Alles zum Thema Prostituierte

Beiträge zum Thema Prostituierte

Politik
Politiker im Puff: In der Dortmunder Bordellstraße suchten die SPD-Landtagsabgeordneten (v.l.:) Volkan Baran, Landtags-Vizepräsidentin Carina Gödecke und Anja Butschkau das Gespräch mit Petra Papirowski und Silvia Vorhauer von der Mitternachtsmission sowie mit den Frauen, die hier an der Linienstraße arbeiten.

Besuch im Bordell
Prostituierte in der Linienstraße wünschen sich weniger Diskriminierung

Eine bildhübsche Blondine in Glitzerbody und hohen Stiefeln sitzt am Fenster und schaut auf die Straße. Sie arbeitet, zahlt Steuern und doch will kaum eine Kasse sie versichern. Denn ihr Arbeitsplatz ist die Nr. 8 auf der Linienstraße. Als Prostituierte eine Krankenversicherung zu finden ist nicht leicht, eine Wohnung auch nicht. Daran hat weder geändert, dass Prostitution seit über 90 Jahren legal ist, noch das Prostitutionsschutzgesetz. Daher wollen die beiden jungen Frauen, die in der...

  • Dortmund-City
  • 29.01.19
  •  1
Ratgeber
Der 24-jährige Fahrer wurde festgenommen.

Mann rast mit Auto in Bordell-Vorbau und verletzt 67-Jährige schwer

Mit hoher Geschwindigkeit krachte am Dienstag, 22. Mai, gegen 13 Uhr ein Auto in den gläsernen Vorbau des Bodells an der Stahlstraße. Eine Frau wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Nachdem von der Stahlstraße aus eine Vielzahl von Notrufen eingegangen waren, fuhren kurz vor 13 Uhr mehrere Streifenwagen der Polizeiwache Innenstadt zur Stahlstraße ins Essener Westviertel. Zeugen meldeten, dass ein Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug auf dem Gelände des Bordells mit überhöhter Geschwindigkeit...

  • Essen-Steele
  • 22.05.18
  •  1
Kultur

Zwei Legionäre in einem „Freudenhaus“

Sétif, Algerien  1950. Die Sonne ist hinter dem Berg weggetaucht, und ein kühler Wind weht herüber, vermischt sich mit der Backofenwärme, ausgestrahlt von den Hauswänden, den Steinplatten des Bürgersteigs und der Asphaltstraße. Die Gleichzeitigkeit von heiß und kalt. Später werden wir in einem Araberdorf mit glühendem Gesicht vor offenem Feuer sitzen, während uns die Nachtkälte den Rücken heraufkriecht. Wir [Reinhard und Miros] bezahlen unseren Kaffee und gehen ins Bordell. Ein altes, graues...

  • Recklinghausen
  • 03.05.18
Politik
Seit fünf Monaten gilt das neue Prostituiertenschutzgesetz, das sich an Prostituierte und Bordellbetreiber richtet.

Neue Gesetze für Sexarbeit

Prostituiertenschutzgesetz: Übergangsfristen enden Kreis. Seit fünf Monaten gilt das neue Prostituiertenschutzgesetz, das sich an Prostituierte und Bordellbetreiber richtet. „Zum Jahresende laufen die gesetzlichen Übergangsfristen aus“, erinnert jetzt der Kreis Recklinghausen. Bis zum 31. Dezember 2017 haben alle Personen, die der Sexarbeit im Kreisgebiet nachgehen noch Zeit, die erforderliche gesundheitliche Beratung beim Kreisgesundheitsamt in Marl in Anspruch zu nehmen und sich im...

  • Haltern
  • 11.12.17
Überregionales
Astrid Gabb, Leiterin der Beratungsstelle Madonna, vor einem Regal mit Kunstwerken, die einige Klientinnen geschaffen haben.

