Pleite

Beiträge zum Thema Pleite

Ratgeber
In der Verbraucherberatung Dorsten mehren sich die Anfragen zu Stromschulden und Stromsperren, die Forderungen von Inkassobüros und die ersten Anfragen, was zu tun ist, wenn Raten nicht mehr gezahlt werden können.

VZ Dorsten
P-Konto als Schutz vor Pfändung

Die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie bekommen auch die Dorstener Bürger zu spüren. In der Verbraucherberatung Dorsten mehren sich die Anfragen zu Stromschulden und Stromsperren, die Forderungen von Inkassobüros und die ersten Anfragen, was zu tun ist, wenn Raten nicht mehr gezahlt werden können. Für Fälle, die schon so weit gediehen sind, dass eine Pfändung ansteht, möchten wir auf eine rettende Lösung hinweisen. Sollten also Verbraucher bereits Sorge haben, dass ihr Girokonto...

  • Dorsten
  • 22.05.20
  •  1
Politik
 Dirk Heidenblut, Essener SPD-Bundestagsabgeordneter. 
Foto: Archiv

Essen kurz vor der Corona-Pleite
SPD fordert: „Armin Laschet muss helfen“

Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf die Finanz-Haushalte von Städten und Gemeinden. Das gilt auch für Essen. Der Stadthaushalt steht kurz vor der Corona-Pleite. Die NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion hat einen Beschluss gefasst und fordert einen Schutzschirm für die Kommunen. Worum geht‘s? Wir haben beim Essener SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut nachgefragt. Ein Schutzschirm des Bundes für Städte – wo „brennt“ es gerade? Dirk Heidenblut: Wir dürfen unsere...

  • Essen-Steele
  • 14.05.20
  •  1
  •  1
Politik

Danke liebe Regierung
Corona: Erster Erfolg : Die Pleitewelle kommt!

Pleitewelle rollt an! Es ist vollbracht! Dank der Panikmache rollt eine Pleitewelle auf uns zu, von ungeahntem Ausmaß. MC & Co werden es überleben  und weier ihre Gewinne in das Ausland transferieren. Frage mich, warum 2017/2018 bei 25.000 Toten dank Influenza nicht alle freiwillig  maskiert zuhause geblieben sind? ,,Deutschland tastet sich Schritt für Schritt in Richtung Normalität vor. Nachdem der Einzelhandel und die Frisier-Salons wieder geöffnet haben, sollen schon bald auch...

  • Bergkamen
  • 12.05.20
  •  2
Sport
Gespielt wird nicht: Ohne Einnahmen durch Zuschauer, Kurse und Veranstaltungen müssen die rund 500 Dortmunder Sportvereine in der Corona-Krise gestiegene Betriebskosten stemmen. Die Stadt will mit einem Fonds helfen.

Dortmund will 500 Sportvereine retten: Stadt und SSB schlagen Notfallfonds vor
Rettungsprogramm soll durch Krise helfen

Die Dortmunder Sportverwaltung und der StadtSportBund (SSB) schlagen dem Rat der Stadt vor, die erhöhten Sportfördermittel aufgrund der Corona-Krise anders als geplant zu verteilen und einen Notfallfonds für Vereine einzurichten. Die Sportverwaltung und SSB waren aufgefordert, für eine Erhöhung der Sportfördermittel um 500.000 Euro auf 1,5 Mio. Euro ein Konzept vorzulegen, das nun aufgrund der Corona-Pandemie angepasst werden soll. „Die rund 500 Sportvereine können ihren vielfältigen...

  • Dortmund-City
  • 06.05.20
Ratgeber
Seit über 40 Jahren öffnet die Werkstadt ihre Pforten für Kulturbegeisterte.

Wittener Werkstadt
Es wird eng!

Werkstadt leidet unter Absagen "Seit fast genau 43 Jahren ist die Werkstadt fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Witten. Doch jetzt sind wir in einer Situation, die mit nichts Bisherigem zu vergleichen ist. Uns ist bewusst, dass es derzeit keine Alternative zu den radikalen Maßnahmen gibt. Doch sind die Coronavirus-bedingten Schließungen für alle Kulturschaffenden ein Desaster und absolut existenzbedrohend. Denn finanzielle Reserven, die kommenden Wochen ohne Einnahmen zu überstehen,...

