plastik

Beiträge zum Thema plastik

Ratgeber
 Der BUND ruft ab sofort zum Plastikfasten 2020 auf. Jeden Donnerstag um 19 Uhr trifft sich im Kornhaus an der Lindemannstraße 14 ein Stammtisch zum Austausch von Tipps und für gegenseitige Unterstützung. An einigen dieser Treffen wird es auch kurze Workshops geben.
4 Bilder

Morgen beginnt in Dortmund das Plastik-Fasten
BUND ruft auf: 40 Tage plastikfrei

Die neue Art des Fastens Stadtmitte. Unter dem Motto "Wir können auch ohne" möchte der  Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ab heute bis Ostersonntag für das Problem rund um Wegwerfprodukte und Einwegverpackungen sensibilisieren. Es gehtr darum Verpackungen zu sparen. „40 Tage plastikfrei mit Spaß dabei“ heißt die Fasten-Aktion, die das Kornhaus in Dortmund initiiert, unterstützt von Frau Lose und FairBleiben. Dabei geht es nicht darum, völlig auf Kunststoff zu verzichten....

  • Dortmund-City
  • 25.02.20
Politik

Nachhaltiger Umgang mit Plastikprodukten

Ulrich Gorris, Fraktionssprecher von Bündnis 90/Die Grünen, richtet heute folgenden Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Westkamp, Buendnis 90/Die Grünen bitten den Rat der Stadt Wesel um Unterstützung der Resolution der Kreissynode der Evangelischen Kirche Wesel zum nachhaltigen Umgang mit Plastikprodukten. Die Stadt Wesel richtet die nachfolgende Resolution an die Bundesregierung, die Europäische Kommission, die Weseler Bürgerinnen und...

  • Wesel
  • 06.02.20
Blaulicht

Polizei sucht Zeugen
Kein Respekt vor der Umwelt - Völlig verantwortungslos

In der Zeit vom 24.01.2020, 18:00 Uhr bis zum 25.01.2020, 18:00 Uhr haben Unbekannte an der Ecke Borbruchstraße/Schlägerheide in Oberhausen Sterkrade über 20 Autoreifen entsorgt. Es handelt sich nicht um ein Kavaliersdelikt. Neben der verantwortungslosen Entsorgung in der Natur am Rotbachtal, geht es natürlich auch um die Kosten, die jetzt bei der Entsorgung anfallen und übernommen werden müssen. Das Kommissariat 11 sucht Hinweise zu dieser extremen Umweltverschmutzung unter 0208...

  • Oberhausen
  • 27.01.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Umweltberatunerin Jutta Eickelpasch (m.) übergab die neue Medienkiste "Müll und Meer" an die Kita-Leiterin Anje Schnepper des DRK-Monopoli, sowie an Paul, Ole und Moritz. Foto: VZ Kamen
2 Bilder

Für eine bessere Welt
Europäische Woche der Abfallvermeidung

Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung besuchte Jutta Eickelpasch, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Kamen, die DRK-Kita Monopoli, sowie die Umwelt-AG der Diesterwegschule. Dort thematisierte sie Umweltverschmutzung und Plastikmüll. Ihrer Erfahrung nach ist das für Groß und Klein ein Ärgerniss und viele wollen einfach wissen, was sie weniger Müll produzieren und mehr für den Klimaschutz beitragen können. So meint Jaron (5), Vorschüler der Kita Monopoli: "Wir haben schon...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 23.11.19
Ratgeber
Ersetzt 37 PET-Flaschen: Die „Glasperlenflasche“ ist die am meisten verbreitete Mehrweg-Wasserflasche. Sie steht nicht nur bei der Ökobilanz ganz oben, sondern sichert auch Jobs bei Herstellern und Abfüllern.

