Platzwart

Beiträge zum Thema Platzwart

Sport
Das Sportamt der Stadt Herten hat an der Freizeitanlage Westerholt eine Verleihstation für Hertener Bürger sowie Gäste eingerichtet. Gegen Pfand geben die Platzwarte kostenlos Kleinstsportgeräte wie beispielsweise Fuß-, Volley- oder Basketbälle, Boccia-Spiele, Boule-Sets und Springseile an Interessierte aus.

Gegen Pfand können Interessierte in Herten ab sofort kostenlos Kleinstsportgeräte ausleihen
Sportangebot der Freizeitanlage Westerholt wird erweitert um Verleihstation für Bürger

In den letzten Wochen hat das Sportamt der Stadt Herten an der Freizeitanlage Westerholt eine Verleihstation für Hertener Bürger sowie Gäste eingerichtet. Gegen Pfand geben die Platzwarte kostenlos Kleinstsportgeräte wie beispielsweise Fuß-, Volley- oder Basketbälle, Boccia-Spiele, Boule-Sets und Springseile an Interessierte aus. Zudem wurde in der vergangenen Woche eine neue Tischtennisplatte geliefert und aufgebaut. Tischtennisschläger und Bälle sind ebenfalls am Verleih erhältlich. Als Pfand...

  • Herten
  • 24.06.21
Vereine + Ehrenamt
Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen sucht Leute, die das Gras wachsen hören.

Verband sucht den "Super-Greenkeeper" 2021
Sportplatzhelden, bitte melden!

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) sucht motivierte und zuverlässige Platzwartinnen und Platzwarte sowie Greenkeeper. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Sachpreise verlost. Darüber hinaus darf sich die Siegerin oder der Sieger neben dem Titel "Super Greenkeeper" auf einen Hauptpreis freuen. Ohne die meist ehrenamtliche Arbeit sähen Sportplätze ziemlich traurig aus. Auf Natur- oder Hybridrasen könnte kaum ein Fußballspiel stattfinden. 15 bis 20...

  • Gelsenkirchen
  • 10.05.21
Sport
Langsam aber sicher kommen die Bälle auf den Hamborner Sportanlagen wieder ins Rollen. Die Landesregierung hat in der Corona-Schutzverordnung entsprechende Lockerungen für den Individualsport möglich gemacht. Die Erleichterung ist bei allen Vereinen groß.
Foto: Pixabay

Auf den Hamborner Sportanlagen ist wieder Individualsport möglich
Freude über vorsichtige Lockerungen

Das Lied „Wann wird es endlich wieder Sommer?“ haben die aktiven Kicker in Hamborn und Neumühl längst umgetextet in „Wann gibt es endlich wieder Fußball?“, denn anders als im Profifußball sind in den unteren Klassen Spiel- und auch Trainingsbetrieb fast zum Erliegen gekommen. Jetzt gibt es zaghaftes „Licht am Horizont“. Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Niederrhein, begrüßt es ausdrücklich, dass seit Wochenbeginn die Sportplätze unter Einhaltung aller bestehenden Regeln und...

  • Duisburg
  • 27.02.21
Vereine + Ehrenamt
Der Tennisclub Brackel trauert um seinen langjährigen Sportwart Klaus Grieger, der am 29. November verstorben ist.

Beim Tennisclub Brackel herrscht Trauer
Langjähriger Sportwart Klaus Grieger ist verstorben

Der Tennisclub (TC) Brackel trauert um Klaus Grieger. Im Alter von 77 Jahren verstarb der langjährige Sportwart des TC am 29. November plötzlich und unerwartet. Klaus Grieger war nicht nur seit 2002 sechzehn Jahre Sportwart des Brackeler Tennisclubs im TuS, sondern bis zuletzt die gute Seele des Vereins. Der gebürtigen Rheinländer, den es beruflich und der Liebe wegen nach Dortmund verschlagen hatte, wurde durch einen Aktionstag auf den TC Brackel aufmerksam und hat hierdurch direkt seinen...

