Pflegepersonal

Beiträge zum Thema Pflegepersonal

LK-Gemeinschaft
Offener Brief der AWO an Saskia Esken:

Gemeinnützige Träger wie die AWO können das ausstehende Drittel der Pflege-Prämie nicht zahlen
Offener Brief der AWO an Saskia Esken: „Bitte überdenke deine Position“

Mit einem offenen Brief wendet sich die AWO NRW an die Bundesvorsitzende der SPD, Saskia Esken. Diese hatte sich in einem Interview dafür ausgesprochen, dass Arbeitgeber das noch ausstehende Drittel der so genannten Pflegeprämie übernehmen sollten. Der Bund hat den Pflegekräften für ihren besonderen Einsatz eine Prämie von 1500 Euro versprochen – die Finanzierung des letzten Drittels, nämlich 500 Euro, hat der Bund allerdings offengelassen. Während die AWO hier die Landesregierung in der...

  • Gelsenkirchen
  • 14.05.20
Vereine + Ehrenamt
Klaus Mika, der Leiter des Gesundheitsamtes, hofft auf Freiwillige, die im Notfall zur Verfügung stehen.

Stadt Gelsenkirchen appelliert: Freiwillige können sich melden
Medizinisches Personal gesucht!

Zu den Vorsorgemaßnahmen, die der Krisenstab der Stadt Gelsenkirchen für die möglichen weiteren Verläufe der Corona-Pandemie trifft, gehört es auch, jetzt schon zusätzliche Helfer zu suchen, die unterstützend einspringen können. Die Stadt Gelsenkirchen und die Gelsenkirchener Kliniken bereiten sich seit Wochen auf möglicherweise weiter steigende Patientenzahlen wegen des Coronavirus vor. So ist die Anzahl der verfügbaren Intensivkapazitäten in den Krankenhäusern bereits verdoppelt worden....

  • Gelsenkirchen
  • 03.05.20
Ratgeber
Freundliche Geste in Zeiten von Corona: Hasan Sarmis (2. v. l.), Chef des Restaurants „Dila“ übergab jetzt 100 Gutscheine an die Ärzte und Pflegeteams im Krankenhaus Bethanien.

Restaurant „Dila“ aus Eick-West übergab eine Spende an das Bethanien
100 Pizzagutscheine für Ärzte und Pflegekräfte

Ein großes Dankeschön übergab jetzt Hasan Sarmis an die Ärzte- und Pflegeteams im Krankenhaus Bethanien: Der Chef des Restaurants „Dila“ in Eick-West brachte persönlich 100 Pizza-Gutscheine in Krankenhaus. Die Gutscheine sind für die Mitarbeiter gedacht, die im Bethanien die Menschen mit Covid-19 behandeln. „Wir beliefern das Personal der Intensivstation und der Zentralambulanz im Bethanien seit Gründung meines Restaurants vor 25 Jahren. Jetzt möchte ich davon etwas zurückgeben an die, die...

  • Moers
  • 11.04.20
Vereine + Ehrenamt
Die ersten Gesichtsvisiere sind fertig und können übergeben werden. (v.l.) Jan Höpfner (Vorsitzender des DRK Kreisverbands Niederrhein), DRK-Notfallsanitäter Markus Bujak und Prof. Dr. Karsten Nebe (Leiter des FabLabs Kamp-Lintfort).
2 Bilder

Gemeinsame Entwicklung von Hochschule Rhein-Waal, dem St. Bernhard-Hospital und dem DRK-Kreisverband Niederrhein
Gesichtsvisiere für medizinisches Personal

In Corona-Zeiten kann man darüber klagen, was es alles nicht gibt – oder man setzt sich hin und entwickelt Lösungen. Eine dieser Lösungen ist gerade in Gemeinschaftsarbeit zwischen der Hochschule Rhein-Waal, dem St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort und dem Kreisverband Niederrhein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) entstanden: Gesichtsvisiere für medizinisches Personal. In Zeiten, in denen bislang nur einfache Einweg-Lösungen vorhanden waren, sind die neuen Visiere von besonderem Vorteil: sie...

