problemhaus

Beiträge zum Thema problemhaus

Politik
Suchen Lösungen für die das Hochhaus Steinstraße 72 betreffenden Probleme: Die neue Nachbarschaftsgruppe (von links) mit Holger Kleka, Uwe Bergmann, Simone Jung, Peter Potyka und Tobias Stolze.

Nachbarn organisierten Treffen mit Bürgermeisterkandidaten
Hochhaus "Steinstraße 72" erhitzt weiter die Gemüter in Gladbeck

Von Peter Braczko Eine Vorzeigeadresse ist die Steinstraße 72 in Butendorf wahrlich nicht. Aber nicht erst seit wenigen Monaten, sondern schon seit Jahren. Und immer wieder gibt es negative Schlagzeilen um die Immobilie. Doch damit soll nun endgültig Schluss sein. Jedenfalls, wenn es nach den Vorstellungen einer neuen Nachbarschaftsgruppe geht, die "den Stein ins Rollen bringen" will. Und einen ersten Erfolg konnten eben diese Nachbarn jetzt verbuchen, denn nach vielen Anfragen an den...

  • Gladbeck
  • 14.08.20
  • 1
Politik
Die Häuserzeile an der Wehringhauser Straße 95-99 gegenüber dem Hawker-Werk in Hagen wird abgerissen.

Sperrung einer Fahrspur
Häuserzeile in Wehringhausen wird abgerissen

Startschuss für den Abriss der Häuserzeile Wehringhauser Straße 95-99: Ab Mittwoch, 29. Juli, beginnen die Verkehrssicherung sowie die Abriss- und Rückbauarbeiten an der Häuserzeile und sollen spätestens Anfang Oktober beendet sein. Während der Rückbauphase wird der Verkehr in Richtung Innenstadt nur einspurig geführt, die rechte Fahrspur der Wehringhauser Straße sowie der Gehweg vor dem Grundstück müssen gesperrt werden. Direkt hinter der Bahnbrücke werden stadteinwärts auf der rechten...

  • Hagen
  • 27.07.20
Ratgeber
Demnächst attraktiver?
Schmuddelhaus fein herausgeputzt?
9 Bilder

Schmuddelecken.
Bochum: Problemhäuser und Schrottimmobilien

Verdachtsimmobilienkataster der Stadt Bochum,das es das gibt war mir nicht wirklich bekannt. Das 164 Schrottimobilien 2018 in der Verdachtsimmobilienliste der Stadt gelistet sind ist schon beachtlich. Ich befürchte da allerdings eine hohe Dunkelziffer. Die angekündigte entkernung eines Problemhauses Ecke Südring/Kortumstr im Besitz der Solidare Real Estate ( seit letzten Jahr) verblüfft mich ganz besonders. Das 1979 erbaute und 1982 erstmals umgebaute Objekt soll tatsächlich seinen...

  • Bochum
  • 21.01.20
  • 14
  • 2
Blaulicht
Der Einsatz an der Klara- und Herbertstraße wurde durch Polizei abgesichert.
4 Bilder

Polizei und Amtsvertreter überprüfen Wohnungen - Schwere Mängel festgestellt
Gladbeck: Razzia nach Beschwerden und Verdacht auf Sozialbetrug

Mit massiver Polizeiunterstützung überprüften städtische Amtsvertreter am Mittwochmorgen (17. Juli) Wohnungen an der Klara- und Herbertstraße. Damit reagierte die Stadt auch auf zahlreiche Beschwerden von Anwohnern, die auf Lärm und Müll hingewiesen hatten. Im Haus stellten die Einsatzkräfte schwere Mängel und Sicherheitsprobleme fest, dazu wurden nun Ermittlungen wegen Sozialbetruges eingeleitet. von Oliver Borgwardt Gegen halb sieben am frühen Morgen versammelten sich Mitarbeiter von...

  • Gladbeck
  • 17.07.19
Politik
Diese Immobilie am Nordmarkt wird ebenfalls Teil des neuen Wohnprojektes.
2 Bilder

Stadtverwaltung und Viertelwerk gGmbH initiieren neues Konzept
Neues Wohnprojekt will etwas bewegen

Eine eigene Wohnung als Rückzugsort zu haben, sich seinen Lebensunterhalt selbst verdienen zu können – das ist für viele selbstverständlich, doch noch lange nicht für alle. Seit den 1990er Jahren engagiert sich die GrünBau gGmbH vorwiegend in der Nordstadt im Projektverbund mit der Stiftung Soziale Stadt und weiteren Partnern für die soziale Stabilisierung und berufliche Qualifizierung arbeitssuchender Dortmunder. Nun will sie mit der eigens gegründeten Tochtergesellschaft, der Viertelwerk...