Kampf um Respekt und Anerkennung: Die Beratungsstelle Madonna feierte 25-jähriges Bestehen

Mit dem Ziel, Prostituierten zu mehr Menschenwürde, Respekt und Anerkennung zu verhelfen, wurde 1991 der Verein Madonna gegründet und im Jahr darauf die Beratungsstelle eröffnet. 25 Jahre später sind die Anliegen der Einrichtung, die seit 2010 ihren Sitz an der Alleestraße 50 hat, die gleichen geblieben. Dazu gehört auch, dass statt dem Begriff Prostituierte der Begriff der Sexarbeiterin verwendet wird, um zu verdeutlichen, dass es sich bei der Prostitution um das Ausüben eines Berufs...

  • Bochum
  • 10.06.17
  •  1
Überregionales

Prostituierte findet tote Frau in Verrichtungsbox

Am Abend des gestrigen Sonntag fand eine Prostituierte gegen 21.45 Uhr, in einer Verrichtungsbox auf dem ehemaligen Kirmesgelände (jetzt Straßenstrich) an der Gladbecker Straße, eine Prostituierte. Kurze Zeit später konnte der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen. Nach jetzigem Kenntnisstand ist die Frau kein Opfer eines Gewaltverbrachens geworden. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Missbrauch von Betäubungsmitteln zum Tod geführt hat. Die Ermittlungen dauern an.

  • Essen-Nord
  • 20.02.17
Überregionales
Auch im Ruhestand ist Jutta Geißler-Hehlke noch aktiv: Sie hat einen Förderverein für die Mitternachtsmission gegründet.

Sex, no Drugs, and Rock‘n‘Roll: Jutta Geißler-Hehlke im Talk

Im Alten Museum am Ostwall 7 läuft zur Zeit die Fotoausstellung „Rock around the Wall“ mit Fotos von Carl van der Walle. Der Dortmunder Fotograf van der Walle zeigt viele Fotos aus den 70ern, die gerne und oft mit dem Topos 'Sex, Drugs and Rock‘n‘Roll' in Verbindung gebracht werden, und das wohl nicht zu Unrecht. Passend zum Thema hat der Verein „Das bleibt! Altes Museum am Ostwall 7“ Jutta Geißler-Hehlke zu einer Talkrunde am Sonntag, 25. Oktober um 14 Uhr eingeladen. Jutta Geißler-Hehlke...

  • Dortmund-City
  • 20.10.15
  •  1
Politik
Eine Anhebung des Mindestalters für Prostituierte auf 21 Jahre lehnt die Dortmunder Mitternachtsmission ab, denn es würde junge Frauen und Männer nur in die Illegalität zwingen.
2 Bilder

Mission gegen Anhebung des Mindestalters auf 21 für Prostituierte

Im Land wurde ein runder Tisch einberufen, um die Situation für Prostituierte zu verbessern. Über die Vorschläge sprachen wir mit Gisela Zohren, Mitarbeiterin der Mitternachtsmission, die Prostituierte in Dortmund betreut. 1. Was halten Sie davon, wenn Bordellbetreiber zukünftig eine Zuverlässigkeitsprüfung ablegen müssen, wonach sie keine Vorstrafen wegen sexueller Gewalt haben dürfen und Mindeststandards für Hygiene und Arbeitsbedingungen einhalten müssen? Wir befürworten die Forderung...

  • Dortmund-City
  • 19.11.14
  •  1
Überregionales

Betrug am Geldautomat in Aplerbeck - Polizei fahndet nach Täterin

Am 13. Dezember 2013 kam es in der Sparkassenfiliale in Dortmund-Aplerbeck zu einer betrügerischen Geldabhebung am Geldautomaten. Die Täterin wurde dabei von der Überwachungskamera gefilmt. Dieser Frau hatte zuvor ein Mann seine Debitkarte nebst PIN ausgehändigt mit der Maßgabe, 50 Euro abzuholen. Für diesen Betrag hatte ihm die Frau sexuelle Dienstleistungen in Aussicht gestellt. Statt der vereinbarten 50 Euro hob die Frau jedoch 500 Euro ab, wie der geschädigte erst später...

