Räumung

Beiträge zum Thema Räumung

Blaulicht
Feuerwehr Symbolfoto.

Feuerwehreinsatz im Marienhospital Mülheim ging glimpflich aus
Bett brannte im Hospital

Mit einem großen Schreck und leichter Rauchvergiftung kamen einige Patienten - und das Personal-  am frühen Sonntagabend, 25. April,  im Marienhospital davon. Auf einer geschlossenen Station hat in einem Patientenzimmer ein Bett gebrannt und zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Schon vor Eintreffen der Feuerwehr, 18.47 Uhr, hatte das Krankenhauspersonal 19 betroffene Patienten in einen rauchfreien Bereich des Krankenhauses geführt. Gegen Abend brannte in einem Patientenzimmer auf einer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.04.21
Blaulicht
Der Brand in dem Mehrfamilienhaus am Busfortshof in Brauck forderte 22 Verletzte. Die Folge daraus ist nun, dass die Stadt Gladbeck das Gebäude nun räumen lässt. Von der Räumung sind laut Stadt Gladbeck insgesamt 157 Personen betroffen.

Rigoroses Durchgreifen nach Brand mit 22 Verletzten
Stadt Gladbeck lässt Hochhaus am Busfortshof räumen

Brauck. Jetzt greift die Stadt Gladbeck energisch durch: Nach dem Brand am vergangenen Samstag in dem Mehrfamilienhaus am Busfortshof, bei dem 22 Menschen verletzt wurden, wurden vor Ort am heutigen Montag, 8. März, erneut Mängel festgestellt. Mängel, die nach Angaben der Verwaltung, eine kurzfristige Räumung des gesamten Gebäudes notwendig machen. „Für uns steht die Sicherheit der Menschen im Gebäude im Vordergrund, so dass wir aufgrund der festgestellten Mängel, vor allem beim Brandschutz,...

  • Gladbeck
  • 08.03.21
  • 3
Natur + Garten
3 Bilder

Schneeschmelze – die Stadtwerke Wesel bitten Bürger um Unterstützung
Gullis (vor allem an Nebenstraßen) freischaufeln, damit das Schmelzwasser ablaufen kann

Die Temperatuten werden allmählich milder, doch noch immer prägen große Schneeberge und abtauende Straßen das Bild. Die nun anstehende, langsame Schneeschmelze stellt die Mitarbeiter der Stadtwerke Wesel vor große Herausforderungen. In einer aktuellen Pressemitteilung appellieren die Stadtwerke an die Bürger: Schnee und Eis schmelzen und das Wasser fließt über die Straßenabläufe ab, wenn diese frei sind. Doch das ist an vielen Stellen nicht so einfach möglich. Die Straßenabläufe sind unter...

  • Wesel
  • 16.02.21
Ratgeber
Aufgrund der Witterung kann es bei der Leerung der Tonnen zu Verzögerungen kommen.

Abfallentsorgung kann sich durch den Wintereinbruch verzögern
Deckel der Tonnen sollten nicht festfrieren

Aufgrund des starken Wintereinbruches und der damit einhergehenden angespannten Verkehrssituation kann es zu Verzögerungen bei der Leerung der Restmülltonnen, der gelben Wertstofftonnen, der Altpapiertonnen und der Papierbündelsammlung kommen. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten alle Duisburger dafür zu sorgen, dass die Deckel der Tonnen nicht festgefroren sind, um die Leerung zu erleichtern. Auch sollte der Weg zu den Behältern beziehungsweise den Behälterboxen, besonders der Transportweg...

  • Duisburg
  • 08.02.21
Blaulicht
Die Dortmunder Feuerwehr und Polizei waren Silvester an der Wittelsbacher Straße im Einsatz. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war eine Schlangenhaut gefunden worden.

Schlangenhaut im Keller führte zur Räumung eines Hauses an der Wittelsbacher Straße
Bewohner zur Sicherheit ausquartiert

Über den Jahreswechsel ausquartiert wurden Bewohner eines Hauses an der Wittelsbacher Straße in Dortmund, nachdem gestern Morgen ein Anwohner im Keller eine Schlangenhaut gefunden hatte.  Polizei und Feuerwehr rückten an.   Ein hinzugezogener Schlangenexperte konnte die Schlangenhaut der Gattung der Nattern zuordnen. Eine Gefahr für die Anwohner kann aber dadurch nicht ausgeschlossen werden, da auch Mambas und Cobras zur Gattung der Nattern gehören. Als Konsequenz wurde daher das...

  • Dortmund-City
  • 01.01.21
Ratgeber
Die Bewohner der betroffenen Immobilie kamen bei Freunden oder Verwandten oder auch in Ersatzunterkünften der Stadt unter. Jetzt soll der Eigentümer das Gebäude an der Karlstraße sanieren.

