Polizeigewahrsam

Beiträge zum Thema Polizeigewahrsam

Blaulicht
Vier Personen wurden verletzt, ein Schlagstock kam bei einer Prügelei in Altenhagen zum Einsatz. Grund dafür war ein Streit zum Thema Sperrmüll.

Vier Verletzte
10 Personen prügeln sich in Altenhagen: Grund war das Abstellen von Sperrmüll

Bereits am Freitagnachmittag, 16.35 Uhr, kam es in Altenhagen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten. Nachdem zwei Anwohnergruppen über das Abstellen von Sperrmüll in Streit geraten waren, griffen sich die Gruppen, insgesamt etwa 10 Personen, gegenseitig an.  Dabei kam ein Schlagstock zum Einsatz. Zeugenaussagen sprachen auch von einem Messer, dieses konnte die Polizei vor Ort nicht feststellen. Insgesamt verletzten sich vier Personen bei dem Handgemenge...

  • Hagen
  • 24.09.19
LK-Gemeinschaft
Eine Kanalfahrt die ist Lustig, eine Kanalfahrt die ist schön?

Polizeibericht Polizei Gelsenkirchen
Nach der Fahrt mit dem Partyboot schlugen die Wellen hoch - zwei Schlägereien in Schalke-Nord

Alles andere als lustig endete eine Schifffahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Nachdem ein Partyboot nach Fahrtende an der Uferstraße angelegt hatte, gerieten mehrere der Gäste in Streit. Zunächst wurden die Beamten gegen 23:55 Uhr zum Kreuzungsbereich Kurt-Schumacher-Straße/ Alfred-Zingler-Straße alarmiert. Hier waren mehrere Personen, alle wohnhaft in Gelsenkirchen, in Streit geraten. Da das Verhalten einiger Beteiligter, sie alle standen...

  • Gelsenkirchen
  • 09.09.19
Blaulicht
Symbolfoto Polizei

Freund hatte Notruf gewählt, weil der Mann zusammengebrochen war
Alkoholisierter will Sanitäter mit Messer "abstechen"

Weil ein Duisburger (23) am Samstag gegen 22.20 Uhr auf einer Geburtstagsfeier auf der Dietrich-Rütten-Straße in Untermeiderich plötzlich zusammengebrochen ist, verständigte sein Freund (24) einen Rettungswagen. Als die Sanitäter (29, 54) den Bewusstlosen aufzuwecken versuchten, reagierte er aggressiv, griff nach einem Messer und drohte, sie abzustechen. Dem 54-jährigen Sanitäter gelang es, dem Tatverdächtigen das Messer aus der Hand zu schlagen. Als die verständigten Polizisten eintrafen,...

  • Duisburg
  • 12.08.19
  •  1
Blaulicht
Symbolfoto.

Widerstand nach Unfallflucht auf der Brambauerstraße in Brechten
Tatverdächtiger 39-Jähriger landet schließlich im Polizeigewahrsam

Im Polizeigewahrsam endete schließlich für einen 39-Jährigen der Abend, nachdem Polizeibeamte nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch (10.7.) auf der Brambauerstraße in Brechten den mutmaßlichen Verursacher im Rahmen der Fahndung stellen konnten. Der Mann war offenbar nicht nur unterAlkohol- und Drogeneinfluss gefahren, auch leistete er den Beamten erheblichen Widerstand. Ersten Erkenntnissen zufolge war der 39-Jährige gegen 20.15 Uhr mit seinem Peugeot auf der Brambauerstraße...

  • Dortmund-Nord
  • 11.07.19
LK-Gemeinschaft
Schlägerei auf der Hochstraße in Gelsenkirchen - Buer

Schlägerei auf der Hochstraße in Gelsenkirchen - Buer
Nach Streitigkeiten und Widerstand mit 1,54 Promille ins Gewahrsam

Gegen 14:20 Uhr am Dienstag. 04. Juni. 2019 eskalierten vor einer Bäckerei auf der Hochstraße in Gelsenkirchen - Buer verbale Streitigkeiten zwischen einem 34-jährigen und einem 32-jährigen Gelsenkirchener.Als es zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern kam, ging ein 30-jähriger Gelsenkirchener dazwischen und trennte die Streithähne. Die hinzugerufenen Polizeibeamten sprachen mit den Beteiligten und Zeugen, um den Sachverhalt zu klären. Der 34-Jährige gebärdete sich fortwährend...