Pfand-Berge aus Plastik
Kritik an „Pfand-Chaos“: Hagen könnte pro Jahr 18 Mio. Plastikflaschen sparen

In Hagen könnten pro Jahr rund 18 Millionen Einwegflaschen allein bei Mineralwasser und Erfrischungsgetränken eingespart werden – wenn Hersteller und Handel konsequent die gesetzliche Mehrwegquote einhielten. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. Die NGG Südwestfalen geht bei der Berechnung von einem statistischen Pro-Kopf-Verbrauch von jährlich rund 148 Litern Mineralwasser und 116 Litern Erfrischungsgetränken aus. Hier lag der Anteil wiederbefüllbarer...

  • Hagen
  • 31.10.19
  •  1
Politik
Quelle: pixabay.com

Vermeidung von Einwegbechern, -geschirr, und -besteck bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum in Wesel
Spülmobil

Der Fraktionssprecher von Bündnis 90/Die Grünen wendet sich am 29.10.2019 mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Bei mehreren öffentlichen Veranstaltungen in Wesel, u. a. bei der Kulturnacht und beim Markt der Möglichkeiten, wurden im zurückliegenden Jahr noch Speisen und Getränke in Einwegbechern, auf Plastiktellern und mit Einwegbesteck angeboten. Vor allem Plastikgeschirr ist aus Umweltschutzsicht nicht mehr verantwortbar. Ab 2021 verbietet die EU die Nutzung...

  • Wesel
  • 30.10.19
Vereine + Ehrenamt
Am Cocktailstand und auch sonst hatten das Windvogel-Team, die Kinder und die Besucher gut lachen beim Sommerfest am Ramers Kamp 7. Die Abwesenheit von Plastik hat niemanden gestört - im Gegenteil! Das freute auch (v.l.) den SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut, Martin Schlauch vom VKJ-Vorstand, Windvogel-Leiterin Christina Otremba und ihren Stellvertreter Marten Frielingsdorf, Erzieherin Natascha Leppeck, die den Cocktailstand betreut hat, VKJ-Vorstandsmitglied Julia Jankovic, VKJ-KiTa-Fachberaterin Sandra Neuwaldt und die Kinder.    Foto: VKJ
2 Bilder

VKJ-Kinderhaus Windvogel lud zum Sommerfest ohne Kunststoffmüll
Plastikfreie Feierei: einwandfrei!

"Ein Fest ohne Plastikmüll - das müssten wir doch hinkriegen", dachten sich Christina Otremba, Leiterin vom VKJ-Kinderhaus Windvogel, und ihr Team während des Sommerfestes der KiTa im vergangenen Jahr. Da war die Idee auch schon geboren, das nächste Sommerfest der Kindertageseinrichtung am Ramers Kamp zu feiern, ganz ohne dabei Abfälle aus Kunststoff zu produzieren. Nun war es so weit. Die Sonne strahlte mit voller Kraft vom Himmel und die Erzieherinnen und Erzieher, Jungen und Mädchen aus...

  • Essen-Süd
  • 17.10.19
Ratgeber

Bewusster Leben
Umwelt-Selbstversuch: Wenn sich das Einkaufen anders anfühlt

Seit einigen Jahren versuchen wir zu Hause immer wieder kleine Veränderungen vorzunehmen, um gesund, umweltgerecht und nachhaltig zu leben. Verdammt ist das schwer. Aber man probiert aus, kommt an Grenzen und manches fügt sich in die Lebensnormalität ein. Einmal in der Woche erledigen wir unseren Einkauf. Es wird besprochen, was gekocht wird. Was gebraucht wird, findet auf unserem Einkaufszettel Berücksichtigung. Dann wird überlegt, wo wir welche Produkte kaufen, damit z. B. Plastik...

  • Recklinghausen
  • 21.09.19
Ratgeber
Die Demonstrierenden von „Fridays for Future“ fordern mit ihrem weltweiten Aktionstag am heutigen 20. September effektiven Klimaschutz.

