quatrain

Beiträge zum Thema quatrain

Natur + Garten
4 Bilder

Sonnenblumenknospe

Gewöhnlich liebt man dich erst wenn du aufgeblüht wirst sein Dein Blütenrad am Sommertag erhöht den Sonnenschein So kunstvoll ist das Gitterwerk, das schützt das Blütenblatt Dass ungern man’s sich öffnen sieht, auf dass das Licht dringt ein Mehr Gedichte...

  • Bedburg-Hau
  • 17.07.19
Natur + Garten
An der alten Moyländer Allee

Roggenernte

Das Roggenfeld wird nun gemäht, Maschinenlärm schwillt an Der Staub sich legt und ferner zieht das schwere Mähgespann An einer Ecke Arbeit ruht, ein Wagen sich entfernt Das Ährenknistern deutlich da, ein Heimchenchor sodann Mehr Gedichte...

  • Bedburg-Hau
  • 15.07.19
Natur + Garten
2 Bilder

Die Sonne brennt wie nie zuvor

Die Sonne brennt wie nie zuvor, vertrocknet fast das Hirn Doch Freude in der Hitzezeit da Wasser kühlt die Stirn Den ganzen Tag verbringe ich mit meinem Spritzefisch Doch Nachts dreht man den Kran mir zu, ach Himmel, Arsch und Zwirn Henri de Régnier dichtete: "L’heure est longue pour ceux qui, figés en statues, Vol brisé, saut captive, don’t les voix se sont tues Demeurent au jardin vaste et monumental", aber der war dann auch melancholisch.

  • Bedburg-Hau
  • 10.07.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Ein Sommerregen wäre schön...

Ein Sommerregen wäre schön, nach einem heißen Tag Ein Blasenspiel um mich herum, das ich so gerne mag Das Prasseln auf dem runden Blatt, das Prickeln auf der Haut Entlockte mir vergnügungsvoll ein sinnliches Gequak‘ Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 07.07.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten

Libelle

Erst wahllos darauf losgepickt dann fliegt der Vogel fort Ameisen finden bald den Weg und Fliegen sind gleich dort Ein Jäger wie ein kleiner Zweig mit Flügeln windhauchfein Wie still sich die Libelle hält als sei sie nicht vor Ort Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 04.07.19
  •  1
Natur + Garten

Sommerabend

Im Sommerabendregenguss verstummt die Vogelschar Die Bienen und die Käfer fort sie fliehen vor Gefahr Der Schlamm sich nicht zufrieden gibt mit Rosen bodennah Dann regnet’s mild, Wind bläht noch auf, das Tagesende klar Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 12.06.19
  •  3
  •  2
Natur + Garten
6 Bilder

An einem Teich in Moyland
Irisblüte

Den ganze Tag im Unterholz die Farbe halb erwacht Gen Abend steht die Sonne tief erweckt die Irispracht Ein Wiedersehn von Licht und Licht von kurzer Dauer nur Dann schläft die Blüte wieder ein bevor noch fällt die Nacht Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 26.05.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
3 Bilder

Erste Iris in Moyland

Die Iris wächst aus Schlamm empor sobald das Eis getaut Das Schwert das streckt sich himmelwärts den Teich sie überschaut Unbändig ist ihr Blütenkleid wenn Wind ergreift das Wort Die Hummel weht ihr jählings zu und ist dann wieder fort Auf dem Golfplatz in Moyland Mehr Versuche...

  • Bedburg-Hau
  • 16.05.19
  •  1
  •  2
Natur + Garten
2 Bilder

Hundszahn und Spinne

Aus ihrem Blumennachtversteck die Spinne sich bewegt Gesponnen wird ein Faden dünn, der Morgenwind ihn trägt Die Sonne steigt schon schneller hoch, die Blumen hellen auf Ein Netz entsteht im Unterholz, ein Lüftchen nur sich regt -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 18.04.19
  •  5
  •  3
Natur + Garten
5 Bilder

Brütender Schwan

Wer hält nicht an und schaut hinzu wenn königlich ihr zieht Wenn Wasser ohne Kräuseln ist, man euch gespiegelt sieht? Die Balz die führt euch näher noch, das Brüten trennt euch zwei Das Federkleid wird glatt geputzt, wenn Wind erbraust im Ried -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 12.04.19
  •  3
  •  1
Kultur
2 Bilder