  • Kamp-Lintfort
  • 11.04.20
LK-Gemeinschaft
Carsten Weyand, Geschäftsbereichsleiter Gesundheit und Alter, setzt sich für die existenziellen Sorgen der Kollegen in allen Pflegediensten ein. Foto: privat

AWO fordert Schutzkleidung für Pflegepersonal
Applaus reicht nicht aus

Die Arbeiterwohlfahrt im Kreis Wesel (AWO) stellt klare Forderungen an die verantwortlichen Gesundheitsbehörden: Applaus reicht nicht – Pflegepersonal benötigt dringend Schutzkleidung. Mund- und Nasenschutz, Schutzkittel, Einweghandschuhe und Schutzbrille gehören nach überwiegender Meinung deutscher Gesundheits-Organisationen zum Schutz-Ausstattung des Pflegepersonals bei epidemischen Krisen. Der AWO Kreisverband Wesel (AWO) fordert die Gesundheitsbehörden in Bund, Land und Kommune...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 10.04.20
Politik

Corona, wer bekommt ein Beatmungsgerät?
Welche „ Mindesthaltbarkeit“ hat ein Bürger bei einer Corona Erkrankung?

Wer bekommt ein Beatmungsgerät? Welche „ Mindesthaltbarkeit“ hat ein Bürger in Deutschland? Es mag makaber klingen, aber mit dieser Frage beschäftigt sich zur Zeit der ETHIKRAT in Deutschland. In den Zeiten von Corona stellen sich leider diese Fragen. Wie geht man mit dem knappen Gut Herz-Lungenmaschine um? Durch den Spar Wahn im Gesundheitssystem aller Länder haben wir im Gesundheitssektor ein knappes Gut. Ärzte, Pflegepersonal, Krankenhausbetten, Medizinische Geräte sind auf...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
Politik

Ein Wort an Euch da draußen ...
DANKE!

Ich möchte heute an dieser Stelle statt eines Beitrags einen Dank versenden an die vielen Menschen, die trotz Virus, trotz fehlender Schutzkleidung, trotz politischer Versäumnisse und trotz schlechter Gefühle, vielleicht sogar trotz großer Bedenken jeden Tag da draußen ihren Mann/ihre Frau stehen. Ganz besonders denke ich da an diejenigen in vorderster Front, an Ärzte und Pflegepersonal in Krankenhäusern und Pflegeheimen, aber auch an Kassiererinnen, Polizisten, Postboten, ArzthelferInnen...

  • Gladbeck
  • 30.03.20
  • 5
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Geschäftsführer Ralf H. Nennhaus (Mitte), musste den restlichen Arbeitstag nur mit einer halben Krawatte auskommen. Das Pflegepersonal feierte Altweiber auf der Station.

Närrisches Treiben in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Altweiber im St. Josef

Pünktlich um 11:11 Uhr in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im St. Josef: Stationsleitung Elisabeth Leiße bewaffnet sich mit einer großen Schere und schneidet Geschäftsführer Ralf H. Nennhaus, der sie mit einem Lachen gewähren lässt, die Krawatte ab. „So ist es nun mal, wenn die Möhnen los sind.“ Bunt kostümiert ist das gesamte Pflegepersonal. Karnevalistische Lieder erklingen im Flur. Die Patientinnen freuen sich und bewundern die schönen Kostüme von Schmetterling, Raubkatze und...

  • Moers
  • 21.02.20
Ratgeber
Die kleine Marlene war das 1.000 Baby, das in 2019 im St. Josef Krankenhaus auf die Welt gekommen ist. Mitarbeiter und Eltern feierten diesen besonderen Rekord.

Das St. Josef Krankenhaus freut sich über den neuen Geburtenrekord
"So viele Babys wie noch nie"

„Das ist ein absoluter Rekord, so viele Babys in einem Jahr wurden bei uns noch nie geboren“, jubelte Chefarzt Dr. Jens Pagels des St. Josef-Krankenhauses Moers. "Bereits in den letzten beiden Jahren hatten wir mit über 950 Geburten einen regelrechten „Babyboom“ und jetzt zu Weihnachten bereits das 1.000. Baby." Die kleine Marlene erblickte am 4. Advent das Licht der Welt und ist mit ihren 48 Zentimetern und 2.970 Gramm der ganze Stolz ihrer Eltern. „Die Geburt war ein sehr schönes...