  • Dortmund-Süd
  • 02.06.14
Überregionales

Hagen: Betrugsanzeige wegen verweigerter Liebesdienste

Eine kuriose Anzeige nahmen Polizisten am Samstagabend, 4. Januar, auf. Ein 40-jähriger Mann hatte mit zwei Prostituierten vereinbart, gemeinsam mit ihnen im Supermarkt einkaufen zu gehen und die Rechnung zu übernehmen. Im Anschluss trug er den beiden 20 und 23 Jahre alten Frauen die Waren im Wert von 100 Euro zu deren Unterkunft, auf die zuvor vereinbarten Liebesdienste wartete er allerdings vergeblich. Nach rund zwei Stunden alarmierte er die Polizei. Die Beamten stellten die Personalien...

  • Hagen
  • 06.01.14
Vereine + Ehrenamt
Unter dem Motto "Stark für unsere Rechte" wird in den Clubs in der Linienstraße für die Mitternachtsmission gesammelt.

Im Puff wird gesammelt

Der Förderverein der Mitternachtsmission hat jetzt die ersten Sammelbüchsen in den Clubs an der Linienstraße geleert. Die dort arbeitenden Frauen werfen kleinere Summen in die Sammeldosen. Darüber freuen sich Ulla Haus, Andrea Lipphardt, die ehemalige Leiterin der Mitternachtsmission und jetzige Vorsitzende des Fördervereins, Jutta Geißler- Hehlke und ihre Nachfolgerin Andrea Hitzke.

  • Dortmund-City
  • 12.09.13
  •  1
Überregionales
Die Wohnwagen, in denen die "Arbeit" stattfindet.

Kein Skandal in Sicht am Straßenstrich Gelsenkirchen

Vor zwei Wochen schlugen die Wellen hoch wegen "Sex im Freien" am Straßenstrich Bickernstraße. Viel Lärm um nichts, wie ich bei einem Vor-Ort-Termin feststellen konnte. Meine Beiträge zum Thema, für euch hier nochmal zusammengefasst: Eine erste Stellungnahme: http://www.ingridremmers.de/nc/aktuell/presse/detail/zurueck/aktuell-ba406427f3/artikel/menschen-schuetzen-statt-sittenheuchelei/ Bericht vom...

  • Gelsenkirchen
  • 30.08.13
Überregionales
Zwischen der Straße „An der Wethmarheide“ und „Im Heidbruch“ soll das geplante Bordell entstehen.
3 Bilder

1,5 Millionen Euro für geplantes Großbordell in Lünen gesucht

Ein Saunaclub in Lünen mit 55 Zimmern, in dem circa 50 bis 60 Damen ihre Liebesdienste anbieten – so lauten die Pläne der Argon Grundbesitz GmbH für ein Großbordell an der Wethmarheide in Lünen. Der Baustart sollte eigentlich schon im Juli erfolgen, doch bisher tat sich nichts. Der Grund: „Noch wurde kein passender Investor gefunden“, erklärte Willi Carroll auf Anfrage. Er ist Projektleiter bei Argon und zuständig für das geplante Lüner Bordell. Es gäbe zwar schon Interessenten, doch seien...

  • Lünen
  • 21.08.13
  •  1
Ratgeber
Aufklärung statt Vorverurteilung: Die Aidshilfe im Kreis Unna mit einer neuen Kampagne gegen HIV. Foto: Aidshilfe
2 Bilder

Prostitution: "Anschaffen und gesund bleiben"

Die Aidshilfe hat kürzlich die Prostitution im Kreisgebiet untersucht, um sich ein Bild von dem "ältesten Gewerbe der Welt" und der Bedeutung für die Prävention von HIV und anderer Geschlechtskrankheiten zu machen. „Acht bis zehn Bordellbetriebe sind im Kreis Unna beheimatet“, erklärt Manuel Izdebski, Sexualpädagoge und Geschäftsführer der Aidshilfe. Etwa 65 bis 70 Frauen arbeiten in den Betrieben als professionelle Sexarbeiterinnen. Daneben finden sich weitere 25 Frauen, die als...