Frühlingsnacht

Nach Mitternacht erst kehren heim die Tänzer in den Mai Dort zofft man sich, hier klingt ein Lied, dann ist der Lärm vorbei Die Frühlingsnacht ist sternenklar die Weide nebelweiß Es richten sich die Kühe auf, der Morgen kommt herbei -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 06.04.19
  •  3
  •  3
Kultur

"Aprikosenhütte" des Tang-Dichters Wang Wei

Die Aprikosenhütte Aus Aprikosenholz der First gemacht Mit Schilf das wohlriecht mir das Haus bedacht Ob Wolken untem Sparrenwerk des Baus Zu Menschen geh'n, bei ihnen regnen aus? 文杏裁為梁,香茅結為宇。不知棟裏雲,去作人間雨 Dieses Gedicht ist Teil einer komponierten Sequenz von 20 Vierzeilern (mit Malerei auf einem länglichen Rollbild), die echte oder gedachte Bauten, Parks, Tiere, Stromschnellen des Landguts des Tang-Dichters und Malers Wang Wei erwähnen. Einfachheit und Stille seiner Gedichte...

  • Bedburg-Hau
  • 30.03.19
  •  4
Kultur

Wang Wei, an der Stromschnelle des Hauses Luang

Es rauscht und rauscht des Herbstes Windes Guss Das Flussbett seicht, vorbei an Steinen gischt Ein Wellensprung, mit andren sich vermischt Erschreckt den Reiher, landet neu am Fluss 颯颯秋雨中,淺淺石溜瀉。跳波自相濺,白鷺驚複下 Reiher, ein weißer Reiher (白鷺). Teil der zwanzigteiligen Sequenz "Wang-Fluss", N° 13. Andere Beispiele: "Hirschpark", “An den Stromschnellen genannt “Weißer Stein””, Hütte bei einem Dorf am Bambuswald und "Magnolia-Hang". ->...

  • Bedburg-Hau
  • 29.03.19
  •  1
Natur + Garten
Rose "Old Blush" aus dem Rosenhof Schultheis
2 Bilder

Wurzelnackte Rose nach dem ersten Winter

Die wurzelnackte Rose im November eingepflanzt Nach Winterschutz mit Immergrün vom Hagel wild umtanzt Die Nadelzweige wurden auch vom leichten Schnee bedeckt In März ist’s endlich dann so weit, sie wird nicht mehr verschanzt Es ist die Rose "Old Blush", die ich schon erwähnte im Beitrag über Martha. -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 17.03.19
Kultur
Nachbildung des "Gefesselten Sklave" von Michelangelo, Teil der Ausstellung "Der schöne Schein" im Gasometer zu Oberhausen, 2015

Der gefesselte Sklave

So bin ich, nackt, jag Schrecken ein, ernährt von schlechtem Brot Ein Sklave, sieh mein Leib, der zeigt von welchem Volk ein Sohn So lieblich ist die Heimatstadt, so frei und ohne Fron Noch lieblicher das Liebchen mein, das mich wohl hält für Tod Nach einem Sonett von José Maria de Heredia, „L’esclave“, der den Sklaven aus Syrakus, Sizilien stammen lässt.

  • Bedburg-Hau
  • 13.03.19
  •  3
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Iris

Die Iris harrten winterlang in dunkler Moderschicht Die Schwerter drängen nun voran im ersten Morgenlicht Ein Entenpaar im Böschungsgras es macht sich schwimmbereit Am Ufer noch ein Hauch von Eis das leichtes Kräuseln bricht -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 25.02.19
  •  2
Natur + Garten
Chimonanthus praecox
3 Bilder

Und Frühling ist's!

Hinauf hinab ein Mückenschwarm auf Leitern reiner Luft Am Fuß davon ein früher Strauch verströmt den reichen Duft Der Himmel zeigt das schönste Blau kein Wölkchen zeigt sich dort Und Ruhe kehrte oben ein die Gänse sind ja fort Der frühe, duftende Strauch ist der Chimonanthus praecox, wortwörtlich der "frühe Winterblüher", der 2018 schon zu Weihnachten blühte. Die Himmelsleiter besteigen in diesem Fall die Mücken. "Par un frêle escalier de cristal invisible, / Effarée et dansante, elle...

