dem Lohn zum...

  • Velbert
  • 04.10.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.