Pflegekassen

Beiträge zum Thema Pflegekassen

Ratgeber
Wie Hilfen flexibel für Pflegebedürftige in der Krise gehandhabt werden dürfern, darüber informiert das das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund.

Entlastungsbetrag anders nutzbar
Flexible Pflege-Regelung

Während der Corona-Krise gelten für anerkannte Unterstützungsangebote für pflegebedürftige Menschen flexiblere Regelungen. Darauf weist nun das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund hin. Oft sind es niedrigschwellige Hilfen, die Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen das Leben erleichtern und dazu beitragen, den Alltag besser zu bewältigen. Wird ein Hilfsangebot in Anspruch genommen, das als Unterstützung im Alltag anerkannt ist, können Pflegebedürftige (ab Pflegegrad 1) den...

  • Dortmund-City
  • 24.04.20
Ratgeber
In Nordrhein-Westfalen vermittelt der Pflegewegweiser NRW über eine landesweite Datenbank – unter www.pflegewegweiser-nrw.de Beratungs- und Unterstützungsangebote in der Nähe.

Beratungs- und Schulungsangebote
Hilfsangebote für pflegende Angehörige

Wenn die Kräfte zur selbstständigen Lebensführung nachlassen, werden die meisten pflegebedürftigen Menschen im eigenen Zuhause von Angehörigen versorgt – oft sogar ohne Unterstützung durch einen Pflegedienst. Um mehr über mögliche Hilfen zur Entlastung bei der Pflege zu erfahren, gibt es zahlreiche Beratungs- und Schulungsangebote. „Betroffene und Interessenten sollten das vielfältige Angebot nutzen, damit sie Pflegesituation gut und mit Entlastungshilfen bewältigen können“, erklärt die...

  • Bottrop
  • 21.01.20
Ratgeber

Auszeit von der Pflege
Urlaubsanspruch für Angehörige

Endlich, Sommer, Sonne, Strand genießen! Doch viele Angehörige, die einen hilfsbedürftigen Menschen zu Hause betreuen und pflegen, gönnen sich selten eine Auszeit. Häufig, weil sie schlichtweg nicht wissen, wie sie den Urlaub von der Pflege organisieren sollen. „Für eine Verschnaufpause können Angehörige verschiedene Leistungen bei der Pflegekasse beantragen und miteinander kombinieren“, erklärt Sigrun Widmann von der Verbraucherzentrale NRW in Herne. Sie hat für Helfer zu Hause, die...

  • Herne
  • 26.07.19
Ratgeber
Benjamin Etzrodt: Unser Beruf hat Zukunft und dient den Menschen. Gerade für junge Leute bietet er vielfältige Möglichkeiten.
Foto: Pflegeunion
2 Bilder

Wochen-Anzeiger-Serie - Krankenpfleger Benjamin Etzrodt: „Der Verwaltungsaufwand ist viel zu hoch!“
„Wir schauen nicht nur auf die Uhr“

Benjamin Etzrodt (34) arbeitet seit 10 Jahren als Gesundheits- und Krankenpfleger (u.a. im Alfried Krupp-Krankenhaus), hat Weiterbildungen als Praxisanleiter, Pflegeberater und Pflegedienstleitung absolviert und leitet seit 2016 die ambulante Pflege der Pflegeunion Duisburg. Im Gespräch mit Reiner Terhorst fordert er eine Reduzierung der bürokratischen Anforderungen. Was sind Ihrer Meinung nach die Hauptprobleme in der Pflege? Obwohl seit Jahren davon geredet wird, dass in Deutschland die...