  • Dortmund-Ost
  • 03.12.20
Politik
Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bezirksbürgermeister Benjamin Brenk, Platzwart Harald Weiß, ESPO-Vorsitzender Jochen Sander und SC-Vorsitzender Hans-Jürgen Koch auf der Anlage im Löwental. 
Foto: OB
2 Bilder

Neuer Platzwart fürs Löwental gefunden
Eine Win-Win-Situation

Die Sportanlage im Werdener Löwental hat einen neuen Platzwart. Gemeinsam sorgten Essener Sportbund, Politik, Verwaltung und SC Werden-Heidhausen für eine Win-Win-Situation. Nun besuchte OB Thomas Kufen die Anlage. Der Verein hatte im Frühjahr Alarm geschlagen. Sein Vorsitzender Hans-Jürgen Koch gab an, der SC - immerhin drittgrößter Fußballclub der Stadt - sei schlicht und einfach überfordert mit der Pflege der weitläufigen und stark frequentierten Anlage. Morgens um 8 Uhr kommen bereits die...

  • Essen-Werden
  • 16.09.20
Sport
Dieter Marschang, attestiert von den beiden Wächtern der Sportanlage, Schäferhündin „Jessi“ Jasmine und den Kangal-Hirtenhund, den Rüden Pascha.

LSV-Kampfbahn Schwansbell - Neben dem Platz wächst bald Gemüse

Von Bernd Janning Lünen. „Unser Stadion soll schöner werden!“ Nach diesem Motto peppen die Fußballer des Westfalenligisten Lüner SV ihre Heimat, das altehrwürdige städtische Stadion Kampfbahn Schwansbell auf. Klein, aber fein, ist die jüngste Verschönerungsaktion. Platzwart Dieter Marschang befreite einen Bereich neben der Hausmeisterwohnung von Schutt und Wildwuchs, trug Mutterboden auf. Eingefasst wurde alles mit einem Zaun. Ob Gemüse, Blumen oder Sträucher, bald wird hier einiges wachsen,...

  • Lünen
  • 16.04.20
Sport
2 Bilder

Entweder alle oder keiner

Jupp Breitbach aus Essen war ein Platzwart mit Ecken und Kanten. Willkommen auf dem Erinnerungspfad! Raupenbahn-König Herbert Kreft bespaßte mit seinem Fahrgeschäft das Jungvolk an Rhein und Ruhr. Viereckig hölzerne Torbalken waren Standard. In der gefürchteten Westkurve des Georg-Melches-Stadions wurde ein starkes Kapitel Essener Fangeschichte geschrieben. „Ente“ Lippens spielte einen gewissen Hans-Hubert Vogts schwindelig. Fußball war noch Leitsportart ohne Retortenteams und kam prima ohne...

  • Essen-Borbeck
  • 18.08.17
Sport
Dieter Marschang

800 km durch den Schwarzwald

LÜNEN. Dieter Marschang hat mindestens zwei Leidenschaften. Die eine: Als Hausmeister und Platzwart der Fußballer des Lüner SV sorgt er im Stadion Kampfbahn Schwansbell dafür, dass die beiden Spielstätten, der Natur- und der Kunstrasen immer vom Allerfeinsten sind. Die zweite: Das Radfahren in Reihen des Radsportvereins (RSV) Lünen „Lippe 23“, wo er als zweiter Vorsitzenderein Ehrenamt übernommen hat. Ob für den RSV oder auch privat, im Sattel sitzt er regelmäßig. So wieder ab Samstag, 13. Mai,...

  • Lünen
  • 05.05.17
Sport
Platzwart Dieter Marschang ist in Schwansbell für die Rasenpflege verantwortlich. Foto Janning

LSV-Zweite darf Top-Spiel auf Rasen

LÜNEN. Wohl dem, der solch ein Stadion hat. Die Fußballer des Westfalenligisten Lüner SV sind stolz auf ihr Stadion Kampfbahn Schwansbell. Besonders stolz sind sie dort auf den sehr gepflegten Naturrasen. Und das bedeutet einen Spagat zwischen möglichst oft nutzen und regelmäßig schneiden, nachsäen und walzen. Aktuell steht die sportliche Nutzung auf dem Programm. Am Sonntag (30. 4.) finden auf dem Naturrasen ausnahmsweise die Spiele beider Senioren-Mannschaften statt. Die Zweite, Spitzenreiter...

