Polizei

Beiträge zum Thema Polizei

Blaulicht
Nach Fällen von Bedrohungen, Raub und Körperverletzung  in Dortmund Aplerbeck geht die Polizei  konsequent gegen einige polizeibekannte Jugendliche vor, die aus Gruppen heraus Dortmunder bedrohen oder anpöbeln.

Raub, Bedrohung und Körperverletzung in Aplerbeck: Polizei schließt bei 14- bis 17-jährigen Verdächtigen U-Haft nicht aus
Rund 40 Jugendliche sorgen für Unsicherheit

Sie sind zwischen 14 und 17 Jahren, aus verschiedenen Dortmunder Stadtteilen und sorgen seit  Wochen für Unruhe und Unsicherheit in Dortmund-Aplerbeck. Die Polizei kennt sie. Und nicht alle diese Jugendlichen begehen Straftaten. Manche verhalten sich unflätig gegenüber Passanten und pöbeln sie an.  Für Straftaten verantwortlich hält die Polizei fünf Jugendliche. Auch sie sind der Polizei bekannt. Zwei davon stuft die Kriminalpolizei als Intensivtäter ein: Im  "Haus des Jugendrechts" an der...

  • Dortmund-City
  • 31.05.20
Blaulicht
Bei einem Einsatz der Polizei wegen Pfefferspray am Nordmarkt, wurden Dortmunder Polizisten  mit einem Messer bedroht.

Verdächtiger auf dem Nordmarkt zog Messer und bedrohte Polizisten
Festnahme nach Streit mit Pfefferspary

Polizisten haben gestern Abend,  28. Mai, am Dortmund Nordmarkt einen Mann in Gewahrsam genommen, der sie nach einer körperlichen  Auseinandersetzung  mit einemMesser bedroht hatte. Zuvor waren zwei Dortmunder im Alter von 19 und 69 Jahren in Streit geraten. Offenbar hatte der ältere den jüngeren Mann provoziert. Zur Eskalation kam es gegen 20.45 Uhr, als der 69-Jährige den 19-Jährigen unvermittelt schlug und Pfefferspray versprühte. Der leicht verletzte Dortmunder rief die Polizei. Als die...

  • Dortmund-City
  • 29.05.20
Blaulicht
Für die Zeit der Unfallaufnahme, bei der ein 49-Jähriger sein Leben verlor, musste die Dortmunder Polizei die 
Universitätsstraße heute morgen vollständig sperren.

49-Jähriger stirbt bei Unfall auf der Universitätsstraße in Dortmund
Wittener wurde aus dem Auto geschleudert

Bei einem tödlichen Verkehrsunfall heute morgen in Dortmund-Eichlinghofen verlor ein Mann sein Leben.  Gegen 7.10 Uhr war der 49-jährige Wittener mit seinem Fahrzeug von der Universitätsstraße in Höhe der Hausnummer 585 aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen prallte gegen einen Baum und der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Der 49-Jährige verstarb an der Unfallstelle.

  • Dortmund-City
  • 26.05.20
Sport
Wenn am Samstag der Ball im Signal-Iduna-Park endlich wieder rollt, appellieren BVB, Polizei und Stadt Dortmund an die Fußballfans, das Geisterspiel-Derby zu Hause im kleinen Kreis  im Free- oder Pay-TV zu schauen.

Appell der Polizei und Stadt an die Fans: Dortmunder Geister-Derby BVB gegen Schalke Zuhause schauen
"Torjubel" darf es in Gaststätten nicht geben

Ohne Fans wird am Samstag, 16. Mai, im Dortmunder Signal-Iduna-Park das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und FC Schalke 04 ausgetragen. Polizei und Stadt appellierten heute gemeinsam an alle Fußballfans, daheim im kleinen Kreis das Geisterspiel mit der Familie oder Freunden zu verfolgen.  „Bleiben Sie zu Hause – so muss das Motto auch und ganz besonders beim Derby lauten", wendet sich Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau an die Fans, "Fußballfans müssen sich und alle anderen...

  • Dortmund-City
  • 13.05.20
Blaulicht
Drei weitere Tatverdächtige sucht die Polizei nachdem ein 25-jähriger Dortmunder an der Bornstraße von einem Messerstich schwer verletzt wurde.

