Polizei Essen

Beiträge zum Thema Polizei Essen

Blaulicht
Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen machen? Link zu Lichtbildern der Polizei im Beitrag.

Kripo sucht mit Lichtbildern nach Täter
Folgemeldung: Kioskbesitzer schlägt Schusswaffen-Räuber in die Flucht

1. Folgemeldung Am Montagabend, 4. Januar, gegen 19 Uhr, betrat ein maskierter Mann einen Kiosk auf der Joachimstraße - bewaffnet mit einer silbernen Schusswaffe. Der Besitzer schlug ihn in die Flucht. Essen-Kray. Der 43-Jährige wartete in seinem Kiosk auf den nächsten Kunden und beschäftige sich derweil mit seinem Handy. Plötzlich trat ein maskierter Mann in den Kiosk und richtete unverzüglich eine silberne Pistole auf den Besitzer. Er schrie "Kasse auf" und forderte damit die...

  • Essen-Kettwig
  • 10.03.21
Wirtschaft
Vorstandsvorsitzender Sparkasse Essen Helmut Schiffer (r.) und Polizeipräsident  Frank Richter.

Präventionsmaßnahme
Sparkasse Essen und Polizei schützen gemeinsam vor Betrügern

Die Sparkasse Essen unterstützt die Polizei Essen bei einer weiteren Präventionsmaßnahme, um zum Beispiel Sparkassenkunden vor Betrugsversuchen zu schützen. Immer wieder lassen Betrüger sich neue Varianten einfallen, um an das Geld nichtsahnender Bürger zu gelangen. Die Kriminellen geben sich als Polizeibeamte, Bankmitarbeitende oder Familienangehörige aus und versuchen, durch falsche Informationen ihre Opfer zu manipulieren. Obwohl regelmäßig über Betrugsmaschen informiert wird und geschulte...

  • Essen
  • 02.03.21
Blaulicht
Die illegale Müllentsorgung in dem kleinen Park an der Hafenstraße ist eskaliert.

Noch am Tatabend wird Video mit Teilen des Einsatzes auf Twitter veröffentlicht
Illegale Müllentsorgung an der Hafenstraße eskaliert

Illegal Sperrmüll abzuladen ist verboten. Deshalb sprachen Streifenbeamte den 31-Jährigen auf an, nachdem er dabei beobachtet worden war, wie er Teile seiner vermutlich ausgemusterten Küche in einem Park entsorgt hatte. Doch der Einsatz lief aus dem Ruder, der Tatverdächtige weigerte sich, sich auszuweisen, beleidigte die Beamten mehrfach als "Rassisten". Passiert ist das Ganze am Mittwoch, 2. Dezember,  gegen 17.15 Uhr. Der Streifenbeamte, der den 31 Jahrealten Deutschen bei der illegalen...

  • Essen-Borbeck
  • 03.12.20
  • 1
Blaulicht
Foto: David Roßberg/Meike Püschel, LAFP NRW

Staatsanwaltschaft gibt weitere Ermittlungen bekannt
Weitere neun Beamte unter Verdacht

In dem Ermittlungsverfahren gegen Polizeibeamte des Landes NRW wegen des Verdachts der Volksverhetzung hat die Staatsanwaltschaft Duisburg gemeinsam mit der Polizei Bochum Durchsuchungen in 17 Wohnungen, darunter in Essen, Mülheim und Velbert durchgeführt. Im Zuge der Auswertung der im Rahmen der ersten Durchsuchungen im September sichergestellten Gegenstände hat sich ein Anfangsverdacht gegen neun weitere Polizeibeamte ergeben, sie sollen suspendiert worden sein. Ihnen wird vorgeworfen,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.11.20
  • 1
Blaulicht
Am Sonntagmorgen kollidierte ein Unbekannter sein Auto mit einem Mast und flüchtete mit einem Koffer vom Unfallort.

Polizei sucht Zeugen
Autofahrer flüchtet mit Koffer vom Unfallort in Bochold

Ein Autofahrer flüchtete am Sonntagmorgen, 22.November, im Essener Stadtteil Bochold mit einem Koffer vom Unfallort. Die Polizei sucht nun Zeugen. Ein Mann mit einem blauen Seat Ibiza aus Oberhausen fuhr gegen 8.10 Uhr auf der Germaniastraße in Richtung Haus-Berge-Straße. Im Bereich Germaniastraße/Ecke Erdweg verlor der Unbekannte offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug: Er kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Mast. Der Unfallfahrer stieg aus dem Seat und flüchtete zu Fuß in...

