Philosophie

Beiträge zum Thema Philosophie

Kultur

Philosophie Soziales
Die Kategorien

Meine wunderbare Pflanze auf dem Fensterbrett, die ich gepflegt und gehegt und nun eine große Freude an ihr habe und ihr Wachstum bewundere, sagten einer Frau, die zu Besuch war, gar nichts. Sie nannte lediglich den Namen der Pflanze und wie man üblicherweise damit umzugehen hat. Da trafen Welten auf einander, die Welt des Kategorisierens, rationalen Festlegens ohne emotionalen Bezug und eine quasi spirituelle Sicht der Dinge und Wesen. Ein erstes Beispiel für das Spaltens und Abgrenzens im...

  • Oberhausen
  • 04.09.20
LK-Gemeinschaft

Lebensfragen
Schwere, aber existenzielle Kost: Wie lange existiert unser ICH?

"Wir sind nur Gast auf Erden", heißt es in einem Kirchenlied. Ein Gast? Dann müssen wir irgendwann aus etwas anderem ins Erdenleben eingetreten sein, an das sich aber niemand erinnert. Und ein Gast verlässt auch irgendwann die Räumlichkeiten seines Gastgebers. Die damit einhergehende Frage ist die Frage nach der Existenz und Haltbarkeit dessen, was wir unser ICH nennen. Von einem etwaigen ICH vor unserem Erdenleben wissen wir nichts, von einem etwaigen ICH nach unserem Erdenleben wissen wir...

  • Rheinberg
  • 02.08.20
  • 6
Kultur

Religion und Philosophie
Hochmut

Eine rationale Ethik und Moral ist in der Menschheitsgeschichte relativ jung, wenn man die Aufklärung als Ausgang ihrer Verfassung betrachtet, wobei der kirchliche Begriff Schuld durch das Wort Verantwortung ersetzt wurde. Wie ein kochend heißer Ball wird seitdem die Verantwortung hin und hergeschoben, zu Krieg und Kampf, im Großen und im Kleinen, und trotz mancher Analysen bleiben die eigenen negativen Anteile meist im Unbewussten und wenig bearbeitet. Der westliche Mensch ist nunmehr in...

  • Oberhausen
  • 31.01.20
Kultur
Peter Wolfmeyer und Maren Niehoff

Förderverein Mülheimer Städtepartnerschaft lädt ein
Eine Mülheimerin aus Jerusalem stellt ihr neues Buch vor

1963 wurde Maren Niehoff in Mülheim geboren. Schon als Schülerin kam sie durch die Lektüre des Tagebuchs der Anne Frank und durch eine israelische Gastschülerin mit den Themen Judentum und Israel in Kontakt. Nach ihrer Schulzeit am Otto-Pankok-Gymnasium führte sie ihr Studium und ihre wissenschaftliche Laufbahn nach Berlin und Oxford und schließlich nach Jerusalem, wo sie heute als Professorin Jüdische Philosophie lehrt. Auf Einladung des Fördervereins Mülheimer Städtepartnerschaft und dessen,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.01.20
Politik

Rettet die Katernberger Grünflächen
Vonovia Philosophie" Wir sind für unsere Mieter da" 😂

Wir die Mieter der Vonovia können diese Philosophie nicht unterschreiben aber die momentan sehr schlechte Presse schon! Mehrere hundert Unterschriften sind von Mietern die gegen die Bebauung Plänkerweg/Feldwiese sind.  Dennoch ist die Vonovia trotz mehreren offenen Briefen für die Bebauung der Freifläche. Wir die Mieter der Feldwiese sind vor vielen Jahren genau wegen dieser Grünfläche dort hingezogen und genauso wie die neuen Mieter der leerstehenden Wohnungen, wurden wir durch Bilder...

  • Essen-Nord
  • 14.12.19
  • 4
Kultur

Philosophie Religion
Wir leiden, weil wir begehren

Ich sitze in einer Kirche irgendwo im Ruhrgebiet, einem gotisch hohen Gebäude, und frage mich, ob Kirchen eigentlich wegen der Ehre Gottes oder der Ehre der Kirche erbaut wurden? Aber nein, nach einiger Stille scheint es, hier existiere wirklich ein Kraftfeld wie auch in anderen sakralen Räumen, wie in mancher Musik und sogar im Wald. Wenn Gott, so denke ich, die fließende lebende Energie ist, die alles durchdringt und alles umgibt und nicht wie oft angenommen, eine persönliche Person, so mag...