  • Kamen
  • 15.08.13
Überregionales
Zwischen der Straße „An der Wethmarheide“ und „Im Heidbruch“ soll das geplante Bordell entstehen.
3 Bilder

Lüner Großbordell soll schon 2014 öffnen

An der Wethmarheide wird ein Saunaclub mit 55 Zimmern auf einer Nutzfläche von 1.600 qm entstehen. Circa 50 bis 60 Damen könnten dort ihre Liebesdienste anbieten. Dies erklärten die Investoren, die Argon Grundbesitzgesellschaft, am Freitagmittag. Das Etablissement in Lünen sei vom Geschäftsmodell her angelegt wie das „Magnum“ in Erkrath. Hier kooperiert Argon bereits mit einer der größten Saunaclub-Anlagen in Europa. „Es ist kein Bordellbetrieb im üblichen Sinne, sondern bordellähnlich“,...

  • Lünen
  • 26.04.13
  •  4
Überregionales
An der Wethmarheide soll ein Bordell entstehen.

Investor stellt Bordell-Pläne für Lünen vor

Die lautstarken Proteste liegen mittlerweile schon ein paar Jahre zurück und zwischendurch war es ruhiger geworden in Sachen "Bordell-Neubau" an der Wethmarheide. Jetzt wird das Thema wieder konkret. Am Freitagmittag will der Investor "Argon" seine Pläne für einen Bordell-Neubau an der Wethmarheide vorstellen. Geplant war das Bordell bereits im Jahr 2008 mit 25 Arbeitsplätzen, das Gelände des Neubaus lag direkt neben einer Reithalle in einer Stichstraße. Anwohner und Bürger wehrten sich,...

  • Lünen
  • 25.04.13
  •  3
Überregionales

Prostituierte eingesperrt und um ihren Lohn gebracht

Zwei junge Prostituierte (21, 22) aus Bulgarien hatten sich in der Nacht zum Dienstag mit zwei Männern (32, 51) in einer Wohnung in Altendorf zum Geschlechtsverkehr gegen Bezahlung geeinigt. Die ersten 50 Euro wurden vorher bezahlt. Nachdem der Liebesdienst beendet war, verweigerten die Männer den Rest der Bezahlung. Sie verlangten ihr Geld zurück. Es kam in der Wohnung zu einer heftigen Auseinandersetzung. Dabei wurde eine Frau mit einem Küchenmesser bedroht und teilweise geschlagen. Der...

  • Essen-West
  • 16.10.12
  •  2
Politik

ERGO- Versicherung teilt Details zu "Lustreisen" auf der Internetseite mit!

Die ERGO- Versicherungsgruppe geht in die Offensive und teilt auf ihrer Internetseite Details zu den Wettbewerbsreisen mit, bei denen sich Mitarbeiter der Versicherung in hohem Maße daneben benommen haben, so ein Pressesprecher des Unternehmens. Fälle von Fehlverhalten Der genaue Wortlaut, ich zitiere: "Mit dem Ziel, transparenter zu werden und Vertrauen zurückzugewinnen, hat sich ERGO entschieden, alle Fälle von Fehlverhalten im Zusammenhang mit Wettbewerbsreisen und Incentives zu...

  • Rheinberg
  • 01.10.12
  •  1
Überregionales
Bettina Wulff stellt morgen ihr Buch "Jenseits des Protokolls" vor. Wird es auch in Ihrem Bücherregal landen?

Bettina Wulff stellt ihr neues Buch vor - Wer will das lesen?

Bettina Wulff, "Ex First Lady" und ehemalige Repräsentantin des Landes, hat ein Tattoo am Oberarm und war nie in ihrem Leben im Bordell. Wer will das wissen? Ihr neues Buch ist auf dem Markt und soll ein Verkaufsschlager werden. Bei Amazon im Internet steht es schon auf Platz 5 in der Bestsellerliste. Doch falls Bettina Wulff gehofft haben sollte, "sich mit ihrem Werk ins rechte Licht zu setzen", ist sie gescheitert. Über die ehemalige First-Lady erschüttet sich viel Spott in den...