  • Witten
  • 27.03.20
Sport

Westfalia Herne stellt Insolvenzantrag

Lünen. (Jan-) In der Fußball-Oberliga Westfalen stellte der Traditionsverein SC Westfalia Herne am 5. Dezember 2019 selbst einen Antrag auf Eröffnung einen Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Bochum. Mit Stellung dieses Antrages zog der Verbandsfußballausschuss den Herner regelkonform neun Pluspunkte ab. Herne rutschte damit auf den 13 Punkten auf den 18. Platz. Hinter der Westfalia folgen die punktgleichen Erndtebrücker mit ebenfalls 13 und der bereits mit fünf Zählern abgeschlagene Hammer...

  • Lünen
  • 23.12.19
Ratgeber
Die „Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG“ (ERR) hat auch in der Region einige Kunden mit Billigangeboten und hohen Bonuszahlungen gelockt, jetzt ist sie pleite. Die betroffenen Stromkunden in der Region oder Gaskunden in Hagen sind jedoch nicht von der Versorgung abgeschnitten: Mark-E übernimmt die Ersatzversorgung.

Strom- oder Gasversorgung
Versorger ERR pleite: Mark-E übernimmt als Ersatzversorger

Die „Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG“ (ERR) hat auch in der Region einige Kunden mit Billigangeboten und hohen Bonuszahlungen gelockt, jetzt ist sie pleite. Und das ist nicht der erste Fall. Auch in der Region sind wieder Kunden betroffen. Doch diese sind nicht von der Strom- oder Gasversorgung abgeschnitten. ERR hat zwar die Belieferung eingestellt, Mark-E übernimmt aber automatisch als sogenannter Ersatzversorger und beliefert die Betroffenen mit Strom, in Hagen auch mit...

  • Hagen
  • 19.11.19
Politik
Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Foto: Archiv

Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" fordert eine neue Gemeinschaftsaufgabe
"Altschulden bedrohen das Gesellschaftssystem"

"Ohne Hilfe von Bund und Ländern werden die meisten unserer Mitgliedskommunen ihre Altschulden selbst in zwei Generationen nicht tilgen können. Weil Bund und Länder das Problem wesentlich mit verursacht haben, dürfen sie uns nicht im Stich lassen. Sonst ist unser gesamtes Gesellschaftssystem in Gefahr." Diesen Appell richten Oberbürgermeister Ulrich Scholten (SPD), sein Amtskollege Dr. Bernhard Matheis (CDU, Pirmasens), Wuppertals Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig (CDU) und Saarbrückens...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 09.03.19
Ratgeber

Strom- oder Gasversorgung
BEV-Pleite: Mark-E übernimmt als Erstversorger

Der Energieversorger Bayrische Energieversorgungsgesellschaft (BEV) hat auch in der Region viele Menschen über einschlägige Tarifrechner mit Billigangeboten und hohe Bonuszahlungen gelockt, jetzt ist er pleite. Und das ist nicht der erste Fall. Auch in der Region sind wieder Kunden betroffen, diesmal rund 2.200. Doch diese sind nicht von der Strom- oder Gasversorgung abgeschnitten. BEV hat zwar die Belieferung eingestellt, Mark-E übernimmt aber automatisch als sogenannter Ersatzversorger und...

  • Hagen
  • 04.02.19
Politik
Die GSW gewährt den Kunden, die von der Insolvenz betroffen sind, eine Energieversorgung, bis sie sich für einen neuen Anbieter entschieden haben. Foto: Archiv

Lokaler Versorger springt spontan ein
BEV-Pleite: GSW stellen Versorgung betroffener Kunden sicher

Der Billig-Stromanbieter "Bayerische Energieversorgungsgesellschaft" (BEV) ist pleite (wir berichteten). Nach TeldaFax, FlexStrom und weiteren Anbietern geht damit erneut ein Energie-Discounter mit fragwürdigem Geschäftsmodell in die Insolvenz. Für betroffene Kunden zählt nun, den finanziellen Schaden zu minimieren. Sorgen, dass sie nun keine Energie bekommen, müssen sie sich zum Glück nicht. Die GSW springen ein. 200 Mitarbeiter sorgen ab sofort dafür, dass die Energie sicher in den...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.02.19
Kultur
Das Theater an der Ruhr wurde 1980 gegründet. 
Foto: Archiv

Grundsteuerdebatte: BAMH will Subventionen streichen lassen
Kein Geld mehr für das Theater!