25-jähriger Dortmunder an der Bornstraße durch Messerstich schwer verletzt
Polizei sucht 3 weitere Verdächtige

Schwere Verletzungen durch Messerstiche erlitt am frühen Samstagnachmittag,  9. Mai, ein Mann bei einem Streit an der U-Bahnhaltestelle Brunnenstraße. Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 14.30 Uhr an der Bornstraße 99 in Dortmund zur Auseinandersetzung zwischen dem 25-jährigen Dortmunder und etwa sieben Männern. Der Streit eskalierte. Erst schlugen die Täter auf den Dortmunder ein, bevor einer von ihnen den 25-Jährigen mit einem Messer attackierte. Der am Oberkörper Verletzte fiel vom...

  • Dortmund-City
  • 11.05.20
Blaulicht
Schon vor angemeldeten Versammlungen am Samstag hatte der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange gewarnt, dass Rechtsextreme Demonstrationen gegen die Pandemie-Schutzmaßnahmen für ihre Zwecke nutzen.

Angriff auf Journalisten bei Versammlungen in der Dortmunder City
Polizei nimmt Verdächtigen fest

Beleidigt und durch einen Schlag gegen seine Kamera leicht verletzt wurde ein Journalist Samstag, 9. Mai, nach einer verbotenen Versammlung in der Dortmunder Innenstadt. Die Polizei hatte zuvor auf dem Alten Markt aus Infektionsschutzgründen eine Versammlung unter dem Motto "Nicht ohne uns" untersagt. Zum Schutz genehmigter und friedlicher Kundgebungen war die Polizei mit starken Kräften vor Ort. "Sowohl während einer nicht genehmigten Spontanversammlung im Bereich Alter Markt, als auch im...

  • Dortmund-City
  • 11.05.20
Blaulicht
Die Polizei ermittelt, nachdem ein schwerverletzter Mann nachts am Rand der B54 in Dortmund-Brünninghausen gefunden wurde.

Schwerverletzten nachts an der B 54 in Dortmund gefunden
Polizei sucht dringend Zeugen

Einen schwerverletzten Mann haben Autofahrer in der Nacht auf Montag, 4. Mai, am Fahrbahnrand der B 54 in Höhe des Dortmunder Rombergparks gefunden. Ob es zuvor einen Verkehrsunfall gab, ist bislang unklar.   Ermittlungen zufolge lag der Mann gegen 4.20 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Schnellstraße, stadtauswärts, etwa 200 Meter vor der Ausfahrt Rombergpark. Der Schwerverletzte wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, fahren, jedoch konnte der 52-jährige Dortmunder bislang nicht zu...

  • Dortmund-City
  • 11.05.20
Politik
Polizeipräsident Gregor Lange fordert Demonstranten in Dortmund auf: "Melden Sie ihre Versammlung an. Stimmen Sie mit uns ein Konzept für den Infektionsschutz ab. Lassen Sie sich von Extremisten  und anderen Feinden der Demokratie nicht instrumentalisieren."  Auftrag der Polizei sei es, auch in der Corona-Krise, friedliche Versammlungen zu schützen.

Polizeipräsident warnt in Dortmund vor inszenierten Eskalationen von Rechtsextremisten
Aktionen gegen Schutzmaßnahmen

Vor Feinden der Demokratie und einer Stimmungsmache mit Aktionen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen  warnt Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange. Eine kleine Szene von Rechtsextremisten versuche derzeit mit inszenierten Eskalationen das Vertrauen in den Rechtsstaat zu erschüttern.Als Grundlage werden Einschränkungen durch die Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie genutzt. Polizeipräsident Gregor Lange: "Die Schutzmaßnahmen verlangen allen seit mehreren Wochen sehr viel ab. So belastend...

  • Dortmund-City
  • 07.05.20
Ratgeber
Mit Smartphones haben Kinder ungehindert Zugang zu Seiten mit Darstellungen von Gewalt und Pornografie. Eltern können Berechtigungen und Internetseiten einschränken, um das Handy möglichst kindersicher zu gestalten.

Wie Eltern beim Umgang ihrer Kinder mit Smartphones beachten sollten
Tipps der Polizei zur Medienkompetenz

Es muss in Klasse 1 kein Smartphone sein Dortmund. Onlinespiele, Messengerdienste und soziale Netzwerke gehören zum Alltag auch von Grundschülern. Über Nutzen und Gefahren für Kinder geben zwei Experten der Dortmunder Polizei und der Stadt Eltern folgende Tipps für einen sicheren Umgang mit Onlinemedien: Es muss in diesem Alter kein Smartphone sein. Ein einfaches Tastentelefon reicht aus, um erreichbar zu sein. Ist es ein Smartphone, sollten Sie Regeln über Nutzungszeiten und -dauer...