  • Essen-Nord
  • 24.11.20
Blaulicht

Uni-Klinikum Essen
Oberarzt unter Totschlagverdacht - War es Corona-Sterbehilfe?

Einem Oberarzt des Universitätsklinikums in Essen wird Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen. Wie die Polizei Essen berichtet, wurde er bereits am18. November festgenommen. Das sagen Polizei und Staatsanwaltschaft: Nach den gemeinsamen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Essen besteht der Verdacht, dass der Mediziner schwerstkranken Menschen vorsätzlich und rechtswidrig Medikamente in deren letzter Lebensphase verabreicht hat, die zu deren sofortigen Tod führten....

  • Essen-Steele
  • 20.11.20
  • 5
Politik
Umweltspur-Verkehrsführung nicht verstanden? Dann gibt's in Essen ein 15 Euro-Knöllchen. Foto: Lokalkompass/Kolb

Umweltspur in Essen
15 Euro-Knöllchen sind Bürger-Abzocke

Im Bereich der neuen Umweltspur in Essen verteilt die Polizei Knöllchen. Ein Kommentar dazu von Detlef Leweux: In Essen kann man Bauschutt in der "Pampa" entsorgen, Sondermüll am Altglascontainer abstellen, Brücken und Busbahnhöfe beschmieren und bei Grill- und Saufgelagen regelmäßig Parks und Grünflächen ruinieren. Eine Strafe droht so gut wie nie, denn der "Kommunale Ordnungsdienst" ist personell total unterbesetzt. Autofahrer tappen in die Knöllchen-FalleAber wehe, Autofahrer kapieren die...

  • Essen-Steele
  • 05.11.20
  • 5
  • 2
Blaulicht
Die Polizei unterstützt den Kampf gegen die Corona-Pandemie und achtet darauf, dass alle Maßnahmen eingehalten werden.

Vorgehen zur Überwachung
Einhaltung der Coronaschutzverordnung - Vertreter der Städte Essen und Mülheim an der Ruhr stimmen sich mit der Polizei ab

Zu einem gemeinsamen Abstimmungsgespräch trafen sich Vertreter der Städte Essen und Mülheim an der Ruhr mit der Polizei im Präsidium an der Büscherstraße, um das Vorgehen zur Überwachung der Vorschriften und Einhaltung der Coronaschutzverordnung festzulegen. In einer sehr konstruktiven Besprechung machten die jeweiligen Institutionen deutlich, dass sie gemeinsam und konsequent gegen Verstöße gegen die aktuellen Bestimmungen des Landes NRW zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorgehen werden. Um...

  • Essen-Süd
  • 04.11.20
  • 1
Politik
Nicht wenig spricht dafür, dass der Verdacht auf  rassistisch motivierte Handlungen bestimmter Polizeibeamter oder einzelner Gruppen im Umfeld des Polizeipräsidiums Essen/Mülheim begründet ist. Je länger es dauert, bis darüber nachvollziehbare Untersuchungsergebnisse an die Öffentlichkeit gebracht werden, um so schlechter für einen vertrauenvollen Umgang insbesondere zwischen Polizei und verschiedenen Minderheitengruppen in unserer Stadt. Die Führungsebene der Essener Polizei tut sich hier selbst keinen Gefallen, wenn diese notwendige Aufklärung unter iregndwelchen Vorwänden jetzt verzögert werden sollte.  Auf dem Foto die Innenstadt - Polizeiwache Essen
3 Bilder

Sondersitzung Polizeibeirat Essen
Schmutzler-Jäger: Gründliche Aufklärung der rechtsextremen Chat-Gruppen bei der Polizei nötig

Auf Antrag der Ratsfraktion der Grünen befasst sich der Mülheim/Essener Polizeibeirat am 6. Oktober in einer Sondersitzung mit den rechtsextremistischen Chat-Gruppen im Polizeipräsidium Essen. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Eine gründliche Aufklärung und Aufarbeitung der rechtsextremistischen Chat-Gruppen von Polizistinnen und Polizisten im Polizeipräsidium Essen ist sehr wichtig, damit das Vertrauen in die Polizei nicht verloren geht....