Die deutliche Erhöhung der Grundsteuer bleibt im Vorfeld der Demonstration gegen diese Maßnahme am Donnerstag, 14. Februar, ein heiß diskutiertes Thema. Die BAMH–Fraktion im Rat der Stadt verweist nun auf einen von ihr bereits gemachten Vorschlag. Demzufolge sollen die städtischen Zahlungen an das Theater eingestellt werden. "Damit ein Prozent der Mülheimer hochsubventionierte Theaterplätze nutzen können, werden 100 Prozent der Mülheimer über die Grundsteuererhöhung in Geiselhaft genommen....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.02.19
  •  2
Wirtschaft
Der kommunale Grundversorger stellt immer die Stromversorgung aller Haushalte sicher. Foto: Archiv

BEV meldete Insolvenz an - örtlicher Grundversorger springt ein
Schock für einige Stromkunden

Am Mittwoch stellte die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft BEV einen Insolvenzantrag. Nicht zum ersten Mal verschwindet damit ein Anbieter vom liberalisierten Energiemarkt, vielen ist da noch die Pleite von Teldafax 2011 in Erinnerung. Die BEV hatte Kunden zunächst mit niedrigen Preisen gelockt, um dann die Tarife massiv zu erhöhen. Wer bisher Kunde der BEV war, muss sich zumindest um seine Stromversorgung keine Sorgen machen. In solchen Fällen übernimmt nach gesetzlicher Regelung in...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.01.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Der Stromanbieter BEV (BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH) hat am 29. Januar Insolvenz angemeldet. In Haltern am See sind davon ca. 350 Kunden betroffen.
  2 Bilder

Billig-Energieanbieter BEV ist pleite
Stadtwerke Haltern übernehmen Versorgung mit Strom und Erdgas

Haltern. Der Stromanbieter BEV (BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH) hat am 29. Januar Insolvenz angemeldet. In Haltern am See sind davon ca. 350 Kunden betroffen. Diese Kunden der BEV müssen aber nicht befürchten, plötzlich ohne Strom oder Gas dazustehen. „Ihr Bezug von Strom und Gas ist auf jeden Fall durch Ihren Ersatzversorger sichergestellt“, teilt der Insolvenzverwalter auf einer eigens dafür eingerichteten Internetseite (http://bev-inso.de/) mit. Weiter heißt es dort:...

  • Haltern
  • 31.01.19
Sport
Oliver Ridder

Marl-Hüls pleite - Neun Punkte weg Ex-LSVer Oliver Ridder soll retten

Lünen. Der TSV Marl-Hüls, Konkurrent des Lüner SV in der Fußball-Westfalenliga, muss erneut einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen. Letzten Montag (14. 1) wurde ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Mannschaft soll aber weiter auflaufen - so am Sonntag (14. 2., 14 Uhr) gegen den Lüner SV, der dann im 1500 Fans fassenden Loekampstadion sein erstes Punktspiel des Jahres bestreitet. Marl-Hüls steht mit nur 12 Punkten auf dem vorletzen Rang. Drei Teams steigen auf...