  • Dortmund-City
  • 07.05.20
Blaulicht
Tatverdächtige konnte die Dortmunder Polizei  nach den Ermittlungen gegen eine Geldautomatenknacker-Bande festnehmen.

Dortmunder Polizei und Staatsanwaltschaft gelingt Schlag gegen Automatenknackerbande
Sieben Verdächtige sitzen jetzt in Haft

Ein Schlag gegen Geldautomatenknacker gelang der Polizei mit der Staatsanwaltschaft am Donnerstag: Überregional gingen sie mit zehn Durchsuchungen in NRW und Hessen gegen Verdächtige vor. Sieben Männer wurden festgenommen, denen vorgeworfen wird, Geldautomaten aufgebrochen zu haben. Laut Dortmunder Ermittlungskommission, die den Tätern seit Herbst auf der Spur ist, wird die Bande dringend verdächtigt, in 32 Fällen Geldautomaten von Banken und Sparkassen aufgebrochen zu haben. Obwohl einige...

  • Dortmund-City
  • 24.04.20
Wirtschaft
Ab Freitag geht es mit der Corona-Soforthilfe weiter. Das sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) heute in Düsseldorf. Foto: Land NRW / W. Meyer-Piehl

Nach Stopp wegen Betrug mit gefälschten Web-Seiten
Ab Freitag gibt es wieder Corona-Soforthilfe

Ab Freitag dieser Woche (17.4.) will das Land NRW die Online-Anträge auf Soforthilfe für Kleinstbetriebe und Freiberufler wieder ins Netz stellen. Das sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am Dienstag  in Düsseldorf. Nach Betrugsversuchen mit gefälschten Antragsseiten hatte das Wirtschaftsministerium das Hilfsprogramm letzten Donnerstag vorerst gestoppt. Jetzt müsse die Hilfe schnell wieder aufgenommen werden, sagte Pinkwart: "Die Wirtschaft braucht schnelle Hilfe. Rund 14 Prozent der...

  • Essen-Süd
  • 14.04.20
Blaulicht
Dieser Senior wird vermisst, die Polizei bittet um HIlfe. Wer ihn sieht, soll dies unter Tel.:0231 - 132 7441 melden.

71-Jähriger vermisst: Polizei bittet Dortmunder um Mithilfe
Gelsenkirchener verschwand am Sonntag

Auch die Dortmunder bittet die Polizei Gelsenkirchen um Hilfe: Sie sucht seit Sonntag, 15. März, einen vermissten 71-Jährigen. Der Senior hat seine Wohnung in Buer verlassen und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht. Angehörige und Vermieter hatten letztmalig am Samstag, 14. März, Kontakt mit ihm. Einen Tag später alarmierten sie die Polizei. Die Suche verlief bislang erfolglos. In Dortmund geborenNach jetzigem Kenntnisstand ist es nicht ausgeschlossen, dass der Gesuchte sichauch in...

  • Dortmund-City
  • 18.03.20
Ratgeber
In Zeiten des Coronavirus sollten Anzeigen, um Kontakte zu vermeiden, bei der Polizei schriftlich erstattet werden.

Dortmunder Polizei bittet: nicht dringenden Fälle nur schriftlich
Anzeigen bei der Polizei

Auch die Polizei hat im Zuge der Corona-Krise eine wichtige Bitte: In Sachen Anzeigenerstattung soll man nur in wirklich dringenden Fällen persönlich eine Polizeiwache aufzusuchen. Die Beamten sowie alle Mitarbeiter seien 24 Stunden an sieben Tagen die Woche für die allgemeine Sicherheit im Einsatz. "Das werden wir auch weiterhin tun", betont Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange. "Wir sind aber auf Ihre Mithilfe angewiesen: Um handlungsfähig zu bleiben müssen auch wir uns vor dem...

  • Dortmund-City
  • 17.03.20
Sport
Wie hier beim Spiel gegen Wolfsburg wird im Signal Iduna Park am Samstag gegen Schalke vor leeren Rängen gespielt, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Polizei in Dortmund bereitet sich auf das Derby ohne Zuschauer vor
Warnung vorm Geisterspiel: Fans sollen Menschenansammlungen meiden

Mit einem ganz neuen Einsatz hat es die Polizei in Dortmund am Samstag beim Geisterspiel-Derby zu tun. Bis zum Spielanpfiff am kommenden Samstag um 15:30 Uhr im Signal Iduna Park ohne Zuschauer sammelt die Polizei Informationen und wertet neue Erkenntnisse aus, um adäquat reagieren zu können. So bedauerlich die Situation für Fußballfans ist, in einem sind sich die Stadt Dortmund und die Dortmunder Polizei einig: "Wir appellieren an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein der Zuschauer,...