  • Essen-Nord
  • 02.10.20
Blaulicht

Essen-Katernberg
12-Jähriger wird nach Autounfall gesucht

Vergangene Woche Freitag (25. September) kames gegen 13:20 Uhr an der Gelsenkirchener Straße in Essen-Katernberg zu einem Unfall zwischen einer Autofahrerin und einem circa 12 Jahre alten Jungen - nach diesem sucht die Polizei jetzt. Nach Aufprall einfach in den nächsten Bus gestiegen Die Polizei Essen berichtet: Die 46-jährige Fahrerin eines blauen VW Polos war auf der Gelsenkirchener Straßein Richtung Gelsenkirchen unterwegs, als ihr in Höhe des Abzweiges Katernberg ein Junge vor das Auto...

  • Essen-Steele
  • 29.09.20
  • 1
Blaulicht

Essen-Schonnebeck
2 Frauen verletzen 18-Jährigen mit Schusswaffen schwer

Essen-Schonnebeck: Die Polizei wurde gestern Nachmittag (28.September) gegen 16 Uhr darüber informiert, dass ein 18-jähriger Essener mit schwersten Verletzungen, darunter einer Schussverletzung, in ein Essener Krankenhaus eingeliefert wurde. Da es sich um Schussverletzungen handelte, wurden Spezialeinheiten angefordert. Von 2 Frauen schwer misshandeltDie Polizei Essen berichtet: Den Beamten gegenüber gab der 18-Jährige an, dass er durch zwei 38-jährige Frauen in einerWohnung schwer misshandelt...

  • Essen-Steele
  • 29.09.20
  • 1
Blaulicht
Der 42-Jährige musste eine Nacht in Gewahrsam verbringen.

Nach Drohung gegen die Beamten geht es für eine Nacht in Gewahrsam
42-Jähriger randaliert in Wohnung einer Bekannten: Die ruft die Polizei

Augenscheinlich hatte der Mann getrunken und weigerte sich die Wohnung seiner Bekannten zu verlassen. Die Frau fühlte sich bedroht und rief die Polizei.  Gegen 19.45 Uhr trafen die Beamten  (Dienstag, 23. Juni) an dem  Mehrfamilienhaus an der Wüstenhöferstraße ein. Der 42-Jährig randalierte in der Wohnung. Auch gegenüber den Beamtenweigerte sich der Mann, die Wohnung zu verlassen. Als die Polizisten den 42-Jährigen dennoch aus der Wohnung führten, drohte er den Beamten und setzte zu einem...

  • Essen-Borbeck
  • 24.06.20
Blaulicht
Die Polizei fahndet nach dem diebischen Trio, was in einem Lebensmittelladen in Karnap auf Beutezug war.

Frauen ließen Kinderwagen in Lebensmittelgeschäft zurück
Diebisches Trio geht in Karnap auf Beutezug

Die Rechnung der Täterinnen ist nicht aufgegangen. Jetzt fahndet die Essener Polizei nach einem diebischenTrio, welches am Dienstagabend (9. Juni) in Karnap aktiv war. Gegen 20:30 Uhr beobachtete eine 62 Jahre alte Angestellte in einem Lebensmittelgeschäft auf der Karnaper Straße drei verdächtige Frauen. In einem Kinderwagen legten sie Waren ab. Am Kassenband behielten sie jedoch Lebensmittel ein. Eine 39-jährigeArbeitskollegin sprach die Frauen hinter der Kasse an. Daraufhin schubste sie eine...

  • Essen-Borbeck
  • 10.06.20
Blaulicht
Die Polizei versucht nun zu klären, wie genau sich der Unfall in Stoppenberg abgespielt hat, ob das dabei tödlich verletzte Opfer zuvor vielleicht auf dem Bürgersteig gestolpert und gefallen ist.

Polizei versucht zu klären, was genau sich in Stoppenberg abgespielt hat
Flüchtiger Unfallfahrer von der Twentmannstraße hat sich noch nicht gemeldet

Die nächtliche Unfallflucht auf der Twentmannstraße in Stoppenberg, bei der das Opfer derart schwer verletzt wurde, dass die alarmierte Notärztin nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte, erschüttert. Inzwischen hat die Polizei die Identität des Opfers klären können. Doch die Ermittlungen und die Suche nach dem flüchtigen Unfallfahrer dauern an. Denn noch ist nicht klar, wie sich das Ganze abgespielt hat. Ob der 64-Jährige möglicherweise zuvor auf dem Gehweg stolperte und  auf die...

  • Essen-Borbeck
  • 10.06.20
Blaulicht

13 Nachbarn geben Corona-Balkon-Konzert
Dann kommt die Polizei Essen...

Seit über zwei Wochen organisieren 13 Nachbarn an der Stattropstraße in Essen-Steele ein tägliches Balkon-Konzert - zum Zeichen des Dankes an die Helfer und der Solidarität untereinander ins Leben gerufen. Start 19, Ende ca. 20 Uhr mit dem „Steigerlied“. Doch auch in Zeiten von Corona kann man nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt - und er die Polizei ruft! Musikwünsche wurden entgegen genommen und per Bluetooth-Box auf der Wiese vor den Balkons abgespielt. Die Mieter waren...