  • Lünen
  • 21.01.19
  •  1
Politik

31,7 Millionen Euro aus dem Stärkungspakt
Mülheimer Haushalt ist genehmigt

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat am Dienstag, 18. Dezember, den Haushalt der Stadt Mülheim genehmigt und damit grünes Licht für 31,7 Millionen Euro aus dem Stärkungspakt gegeben. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Ulrich Scholten freut sich hierüber Stadtkämmerer Frank Mendack. Der Kämmerer dazu: „Besonders hervorheben möchte ich, dass es einen politisch breiten und sehr verantwortungsbewussten Konsens für den Haushalt und den Haushaltssanierungsplan gegeben hat. Die Verschuldungsspirale...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.12.18
Politik
Debattierten in Berlin über die dauerhafte Stabilisierung der Kommunalfinanzen (v.l.): Timo Schisanowski, Wolfgang Jörg, René Röspel, Elisabeth Kaiser, Christian Haase, Christoph Gerbersmann, Christoph Purps, Cemile Giousouf, Karsten Möring, Bernard Daldrup, Jörg Klepper und Claus Rudel.

Hagen ist PLEITE

Kann Hagen mit finanzieller Hilfe aus Berlin rechnen? Sich im politischen Berlin Gehör zu verschaffen, war bislang für hoch verschuldete Städte wie Hagen nicht immer einfach. Mittlerweile haben aber zahlreiche gemeinsame Aktionen dafür gesorgt, dass sich letztlich auch das Berliner Parlament mit den Nöten und Sorgen der strukturgebeutelten Kommunen beschäftigt hat. Im Vordergrund steht dabei die Zusicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Deutschland und die damit verbundene...

  • Hagen
  • 24.10.18
Sport
Sarah Berft erzielte beim Spiel gegen Hörde 13 Punkte für die Ruhrpott Baskets und war damit beste Werferin ihres Teams.

Pleite zum Auftakt

Die Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets starteten mit einer 56:75-Niederlage beim TV Hörde in die Basketball-Saison 2018/19. Vor allem in der Anfangsphase waren die Hernerinnen noch nicht auf der Höhe. Im ersten Pflichtspiel der Oberliga waren die Hernerinnen zu Gast beim letztjährigen Vizemeister TV Hörde. Trainer Benjamin Heck musste urlaubsbedingt auf Anja Strozyk und Lea Franze verzichten. Die Gastgeberinnen starteten furios in die Partie, während auf Herner Seite offensiv zu hektisch...

  • Herne
  • 29.09.18
Politik
Mit Flatterband abgesperrt, ein fest angebrachtes Schild weist eine Umleitung aus - ein Aufzug im Dauerstillstand. Fotos (2): PR-Foto Köhring
  9 Bilder

Eine städtische Fehlplanung - Aufzug am RS1 entwickelt sich zum Dauerärgernis

Ein Unikat ist dieser Aufzug am Radschnellweg RS1. Extra für diesen Ort am Radschnellweg im Bereich Hoch-/Ruhrpromenade konzipiert. Eine Krone der Planungs- und Ingenieurskunst stellt der Glasbau nicht dar. Er ist ständig defekt, auch aktuell. Die Fraktion der Grünen hat die Geduld verloren. Sie bringen für die September-Sitzung des Planungsausschusses alternativ den Bau einer Fahrrad-Rampe ins Spiel. „Technik kann begeistern, wenn sie denn dauerhaft funktioniert“, stellt Fraktionsmitglied...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.07.18
  •  1
Politik

Der LVR zahlt sich aus - 70,4 Millionen Euro flossen nach Mülheim

Die Stadt Mülheim hat im Haushaltsjahr 2017 eine Umlage in Höhe von 42,3 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt. Im gleichen Zeitraum flossen Leistungen in Höhe von 70,4 Millionen Euro in die Stadt zurück. Über 40,4 Millionen Euro hiervon sind Eigenmittel des LVR und rund 30 Millionen Euro stammen aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe. Der Jahresabschluss 2017 sah dabei eine Senkung der Landschaftsumlage für das Jahr 2017 vor, die die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.07.18
Politik
Eurowings stellt nächsten Monat ihre Flugverbindung von Dortmund nach Wien ein. Archiv-Foto: Airport Dortmund

Eurowings stellt Flugverbindung von Dortmund nach Wien ein

Die Lufthansa-Tochter Eurowings wird die im Winterflugplan 17/18 eingeführte Flugstrecke von Dortmund nach Wien zum Sommerflugplan aus dem Programm nehmen. Begründet wird die Entscheidung mit fehlenden Luftfahrzeugkapazitäten. Wizz Air hat Mitte Januar hingegen erklärt, dass sie die Flugverbindung Dortmund - Wien ab November 2018 aufnehmen will (wir berichteten). Seit Beginn der Streckenaufnahme am 29. Oktober 2017 nutzten rund 20.000 Passagiere die neue Verbindung von Dortmund nach Wien....