  • Kamen
  • 11.09.12
  •  2
Überregionales

Leistungsmissbrauch aufgedeckt

Von der Stadt Iserlohn erhielten wir folgende Pressemitteillung, die wir ungekürzt wiedergeben. "Der Bereich Wirtschaftsdelikte der Stadt Iserlohn hat erneut einen eklatanten Fall von Sozialleistungsmissbrauch aufgedeckt: Die städtischen Fahnder nahmen Ermittlungen auf, nachdem der Bereich Soziales misstrauisch geworden war, weil Rechnungen eines Leistungsempfängers für ein spanisches Krankenhaus erstattet werden sollten. Der langjährige Leistungsbezieher hatte sich allerdings nur "pro...

  • Iserlohn
  • 28.06.12
Kultur
Der Roman ist im Grafit Verlag erschienen.

Vom Schreiben und Morden

Debüt-Romane sind oft richtig spannend, weil frisch und unverbraucht. Im Fall von Marc-Oliver Bischoff mag man aber kaum glauben, dass "Tödliche Fortsetzung" ein Roman-Erstling ist. Düster und beklemmend ist das Werk, handwerklich souverän gemacht. So wie ich manche Filme mag, die - wie Truffauts "Eine amerikanische Nacht" - von der Arbeit an einem Film handeln, so sehr mag ich auch solche Buch-im-Buch-Geschichten, wie "Tödliche Fortsetzung" eine ist. Bischoff taucht tief ein in eine üble...

  • Herten
  • 08.05.12
Politik

Ist Iserlohn ein besonders gutes Sexpflaster?

Betrachtet man die 2011-Zahlen des Bereiches Schwarzarbeitsbekämpfung in der Iserlohner Stadtverwaltung, kann der Betrachter schnell auf die Idee kommen, dass Iserlohn beim Sexleben eine gute Zuwachsrate zu verbuchen hat. Denn im vergangenen Jahr wurden 92 Prostituierte (2010 = 75) von den sechs Mitarbeitern der Abteilung überprüft. In Iserlohn sind zurzeit acht bordellähnliche Betriebe und zwei Fälle von Wohnungsprostitution bekannt. Der Anstieg erklärt sich laut Verwaltungs-Mitarbeiter durch...

  • Iserlohn
  • 17.02.12
Politik
Die Lack- und Leder-Meile lockt weiter an der Bundestraße 225. Denn der Sperrbezirk für Freier und Freudenmädchen lässt auf sich warten. Foto: Rike/Pixelio

Straßenstrich floriert weiter - Sperrbezirk für Prostituierte unklar

Fast unverhüllt geht es weiter an der Bundesstraße 225, die sich vor rund eineinhalb Jahren zur kostenpflichtigen Begegnungsstätte entwickelte. Verhüllt bleibt allerdings die Entscheidung der Bezirksregierung in Münster. Will heißen: Sperrbezirk oder nicht, das ist hier die Frage... Und so stöckeln die Damen des ältesten Gewerbes noch immer lockend die Recklinghäuser Straße entlang. Wenngleich sich die Frauen seit einiger Zeit etwas zurückgenommen haben. Nicht mehr so viele und nicht mehr so...

  • Marl
  • 02.09.11
  •  1
Politik
Platz für 150 Prostituierte soll das neue Bordell bieten.

Bordell: Stadt weist den Bauantrag zurück

Die städtische Bauaufsicht hat am Donnerstag den Bauantrag für ein Großbordell an der Elsa-Brandström-Straße wegen fehlender Prüffähigkeit und unvollständiger Unterlagen zurückgewiesen. Nach Angaben des zuständigen Beigeordneten Matthias Buckesfeld weist der am 4. Mai eingegangene Bauantragerhebliche formelle Mängel auf. U.a. fehlen diverse Unterlagen, die gesetzlich vorgeschrieben und notwendig sind, um einen Bauantrag ordnungsgemäß prüfen zu können. "Der Antragsteller hat natürlich...

  • Lünen
  • 26.05.11