Klimaschutz im Verbraucheralltag
Die VZ rät, wie Mitmachen einfach möglich ist

Die Demonstrierenden von „Fridays for Future“ fordern mit ihrem weltweiten Aktionstag am heutigen 20. September effektiven Klimaschutz. „Wir unterstützen dieses Anliegen und wissen, dass klimafreundliches Handeln im heutigen Konsumalltag oft noch eine Herausforderung für den Einzelnen ist“, erklärt Ulrike Grabowski, Leiterin der Beratungsstelle Dinslaken der Verbraucherzentrale NRW. „Deshalb geben wir einige Anregungen, wie im Alltag auch jetzt schon ein relativ einfacher, persönlicher Beitrag...

  • Dinslaken
  • 20.09.19
Politik

Bedenklich
Erschreckend

Einem Zeitungsbericht von heute ist jedes vierte Kind zwischen drei und fünf Jahren so stark mit Plastikrückständen belastet, dass es gesundheitlich bedenklich ist. Ursachen dafür sind Gegenstände deren Plastikanteil nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist: Beschichtete Kleidung, Lebensmittelverpackungen , Waschmittel oder Cremes. Über die Raumluft kommt jeder Mensch mit diesen Stoffen in Berührung. Im Urin von 97 % aller Kinder wurden Abbauprodukte von 11 - 15 Plastikinhaltsstoffen...

  • Düsseldorf
  • 15.09.19
  •  4
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Vermüllte Supermarktecke - die einen stört es nicht - die anderen schon.

Morgen auf dem Wochenmarkt
Infostand "Contra Plastikmüll"

Kamen. Im Mai informierte sich in Kamen das Aktionsbündnis gegen (Einweg-)Plastik. Ziel: Der Plastikflut gemeinsam etwas entgegensetzen, neue und einfache Ideen kommunizieren, Infoaktionen veranstalten. Mittlerweile haben sich an die sechzig Kamener Bürgerinnen und Bürger angeschlossen. Jeder neue Interessent ist herzlich eingeladen mit zumachen oder sich auf den E-Mail-Verteiler setzen zu lassen. Zwei der Gründungsmitglieder, Umweltberaterin Jutta Eickelpasch von der Verbraucherzentrale und...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.09.19
Politik
Nicht mehr im Einsatz?
2 Bilder

2020 ? Plastik: Die du riefst die Geister wirst du nicht mehr los.
Das kommt nicht mehr in die Tüte ...

Gesetzesentwurf : Verbot von Plastiktüten an der Ladenkasse auf den Weg gebracht. Nein,nicht die kleinen für Obst und Gemüse und auch nicht die ganz stabilen Modelle. Upps.. Welche denn ? Pro Kopf werden alleine in Deutschland ca. zwanzig Plastikbeutel verbraucht. Nicht viel oder? Klingt banal: Über 82 Millionen Köpfe sind es allerdings und das macht dann doch "Kopflos ." Alternative Papiertüten : Sie sind zwar in der Umwelt leichter abbaubar,haben aber keineswegs die...

  • Bochum
  • 08.09.19
  •  35
  •  4
Sport
Kork und Sand statt Mikroplastik, darauf setzt der TSC Eintracht auf dem Kunstrasenplatz an der Victor-Toyka-Straße und hat damit gute Erfahrungen gemacht.
4 Bilder

Zur Diskussion um Kunstrasenplätze
Kork und Sand als Lösung

Angesichts der EU-Pläne, zukünftig Mikroplastik-Granulat auf Kunstrasenplätzen zu verbieten, hat die Landesregiereung jetzt betont, dass dies nicht bedeute, dass bestehende Plätze erneuert werden müssten. Auf eine umweltfreundliche Lösung setzt Dortmunds mitgliederstarker TSC Eintracht an der Victor-Toyka-Straße: "Bereits seit 2012 nutzen wir Kork und Sand als Verfüllung für unsere Kunstrasen-Fußballplätze", berichtet Vereinssprecher Andreas Kranich, dass es damit bislang keine Probleme gebe....