  • Kamen
  • 27.02.18
Politik
Einen Tag vor der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Gladbeck hat der Verein "Martin Luther Forum Ruhr" Fakten geschaffen: Die Mitglieder folgten dem Vorschlag des Vorstandes, wonach der Betrieb des Forums zum 9. Juli 2018 eingestellt und die Rückgabe des Gebäude-Ensembles zum 30. September 2018 an die Kirchengemeinde erfolgen sollen. Zudem sieht sich der Vereinsvorstand gezwungen, für den Verein einen Insolvenzantrag zu stellen.

UPDATE! Fakten geschaffen: Gladbecker "Luther-Forum" schließt und Verein meldet Insolvenz an! Haupt- und Finanzausschuss lehnt "Beseitigung der Insolvenzantragspflicht" ab!

Gladbeck-Ost. Da wurden noch ganz schnell Fakten geschaffen: Am Tag vor der Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Gladbeck zum Thema "Martin-Luther-Forum" hielt der Verein "Martin-Luther-Forum Ruhr" eine Mitgliederversammlung ab. Und beschlossen wurde mehrheitlich, die Option zur Verlängerung des Nutzungsvertrages um weitere fünf Jahre nicht auszuüben. Demnach soll der Betrieb des Forums zur Sommerpause, also zum 9. Juli 2018, eingestellt und das Gebäudeensemble zum 30....

  • Gladbeck
  • 16.02.18
  •  2
Vereine + Ehrenamt

"Martin Luther Forum Ruhr" in Gladbeck: Christliches Verhalten?

Das tut weh: Der Fortbestand des "Martin Luther Forum Ruhr" in Gladbeck-Ost ist mehr als ungewiss. Schon zum Jahreswechsel 2018/2019 droht das "Aus"! Ein "Aus", das für die Gladbecker Stadtkasse ganz böse Folgen haben kann: Sollte der Betrieb des Forums nicht wie vereinbart noch zehn weitere Jahre fortgesetzt werden, droht der Stadt eine mögliche anteilige Rückzahlung der auf 20 Jahre zweckgebundenen Fördergelder an die Bezirksregierung Münster in Höhe von 450.000 Euro. Dabei mangelte es...

  • Gladbeck
  • 13.02.18
  •  1
  •  2
Überregionales
Die Pizzeria an der Weststraße 84 ist geschlossen. Foto: Jungvogel

Kamen City: Nach Pizza demnächst wohl Döner

Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, dass die Pizzeria „San Marco“ an der Weststraße 84 eröffnet hat. Jetzt ist das Restaurant schon wieder geschlossen. „Lohnt sich nicht“, resümiert der Inhaber. Damit ist für ihn der Fall bzw. das Geschäft erledigt. Demnächst soll eine Döner-Bude am Standort einziehen. Vor sieben Jahren machte übrigens der letzte Döner-Imbiss im denkmalgeschützten Fachwerkhaus an der Weststraße 84 Pleite. Damals hatte die türkische Inhaberfamilie viel Geld und...

  • Kamen
  • 12.01.18
Politik

Gladbecker Finanzlage: Es sieht ganz übel aus

Dass Gladbeck zu den eher ärmeren Städten gehört, ist kein Geheimnis. Und das Finanzproblem scheint weiter zu wachsen. Denn die Zahlen, die den Mitgliedern des städtischen Rechnungsprüfungsausschusses in nichtöffentlicher Sitzung vorgelegt wurden, sind eindeutig. So liegt das jährliche Gewerbesteuer-Aufkommen pro Gladbecker Bürger nur bei 140 Euro, normal wären rund 400 Euro. Der so genannte "Aufwandsdeckungsgrad" (Verhältnis zwischen Ausgaben und Einnahmen) liegt in Gladbeck bei nur 88...

  • Gladbeck
  • 06.10.17
  •  5
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.