  • Bedburg-Hau
  • 16.02.19
Kultur
Robin on a witch hazel branche, around the Chinese New Year

On the Chinese New Year

The Chinese New Year always starts with a new moon, in 2019 this was on the 5th of February. After the winter solstice, days begin earlier and last longer and by the time of the Chinese New Year there already is a feeling of Spring. To celebrate this pristine time of the year I wrote the following lines. The moon is new the sky in haze and shorter is the night Before the dawn a single call then many birds unite The branches are but dimly seen then comes the morning sun And makes the...

  • Bedburg-Hau
  • 08.02.19
  •  2
Kultur

Zum chinesischen Neujahr, am 5. Februar
Zaubernuss und Rotkehlchen

Im alten Japan stand wirklich alles was getan und gedacht wurde am ersten Tag des Neuen Jahres (und an den folgenden zwei Tagen) im Zeichen der Neuheit. Das erste Wasserschöpfen und das erste Feueranzünden, wurden mit Bedacht verrichtet. Und wer zum Pinsel griff, schrieb ein paar Zeilen worin die Reinheit der Zeit beschrieben wurde, auf dass die Makellosigkeit des Themas sich auf das kommende Jahr übertragen möge. Der Winter der gefesselt hielt löst Bande recht und schlicht Dass hier und...

  • Bedburg-Hau
  • 03.02.19
Kultur

Schnee am 1. Februar
Über eine Statue aus Zimbabwe

Mir träumt’... Mir träumt’, ich ruhte wieder Vor meines Vaters Haus Und schaute fröhlich nieder Ins alte Tal hinaus, Die Luft mit lindem Spielen Ging durch das Frühlingslaub, Und Blütenflocken fielen Mir über Brust und Haupt. Als ich erwacht, da schimmert Der Mond vom Waldesrand, Im falben Scheine flimmert Um mich ein fremdes Land, Und wie ich ringsher sehe: Die Flocken waren Eis, Die Gegend war vom Schnee, Mein Haar vom Alter weiß. Joseph von Eichendorffs...

  • Bedburg-Hau
  • 01.02.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Winterfreude
Katze auf Eis

Die Fische weiß und rot und gold nur Schatten sind es ihr Das schmälert nicht die Lust auf Jagd bei diesem muntren Tier Bald sieht es aus als treibt sie an bald wird sie nur geneckt Bald taut es und dann ist der Teich nicht länger ihr Revier -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 25.01.19
  •  1
Natur + Garten
Chimonanthus praecox, blühend mit Reif

Blüte mit Reif, ein Gedicht

Die Gänse schreien in der Nacht, am kalten Niederrhein Im Mondlicht greift der Frost um sich und hüllt die Zweige ein Die Meisen künden an den Tag, wenn kaum ein roter Streif Zerstäuben bald in Übermut den unberührten Reif -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 21.01.19
  •  1
Kultur

Und dann ist es wieder vorbei
Gedanke beim Einpacken der Weihnachtsfiguren

Der Ochse gar kennt seinen Herrn, der Mensch erkennt ihn nicht Jesajas Wort doch Hoffnung gibt, er schaut ein helles Licht Und jedes Jahr wenn Weihnacht ist, dann wähnt man’s wirklich wahr Danach ist wieder Prosa dran, vorher war‘s ein Gedicht Nach Jesaja 1:3 kennen Ochse und Esel ihren Herrn, doch das Volk Israel nicht seinen Gott. Deshalb erscheinen Abbildungen dieser Tiere als Figuren bei der Krippe worin das Jesuskind liegt. Einst als Mahnung und Belehrung gedacht, werden sie heute...

  • Bedburg-Hau
  • 10.01.19
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Blühend am Neujahrstag

Drei Jahre brauchte dieser exotische Strauch zur Blüte, aber es hat sich gelohnt auf seine Blüten zu warten. Er ist im englischen Sprachgebrauch als „winter sweet“ und "allspice" (wegen des aromatischen Duftes) bekannt,  Chimonanthus praecox, der „frühreife Winterblüher“. Viel früher als die Zaubernuss, die sonst den Anfang macht Schon blühen mag der neuer Strauch, sein Blütenblatt wie Eis Am Neujahrstag ein Hauch von Duft, kaum dass vorbei die Nacht Ein erster Gruß, dass folgen mag der...

  • Bedburg-Hau
  • 02.01.19
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.