petri-kirche

Beiträge zum Thema petri-kirche

Kultur
 Der Sinfonische Chor der Chorakademie Dortmund führt  das Fauré Requiem in der Petrikirche auf.

Fauré Requiem in der Petrikirche
Sinfonischer Chor der Chorakademie gibt Konzert

Der Sinfonische Chors der Chorakademie lädt am Samstag, 16. November, um 18 Uhr zum Konzert in die St. Petrikirche ein. Unter dem Titel „In paradisum“ präsentiert das Erwachsenenensemble von Europas größter Singschule und seine Solisten unter der Leitung von Joachim Gerbens das Requiem op. 48 von Gabriel Fauré. Darüber hinaus werden neben Orgelwerken von Dupré, Widor und Messiaen auch die „Quatre motets sur des themès grégoriens“ von Maurice Duruflé erklingen. Der Chor wird an der Orgel...

  • Dortmund-City
  • 12.11.19
Kultur
Sven Teschner, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Habinghorst.
2 Bilder

Habinghorster haben schon neue Bleibe in Aussicht
Gemeindeleben auch ohne Kirchengebäude

Ein sakraler Raum für Gottesdienste, ein Raum für die Angebote des Jugendzentrums Café Q sowie ein Begegnungsraum: Das sind die Vorstellungen der evangelischen Kirchengemeinde Habinghorst für den künftigen kirchlichen Ort auf der Lange Straße. Zum 1. Januar 2020 vereinigt sich die Habinghorster Gemeinde mit der evangelischen Friedenskirchengemeinde Castrop-Rauxel (Stadtanzeiger berichtete). Zu einem späteren Zeitpunkt geben die Habinghorster sowohl die Petri-Kirche als auch ihr Gemeindehaus...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.08.19
Kultur
Fotos von ihrer Tochter, die einmal ihr Sohn war, zeigt Kathrin Stahl.

Im falschen Körper geboren: Ausstellung in der Petrikirche
Max ist Marie

"Mein Sohn ist meine Tochter", sagt Kathrin Stahl zu den Fotos, die ab Samstag, 2. Februar,  in einer Ausstellung in der Petrikirche zu sehen sind. Es geht um Transidentität, denn Menschen, die sich im falschen Körper fühlen, seien schwierigen Therapie-Prozessen und Diskriminierung ausgesetzt. Die Schau zeigt bis zum 16. Februar dienstags bis freitags von 11 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr Menschen, die sich ihrem definierten Geschlecht nicht zugehörig fühlen. Ein Leben lang im...

  • Dortmund-City
  • 01.02.19
Kultur
Werk: Bettina Brökelschen
5 Bilder

Podiumsdiskussion „Alles Nutten, oder was? Sind Prostituierte der Mülleimer der Gesellschaft?“

Jeder weiß, dass es sie gibt, doch immer noch werden sie ausgegrenzt und verachtet. Sie zahlen brav Steuern, haben aber Probleme, wie Menschen behandelt zu werden, die einem „normalen“ Beruf nachgehen. Sie haben Rechte, die aber oft mit Füßen getreten werden. Sie verkaufen ihren Körper an Freier, viele bezeichnen sie als „Nutten“ und sehen sie als Mülleimer unserer triebgesteuerten Gesellschaft. Teilnehmer der Diskussion in der Petri-Kirche: Wie sehen sich die Frauen selbst? Diese Frage wird...

  • Dortmund-City
  • 24.09.18
Kultur
Mit einem ökumenischem Gedenken wird am 9.November an das Schicksal zweier jüdischer Familien aus Dortmund (v.l.) erinnert: Schulpfarrer Martin Hendler, die Schüler des Goethe-Gymnasiums Patrick Adolf, Thomas Rysch, Louisa Follert, Lale Pätzold, Corinna Müller, Lehrerin Ruth Samweber sowie Pfarrerin Christel Schürmann (Stadtkirche St. Petri) und Sigrid Schäfer (Geschäftsführerin Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit).

Erinnern und nie vergessen: Ökumenischer Gedenkgottesdienst in St. Petri zur Reichspogromnacht

Es sind viele Zettel mit Namen, die auf dem Boden der Kirche St. Petri liegen. Die Geschichten, die mit diesem Namen verbunden sind, sind unfassbar, stehen für Mord und Verfolgung im Nazi-Regime. Es sind die Namen von Dortmundern, die vor 75 Jahren am 29. Juli 1942 ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurden. "Eine neue Realität von Hass und Gewalt und antisemitische Einstellungen erschüttern derzeit unsere Gesellschaft. Umso wichtiger ist es, an die Geschehnisse der Reichspogromnacht vom 9....

  • Dortmund-City
  • 23.10.17
Kultur
Am Montagabend geht's in der Petri-Kirche um die Rückkehr des Goldenen Wunders.

Knapp gerettet: Das goldene Wunder von St. Petri

Wer sich in Westfalen auf die Suche nach einem sakralen Kunstschatz aus dem späten Mittelalter macht, der wird in Dortmund fündig. Die St. Petri-Kirche am Westenhellweg präsentiert ihren Besuchern das ‚Goldene Wunder‘, einen prachtvollen Antwerpener Flügelaltar. 1521 in Auftrag gegeben wurde er vier Jahre später in die Kirche des Dortmunder Franziskanerklosters geliefert. Nach dessen Auflösung zu Beginn des 19. Jahrhunderts fand der Altar, der im Kirchenjahr Wandlungen zwischen den Ansichten...