  • Gelsenkirchen
  • 06.06.19
Blaulicht

Schlafend vor Auto entdeckt
42-Jähriger Arnsberger landet im Polizeigewahrsam

Ein 42-jähriger Arnsberger wurde am Montagabend in Gewahrsam genommen. Der Mann war zuvor mehrfach auffällig geworden. Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 22.20 Uhr verdächtige Beobachtungen auf der Straße "Zum Hohen Nacken" in Arnsberg. Er hatte gesehen, wie ein Mann sich an einem geparkten Pkw zu schaffen machte. Als der Zeuge ein zweites Mal an dem Auto vorbeifuhr, habe sich der Unbekannte vor den Wagen gelegt. Die hinzugerufenen Beamten entdeckten den 42-Jährigen schlafend vor dem Auto....

  • Arnsberg-Neheim
  • 30.04.19
LK-Gemeinschaft
40-jähriger Mann randaliert in Gelsenkirchen – Buer und muss ins Gewahrsam

Polizei Gelsenkirchen
40-jähriger Mann randaliert in Gelsenkirchen – Buer und muss ins Gewahrsam

Gegen 22.15 Uhr kam es am Donnerstagabend, 04.April .2019, auf der Hagenstraße in Gelsenkirchener Stadtteil Buer unter mehreren Arbeitskollegen zu Streitigkeiten, die bis dahin den Abend zusammen verbracht hatten. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage beruhigt, jedoch wurde einer der Beteiligten von seinen Kollegen vermisst. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung trafen ihn die Beamten auf der Rottmannsiepe. Dort schlug er mit einem mitgeführten Teleskopschlagstock um sich und...

  • Gelsenkirchen
  • 06.04.19
Blaulicht

Gruppe auf gewerbsmäßige Ladendiebstähle bei Discountern spezialisiert
60-Jähriger bei Einreise aus Bukarest am Flughafen Dortmund in Wickede festgenommen

Mehr als 30 Tathandlungen werden einem 60-jährigen Rumänen zur Last gelegt, den Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Nachmittag (28. Februar) am Dortmunder Flughafen in Wickede festnahmen. Gegen 15 Uhr versuchte der Mann, mit einem Flug aus Bukarest (Rumänen) kommend, am Dortmunder Airport in das Bundesgebiet einzureisen. Bei seiner grenzpolizeilichen Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den Rumänen ein Untersuchungshaftbefehl des Essener Amtsgerichts vorlag. Der Mann gilt...

  • Dortmund-Ost
  • 01.03.19
Blaulicht
Dieses Bild machte der geschädigte Ladenbetreiber nach dem Vorfall.
2 Bilder

Wesel - Mann randaliert in der Innnenstadt und erschreckte Ladenbetreiber gewaltig
Apollopassage: Auto in der Tiefgarage demoliert und Schaufensterscheiben eingeschlagen

Ein 26-jähriger Mann aus Wesel hat am Wochenende in einer Einkaufspassage in Wesel randaliert. Im Polizeibericht heißt es: Er schlug am Samstag gegen 11.44 Uhr mit einem Hammer in der Tiefgarage der Apollopassage auf einen dort geparkten Wagen ein. Dieser hatte danach Löcher in der Windschutzscheibe und der Kühlerhaube. Anschließend hat er mit einem Hammer auch mehrere Schaufensterscheiben in Erdgeschoss der Passage beschädigt und lautstark Unverständliches gerufen. Der 26-jährige...

  • Wesel
  • 25.02.19
Überregionales
Symbolbild

Schlägerei in Rotthausen

Am Mittwoch, 11. Juli, kam es auf der Schwarzmühlenstraße zu einer Prügelei zwischen fünf jungen Männern. Die Streitigkeit war zunächst verbal und privat. Die Männer, deren Alter zwischen 21 und 27 Jahren lag, eskalierten allerdings und begannen, aufeinander einzuschlagen. Besorgte Bürger riefen daraufhin die Polizei. Diese stellte die Personalien der Männer fest und leiteten ein Strafverfahren ein. Ein 22-jähriger und ein 27-jähriger Gelsenkirchener ließen sich nicht beruhigen und mussten...

  • Gelsenkirchen
  • 13.07.18
  •  1
Überregionales

Bundespolizisten mit Blut bespuckt, Betrunkener 17-Jähriger landet im Polizeigewahrsam

Nachdem sich die Aggressionen eines 17-jährigen Libyers erst gegen fremdes Eigentum richtete, griff er später Einsatzkräfte der Bundespolizei an und bespuckte diese mit Blut. Wie sich herausstellte, hielt sich der Jugendliche zudem mit zwei Identitäten in Deutschland auf. Gegen 01:45 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei heute Morgen (11. August) auf einen 17-Jährigen aufmerksam gemacht. Beamte konnten beobachten, wie der libysche Staatsangehörige erst eine Flasche auf den Boden warf...