  • Essen-Steele
  • 15.04.20
  • 2
  • 2
Blaulicht

Corona-WhatsApp-Fake
Feuerwehr klingelt NICHT an der Haustür

Wieder ist ein Corona-Kettenbrief überWhatsApp im Umlauf. Die Polizei  Essen warnt vor einer Falschmeldung. Angeblich will die Feuerwehr in Privatwohnungen die Virus-Situation überprüfen. Das ist Quatsch!!! Rufen Sie sofort die Polizei an! Seit Ende vergangenen Woche kursiert über den Messengerdienst WhatsApp die Nachricht, dass die Feuerwehr Wohnungen aufsuchen wird, um zu checken, inwiefern der Corona-Virus sich verbreitet. Eine Falschmeldung. Die Polizei Essen rät: Wenn die Feuerwehr an der...

  • Essen-Steele
  • 22.03.20
  • 2
  • 1
Politik
Vorstellung der Kriminalstatistik 2019 in Fakten und Zahlen: (v.l.) Ramona Gatzki, Christian Voßkühler, Frank Richter und Uwe Ganz

Kriminalität ist rückläufig
Erfreuliche Zahlen für Essen

Das sind erfreuliche Zahlen: Insgesamt ist die Kriminalstatistik 2019 in NRW auf dem niedrigsten Stand seit 30 Jahren. Laut Statistik gibt es weniger Gewalt- und Straßenkriminalität und auch die Einbruchszahlen sind rückläufig, so Innenminister Herbert Reul. Die „Null-Toleranz-Strategie“ scheint zu wirken, so das Innenministerium am Montag in einer Presseerklärung. Die Aufklärungsquote von Strafdelikten in Essen und Mülheim lag 2019 bei 60 Prozent. „Das ist immer noch im hohen Bereich“, so...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.03.20
  • 1
Politik
Das Bürgerbündnis "Mut machen ! - Steele bleibt bunt" hat als Erster zu Gegendemonstrationen in Essen-Steele aufgerufen. Foto: Walter Wandtke
2 Bilder

Steeler Jungs-Demos und Gegen-Demos
Was kostet uns der "Spaß"?

Der Essener Osten steht unter Dauer-Demo-Druck. Die Demonstrationen der „Steeler Jungs" und die Gegen-Demos werden in Essen-Steele intensiv diskutiert. STADTSPIEGEL ESSEN-Leser haben der Redaktion u.a. die Frage gestellt: Was kosten die begleitenden Polizeieinsätze den Steuerzahler? Wir haben die Leser-Anregung aufgenommen und beim Pressesprecher der Polizei Essen/Mülheim, Ulrich Faßbender, nachgefragt. Was kostet ein Polizeieinsatz in Steele zu einer „Steeler Jungs“-Demo bzw. einer Gegen-Demo?...

  • Essen-Steele
  • 25.02.20
  • 4
  • 1
Blaulicht
Bei Tageslicht wird der Schaden deutlich sichtbar. Die Flecken an der Wand sind ein Hinweis auf eine mögliche Fassadendämmung, die abgebrannt ist.

Feuer im Essener Norden
Gartenhaus in Altenessen brennt komplett ab

Ein Gartenhaus in Essen-Altenessen ist in der vergangenen Nacht in Flammen aufgegangen. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte die brennende Hütte erkennen. Die Zufahrt zur Einsatzstelle war zunächst unklar. Über die Altenessener Straße und Unsuhrstraße gelangten die Einsatzkräfte schließlich auf das Gelände. Das Feuer drohte auf ein benachbartes, zweigeschossiges Wohngebäude überzugreifen. Durch eine Riegelstellung verhinderten die Feuerwehrleute das Ausbreiten des Brandes....