  • Dortmund-City
  • 12.03.20
Blaulicht
"Haben Sie im Bereich der Tatorte verdächtige Personen gesehen?", fragt die Polizei in Dortmund nachdem Autos abends am Westpark brannten. Auf Hinweise von Zeugen bittet die Kriminalpolizei unter Tel. 0231/132-7441.

Dortmunder Polizei sucht Zeugen nach Brandstiftung
Autos am Westpark angezündet

Zeugen sucht die Dortmunder Polizei nachdem am Montagabend, 9. März, auf dem Parkplatz Ritterhaus-/Lange Straße zwei Autos brannten. Gegen 18.50 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr erstmals alarmiert. Gegen 19.15 Uhr brannte ein zweiter Pkw auf einem Parkplatz an der Lange-/Ecke Augustastraße. Und auch am Abend danach brannten am Westpark Pkw: Eins am Park an der Lange Straße. Gegen 19.10 Uhr meldeten Zeugen zudem einen brennenden Wagen auf einem Parkplatz in einem Innenhof am Neuen Graben...

  • Dortmund-City
  • 11.03.20
Politik

Nordstadtgrüne fordern:
Keine Videobeobachtung in der Münsterstraße

Wie vom Dortmunder Polizeipräsident nach langer Diskussion angekündigt, soll die Videobeobachtung zukünftig auf die Münsterstraße ausgeweitet werden. Diese Maßnahme lehnen die Grünen aus der Nordstadt entschieden ab. „Eine Stigmatisierung der Nordstadt hilft niemandem, sondern verstärkt nur bestehende Vorurteile.“, so Richard Dembowski, Sprecher des Ortsverbandes Innenstadt Nord der Dortmunder Grünen. Die Wirksamkeit von Videobeobachtung gilt im Allgemeinen als fraglich, so erbrachte eine...

  • Dortmund-City
  • 06.03.20
Politik
Thomas Zweier

Fraktion DIE LINKE & PIRATEN
Kritik an geplanter Videoüberwachung in der Münsterstraße

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN hat volles Verständnis für die Kritiker, die sich gegen die geplante Installation von Kameras an der Münsterstraße aussprechen. „Wir teilen die Argumente des Bündnisses ‚Nachbar*innen gegen die Videoüberwachung‘“, sagt Ratsherr Thomas Zweier, die für die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN im zuständigen Ausschuss für Bürgerdienste und öffentliche Ordnung sitzt. Thomas Zweier: „Kameras können die Zahl der Straftaten nicht reduzieren. Dealer oder...

  • Dortmund-Nord
  • 03.03.20
  •  1
Sport
Zum Derby am 14. März im Dortmunder Signal Iduna Park setzt das Sicherheitskonzept der Dortmunder Polizei auf getrennte Anreisewege der BVB und S04-Fans: Dafür wird auch die Fußgängerbrücke über die B1 an der Fachhochschule gesperrt.

Polizei bereitet sich aufs Derby in Dortmund vor
Vorbereitung aufs Derby

Über 80.000 Fußballfans, darunter rund 7000 Anhänger des FC Schalke werden am Samstag, 14. März, in Dortmund zum Derby erwartet. Um 15.30 Uhr wird am 26. Spieltag der Bundesligasaison das 156. Pflichtspielderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 im ausverkauften Signal Iduna Park angepfiffen. Für die Polizei ein Hochrisikospiel, daher bereitet sie sich auf einen Großeinsatz und getrennte Wege bei der Anreise der Fans vor. In der Vorbereitung auf das emotionsgeladene Spiel...

  • Dortmund-City
  • 03.03.20
Politik
Polizeipräsident Gregor Lange: "Wir arbeiten mit allen Kräften daran, dass sich die positive Entwicklung in Dortmund fortsetzt."

Zahl der Straftaten in Dortmund ist deutlich niedriger als vor zehn Jahren
Polizei: Stadt ist sicherer geworden

Dortmund ist im fünften Jahr in Folge sicherer geworden: Mit 4600 Straftaten weniger als 2018 setzt sich der seit 2015 anhaltende Abwärtstrend weiter fort. Im Langzeitvergleich zählte die Polizei im Jahr 2019 mit 61.727 Delikten sogar 11.388 Straftaten weniger als vor 10 Jahren. Im Vergleich zum Höchststand 2014 (86.549) ist die Zahl der Straftaten 2019 um mehr als 28 Prozentpunkte gesunken. Die Aufklärungsquote ist gleichzeitig auf mehr als 58 Prozent gestiegen.  Das sind die wichtigsten...