  • Oberhausen
  • 11.12.19
Kultur

Philosophie
Unsere Matrix

Unsere Matrix Wenn plötzlich wie bei einem romantischen Gemälde in der milchigen Oberfläche des Himmels des Unbewussten ein schmerzhafter Riss aufklafft und die Klarheit des Lichtes die Augen blendet, als habe man zuvor im diffusen Nebel eigentlich wenig gesehen, da dieses Gemälde mit alter Patina verdunkelt... Man ahnte, man tastete unstet durch Wolken, wonach erschien nur wenig bewusst. Der Suchende irrte, verirrte sich hierhin und dorthin, war mal religiös, mal autoritär, mal weich und...

  • Oberhausen
  • 18.11.19
Kultur

Eins Sein
"Wem genug zu wenig ist, dem ist viel nicht genug.“

Eins Sein Von Epikur ist das Wort bekannt: „Wem genug zu wenig ist, dem ist viel nicht genug.“ Wir jagen nicht nur nach materiellen Erfolgen, sondern unsere Gesellschaft kennt nur noch Leistung, Status, Anerkennung unseres Ichs, wobei der allgemein propagierte „Wettbewerb“ zu einem „Gegen- einander“ aufruft, zur Konkurrenz und Rivalität und Menschen, die „ganz oben“ sind, erscheinen erfolgreich, ohne zu sehen, wie sie andere weggebissen haben. Bei diesem merkwürdigen Treiben wird der...

  • Oberhausen
  • 22.10.19
  • 1
  • 1
Kultur
Zu Gast in der Blackbox ist  der Wiener Philosoph und Künstler Fahim Amir, der in seinem Buch „Schwein und Zeit“, so provokant wie kurzweilig ein Umdenken über die Tiere unserer Städte fordert.

Revolte der Tiere

Das Schauspiel lädt Freitag (12.4.) um 20 Uhr zu einem Gespräch in der Blackbox ein. Thema ist diesmal: „Tiere und Revolte“. Zu Gast ist der Wiener Philosoph und Künstler Fahim Amir, der in seinem Buch „Schwein und Zeit“, so provokant wie kurzweilig ein Umdenken über die Tiere unserer Städte fordert. Es werde Zeit, Tiere nicht bloß als Opfer zu begreifen, sondern als Akteure im Kampf für neue Ökologien und neue Formen des Miteinanders. Fahim Amir plädiert für ein Umdenken über...

  • Dortmund-City
  • 11.04.19
Kultur
Die Gladbecker Künstlerin Annette Dyba ist mit ihren Werken auf vielen Ausstellungen auch außerhalb Gladbecks vertreten, wie hier vergangenen Herbst in Recklinghausen.

Annette Dyba zwischen Kunst und Philosophie
Gladbecker Künstlerin erweitert ihren Horizont

Einen vollen Terminplan hat die Gladbecker Künstlerin Annette Dyba dieser Tage: Neben ihrer kreativen Arbeit hat sie sich nun dem Studium der Philosophie verschrieben. "Seit Oktober ist das Philosophie-Studium, welches ich als Gasthörerin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf aufgenommen habe, ein wichtiger Bestandteil meiner künstlerischen Weiterentwicklung", erklärt Annette Dyba. "Das Studium entwickelt meine Fähigkeit zur philosophischen Auseinandersetzung, die ja schon länger...

  • Gladbeck
  • 13.02.19
Ratgeber
Für kluge Köpfe genau das Richtige: Die Schülerakademie "DenXste" hat begonnen.

Anmelden für die Schülerakademie Xanten
"DenXste" startet mit interessanten Themen

Xanten. Auch in diesem Jahr finden verschiedene Veranstaltungen der Xantener Schülerakademie „DenXste“ statt. Hierzu sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 4 bis 7 aller Xantener und Sonsbecker Schulen eingeladen. Veranstaltungen gibt es in diesem Jahr zu folgenden Themen: Sport, Politik, Natur, Geschichte, Kunst, Philosophie und Chemie. Fachleute arbeiten mit Schülerinnen und Schülern an interessanten Themen in einer kleinen Gruppe an unterschiedlichen Orten in Xanten. Flyer liegen im...