  • Dortmund-City
  • 02.08.19
Politik
Das Projekt "Refill Deutschland" möchte Plastikmüll vermeiden.

Jusos Ennepetal machen sich für "Refill Deutschland"-Projekt stark
Mit Nachdruck fürs Nachfüllen

Grünes Denken ist anscheinend die aktuelle Marschrichtung aller politischen Organe. Nun haben die Jusos Ennepetal einen Antrag in den Gremien eingereicht, der die Pappbecherflut und Entstehung von Plastikmüll in Ennepetal eindämmen soll. von Nina Sikora Mit gleich zwei Forderungen wenden sich die Jusos an die Gremien. In der ersten geht es um das Projekt „Refill Deutschland“, das nach Wunsch der Jusos von der Stadt unterstützt werden soll. Hierbei geht es um die Vermeidung von...

  • Ennepetal
  • 29.07.19
Politik
Es gibt keinen Planeten B: Stella (15) und Shali (16) sind zwei von über 15 jungen Engagierten, die am Freitag auf dem Friedensplatz in Workshops den Klimaschutz zum Thema machten.
6 Bilder

Vor dem FFF-Sommer-Kongress erzählen Schülerinnen, warum sie aktiv wurden
Das Klima gemeinsam schützen

Nicht nur aus Dortmund, sondern aus ganz Deutschland kommen junge Klimaschützer morgen zum Fridays for Future Sommerkongress im Revierpark Wischlingen. Schon zuvor, am Freitag zum Workshoptag der Dortmunder Klimaschützer auf dem Friedensplatz kamen sogar Jugendliche aus Gelsenkirchen und Bad Orb. Heute berichten sie, was sie dazu bewegte. Für Shali (16) war es jetzt in den Ferien die erste Klima-Demo. "Wir interessieren uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz", erklärt die 11-Klässlerin,...

  • Dortmund-City
  • 29.07.19
Politik
In der Marxloher Kreuzeskirche kommen bei den Politischen Nachtgebeten stets aktuelle, zum Teil brisante Them zur Sprache.                   Foto: Ev. Kirchenkreis, Pickartz

Zwei Politische Nachtgebete in der Marxloher Kreuzeskirche zum Thema Kunststoffmüll
„Alles aus Plastik!“ - Produziert zum Wegwerfen?

Das Politische Nachtgebet in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, beschäftigt sich in gleich zwei Ausgaben mit dem Thema „Alles aus Plastik!“: Die Organisatoren laden zunächst im August zur Bestandaufnahme zum Kunststoff-Problem mit Kerstin Ciesla vom BUND ein und möchten im September mit Unternehmensbereichen und Umweltinitiativen nachhaltige Lösungen zur Plastikvermeidung diskutieren. Plastik ist zu einem der wichtigsten Werkstoffe der Neuzeit geworden. In den...

  • Duisburg
  • 26.07.19
Ratgeber
Tino Schäfen, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, macht noch einmal darauf aufmerksam: Kein Plastik in die Biotonne!

Wichtiger Hinweis der Dinslakener Stadtverwaltung
Kein Plastik in die Biotonne

Plastik gehört nicht in die Biotonne. Darauf macht das Team der Dinslakener Stadtverwaltung gemeinsam mit anderen Kommunen seit einigen Monaten verstärkt aufmerksam. Bei der Verteilung neuer Biotonnen werden inzwischen auch Papiertüten und ein Flyer ausgegeben, der das Problem genauer erläutert. Denn damit die Tonne nicht verschmutzt oder riecht, benutzen noch immer viele Menschen Plastiktüten oder sogenannte "kompostierbare" Bioplastiktüten, um ihren Bioabfall darin zu entsorgen....

  • Dinslaken
  • 05.07.19
LK-Gemeinschaft
Bild vom Bild.
USB

Eine Katastrophe wie Plastik sich in unser Leben einschleicht
Wann geht uns endlich ein Licht auf ?