  • Duisburg
  • 19.06.19
  • 1
  • 1
Politik

Tarifverträge in der Pflege und Gewinne der Pflege-Konzerne

Private Pflegebetreiber sperren sich nicht nur gegen Tarifverträge in den Einrichtungen. Pflegkonzerne generieren Gewinne durch angebliche Kosten. Dem Bürger wird mit der Forderung nach allgemeinverbindlichen Tarifen in der Pflege ein Fortschritt vorgegaukelt. Die Einführung von Tarifverträgen verpufft, wenn deren Umsetzung nicht nachvollzogen, nicht geprüft werden. Durch einfache Gesetzesänderungen könnten Pflegekonzerne gezügelt werden. Zur Erklärung: - Heimentgelte werden prospektiv...

  • Düsseldorf
  • 16.07.18
Politik

Pflege in der Not

Die aktuelle Untersuchung  DIP zeigt: es sind in den rund 13.500 deutschen Pflegeheimen derzeit 17.000 Stellen offen, davon sind 3.000 Hilfskräfte. In der ambulanten Altenpflege sind weitere 21.000 Stellen nicht besetzt. Der Studie zufolge müssen 22 Prozent der Einrichtungen wegen Personalmangels zeitweilig Aufnahmestopps verhängen. 71 Prozent der Pflegeheime führen Wartelisten. 83 Prozent der Anfragen für Kurzzeitpflege konnten nicht positiv beantwortet werden. Der Präsident des Deutschen...

  • Düsseldorf
  • 27.03.18
  • 2
Ratgeber
Pflegende sind oft überfordert und gestresst. Entlastung ist wichtig, um neue Kraft zu tanken.

Entlastung für Pflegende

Angehörige, die ihre Partner, Eltern oder Schwiegereltern zu Hause pflegen, leben im Stress. Um ihnen und den Pflegebedürftigen Erleichterung zu verschaffen, zahlen die Pflegekassen seit letztem Jahr eine Entlastungsleistung von 125 Euro im Monat. Mit dem Geld können Angehörige die Pflege für einige Stunden an jemand anderen übertragen. Die Entlastungsleistung hat das in den Jahren zuvor gezahlte Betreuungsgeld abgelöst. Was viele Anspruchsberechtigte nicht wissen: „Bislang ungenutzte Beträge...

  • Herne
  • 10.02.18
Ratgeber
4 Bilder

stolperstop nimmt am Arbeitsschutzpreis 2017 teil

Vier Unternehmen gewinnen den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2017 Die Gewinner des Arbeitsschutzpreises 2017 stehen fest. Eine unabhängige Jury überreichte den Preis heute an vier Gewinner. Die Auszeichnung nahmen zwei kleine bis mittelständische sowie zwei große Unternehmen entgegen. Alle zwei Jahre richten das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) den...

  • Marl
  • 18.10.17
  • 1
Politik
2 Bilder

CDU-"Schein"- Antwort auf fehlende Pflegekräfte

Warum sollen 50% der Pflegekräfte Fachkräfte sein. Erwin Rüddel, pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat vor der Bundestagswahl eine Antwort: „Die Quote der Pflegefachkräfte von 50 Prozent soll  auf mindestens 40 Prozent abgesenkt werden". Bedingung: Im Gegenzug werden Fachkräfte wie Ergotherapeuten oder Pflegekräfte mit einer zweijährigen Ausbildung eingesetzt und maximal 40 Prozent der Beschäftigten für Pflege- und Betreuungsleistungen der stationären Einrichtung sind...

  • Duisburg
  • 31.08.17
Ratgeber

Pflegestufe - Wer bezahlt die Rampe?

Wer fördert bei Eintritt des Pflegefalls eine Rampe als Zugang zur Wohnung ? Folgende Institutionen sind für barrierefreies Bauen anzusprechen •· Krankenkasse / Pflegekasse •· Unfallkasse •· Versorgungsämter (bei Vorlage eines Schwer- behindertenausweises. •· Stiftungen •· KfW-Förderbank •· Förderprogramme des Bundeslandes NRW Zuschuss der Pflegekasse Die Pflegekasse fördert die Verbesserung des Wohnraums mit einem Zuschuss von bis zu 4000 Euro. Vorher ist abzuklären,...