  • Moers
  • 05.01.20
  • 1
  • 1
Politik
Jens Spahn stellt den Mitarbeitern im Universitätsklinikum Essen die neuesten Entwicklungen in der Pflege vor und lädt die Anwesenden zu Fragen und Anregungen ein. Auch Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (l.) und Professor Jochen A. Werner, ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Essen, hören interessiert zu.
2 Bilder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Checklisten einführen
"Da haben sich einige Ärzte gekränkt gefühlt"

Pflege und Holo-Medizin werden aktuell so heiß wie kaum ein anderes Thema im Gesundheitswesen diskutiert. Während die Holo-Medizin ein enormer Fortschritt ist und Ärzten die Arbeit bei Operationen drastisch erleichtert, hakt es in der Pflege weiterhin. Bei seinem Besuch im Universitätsklinikum Essen teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Bediensteten mit, wie er die aktuelle Lage einschätzt. "Jede zusätzliche Pflegekraft in den Krankenhäusern wird voll finanziert." Diese staatliche...

  • Essen
  • 05.11.19
  • 1
Politik
Eingang des Gebäudes der Klinik für Kinderchirurgie in Dortmund.

Jeder vierte Kinderartz steht kurz vorm Ruhestand
Bessere Finanzierung von Kinderkliniken gefordert

Der Kostendruck an deutschen Krankenhäusern trifft vor allem die Kinderkliniken am Härtesten. Laut einer Studie des Ceres-Instituts an der Kölner Universität hat die Ökonomisierung im Gesundheitssystem dazu geführt, dass die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen gefährdet ist. „Neben einem Abbau pädiatrischer Versorgungseinrichtungen und -kapazitäten mangle es an personellen und sachlichen Ressourcen“, heißt es in einer Publikation zu der empirischen Studie. DIE LINKE. NRW...

  • Dortmund
  • 15.10.19
Blaulicht
3 Bilder

Brandschutz- und Evakuierungsübung im Willibrord-Spital
32 Patienten nach Brand in Sicherheit gebracht

Rauch stieg aus den Zimmern der Geriatrie im Emmericher Willibrord-Spital. Binnen kürzester Zeit sind die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Die vierte Etage des Krankenhauses ist mittlerweile von Rauch überflutet. Mit Atemschutzgeräten rücken die Feuerwehrleute vor, um die sich dort noch befindlichen Patienten zu evakuieren. Gott sei Dank war dieses Szenario nur Teil einer groß angelegten Übung, zu denen Krankenhäuser gesetzlich verpflichtet sind. An der Übung waren die Emmericher...

  • Emmerich am Rhein
  • 09.06.19
Kultur

Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet“ im Haus der Ärzteschaft

Im Nationalsozialismus gehörten auch vermeintlich psychisch Kranke und Behinderte zu den Verfolgten. Eine tragende Rolle kam dabei der Ärzteschaft, dem Pflegepersonal und der Justiz zu, die mitgemacht, zugesehen oder weggeschaut haben, wie 400.000 Menschen ab 1934 zwangssterilisiert und weitere 200.000 in den so genannten Heilanstalten ermordet wurden. Ihnen, den Opfern, ist eine Wanderausstellung gewidmet, die derzeit im Haus der Ärzteschaft zu sehen ist. Der Titel: „erfasst, verfolgt,...

  • Düsseldorf
  • 15.03.19
Politik

CDU-Ratsfraktion begrüßt die Ausbildungsoffensive für mehr Pflegepersonal

Die Gelsenkirchener CDU-Ratsfraktion freut sich über das gemeinsame Bestreben der drei Bundesminister Spahn (Gesundheit), Heil (Arbeit) und Giffey (Familie), wirksame Maßnahmen gegen den Pflegenotstand zu entwickeln. Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Christina Totzeck, äußert sich zu den Berichterstattungen wie folgt: „Nicht nur alle Beteiligten sondern vermutlich jeder Bürger dieses Landes ist sich darüber bewusst, wie schwierig die aktuelle Lage ist und dass dringender...