  • Dortmund-City
  • 14.07.17
Kultur
Der Knabenchor der Chorakademie freut sich auf den großen Auftritt.

Knabenchor singt zu Weihnachten

Der Knabenchor der Chorakademie gibt Dienstag (20.) sein traditionelles Weihnachtskonzert in der Petrikirche am Westenhellweg in Dortmund. Das Konzert des Chors beginnt um 18 Uhr. Unter der Leitung von Jost Salm stimmt der Chor auf Heiligabend ein. Karten gibt's unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

  • Dortmund-City
  • 14.12.16
Kultur
Ein Kranz wird bei der Gedenkfeier auf dem Platz der Alten Synagoge niedergelegt.

Gedenken mit Theater-Aktion

Anlässlich des 76. Jahrestages der Pogromnacht am 9./10. November 1938 lädt die Stadt zu einer Gedenkfeier im Opernhaus am Sonntag, 9. November, ab 15 Uhr ein. Bei der Feier sprechen Oberbürgermeister Ullrich Sierau sowie der Vorstand der Jüdischen Kultusgemeinde Dortmund. Zeitzeugnisse liest Schauspielerin Bettina Zobel und es unterhalten Musikschüler. Schon um 14.30 Uhr beginnt auf dem Platz der Alten Synagoge unter dem Titel „Verlorene Kinder“ eine musikalische Theateraktion der Jugendclubs...

  • Dortmund-City
  • 05.11.14
Überregionales
29 Bilder

"Hüstener Herbst" begeistert Besucher

Bei bestem Herbstwetter strömten am Sonntag hunderte Bürger zum Stadtteilfest "Hüstener Herbst". Unter dem Motto "Comedy trifft Straßenkunst" gab es zahlreiche Attraktionen zu bestaunen. Zum ersten Mal fand beispielsweise der Hüstener Landmarkt auf dem Marktplatz vor der Petri-Kirche statt. Hier boten Händler aus der Region frische Produkte, wie Obst, Gemüse, Brot und Honig zum Verkauf an. Außerdem machte die Sauerländer Saftpresse Station in Hüsten. Bereits zum 23. Mal konnten 60 große und...

  • Arnsberg
  • 15.10.14
  • 1
Kultur

Jazz & more in der Petrikirche

Am kommenden Freitag, 18.Oktober, wird Michael Mikolaschek um 13:00 Uhr ein Orgelkonzert in der Sankt Petri-Kirche in der Dortmunder Innenstadt geben. Michael Mikolaschek spielt in der Sankt Petri-Kirche sein Programm Jazz & More. Neben einigen eigenen Kompositionen von Mikolaschek wie der Jazz-Fantasie und dem Stück Spheres 2 2/3 werden die Jazz-Klassiker Take Five von Paul Desmond (1924-1977), das Lied What is this thing called love? von Cole Porter (1891-1964) sowie die Rock-Ballade Nothing...

  • Dortmund-City
  • 14.10.13
Kultur

Poetry Slam in St. Petri: Sebastian 23 statt Torsten Sträter

Zu Poetry Slam mit Sebastian 23 lädt das Evangelische Bildungswerk am Freitag, 22. März ein. Sebastian 23 ist Komiker, Musiker und einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands. Er wird bei der Veranstaltung, so der Titel, „Dem Schicksal ein Schnittchen schmieren“. Beginn ist um 19 Uhr in der Stadtkirche St. Petri, Westenhellweg. Der Eintritt kostet 7 Euro (ermäßigt 3 Euro) an der Abendkasse oder im Vorverkauf im Reinoldiforum. Wichtig: der ursprünglich angekündigte Torsten Sträter wird...

  • Dortmund-City
  • 20.03.13
Kultur
Stärke, aber auch Zerbrechlichkeit ziegt Harald Birck in den Tonbüsten, für die Jugendliche Modell standen.

Jugendliche zeigen "Kopfgeschichten"

Jetzt stehen sie auf dem Sockel. 16 Schülerinnen und Schüler aus den Abschlusskursen im Evangelischen Bildungswerk Dortmund. Zugegeben, es sind nicht sie selbst, sondern ihre Gegenstücke aus Ton. Die jungen Menschen standen dem Berliner Künstler Harald Birck Modell, der ihre Stärke, aber auch ihre Zerbrechlichkeit in überlebensgroßen Tonbüsten modellierte. Parallel dazu schrieben die Jugendlichen autobiografisch gefärbte Geschichten und Lyrik. Angeleitet dazu hat sie die Philologin Dr. Ruth...

  • Dortmund-City
  • 06.03.13
Kultur
2 Bilder

Die Opfer im Blick

Tote, die niemals Schlagzeilen machten, rückt die Ausstellung „Opfer rechter Gewalt“ in der Petri-Kirche in den Fokus. stadtmitte. Gezeigt werden „Schmuddel“, aber auch Mehmet Kubasik. „Kein zehntes Opfer!“ fordert dazu eine Veranstaltung über Rechtsterror und die Rolle des Staates Dienstag (17.) um 19.30 Uhr im Keuning-Haus. Die Schau des Forums gegen Rassismus ist dienstags bis Freitags von 11 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

  • Dortmund-City
  • 13.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.