  • Marl
  • 11.02.17
  • 1
Politik

Laumann´s Wahlkampf oder ...

Staatssektretär Karl-Josef Laumann, der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, schreibt laut Pressbericht vom 27.1.2017 an alle 27.000 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, attraktivere Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte zu schaffen. In den Brief will er Chancen aufzeigen, wie die Einrichtungen die aktuellen Pflegereformen des Gesetzgebers jetzt ganz konkret nutzen können, um verbesserte Arbeitsbedingungen zu schaffen. Er nennt vor allem flächendeckend faire Löhne ,...

  • Düsseldorf
  • 02.02.17
Politik
Bucheinband  ISBN-978-3-9817400-1-1 Hardcover corredtiv.org/pflege
3 Bilder

Beratung durch Pflegestützpunkte

Noch schnell ein drittes Pflege-Änderungsgesetz vor den Bundestagswahlen 2017. Zur Beruhigung kritischer Bürger und als Placebo für die Wahlentscheidung. Der Unmut über die fehlende Leistung im Pflegefall und rechtzeitiger Beratung wächst. Wer bietet eine „Unabhängige“ Beratung und wie müsste diese aussehen? Das zweite Pflegeänderungsgesetz tritt am 1. Januar 2017 in Kraft. Ein neuer Pflegedürftigkeitsbegriff und damit einhergehend die neue Begutachtungsmethode und die Einstufung in Pflegegrade...

  • Düsseldorf
  • 22.08.16
Politik
3 Bilder

Seniorenresidenz undercover

Trotz offiziell guter Pflegenoten treten in den meisten deutschen Pflegeheimen gravierende Mängel auf. Heute, 3.6.16, sendet der NDR um 21.15 bis 21:45 Uhr die Reportage „Seniorenresidenz Undercover“, für die in verschiedenen Heimen mit versteckter Kamera recherchiert wurde. Wiederholung: Samstag, 04. Juni 2016, 08:30 bis 09:00 Uhr. Ein Ergebnis der Auswertung: Etwa 60 Prozent aller deutschen Heime fallen bei den jährlichen Prüfungen der Pflegekassen in den entscheidenden Kriterien...

  • Düsseldorf
  • 03.06.16
Politik

(Auch) Pflegedienste plündern deutsche Sozialkassen

Durch die Medien, wie Süddeutsche, Die Welt, Welt am Sonntag etc. geht: Russische Pflegedienste plündern deutsche Sozialkassen. Weiter heißt es: Nach internen Berichten des Bundeskriminalamts, die BR Recherche und der Welt am Sonntag vorliegen, stehen Russische Pflegedienste im Verdacht, deutsche Kranken-, Pflege- und Sozialkassen jährlich um einen Milliardenbetrag zu betrügen. Die Betrugs-Formen sind nach BKA-Einschätzung vielfältig. So rechnen Pflegedienste zum Beispiel systematisch mit...

  • Düsseldorf
  • 17.04.16
  • 1
Ratgeber

Was steht Pflegebedürftigen zu ? Neue Regeln

In Deutschland werden wtwa 1,25 Millionen Menschen von Angehörigen zu Hause gepflegt. Dies kann eine persönliche, aber auch eine finanzielle Belastung bedeuten. Anfang des Jahres hat der Bundestag die Leistungen der Pflegekassen aufgestockt. Nur was bedeuten einzelne Begriffe? Pflegegeld und Pflegesachleistungen Pflegegeld bekommt man. wenn Angehörige oder Bekannte die Pflege übernehmen. Übernimmt ein Pflegedienst die Betreuung spricht man von Sachleistungen. Tages- und Nachtpflege Das...