Eigentümer soll Gebäude in Altenessen sanieren
Problem-Inmmobilie an der Karlstraße geräumt und versiegelt

Es gab bereits mehrfach Kontrollen. Die Immobilie in der Karlstraße ist der Stadtverwaltung seit mehreren Jahren bekannt. Erstmals wurde das Gebäude im Jahr 2017 für unbewohnbar erklärt, da erhebliche Mängel an der Elektrik festgestellt wurden. Nach der Behebung konnte das Haus wieder freigegeben werden. Aufgrund von Beschwerden über große Müllablagerungen im Jahr 2019 erfolgten zudem mehrmalige Kontrollen der Stadtverwaltung. Der Eigentümer zeigte sich einsichtig und kümmerte sich um die...

  • Essen-Borbeck
  • 06.08.20
Blaulicht
Bislang reibungslos verläuft die Evakuierung der Lennershofssiedlung. Noch heute Mittag könnte die Entschärfung starten.

Bombenfund in der Nähe der Ruhr-Uni Bochum
Update: Fliegerbombe entschärft

UPDATE 2: Gute Nachricht vom Kampfmittelentschärfer: Die Fleigerbombe konnte erfolgreich entschärft werden. Alle Absperrmaßnahmen sind damit wieder aufgehoben. UPDATE 1: Die Entschärfung hat begonnen. Nach dem Fund einer Fliegerbombe unweit der Ruhr-Universität Bochum und der Fachhochschule Bochum läuft die Evakuierung der Anwohner, die am Dienstagmorgen, 23. Juni, gegen 9.30 begonnen hat, bislang reibungslos. Die Entschärfung könnte noch heute Mittag beginnen. Insgesamt 45 Einsatzkräfte von...

  • Bochum
  • 23.06.20
LK-Gemeinschaft
Das Ordnungsamt war bei der Begehung der Immobilie mit dabei.

Zuvor gab es zahlreiche Beschwerden über wilden Müll und bauliche Mängel
Problem-Inmmobilie an der Wolbeckstraße geräumt und versiegelt

Die Beschwerden waren vielfältig: Wilde Müllablagerungen, häufige Mieterwechsel, bauliche Mängel. Nach mehreren durchgeführten Kontrollen wurde jetzt eine Problem-Immobilie im Stadtteil Altenessen geräumt und versiegelt. Bereits am vergangenen Donnerstag wurde die Immobilie (4.6.) mit dem Ordnungsamt, der Wohnungsaufsicht, dem Jugendamt der Stadt Essen sowie der Feuerwehr Essen und mit Amtshilfe der Polizei Essen begangen. 19 Personen sind in dem Gebäude an der Wolbeckstraße gemeldet, davon...

  • Essen-Borbeck
  • 08.06.20
  • 1
Reisen + Entdecken
Die Campingplätze im Xantener Stadtgebiet werden geräumt. Wie Ordnungsamtsleiter Noah Decker mitteilt, gilt hierfür eine Frist bis Donnerstag.

Xantener Campingplätze werden geräumt
Ordnungsamtsleiter setzt Nutzern eine Frist bis Donnerstag

Der neue Leiter des Xantener Ordnungsamtes, Noah Decker, hat eine schlechte Nachricht für die Nutzer von Campingplätzen in der Stadt.  Die Auslegung der Corona-Schutz-Verordnung des Landes NRW und die ganz überwiegend einheitliche Vorgehensweise im Kreis Wesel mache die folgenden Änderungen erforderlich: "Das Betreten und die Übernachtung auf sämtlichen Campingplätzen im Stadtgebiet ist künftig nur noch demjenigen erlaubt, der seinen Erstwohnsitz auf dem Campingplatz gemeldet hat."  Alle...

  • Xanten
  • 31.03.20
  • 1
  • 1
Blaulicht
Die Einsatzleitung der Polizei hat das Gelände abgesperrt. Das Gerichtsgebäude wurde zur Sicherheit geräumt.

Sicherheit geht vor: Bombendrohung gegen das Essener Gerichtsgebäude
Aktuelle Einsatzmaßnahmen am Landgericht beendet - Anrufer erwartet empfindliche Bestrafung

Der Bereich um das Essener Amts- und Landgericht an der Zweigertstraße ist großräumig abgesperrt. Das Gebäude ist geräumt. Grund: Um kurz nach 9 Uhr ging heute früh (13. Februar) eine Drohung ein. Eine Bombe soll im Gericht deponiert sein.  Von einer konkreten Gefahr geht die Einsatzleitung der Polizei nach jetzigem Erkenntnisstand nicht aus. Zur größtmöglichen Wahrung der Sicherheit von Besuchern und Bediensteten ließ der Gerichtspräsident das Gebäude räumen. Die Polizei hat den Bereich...