  • Marl
  • 11.07.18
Ratgeber

Duisburger wählt 50 Mal ohne Grund den Notruf - eine Nacht im Gewahrsam

Ein Mann hat in der Nacht von Dienstag, 3. Juli, auf Mittwoch, 4. Juli, von einer Telefonzelle auf der Mercatorstraße rund 50 Mal ohne Grund den Notruf der Polizei gewählt und die Leitung blockiert. Als eine Streifenwagenbesatzung den 26-Jährigen zur Rede stellte, sagte er, es würde sie nichts angehen warum er den Notruf wählt. Die Beamten erteilten ihm einen Platzverweis. Zunächst schien es, als wollte der Duisburger wirklich gehen. Nach ein paar Sekunden kehrte er wieder um, ging in die...

  • Duisburg
  • 04.07.18
Überregionales

Nach Rauswurf aus Disco: Betrunkener (26) rastet in Kleve aus

Ein 26-jähriger Klever ist in der Nacht zu Pfingstsonntag nach dem Rauswurf aus einer Diskothek ausgerastet: Auf dem Gehweg vor der Diskothek griff er nach Polizeiangaben mehrere Personen an. Nachdem er zunächst eine 20-jährige Kleverin attackiert hatte, schlug und trat er danach auf deren 20 Jahre alten Freund ein. Eine zufällig vorbeifahrende Streifenwagenbesatzung  versuchte den 26-Jährigen von weiteren Angriffen abzuhalten. Dieses gelang jedoch erst, nachdem die Beamten Pfefferspray...

  • Kleve
  • 22.05.18
Überregionales

Brackel: Gescheiterter, aber prügelnder Paketdieb landet nach Pfefferspray-Einsatz im Polizeigewahrsam

"Beim Stehlen gescheitert, auf der Flucht geprügelt und es auch bei den Polizisten versucht" - so fasst die Dortmunder Polizei-Pressestelle die diversen Vergehen eines polizeibekannten Mannes in Brackel zusammen. Der augenscheinlich alkoholisierte 30-jährige Dortmunder hatte am gestrigen Mittwochvormittag (11.4.) zunächst wohl versucht, ein Paket aus einem Lieferwagen zu stehlen. Als dies gescheitert war, kam es zu einer Auseinandersetzung mit einem zunächst unbeteiligten Verkehrsteilnehmer....

  • Dortmund-Ost
  • 12.04.18
Überregionales

Randalierer mit großem Messer im Krankenhaus

Mit einem besonders rabiaten Randalierer hatten es die Einsatzkräfte und Krankenhauspersonal am Donnerstagmittag zu tun. Gegen 13.00 Uhr hielt sich ein Betrunkener im Bereich der Mittelstraße auf, der aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr allein fortbewegen konnte. Die eingesetzten Rettungssanitäter brachten den 47 Jahre alten Mann in die Notaufnahme und dort zog er unvermittelt ein großes Küchenmesser. Auf Aufforderung legte er es allerdings zur Seite und Mitarbeiter entfernten es aus...

  • Hagen
  • 09.03.18
Überregionales

Festnahme nach Angriff auf Rettungskräfte der Feuerwehr

Nachdem Rettungskräfte der Feuerwehr durch Angehörige einer Familie nach Gelsenkirchen-Horst gerufen wurde, weil der 46-jährige Familienvater augenscheinlich verletzt und alkoholisiert zu Hause erschien, griff dieser die Rettungskräfte körperlich und erheblich aggressiv an und beleidigte sie massiv. Aufgrund dieses Verhaltens wurden Beamte der Polizei Gelsenkirchen hinzugezogen, die ihrerseits ebenfalls erheblich beleidigt und angegriffen wurden. Schließlich musste der Mann gefesselt und dem...

  • Marl
  • 04.03.18
Überregionales

Ruhestörung in einer Wohnung an der Luitpoldstraße in Gelsenkirchen endet im Polizeigewahrsam

Wiederholt wurden Beamten der Polizeiwache – Süd am Samstag. 03. Februar 2018 gegen 18:35 Uhr zu einer Ruhestörung auf der Luitpoldstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Schalke gerufen. Nachbarn beklagten sich über lautstarke Musik und Streitigkeiten aus einer Nachbarwohnung. Vor Ort wurden die Streitparteien zunächst getrennt. Im Verlauf der Sachverhaltsabklärung wurde ein Beamter durch den 16-jährigen Sohn der Wohnungsinhaberin von hinten angegangen. Daraufhin wurden ihm zur...

  • Gelsenkirchen
  • 04.02.18
Ratgeber

Mann, der im Polizeigewahrsam starb, stand offenbar unter Drogen

Bei dem 37-jährigen Mann, der am Abend des 3. Januar, in Essen im Polizeigewahrsam starb, lag offenbar eine "Vergiftung durch bislang unbekannte Substanzen " vor, wie die Staatsanwaltschaft Essen und die Polizei Bochum mitteilen. Letztere hatte aus Gründen der Neutralität die Untersuchung des Falles unternommen. Der aus Essen stammende 37-Jährige hatte aus bislang ungeklärten Gründen den Fahrer eines Reisebusses attackiert und mehrfach ins Lenkrad gegriffen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann...