  • Dortmund-City
  • 29.04.19
Überregionales
Das Haus Lange Straße 107 war Thema beim Stadtteilspaziergang durch Habinghorst.

"Problemhaus" in Habinghorst macht weiter Probleme

Ein Teil der Bewohner des Hauses Lange Straße 107 sorgt bei einigen Habinghorstern weiterhin für Unmut. Während des Stadtteilspaziergangs mit Bürgermeister Rajko Kravanja am Mittwoch (8. August) berichteten sie von Problemen im Bereich Quer-/Nordstraße. Manche Bewohner des "Problemhauses" stellten dort ihre Sprinter ab, mit denen sie als "Klüngelskerle" tätig seien, lüden Dinge von einem Auto ins andere um, legten alte Teppiche und Fernseher auf der Straße ab und schmissen Abfall in die...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.08.18
Ratgeber

Keine Postzustellung bei Bedrohung

Wird ein Postbote bei der Zustellung von Briefsendungen "an Leib und Leben" bedroht, kann der Empfänger vorübergehend von der Zustellung ausgeschlossen werden. Und zwar so lange, bis der Missstand, der zum Ausschluss führte, behoben ist. Das bestätigte Rainer Ernzer, Sprecher der Deutschen Post-Pressestelle in Düsseldorf, auf Nachfrage des Stadtanzeigers. "In aller Regel geht es um Hunde, die entweder frei auf einem Grundstück herumlaufen, das der Zusteller betreten muss, um den Briefkasten...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.06.18
Überregionales
In dieser Wohnung in der fünften Etage brach das Feuer aus. Foto: privat

"Man fühlt sich einfach nur hilflos!" Ein Brand und seine Folgen für Astrid Oswald (57)

"Ich habe Fernsehen geguckt. Plötzlich hämmerte es gegen meine Wohnungstür. 'Mama, es brennt!', rief mein Sohn. Ich öffnete die Tür und sah, wie der Qualm durch den Flur hochkam. Ich ging wieder in die Wohnung und kletterte schließlich durch das Badezimmerfenster aufs Dach." Astrid Oswald (57) wohnt auf der Lange Straße 107. Am 5. Februar war dort in einer Wohnung in der fünften Etage ein Feuer ausgebrochen. Astrid Oswalds Wohnung befindet sich, ebenso wie die Wohnung ihres Sohnes, in der...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.03.18
  • 1
Politik
Ein leeres Schild

Brandschutz: Trügerische Sicherheit

Das Unglück am Grenfell Tower hat die Städte aufgeschreckt. Nicht nur Wuppertal tut gut daran, seine Hochhäuser auf den Prüfstand zu stellen. Die Stadt Duisburg gibt auf Nachfrage beruhigende Auskünfte. Kaum zu glauben: Duisburg, die Stadt der Schrottimmobilien und Problemhäuser? Ausgerechnet hier soll alles Friede, Freude, Eierkuchen sein? Auch hier hat es in den letzten Jahren einen Brand gegeben, bei dem Menschen zumindest vorübergehend obdachlos geworden sind. Dass die Stadt bei ihren...

  • Duisburg
  • 01.07.17
  • 2
  • 2
Ratgeber
Bei einer großangelegten Razzia am frühen Donnerstagmorgen wurden 120 Wohnungen an der Steinstraße überprüft. Drei Personen wurden festgenommen. Foto: Polizei

Razzia in Gladbeck: Polizeihundertschaft stürmt Hochhaus - Drei Festnahmen

Am Donnerstagmorgen (22.06.) hat das Polizeipräsidium Recklinghausen in einem großangelegten Polizeieinsatz die Bewohner eines Hochhauses an der Steinstraße in Gladbeck kontrolliert. Drei Personen wurden festgenommen. In den frühen Morgenstunden schloss sich der Kreis um das immer wieder als Brennpunkt aufgefallene Hochhaus an der Steinstraße in Butendorf: Mit einer Einsatzhundertschaft und Diensthunden stürmte die Polizei das zehnstöckige Gebäude. 120 Wohnungen wurden dabei kontrolliert und...