  • Hattingen
  • 16.12.15
  • 1
Politik

Pflege so lange wie möglich zu Hause

Will die Bundesregierung Pflege so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden durch das eingebrachte Pflegestärkungsgesetz (PSG) II erzwingen? Deshalb soll künftig der Grundsatz "Reha vor Pflege" gelten, so Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Wird hier der Bürger bevormundet. Zurzeit ist noch eine Bestrafung von 20% Leistungskürzung vorgesehen. Das Gesetz in der vorliegenden Form bringt keine Verbesserung für die Versicherten und die Angehörigen aber Nachteile für die Einrichtungen und...

  • Oberhausen
  • 01.10.15
  • 5
  • 1
Politik

Geld pflegt nicht

Mit diesem Leitspruch zieht Staatssekretär Karl-Josef Laumann, der Bevollmächtigte für Pflege im Bundesministerium für Gesundheit durch die Lande und kämpft für: 1. Eine einheitliche, generalistische Ausbildung und Bezahlung von Kranken- und Altenpflegern und eben auch für eine umlagefinanzierte Ausbildung. Was auch immer darunter zu verstehen sein mag. 2. Fünf Pflegestufen, die sowohl die wichtigen Faktoren der häuslichen und ambulanten Pflege als auch der stationären Notwendigkeiten...

  • Oberhausen
  • 11.07.15
  • 6
  • 1
Ratgeber
v.l.: Frau Vierkotten, Frau Verberts (wird von beiden betreut) ,Frau Ruiters

Montagsfrühstück der AWO Weeze macht Sommerpause

Nach dem Juni – Frühstück der AWO Weeze am 29.6. mit einem sehr interessanten Vortrag zum Thema „Alltags- und Seniorenbetreuung mit Herz“ pausiert die AWO – Truppe Weeze bis Ende August und sammelt neue Kräfte für das 2. Halbjahr. Gabriele Vierkotten aus Goch stellte an diesem letzten Montag im Monat Juni sich und ihre Betreuungstätigkeiten vor. Unterstützung in vielen Dingen des Alltags, Gesellschaft leisten, bei Einkäufen unterstützen, bei kleinen Ausflügen begleiten, Unterstützung bei...

  • Goch
  • 09.07.15
  • 3
Politik

Neue Pflegenoten ein Aprilscherz oder Aktionismus

Die bisherigen Pflegenoten seien gescheitert, urteilt Patientenbeauftragter Laumann (CDU),. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte den Beauftragten gebeten, Alternativen zu entwickeln. Bundesweite Durchschnittsnote von 1,3 für Pflegeheime in Deutschland haben keine Aussagekraft. Muss aus Qualitätsgründen ein Heim mit Pflegenote 1 geschlossen werden, gibt dies nicht nur zu denken. Zur Erinnerung bereits im 2012 stellte das Bundessozialgericht die fehlende Aussage der Pflegenote...

  • Oberhausen
  • 02.04.15
  • 3
  • 2
Politik
Die Zahl der Pflegebedürftigen wird auch in Gladbeck in den nächsten Jahren weiter steigen. Doch die AWO zieht sich aus Pflege-Teilbereichen zurück, da die Pflegesätze, die von den Kassen gezahlt werden, nicht mehr kostendeckend sind.

AWO geht in die Offensive: Kassenüberschuss auf Kosten der Pflegebedürftigen

Gladbeck/Kreis Recklinghausen. Die "Arbeiterwohlfahrt" (AWO) geht in die Offensive, übt heftige Kritik an den Krankenkassen. So hat Uwe Hildebrandt, Geschäftsführer des AWO Unterbezirkes Münsterland-Recklinghausen, absolut kein Verständnis für die Aussagen von Jens Baas,der als Chef der "Techniker Krankenkasse" (TK) angesichts der hohen Rücklagen der Krankenkassen Beitragssatzsenkungen der Versicherungsnehmer fordert. „Insgesamt haben die gesetzlichen Krankenkassen und Gesundheitsfonds eine...

  • Gladbeck
  • 04.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.