  • Essen-Süd
  • 05.01.18
  •  3
  •  2
Überregionales

37-jähriger Mann verstirbt im Polizeigewahrsam, Vergiftung ?

In einer gemeinsame Erklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Bochum wurde jetzt erste Ergenisse mitgeteilt  zu den Fall,  37-jähriger Mann verstirbt aus ungeklärter Ursache im Polizeigewahrsam der Polizei Essen.  Der aus Essen stammende 37-Jährige hatte aus bislang ungeklärten Gründen den Fahrer eines Reisebusses attackiert und mehrfach ins Lenkrad gegriffen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann alleiniger Fahrgast. Der Busfahrer reagierte gut und lenkte den Bus an der...

  • Marl
  • 04.01.18
Ratgeber

37- jähriger Mann verstirbt aus noch ungeklärter Ursache im Polizeigewahrsam

Wie die Essener Polizei berichtet, verstarb ein 37- jähriger Mann am Mittwochabend (3. Januar), aus noch ungeklärter Ursache im Polizeigewahrsam. Gegen 19.30 Uhr alarmierte ein 51- jähriger Busfahrer die Polizei über einen randalierenden Fahrgast. Auf dem Weg von Düsseldorf nach Essen griff der 37- Jährige mehrfach in das Lenkrad des Busses. Um weitere Gefahren abzuwenden, war der Flixbus-Fahrer gezwungen an der Ausfahrt Essen- Kettwig die Autobahn52 zu verlassen. Die alarmierte Essener...

  • Essen-Süd
  • 04.01.18
Überregionales
Betrunkener Einbrecher verbarrikadierte sich in fremder Wohnung.

Betrunkener Einbrecher verbarrikadierte sich in fremder Wohnung

Am Samstagnachmittag gegen 13 Uhr hatte ein Anwohner der Gertrudstraße seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verlassen und bei seiner Rückkehr um 19 Uhr fand er seine Etagentür beschädigt und offensichtlich von Innen versperrt vor. Beim Eintreffen der Polizei stand der Geschädigte vor der Haustür und als sie in den Flur gingen, kam ihnen ein polizeilich durch etliche Einbruchdiebstähle bekannter 28 Jahre alter Dauerkunde entgegen. Der erheblich betrunkene Verdächtige ohne festen Wohnsitz...

  • Hagen
  • 02.10.17
Überregionales

Ungewöhnliche Sachbeschädigung im Polizeiknast - Mann wirft sein Gebiss nach Beamten

Nach einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht saß am frühen Samstagmorgen ein 54 Jahre alter Autofahrer im Polizeigewahrsam ein. Der Mann war deutlich alkoholisiert, aggressiv, während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte er die Beamten und trat mehrfach gegen das Mobiliar. Nach der Blutprobe bescheinigte eine Ärztin die Hafttauglichkeit des 54-Jährigen und er konnte seinen Alkohol im Gewahrsam abbauen. Dabei verhielt er sich weiterhin auffällig und bei einer Kontrolle stand er...

  • Hagen
  • 14.08.17
Überregionales
© Andreas Molatta , 21.02.2013 , Bochum ,
Polizei

Randalierer auf dem Hünxer Schützenfest kam zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam

Lt. Polizeibericht randalierte am Montag 31. Juli 2017, gegen 23:30 Uhr ein stark angetrunkener 26-jähriger Mann im Schützenfestzelt in Hünxe. Der Mann warf mit Stühlen um sich und schlug einen 52-jährigen Mann, als dieser ihn zur Ordnung rief. Der betrunkene Gast konnte von mehreren Sicherheitskräften überwältigt und an die hinzugezogene Polizei übergeben werden. Er wurde nachfolgend zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen.

  • Hünxe
  • 01.08.17
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

Renitentes Duo: Mutter und Sohn gemeinsam in Polizeigewahrsam

Weil Mutter (47) und Sohn (24), beide stark alkoholisiert, in einer Diskothek auf der Koloniestraße in Neudorf in Streit mit anderen Gästen gerieten und sich gegen ihren Rauswurf wehrten, muss-te die Polizei in der Nacht zum Sonntag gegen 4.20 Uhr anrücken. Beide waren auf das Sicherheitspersonal losgegangen. Der 24-Jährige erhielt daraufhin einen Schlag und ging zu Boden. Als die Polizisten eintrafen, lag der Duisburger auf der Straße. Die Beamten kümmerten sich um den Verletzten, der...

  • Duisburg
  • 11.07.17
  •  3
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.