  • Gladbeck
  • 22.06.17
  • 10
  • 1
Überregionales

Problemhaus: "Ruhe schaffen"

Ein Haus an der Lange Straße macht Probleme (der Stadtanzeiger berichtete). In dieser Woche gab es ein erstes Treffen zwischen dem Eigentümer, der Stadtverwaltung und der Polizei. Nun soll ein Konzept erarbeitet werden, um Abhilfe zu schaffen. Asif Sadiq und zwei Familienmitglieder sind die Eigentümer des Hauses. Auch sie sind mit den dort herrschenden Zuständen alles andere als glücklich. Alle zwei Wochen sei man vor Ort, erklärt Asif Sadiq im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. In dem Haus...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.12.16
  • 1
Überregionales

"Problemhaus" auf der Lange Straße: Konzept erarbeiten

Über das "Problemhaus" auf der Lange Straße wird kontrovers diskutiert. Das negative Verhalten einiger falle auf alle zurück, sagt Mohamed Moussa, Inhaber eines Architekturbüros und Hauses auf der Lange Straße und Vorstandsvorsitzender des Vereins "BASIS e.V." Wie berichtet, hatten sich die Werbegemeinschaft Inwerb und der Bürgerverein "Habinghorst! e.V." in einem Schreiben an Bürgermeister Rajko Kravanja gewandt. Sie wollten wissen, welche Maßnahmen die Verwaltung ergreifen werde, um...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.12.16
Überregionales

"Problemhaus" in Habinghorst: Unhaltbare Zustände

Ein "Problemhaus" auf der Lange Straße beschäftigt die Anwohner. Von Lärm, Müllbergen, Pöbeleien, Schlägereien und Diebesgut ist die Rede (der Stadtanzeiger berichtete). Nun haben sich der Bürgerverein "Habinghorst! e.V." und die Werbegemeinschaft Inwerb mit einem Schreiben an Bürgermeister Rajko Kravanja gewandt. Sie möchten wissen, welche Maßnahmen die Verwaltung ergreifen wird, um Abhilfe zu schaffen. Sowohl Bewohner des Hauses als auch Anwohner beklagen "unhaltbare Zustände", heißt es in...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.11.16
  • 1
Überregionales
Kontrollierte mit über zwei Dutzend Mitarbeitern das "Problemhaus": Ordnungsdezernent Johannes Chudziak. Foto: Archiv/Erler

Schockierende Zustände im "Problemhaus"

Mit zahlreichen Beschwerden haben die Nachbarn eines „Problemhauses“ in Horsthausen offenbar den Stein ins Rollen gebracht: Das vorwiegend von Rumänen bewohnte Gebäude wurde jetzt kontrolliert – und als unbewohnbar eingestuft. Es gab Anhaltspunkte, dass die im Melderegister erfasste Wohnungsbelegung nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht. Bei der Kontrolle traf man 36 Bewohner an, nur zwölf davon waren auch dort angemeldet. Die anderen gaben sich als Gäste aus. Bei der...

  • Herne
  • 15.08.14
  • 1
Ratgeber
Sofort mit einem Schriftzug verschmiert wurde das große neue  Bild auf der Fassade des Hauses an der Schleswiger Straße. Graffiti-Künstler Hannes Schlachter (3.v.r.) präsentierte sein Werk im Beisein von Wirtschaftsförderern und Quartiersmanagern.

Aufwertung für Platz und Quartier

Das Quartiersmanagement in der Nordstadt und das Planungsbüro Basta haben die Aufwertung des Schleswiger Viertels weit nach vorne gebracht. Der Bereich galt lange als einer der sozialen Brennpunkte im Quartier, doch nun ist eine deutliche Verbesserung spürbar. Insbesondere durch intensive Ansiedlungsanstrengungen mit Projekten wie „Existenzgründungsberatung Migranten“ und „Standortentwicklung Nord“ konnte die Schlüsselimmobilie an der Schleswiger Straße 19 wiederbelebt werden. ...

  • Dortmund-City
  • 10.02.14
Politik

Problembär im Problemhaus

Was sagen Politiker gern, wenn der Schuss nach hinten losgeht? Sie wurden natürlich falsch verstanden. Oder falsch zitiert. Dass es gefährlich ist, mit Vorurteilen zu spielen, haben schon andere Staatsmänner vor dem Moerser CDU-Fraktionsvorsitzenden Ingo Brohl gemerkt. Der sorgt sich nämlich um die negativen Auswirkungen des „Duisburger Problemhauses“ nahe der Moerser Stadtgrenze auf den Niederrhein. Bürgermeister Norbert Ballhaus müsse „aggressives Betteln in Moers“ sogenannter „Gaunerzinken“...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 08.10.13
Politik

Politische Spielwiese

„Problemhäuser“ werden sie mittlerweile genannt, die beiden Immobilien In den Peschen, die vornehmlich von Armutsflüchtlingen aus Südosteuropa bewohnt werden. Das Problem sind allerdings weniger die Häuser selbst als vielmehr die Menschen, die sich darin, davor und im Dunstkreis tummeln. Zum einen – klar – die Mieter selbst, die sich durch massives Lärm- und Müllaufkommen in der Nachbarschaft nicht eben Freunde gemacht haben. Zum anderen der Hausbesitzer, der erstmal ordentlich abkassierte und...