  • Gelsenkirchen
  • 29.01.19
Wirtschaft
Direkt am Asselner Hellweg, nahe der U43-Haltestelle Ruckebierstraße, entsteht die Seniorenwohnanlage ViertelGrün.
2 Bilder

Im sogenannten ViertelGrün in Asseln entstehen Wohnkonzepte für Senioren
Senioren in Asseln wohnen bald gemeinsam statt einsam

Ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter führen, die Gemeinschaft in häuslicher Atmosphäre genießen und bei Bedarf auf qualifiziertes Pflegepersonal zurückgreifen können – das erwartet die künftigen Bewohner im ViertelGrün in Asseln. Dafür stehen bald 34 Einzelappartments und sechs größere Wohnungen im Penthouse-Stil am Asselner Hellweg 189 zur Verfügung. Auch wenn es bis zur Eröffnung noch einige Monate dauern wird – gefeiert wurde bereits jetzt. Beim vorweihnachtlichen Richtfest...

  • Dortmund-Ost
  • 17.12.18
Politik
Wie gewohnt streitbar: Oskar Lafontaine.
2 Bilder

Sammlungsbewegung #Aufstehen: Oskar Lafontaine zu den falschen Argumenten der #Aufstehen-Gegner

Obgleich die neue Sammlungsbewegung #Aufstehen offiziell erst am 4. September vorgestellt wird, wirkt sie bereits heute, wie nicht zuletzt die jüngsten Umfragen beweisen, die belegen, dass sich über 30 Prozent der Wähler vorstellen können die neue Formation zu wählen. Selbst unter CDU-Wählern werden zweistellige Ergebnisse erreicht. Natürlich ruft der Erfolg auch Neider und Kritiker auf den Plan, deren Argumente jedoch nicht überzeugen können. Oskar Lafontaine hat diesen Argumenten einmal auf...

  • Dortmund-Ost
  • 29.08.18
Politik
Eine Demonstration am 9. August sollte auf den Pflegenotstand und die Streikbedingungen aufmerksam machen. Fotos: Gohl
12 Bilder

Streik für die Zukunft: Pflegekraft spricht über ihre Einschätzungen, Sorgen und Gründe für einen Streik

Die Unterbesetzung von Pflegekraftstellen im Universitätsklinikum Essen führte zum Streik. Eine Pflegerin Claudia C. gewährt einen Einblick in die zusätzlich stressbelastete Situation des Pflegepersonals. Ihre Forderungen sind von einem Wunsch nach angemessener Fürsorge für die Patienten begleitet. Manche Themen werden schnell kontrovers diskutiert. Vor allem wenn es sich um zentrale und notwendige Angelegenheiten der Gesellschaft handelt, dann lassen die unterschiedlichen Meinungen nicht...

  • Essen-Süd
  • 15.08.18
  • 1
Überregionales

Auch den Gladbeckern, die an Heiligabend und den Festtagen arbeiten müssen: "Frohe Weihnachten!"

"Das Fest der Feste" steht vor der Tür. Alle Jahre wieder völlig überraschend. Ja, so schnell vergeht die Zeit. Auch viele Gladbecker Familien werden den Heiligen Abend und die beiden Weihnachtstage gemeinsam verbringen. Harmonie ist angesagt, auch wenn das Weihnachtsfest zunehmend vorrangig wohl zu einer wahren Konsumschlacht geworden ist. In den vergangenen Tagen gab es heftige Diskussionen darum, ob am Sonntag trotz Heiligabend auch Supermärkte geöffnet sein sollten. Die Gewerkschaften...

  • Gladbeck
  • 23.12.17
  • 2
  • 1
Politik
"Wir haben 155 Ausbildungsplätze", sagt EvK-Verwaltungsdirektor Wilfried Diekmann.

Reicht das Pflegepersonal noch?