Wir schaffen das - wir ruinieren unsere Welt. COFFEE-TO-GO -BECHER ,Einkaufstüten - wir leben inmitten einer Welt von Plastik. Plastikmüll in den Ozeanen und an jeder Straßenecke.  Allein die Coffee-Shops verursachen weltweit Müllberge von fast 3 Millionen Tonnen Pappbecher mit Plastikdeckel. Unsere Welt vermüllt : Jährlich überfluten rund 10 Millionen Tonnen Plastikmüll unsere Weltmeere. Seit der Entwicklung von Plastik in den frühen 50ern hat die Menschheit 8,3 Milliarden Tonnen...

  • Bochum
  • 05.06.19
  •  68
  •  6
Ratgeber
Bei den letzten Anlieferungen im Frühjahr mussten vermehrt Kalksandsteine, Granit oder Betonsteine, die als Gesteckunterbau dienen, in aufwendiger Handarbeit sortiert werden.

Hohes Bußgeld droht
Grabschmuck zerbricht Hammerköpfe

Die Entsorgung von unzulässigen Materialien in Grünschnittcontainern auf städtischen Friedhöfen macht der Friedhofsverwaltung und den Mitarbeitern des Kompostwerkes in Sundern großen Ärger. Zulässig sind weder Kunststoffe jeglicher Art, noch Steckmasse, Draht, Drahtgitter und Kranzschleifen. Diese Stoffe sind von den kompostierbaren Materialien zu trennen, teilt die Stadt Sundern mit. Auch gehören Grablichter nicht in den Grünschnittcontainer, sondern in den Restmüll. Bei den letzten...

  • Sundern (Sauerland)
  • 21.05.19
Ratgeber
Buchcover Favoritbuero München

Umwelt Liebe

Jeder kann etwas zur Erhaltung der Erde beitragen. Vor Ostern rufen zahlreiche Kirchen zu einer Woche Klimafasten auf. Wer die Umweltsorgen teilt und Ernst meint und nachhaltig angehen will, kommt am Buch von Jennifer Sieglar nicht vorbei. Sie gibt, nach einem Selbstversuch, Einsteigern wie den Meistern in ihrem Buch Tipps für umweltgerechtes Handeln. Ein Jahr lang nahm sich die Autorin jeden Monat ein neues Umweltprojekt zum Selbstversuch vor. “Das Problem” wird jeweils ausführlich von...

  • Oberhausen
  • 06.04.19
Politik
Quelle: pixabay.com

Offene Antwort auf eine Aussage des Vorstandsvorsitzenden der ALTANA AG im Interview mit der RP v. 27.03.19

Sehr geehrter Herr Babilas, wir bedanken uns für die Forschungsaktivitäten Ihrer Firma Altana zur längeren Haltbarkeit und zum Recycling von Kunststoffen. Widersprechen müssen wir Ihnen allerdings bei der Bewertung der Qualität, mit der in Deutschland ein Großteil des Plastikmülls entsorgt wird. In der Januarausgabe 2019 des Spiegels wird Herr Wilts vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie zitiert, der eine Recyclingquote von gerade einmal 5,6 % der insgesamt 5,2 Millionen Tonnen...

  • Wesel
  • 03.04.19
Politik
Bild 2013
4 Bilder

Plastik-Äcker auch in Bedburg-Hau

Erstaunlich, dass in den Medien erst jetzt das Thema Plastik auf und in unseren Äckern behandelt, bekannt gemacht wird. Das Thema wurde lange nicht angegangen, weil die Lobby der Abfallindustrie zu stark ist. Mit Abfällen, mit Plastik lässt sich viel Geld machen und gerade auch dann, wenn geschreddertes, mit Plastik verunreinigtes Biomaterial und verunreinigte Klärschlämme als "guter" Dünger auf unsere Äcker landen. Plastikmüll-Entsorgung durch die Hintertür. Auch in Bedburg-Hau landet...

  • Bedburg-Hau
  • 21.03.19
  •  2
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.