  • Duisburg
  • 04.10.13
  • 2
  • 1
Politik
Duisburgs Sozialdezernent und Stadtdirektor Reinhold Spaniel empfing die Redaktion des Wochen Anzeigers zum Gespräch. Fotos: Hannes Kirchner
3 Bilder

"Schritt für Schritt geht es vorwärts" - Stadtdirektor Spaniel im Interview zum Thema Armutszuwanderung, die Folgen und Lösungsansätze

8000 Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa leben zurzeit in Duisburg, überwiegend Roma. Circa 500 kommen jeden Monat hinzu. Mangelnde Verständigungsmöglichkeiten und Verhaltensweisen, die kaum tolerabel sind, bergen sozialen Zündstoff. Die Stadt arbeitet an Lösungen. Sozialdezernent und Stadtdirektor Reinhold Spaniel im Interview über seinen Besuch der bulgarischen Botschaft in Berlin, über Dolmetscher und Integrationshilfen. Wie stellt sich zurzeit das Problem mit den Zuwanderern aus...

  • Duisburg
  • 04.10.13
  • 3
Kultur

Duisburg lebt

Duisburg am Donnerstag: Die Sonne lacht, auf der Königstraße herrscht quirliges Treiben. Zwischen Life-Saver und Bauernmarkt genießt man das Leben. Kanu-Athleten aus aller Herren Länder schlendern mit Einheimischen um die Wette. Der Targobank Run sorgt für zusätzliche Stimmung. Danach geht‘s zügig zur Kanu-WM-Plaza. Auch hier gutgelaunte Menschen, die mit Freude den Tag ausklingen lassen. Wenig später sorgt DJ Antoine für tolle Stimmung. Wer in Duisburg lebt, weiß, was die Stadt zu bieten...

  • Duisburg
  • 30.08.13
Politik

Stellungnahme

Ich nehme wie folgt Stellung zu den Vorkommnissen in Rheinhausen: KEINE Macht den Rechten, aber auch KEINE rechtsfreien Räume im Stadtteil. Wir wollen alle in Frieden miteinander leben, einander achten und Hab und Gut des anderen in Form von Leib und Leben und Besitz und die persönliche Freiheit respektieren!

  • Duisburg
  • 24.08.13
  • 2
Ratgeber

Polizei entdeckte gestohlene Fahrräder im Problemhaus in Rheinhausen

Erst am Montag berichtete die Duisburger Polizei über den Diebstahl eines Fahrrades: Klaukids nahmen dabei am Samstag, 27. Juli, einem Achtjährigen in Bergheim das Fahrrad weg. Um ihn von seinem Fahrrad zu trennen, fassten sie ihn sogar an. Die empörte Mutter wandte sich an die Presse, um andere Eltern zu warnen. Jetzt ein neuer Bericht der Duisburger Polizei. "Mindestens zwei gestohlene Fahrräder fanden Polizisten am Mittwoch (31.07), kurz nach 16 Uhr, im Haus In den Peschen 3-5....

  • Duisburg
  • 02.08.13
Politik
Mit vereinten Kräften wird eine Problemhaus in der Nordstadt angegangen. Bei der Sanierung können sich Arbeitslose qualifizieren.
2 Bilder

Gemeinschaftsprojekt an der Brunnenstraße

Mit der Sanierung des Gebäudes beschreitet eine Projektgemeinschaft einen neuen Weg zum Umgang mit Problemimmobilien Mit dabei sind die Stiftung ‚Soziale Stadt’, das Jobcenter Dortmund, die Grünbau gGmbH, Dogewo21, die Stadt, sowie die Sparkasse, DEW21 und EDG mit Sach- und Geldspenden. Oberbürgermeister Ullrich Sierau konnte bei einem Ortstermin einen Bewilligungsbescheid über Wohnraumfördermittel des Landes NRW in Höhe von rund 600 000 Euro an Michael Stober von der Stiftung...

  • Dortmund-City
  • 01.08.13
Politik
23 Bilder

Hoher Besuch in Rheinhausen am Problemhaus.

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Oberbürgermeister Sören Link und Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas trafen sich heute am als Problemhaus bekannten Brennpunkt in Duisburg Rheinhausen. Nach einem kurzen Interview gingen alle drei Personen gut gelaunt mit ausgesuchtem Publikum in ein Besprechuungsraum um die Problematik zu diskutieren. Anschließend zeigten sich Herr Steinbrück und Herr Link den vor den Türen wartenden Journalisten und beantworteten viele Fragen.

  • Duisburg
  • 07.05.13
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.