  • Xanten
  • 05.02.19
Ratgeber
Das VHS-Logo.

Einiges los im November
Vielseitige Angebote an der VHS rund um die Themen Kochen, Kunst und Technik

Gleich drei Veranstaltungen finden bis Ende November in der VHS am Standort Wesel statt. Hierbei dreht es sich um das Kochen zu Weihnachten mit Thermomix, die Grenze zwischen Kunst und Philosophie sowie das Arbeiten mit PowerPoint. Bei dem ersten Termin, welcher am Dienstag, 20. November, stattfindet, geht es mit Bettina Wiebeck in die Welt von Thermomix. Sie stellt Rezepte rund um das Weihnachtsfest vor, die es ermöglichen, nicht nur lecker zu speisen, sondern auch jede Menge Zeit zu...

  • Wesel
  • 14.11.18
Kultur
Das VHS-Logo.

Diverse Veranstaltungen an der VHS - Literaturfrühstück, Religionsgeschichte und Philosophie

Auch im Herbstsemester gibt es von der VHS wieder diverse Veranstaltungen - die folgenden kommen aus dem Fachbereich Kulturelle Bildung: Am Sonntag, 23. September, lädt Wolfgang Schwarzer zum ersten Literaturfrühstück ins Gasthaus Himmel und Erde (Caspar-Baur-Straße 36, Wesel) ein. Mit Emile Zola und seinem Romanzyklus "Les Rougon-Macquart" wird er in dieser Matinee einen Einblick in das Leben und Werk eines der großen Klassiker der Weltliteratur und in die ...

  • Wesel
  • 30.08.18
Ratgeber
Claus Schenk Graf von Stauffenberg scheiterte am 20. Juli 1944 bei dem Versuch, Adolf Hitler zu ermorden.

Frage der Woche: Der gute Mord – Heiligt der Zweck die Mittel?

Heute vor 74 Jahren scheiterte ein Mordversuch, durch dessen Gelingen möglicherweise Hunderttausende Leben hätten gerettet werden können. Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Offizier der Wehrmacht, und seinen Mitverschwörern gelang am 20. Juli 1944 schließlich nicht, was auch andere bereits versucht hatten: Adolf Hitler zu töten. Natürlich besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass Adolf Hitler einer der größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte war. Die Welt wäre, das darf man für sehr...

  • Herne
  • 20.07.18
  • 43
  • 5
Natur + Garten

Das „Maß aller Dinge“ – Unsere anthropozentrische Lebensweise hat keine Zukunft

 Viele Menschen, die sich vom Monotheismus und anderen Religionen abgewendet haben, fühlen und wissen sich als Teil der Natur eingebunden in die Natur und durchaus nicht als „Maß aller Dinge“, wie Protagoras proklamiert haben soll: „Omnium rerum homo mensura est.“ Wir Menschen sind zwar, verglichen mit allen anderen Lebewesen auf unserer Erde, die am höchsten entwickelte Spezies, unsere Intelligenz wird jedoch übertroffen von der Gesamtnatur, die uns hervorgebracht hat. Diese...

  • Recklinghausen
  • 04.06.18
  • 2
  • 1
Kultur

DIE LINKE. Oberhausen verschenkt Karten für das Musiktheaterstück „Frau Kapital und Dr. Marx“

Am 06. Mai veranstaltet DIE LINKE. Oberhausen gemeinsam mit weiteren Initiativen die Aufführung des Theaterstücks „Frau Kapital und Dr. Marx“ anlässlich des 200. Geburtstages des Philosophen und Revolutionärs Karl Marx. Aufgeführt wird das Stück vom renommierten Berliner Weber-Herzog-Theater. In anschaulicher und unterhaltsamer Form werden wesentliche Inhalte des Marx’schen Hauptwerks „Das Kapital“, präsentiert. Das Stück beinhaltet scharfzüngiges politisches Kabarett mit musikalischer...