  • Dortmund-City
  • 03.03.20
Blaulicht
Polizeipräsident Lange will es nicht hinnehmen, dass in Dortmund Polizisten angegriffen werden. Er setzte ein Ermittlungskommission nach den Tumulten ein.

Polizei ermittelt nach Tumult der Ultras in Dortmund
Kommission EK Johannesstraße eingesetzt

der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange hat nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen von S04- und BVB-Fans eine Ermittlungskommission (EK) eingesetzt. Zum Tumult kam es in der Nacht auf Mittwoch zwischen verfeindeten Fußballanhängern in der Johannes- und der Unionstraße. Als Zeugen die Polizei riefen, flüchteten 30-40 Vermummte in Richtung Beurhausstraße. Acht Personen wurden vorläufig festgenommen. Polizeibeamte folgten den Fahrzeugen zu einem Parkplatz an der Unionstraße, wo ein...

  • Dortmund-City
  • 07.02.20
Ratgeber
Im Präsidium informieren Experten der Polizei Eltern, wie Kinder im Internet nicht zu Opfern und auch nicht zu Tätern werden.

Polizei warnt Eltern in Dortmund vor Ketten-Briefen
Info-Abend im Präsidium klärt über Gefahren auf, die online lauern

Zu einem Elternabend laden die Polizei und die Stadt Dortmund am "Safer Internet Day" Mütter und Väter ein. Es geht um die Medienkompetenz ihrer bis zu 12 Jahre alten Kinder. Immer mehr Kinder im Grundschulalter nutzen inzwischen Smartphones oder Tablet-PC. Das Alter der jungen Nutzer ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Sie haben damit ungehinderten Zugang zum Internet und auch zu Inhalten, die nicht für ihr Alter bestimmt sind: Gewaltdarstellungen und Pornografie. Kinder...

  • Dortmund-City
  • 05.02.20
Blaulicht
Die alarmierte Polizei schickte Entschärfer des LKA zum Finder einer Handgranate in die Dortmunder City.

Handgranate auf Dortmunder Dachboden entdeckt
Über 100 Jahre alte Handgranate lagerte in einer alten Kommode

Beim Aufräumen eines Dachbodens entdeckte ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Dortmunder Innenstadt eine Handgranate in einer alten Kommode. Er verständigte die Polizei. Entschärfer des Landeskriminalamtes stellten fest, dass die bereits entschärfte Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg stammt, keinen Sprengsatz enthielt und damit nicht gefährlich war. Die Spezialisten vernichteten die Handgranate.

  • Dortmund-City
  • 30.01.20
Politik
Nur an Straßen und auf Plätzen mit "hohem Deliktvorkommen" dürfen Kameras zur Videobeobachtung eingesetzt werden.

CDU Dortmund begrüßt Kameras an der Münsterstraße
Vorschlag: Intelligente Videobeobachtung

„Die Entscheidung des Dortmunder Polizeipräsidenten Gregor Lange, die Videobeobachtung auf der Brückstraße fortzuführen und die Ausweitung der Videobeobachtung für die Münsterstraße und die Emscherstraße begrüßen wir sehr“, kommentiert die Vorsitzende des Beschwerdeausschusses und stellv. Vorsitzende der CDU-Fraktion, Christiane Krause, die Entscheidung des Polizeipräsidenten. Und Krause weiter: „Das neue Polizeigesetz hat die Rechtsgrundlage dafür geschaffen, dass Städte das Instrument...

  • Dortmund-City
  • 27.01.20
Blaulicht
Die Polizei nahm drei junge Männer an der Bahnüberführung an der Sonnenstraße fest.

Hilferuf: Dortmunder Fahrradpolizisten nahmen drei Tatverdächtige fest
Versuchter Raub an der Sonnenstraße

Polizisten der Fahrradstaffel haben gestern Abend  (23. Januar) nach einem versuchten Raub in der Dortmunder Innenstadt drei Tatverdächtige festgenommen. Erst hörten die Beamten an einer Fußgängerüberführung an den Bahnschienen entlang der Sonnenstraße Hilferufe. Kurz darauf liefen ihnen auf der Hollestraße drei junge Männer entgegen, die sie festhielten. An der Überführung zur Alexanderstraße trafen die Polizisten auf den Mann, der um Hilfe gerufen hatte. Mit Reizgas besprühtSeinen...

  • Dortmund-City
  • 24.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.