Die beiden Krankenhäuser in der Stadt haben aktuell ausreichend Pflegepersonal, müssen aber mit Blick auf die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur Anstrengungen unternehmen, um auch in Zukunft personell gerüstet zu sein.Das ergab eine Anfrage des Stadtanzeigers im katholischen St. Rochus-Hospital und im evangelischen Krankenhaus (EvK). Während das Rochus-Hospital, das über ca. 200 Betten verfügt, nach eigenen Angaben in Pflege- und Funktionsdienst 233 Beschäftigte sowie im ärztlichen...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.10.17
Überregionales

Treupreis für Pflegekräfte am Klinikum

Ihr Engagement ist außergewöhnlich, ihr Verhalten gegenüber Patienten und Kollegen vorbildlich: Für ihren besonderen Einsatz wurden jetzt drei langjährige Mitarbeiterinnen des Klinikums ausgezeichnet. Martins Passmann, Krankenschwester in der zentralen Notaufnahme, Silvia Wehmeier, Bereichleiterin der Aufnahme und Ambulanzen in der Kinderklinik, und Angeles Moreno Martin, Kinderkrankenschwester auf der neonatologischen Intensivstation. Info: Patienten und Mitarbeiter des Klinikums können...

  • Dortmund-City
  • 19.06.17
Politik
MdB Sabine Poschmann informierte sich anlässlich des Tages der Pflege im Karola-Zorwald-Seniorenzentrum, das der AWO-Bezirk Westliches Westfalen an der Sendstraße in Brackel betreibt, beim Pflegepersonal und Einrichtungsleiter Rolf Taubert.

Tag der Pflege: Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann besucht Karola-Zorwald-Seniorenzentrum in Brackel

„Eine gute Pflege von kranken und pflegebedürftigen Menschen ist ein Grundpfeiler in der Gesundheitsversorgung. Die Arbeit, die die Pflegekräfte für die Gesellschaft leisten, kann man daher gar nicht genug wertschätzen“, erklärte die Dortmunder Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann bei ihrem Besuch beim Karola-Zorwald-Seniorenzentrum in Brackel. Anlässlich des Tages der Pflege tauschte sich die SPD-Politikerin in der AWO-Einrichtung mit dem Pflegepersonal über die Herausforderungen der...

  • Dortmund-Ost
  • 15.05.17
Ratgeber
Anne Berens (li) und Annett Schümann-Basse (re)

Anne Berens und Annett Schümann-Basse beim Hospizkreis Menden: Sternenkinder im Vincenz-Krankenhaus

Beim letzten öffentlichen Montagstreff ging es um das sensible Thema Totgeburten, um Kinder, die vor, bei oder nach der Geburt sterben. Sternenkinder werden sie genannt. Eltern, die sich auf das werdende Leben freuen, werden plötzlich mit dem Tod ihres Kindes konfrontiert. Aus freudiger Hoffnung wird abgrundtiefe Trauer. Die Eltern befinden sich in einer Ausnahmesituation. Schuldgefühle kommen bei manchen betroffenen Frauen auf: Habe ich mich in der Schwangerschaft falsch verhalten? Seit 2012...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 11.05.15
  • 1
Überregionales
Dialyse im Prosper-Hospital Recklinghausen,Schwester Birgit & Pfleger Andreas
35 Bilder

" Medizinische Kompetenz - technischer Fortschritt - menschliche Atmosphäre " Klinik - Dialyse im Prosper-Hospital Recklinghausen

Zwei Pflegekräfte geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag und berichten von der Schwierigkeit,ein von der Maschine bestimmtes Leben zu führen und sich trotzdem ein gewisses Maß an Lebensqualität zu erhalten. Über 60.000 Menschen sind in Deutschland zur Zeit auf die Dialyse angewiesen. Dreizehn davon werden dreimal wöchentlich morgens ab 6.30 Uhr in der ersten Schicht der Dialyse-Abteilung des Prosper-Hospitals Recklinghausen von der Gesundheits- und Krankenpflegerin Birgit S. (49) und dem...

  • Recklinghausen
  • 17.10.10
  • 5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.