  • Oberhausen
  • 26.04.18
Kultur

Philosophen im 20. Jahrhundert

Die katholische Akademie Schwerte lädt ein zu einem Seminar über Jean-François Lyotard (1924-1998). Am 21. und 22. April setzt die Katholische Akademie ihre Reihe "Philosophen im 20. Jahrhundert" mit einem Seminar über den Hauptvertreter und Begründer des Denkens der "Postmoderne" fort. Die Philosophie des Jean-François Lyotard setzt auf eine kritische Analyse der Moderne, insbesondere auf eine Kritik der "großen Erzählungen". In seinem Hauptwerk "Der Widerstreit" (Le différend, 1983)...

  • Schwerte
  • 16.04.18
Überregionales
Philosophie

Philosophie

10.03.2018 In loser Folge... Die Kunst der Gedanken... Die Kunst der Gedanken, ist sehr vielfältig. Man kann sie in Geschriebenem, in Fotos, in Zeichnungen, usw. wiedergeben. Philosophie Mir stellt sich immer mehr die Frage: was ist der Sinn des Lebens... Denn ein Menschenleben, spielt in der Zeitgeschichte keine Rolle... Da die Zeit unendlich ist. (c)bobken

  • Essen-Süd
  • 10.03.18
  • 1
  • 7
Kultur

Waltrop: Philosophischer Gesprächskreis

Der Philosophische Gesprächskreis der Volkshochschule befasst sich ab dem 20. Februar an sieben Terminen jeweils dienstags von 19 bis 20.30 Uhr im Haus der Bildung und Kultur, Ziegeleistraße 14, mit dem Thema "Gerechtigkeit". Die Diskussion über die Gerechtigkeit ist zentral und strittig in unserer Gesellschaft. Nach welchen Kriterien soll gerechtes Handeln geschehen? Der Gesprächskreis will dem anhand verschiedener philosophischer Positionen nachgehen. Fachkenntnisse werden nicht...

  • Datteln
  • 16.02.18
Kultur

Mein kategorischer Imperativ. Zwei Gedichte zur Auswahl

II Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist schon längst verglüht. Unwetter weit und breit. Sie kommen Schlag auf Schlag. Sicher bist du nirgendwo. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag. Vergeude keine Zeit. II. Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist verglüht. Vergeude keine Zeit. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag.

  • Recklinghausen
  • 07.09.17
Überregionales
Ernst Nolte
2 Bilder

Wir sind Hattinger: Ernst Nolte (1923-2016)

Politisch hatte das Jahr 1923 am 11. Januar (dem Tag von Noltes Geburt) begonnen, als die Franzosen ins Ruhrgebiet (und damit auch in Witten an der Ruhr, Noltes Geburtsort) einmarschiert waren. Lenin hat damals noch gelebt. Die Inflation wurde zur Hyperinflation, im Oktober war der Dollar 4,2 Billionen Mark wert. In Witten geboren, wuchs Ernst Nolte in Hattingen im südlichen Ruhrgebiet als Sohn eines katholischen Volksschullehrers auf. Konfrontationen von Kommunisten und Nationalsozialisten...

  • Hattingen
  • 08.08.17
Kultur
2 Bilder

Nietzsche, Freud und die Psychoanalyse

Freud hat Nietzsche als den besten Kenner der menschlichen Psyche bezeichnet. Als jenen, der die Errungenschaften seiner Psychoanalyse vorwegnahm. Entsprechend äußerte er sich dazu: „Nietzsche, den anderen Philosophen, dessen Ahnungen und Einsichten sich oft in der erstaunlichsten Weise mit den mühsamen Ergebnissen der Psycho­analyse decken“, habe er nicht gelesen, um seine „Unbefangenheit“ zu erhalten. Freud zitiert jedoch den Aphorismus aus „Jenseits von Gut und Böse“, der das Verdrängen...

  • Hagen
  • 25.07.17
  • 1
Politik

Journalismus? Das wäre kein Beruf für mich!

Ich beziehe mich hier auf den Artikel von Thomas Knackert zur „Zukunft des Lokalkompass“. Seit dem beschäftigt mich die Frage, ob die professionelle Redakteure hier im Portal eigentlich immer das Gefühl haben ihre ehrliche Meinung sagen zu können/dürfen. Es heißt ja immer „Journalismus hat objektiv zu sein“ und das bedeutet doch „Nicht wertend“, weil das den Leser beeinflussen könnte. Soweit die Theorie die ja meistens auch ganz gut funktioniert und auch richtig und wichtig ist,...

  • Wesel
  • 28.06.17
  • 23
  • 11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.