Peter Renzel

Beiträge zum Thema Peter Renzel

Politik
Das „Politisches-Kamingespräch“ der CDU K/B, welches bereits im fünfzehnten Jahr angeboten wird, feiert mit seiner 30-zigsten Veranstaltung Jubiläum. Die in den zurückliegenden Jahren angebotene breite und interdisziplinäre Themenvielfalt ist Bestandteil des Dialogkonzeptes, dass eine ergebnisoffe Diskussion gewollt beinhaltet. Ziel dieses Gesprächsforums ist es, zur Nachdenklichkeit anzuregen, und frei von Aktionismus und der Hektik des politischen Alltags die Möglichkeit zu bieten, nachzudenken.
2 Bilder

30-zigstes Politisches-Kamingespräch in Essen Kupferdreh

Thema: Asyl- und Flüchtlingspolitik Bereits seit 1999 veranstaltet die CDU Kupferdreh/Byfang das Politische-Kamingespräch unter dem Motto „Politische Horizonte öffnen“. Im Kaminzimmer der ehemaligen Bundeswehrfachschule in Dilldorf, landschaftlich reizvoll über dem Baldeneysee gelegen, bietet die CDU zwei Mal im Jahr allen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, Organisationen, Institutionen, Vereinen und Kirchen ein Forum für die Beschäftigung mit gesellschaftspolitischen,...

  • Essen-Ruhr
  • 06.11.13
Politik
So sah es wochenlang an der Straße vor der Walter-Pleitgen-Schule aus. Jede Menge Transparente verhießen künftigen zeitweilig dort wohnenden Flüchtlingen ein wenig freundschaftliches Willkommen.
6 Bilder

Offener Brief an eine Frintroper Bürgerinitiative , die glaubt, die Stadt Essen hintergehe ihre Bürger:

Unterbringungsfragen von Flüchtlingen waren in Essen noch nie einfach zu lösen, aber letztendlich wurden sie mit Hilfe vieler ehrenamtlich tätiger BürgerInnen oder Vereinen wie "Pro Asyl" doch noch beantwortet. Eine Gruppe, die sich den bemerkenswerten Namen "Bürgerinitiative Stadt Essen hintergeht ihre Bürger" gegeben hat, fordert jetzt äußerst energisch schriftliche Stellungnahmen von Essener Ratsmitgliedern ein, wie sie zur Unterbringung von Flüchtlingen stehen. Dass diese Initiative den...

  • Essen-Nord
  • 26.10.13
  •  5
  •  1
Politik

Essen diskutiert: Asyl-Bewerber in Essen

Am 15.10.2013 luden die VHS Essen und die NRZ erneut zu ihrer Diskussionsreihe „Essen kontrovers“ ein. Ziel der Reihe ist es aktuelle Themen der Stadtpolitik zu diskutieren, so auch an diesem Abend: „Daheim verfolgt – hier unerwünscht. Asylbewerber in Essen“, war der Gegenstand über den zu sprechen sich Politiker, Vertreter von Verbänden und natürlich die Bürgerinnen und Bürger trafen. Für die CDU nahm die Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach an der Diskussion teil, während die SPD durch ...

  • Essen-Nord
  • 16.10.13
  •  1
Politik
5 Bilder

Inklusion statt Illusion!?

Was muss besser werden, damit Inklusion gelingt? Inklusion statt Illusion!? Am Samstag haben rund 90 junge Essenerinnen und Essener zwischen 14 und 26 Jahren - behinderte und nichtbehinderte - auf Einladung der Evangelischen Jugend den ganzen Tag durch die "Rosa Brille" geschaut. Sie haben sich in der gemeinsamer Zusammenarbeit in drei Workshops zu den Themen "Tanz, Kunst, RAP und Newspaper" zu ihrem Thema "Inklusion statt Illusion" ausprobiert, experimentiert, kennengelernt, diskutiert,...

  • Essen-Ruhr
  • 16.10.13
  •  1
Politik
Ein Anblick, der den Anwohnern der Wengestraße auch heutzutage nicht erspart bleibt, so ihre Klage. Weiterhin würden Kühlschränke ausgeschlachtet. Lediglich mit Hilfe eines geparkten LKW werde die Zufahrt blockiert. Foto: Privat
2 Bilder

Übergangswohnheim Wengestraße: "Es hat sich nichts gebessert"

Brennpunkt Wengestraße: Im Mai klagten Schonnebecker im Nord Anzeiger über Störungen, die von Bewohnern - zumeist Asylbewerber aus Serbien und Mazedonien - eines Übergangswohnheimes ausgehen sollen. Die Bezirksvertretung für die Zollverein-Stadtteile nahm sich der Problematik an. Doch der Spielraum der örtlichen Politik ist begrenzt. Auch deshalb fällt das Fazit der Betroffenen ernüchternd aus. „Es hat sich nichts gebessert“, berichtet ein Anwohner. Im Wohnheim seien inzwischen andere, die...

  • Essen-Nord
  • 27.08.13
Überregionales
Neuer Glanz: Das alte Haus der Jugend ist zum Förderturmhaus 2 umgestaltet worden. Fotos: Torma
16 Bilder

Förderturmhaus, das Zweite

Das Förderturmhaus auf Carl ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 2008 werden dort sozial benachteiligte Kinder gefördert und aufs Leben vorbereitet. Das Projekt erntete so viel Anerkennung, dass die Geschichte nun ihre Fortsetzung findet: In der Hammacherstraße, Schnittstelle zwischen Nord- und Ostviertel, feiern der Verein „Förderturm - Ideen für Essener Kinder“ und seine Unterstützer die Eröffnung des Förderturmhauses 2. Unweit der nördlichen Innenstadt wurde etwas Bemerkenswertes...