  • Essen-Nord
  • 21.01.20
Blaulicht
Für die jüngsten Gäste gab's nicht nur ein eigenes Kinderparadies. Sie durften zum Beispiel auch einen Fahrrad-Parcours absolvieren.
9 Bilder

Essener Polizei und ihre Partner luden zum großen Fest für die ganze Familie ein
110 für Essen

Einen echten Großeinsatz in eigener Sache hatte die Essener Polizei am Wochenende. Denn: Rund um das Präsidium an der Büscherstraße in Rüttenscheid wurde das 110-jährige Bestehen gefeiert. Die 110 musste beim Familienfest gar nicht mehr gewählt werden. Denn die Polizei war schon da. Und das in stattlicher Besetzung, teils in historischen Uniformen und gemeinsam mit ihren Kollegen auf vier Pfoten, die sich in Sachen Gehorsam und Schnüffel-Künsten von ihrer besten Seite präsentierten. Und das bei...

  • Essen-West
  • 26.08.19
  • 2
  • 2
Politik
Die 110 ist die Notrufnummer der Polizei. In diesem Jahr hat die Zahl für die Essener Polizei eine ganz besondere Bedeutung: So alt wird sie. Grund genug für ein großes Geburtstagsfest am 24. August. Fotos: Polizei Essen
2 Bilder

Jubiläum
Ein großes Geburtstagsfest: Viele Aktionen zum 110-Jährigen am Samstag, 24. August, im Polizeipräsidium

Von 11 bis 18 Uhr können die Essener am Samstag, 24. August, mit ihrer Polizei feiern. Dabei gibt es nicht nur viele Aktionen für Groß und Klein. Interessierte können im Polizeipräsidium auch hinter die Kulissen schauen und Einblicke in sonst verschlossene Bereiche des Präsidiums bekommen. "Königliche Polizei Direktion Essen" lautete der Taufname, mit dem der preußische Innenminister von Moltke am 1. Juli 1909 die staatliche Polizeiverwaltung in Essen einführte. Aus dem einst royalen Namen ist...

  • Essen-Süd
  • 21.08.19
Blaulicht
Am Samstag, 24. August, ist es soweit: Die Essener Polizei feiert ihr 110-jähriges Bestehen mit einem Bürgerfest (11 bis 18 Uhr, Polizeipräsidium, Büscherstraße 2-6). Pünktlich dazu gibt's das neue Buch "Für jede Leiche gibt's 'nen Schnaps! 110 Geschichten aus dem Alltag der Polizei Essen" aus dem Essener Klartext Verlag (Foto: Puppenspielende Polizisten im Jahr 1982).
4 Bilder

Stadtspiegel Essen und Lokalkompass.de verlosen neues Buch "Für jede Leiche gibt's 'nen Schnaps!" aus dem Essener Klartext Verlag
Schmökern in 110 Jahren Polizeigeschichte

Polizei Essen feiert mit den Bürgern - Stadtspiegel verlost neues Buch "Für jede Leiche gibt's 'nen Schnaps!" aus dem Essener Klartext Verlag Die Zahl 110 sollten Sie sich merken: So ist nicht nur die Polizei zu erreichen. 110 ist auch das Alter der Behörde, die als ehrwürdige "Königliche Polizei-Direktion Essen" ihren Dienst antrat. Und: 110 Geschichten aus dem Alltag der Polizei Essen sind nun im Buch "Für jede Leiche gibt's 'nen Schnaps!" aus dem Essener Klartext Verlag zu finden, das...

  • Essen-West
  • 18.08.19
  • 2
  • 3
Blaulicht

Jugendlicher nicht mehr in Lebensgefahr

Ein 13-Jähriger war am 7. Februar von einer U-Bahn mitgerissen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei teilt nun mit, dass er sich nicht  mehr in Lebensgefahr befindet: Altenessen: Am Morgen des 7. Februars kam es an der Haltestelle "II. Schichtstraße" in Altenessen zu einem folgenschweren Unfall, bei dem ein 13-jähriger Essener lebensgefährlich verletzt wurde. Nach knapp drei Wochen dürfen wir nun berichten, dass der Junge sich nicht mehr in Lebensgefahr befindet. Ärzte und...

  • Essen-Nord
  • 01.03.19
Ratgeber

Vermehrt Anrufe von Trickbetrügern bei Senioren in ganz Essen

Am Montag, 8. Oktober, zwischen 9.24 Uhr und 22.10 Uhr, kam es im gesamten Stadtgebiet Essen zu zahlreichen Anrufen von angeblichen Polizeibeamten. Täter gaben sich als Polizisten ausIn mindestens zwölf bekannt gewordenen Fällen riefen die bislang unbekannten Täter zielgerichtet ältere Personen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Unter Angaben verschiedenster Gefahrensituationen versuchten die Kriminellen, Auskünfte über Vermögen bzw. Kontodaten der Personen zu erlangen. In einem Telefonat...

  • Essen-Ruhr
  • 09.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.