  • Lünen
  • 28.04.17
Sport
Immer wieder ein tolle Kulisse: die Publikumstribüne an der Tartanbahn des Auestations.

Top-Verein ohne Platzwart? WTV-Vorständler zeigen breite Brust gegenüber der Stadt Wesel

Dass man gut aufgestellt ist, wusste man schon vorher. Die letzte Tagung beim LVN-Nordrhein bestätigte dies auf eindrucksvolle Art und Weise und in einem nicht erwarteten Umfang. Denn im Olympiazyklus 2013 bis 2016 rangieren der Weseler Leichtathletikclub in der Bilanz der Kriteriums Wettkämpfe, also der hochklassigen Wettbewerbe wie Deutschen oder Internationalen Meisterschaften, im Landesverband Nordrhein hinter den Clubs Bayer Leverkusen, ART Düsseldorf und Sporthochschule Köln auf Rang...

  • Wesel
  • 06.05.16
Sport
von links: Geschäftsführer Sascha Spang, Walter Weyhofen, der 1. Vorsitzende Ulrich Glanz und der Fußballobmann Rainer Lempert
2 Bilder

Millingens Platzwart Walter Weyhofen wurde verabschiedet

Nach seiner 63-jährigen Tätigkeit als Platzwart des SV Millingen ging Walter Weyhofen jetzt in den wohlverdienten Ruhestand. Der 80-Jährige wird aber auch weiterhin die Spiele seines SV Millingen besuchen und bekam deshalb von den Vertretern der Millinger Fußballabteilungen ein ganz besonderes und überaus passendes Präsent. Ab sofort hat er einen Ehrenplatz auf der Millinger Sportanlage, denn ein Sitzplatz wurde mit der Plakette „Ehrenplatz Walter Weyhofen, Platzwart a.D.“ versehen.

  • Rheinberg
  • 19.06.15
Sport
2 Bilder

Sportler stehen vor verschlossenen Toren

Eigentlich sollten die Velberter Sportanlagen allen Bürgern zur Verfügung stehen. Die Erfahrung zeigt aber: Oft stehen sie vor verschlossenen Sportplätzen. Einer, der diese Erfahrung gemacht hat, ist Klaus Römelt. Der Tönisheider hat insgesamt 26 Mal das goldene Sportabzeichen gemacht und hält sich fast täglich mit Laufen fit. Gerne würde er das auf einer Sportanlage tun, denn: „Da ist es einfacher und exakter, die Zeit auf 3.000 Meter zu messen.“ Das Problem: Seit die Velberter Sportplätze...

  • Velbert
  • 09.04.14
  • 3
Sport

Gedächtnislauf erinnert an Opfer

Zur Erinnerung an den ehemaligen Platzwart des BVB liefen Dortmunder Karfreitag vom Stadion Rote Erde zur Gedenkfeier in der Bittermark. Auf Einladung der Naturfreunde, des Fan-Projektes und des gleichnamigen Fanclubs gedachten sie Heinrich Czerkus, der als Widerstandskämpfer von den Nationalsozialisten ermordet wurde.

  • Dortmund-City
  • 02.04.13
Vereine + Ehrenamt

Platzwart (86) in den Ruhestand verabschiedet

Heinrich van Aerssen, seit 25 Jahren zuverlässiger Platzwart des TC Grünweiß Reichswalde, wurde im stolzen Alter von 86 Jahren mit einem Präsentkorb und dem Dank der Clubmitglieder in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Bei der Verabschiedung betonten die Vorsitzenden Kurt Stynen und Bernhard Janssen die großen Verdienste, die er sich in vielen Jahren für den Club erworben hat.

  • Kleve
  • 07.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.