  • Essen-Nord
  • 02.07.13
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Der BVR Bürger- und Verkehrsverein Rüttenscheid e.V. mit dem Essener Bürgertaler ausgezeichnet

Die CDU im Stadtbezirk II hat am 10.03.2013 den Essener Bürgertaler an den BVR Bürger- und Verkehrsverein Rüttenscheid e.V. verliehen. Nach einem Vortrag von Weihbischof Franz Grave zum Thema „Gesellschaftliche Verantwortung der Christen“ hielt Sozialdezernent Peter Renzel die Laudatio. Danach überreichte Ratsherr Hans-Peter Huch den Bürgertaler stellvertretend an die 2. Vorsitzende Gabriele Reinders. Der Vorsitzende Oliver Ottmann bedankte sich erfreut mit einer Ansprache. Die Auszeichnung...

  • Essen-Süd
  • 17.03.13
  •  1
Politik
Ursula Alsleben, Leiterin des Gymnasiums Borbeck.

Inklusionsidee nimmt in Borbeck weiter Fahrt auf

Gemeinsamer Unterricht (GU) ist an Grundschulen längst keine Seltenheit mehr. Derzeit besuchen in Essen 113 Kinder mit einer (Lern-)Behinderung die 4. Klasse einer Regelgrundschule. Für einen Großteil von ihnen soll das auch im neuen Schuljahr so weitergehen.Doch mit dem Wechsel zu einer weiterführenden Schule endete das gemeinsame Lernen häufig. Die Zahl der Plätze an weiterführenden Schulen war begrenzt. Viele Kinder mit Förderbedarf mussten nach der Grundschulzeit an eine Förderschule...

  • Essen-Borbeck
  • 04.03.13
Politik
SPD-Ratsfrau Janine Laupenmühlen

Obdachlosenunterkunft: Rats-SPD fordert schnelles Handeln

Mit Erstaunen reagiert die SPD-Fraktion auf das plötzliche Interesse der CDU in Sachen Liebrechtstraße. „Dass die Verhältnisse dort seit Jahren völlig unzumutbar sind, mahnt die SPD seit ihrem Antrag von 2008 an. Längst gibt es Beschlüsse zur Sanierung. Konsequent wäre, wenn hier endlich gehandelt würde“, erklärt Janine Laupenmühlen, Ratsfrau aus Überruhr. Flexible Gebäudelösungen Erst die SPD habe das Thema in 2012 endlich wieder auf die Tagesordnung gesetzt. „Den Menschen muss eine...

  • Essen-Ruhr
  • 10.01.13
Politik
2 Bilder

Der Dezernent als Redakteur

Der Essener Sozialdezernent Peter Renzel ist ein vielbeschäftigter Mann, doch für einige Stunden nahm er sich in dieser Woche Zeit, um in der Redaktion vom Kettwig Kurier zu hospitieren. Und siehe da: Der Dezernent hat Talent! Das ist allerdings auch kein Wunder, denn er arbeitete in jungen Jahren bei der Tageszeitung, hat also mehr als Grundkenntnisse der Materie. „Aber was sich alles in der Technik verändert hat, das ist ja wirklich spannend“, erklärt Renzel. Er war am Dienstag da, war also...

  • Essen-Kettwig
  • 05.03.12
Politik
Noch wird auf dem Schulhof der Hauptschule an der Lohstraße gespielt. Doch schon bald könnten dort neue (Einfamilien)Häuser gebaut werden.

Jede Menge Pläne für die Lohstraße

Die Anne-Frank-Grundschule ist bereits geschlossen, der Betrieb der Hauptschule an der Lohstraße läuft mit Ende des Sommerhalbjahres aus. Was mit dem Gelände dann geschehen könnte, darüber haben sich bereits viele Seiten Gedanken gemacht. Der CDU Ortsverein Bedingrade Schönebeck hatte jetzt zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Lohstraße“ eingeladen. Schul-, Jugend- und Sozialdezernent Peter Renzel informierte über die mittelfristig anstehenden Veränderungen durch Aufgabe der...

  • Essen-Borbeck
  • 10.02.12
Vereine + Ehrenamt
5 Bilder

Der Bezirk hält sich jung

Interessante Punkte standen auf der Tagesordnung der 36. Katernberg-Konferenz, und so fanden zahlreiche Besucher am Sonntag den Weg ins Triple Z, um über zukunftsorientierte Zusammenarbeit im Bezirk VI zu diskutieren. Wenn die Werbegemeinschaften des Bezirks einladen, lassen sich auch Beigeordnete nicht lange bitten. Peter Renzel selbst war es, der den ersten Essener Bildungsbericht vorstellte. Dabei hatte er zwar viele Statistiken speziell auf Stadtteilebene herunter gebrochen. Dennoch hätte...

  • Essen-Nord
  • 22.11.11
Politik

Auf der Suche nach Pespektiven

Was ist Ihre größte Sorge? Wo sehen Sie sich in zehn Jahren und was würden Sie kaufen, hätten Sie eine Mio Euro zur Verfügung? Mit Hilfe des Interviewbogens kamen sich die Teams ein wenig näher, bauten Hemmschwellen ab. Denn schließlich galt es am Ende des Vormittags die eigenen Zukunftsperspektiven formuliert und zu Papier gebracht zu haben. Die Ergebnisse wurden der Gesamtgruppe vorgestellt. Linda besucht derzeit eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme bei der Boje. Ihr Schwerpunkt...

  • Essen-Borbeck
  • 23.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.