  • Essen-Borbeck
  • 13.02.20
  • 1
Blaulicht

Schulen in Saarn nach erneuter Bombendrohung geräumt
Die Kriminalpolizei ermittelt gegen anonymen "Tippgeber"

Nach einer Bombendrohung heute Morgen, Montag, 20. Januar, hat die Polizei zwei Schulen in Mülheim-Saarn geräumt. Betroffen waren wie schon vor zwei Wochen die Gesamtschule Saarn und das Berufskolleg Lehnerstraße. Der Einsatz wurde unter Zuhilfenahme von starken Polizeikräften mit Unterstützung eines Diensthundes durchgeführt. Es konnte bisher kein gefährlicher Gegenstand aufgefunden werden. Bombendrohungen werden von der Polizei sehr ernst genommen. Solche Androhungen werden konsequent...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.01.20
Blaulicht
Ab 8 Uhr am Sonntagmorgen kommt niemand mehr in Klinikviertel, das Gebiet vom Rathaus bis zum Neuen Graben, vom Hauptbahnhof bis zum Südwall wird evakuiert, damit fünf Expertentrupps verdächtige Blindgängerfundstellen entschärfen können.
6 Bilder

Am Samstag werden schon Patienten und Senioren verlegt: Sonntag müssen 14.000 ihre Häuser verlassen
Dortmund evakuiert das Klinikviertel

Wie im Katastrophenfall werden sich Rettungs- und Krankenwagen Samstag an den City-Krankenhäusern aufreihen, um Patienten wegzubringen, während sich fünf Kampfmittelbeseitigungsteams an mögliche Bomben heran graben. Feuerwehrleute, Retter und Hilfskräfte aus ganz NRW werden am Sonntag, 12. Januar,  in Dortmund bei der Evakuierung von rund 14.000 Menschen in der City helfen. 1.500 Mitarbeiter der Stadtverwaltung und viele Einsatzkräfte der Polizei wollen dafür sorgen, dass mittlerweile vier...

  • Dortmund-City
  • 08.01.20
Blaulicht
Vom Westpark im Westen bis zum Rathaus im Osten reicht der Bereich der City, den die Stadt am Sonntag evakuiert, da auch der Hauptbahnhof und der S-Bahnhalt Möllerbrücke im Radius liegen, sind nicht nur Tausende Citybewohner, sondern auch der Zugverkehr von der Entschärfung der möglichen Bomben betroffen.
2 Bilder

Tausende Dortmunder müssen Sonntagmorgen ihre Wohnungen verlassen
Größte Evakuierung wird vorbereitet

Ausschlafen können rund 14.000 City-Bewohner am Sonntagmorgen, 12. Januar, nicht, da ihr ganzes Viertel zwischen Neuer Graben und Hauptbahnhof, Ritterhaus und Prinzenstraße evakuiert werden muss. Morgens früh um 8 Uhr müssen die Anwohner des Kinik- City- und Westparkviertels ihr Quartier verlassen, die Kinderklinik, das Klinikum und das Johanneshospital werden ebenfalls für die Entschärfung von drei möglichen Bombenblindgängern evakuiert. Schon zuvor werden die Bewohner aus dem Christinenstift...

  • Dortmund-City
  • 07.01.20
  • 1
Blaulicht

Vermeintlicher Gasgeruch entpuppt sich nach Erkundung der Feuerwehr als harmlos
Xantener Geschäftshaus wird sicherheitshalber geräumt

Xanten. Nachdem der Löschzug Xanten-Mitte bereits am frühen Mittwochmorgen zu einer Ölspur im Stadtgebiet alarmiert wurde, erfolgte eine weitere Alarmierung am Mittwochmittag.In einem Geschäftshaus an der Sonsbecker Straße, bestehend aus einem Schuh-, einem Bekleidungsgeschäft sowie einem Drogeriemarkt, wurde sowohl durch Mitarbeiter, als auch durch die anwesenden Kunden ein vermeintlicher Gasgeruch innerhalb des Gebäudes wahrgenommen. Die Einheiten Xanten-Mitte, Birten und Lüttingen begaben...

  • Xanten
  • 14.11.19
Blaulicht
Mit großen Aufgebot sperrte die Polizei die Häuser, um sie auf ihre Sicherheit zu untersuchen.
4 Bilder

"Schrottimmobilien" im Fokus
Großeinsatz in der Eppinghofer Straße

Eine punktuell geltende Nutzungsuntersagung, jedoch keine sofortige Räumung - das ist das Ergebnis einer Überprüfung von zwei "Schrottimmobilien" am Donnerstagvormittag in der Eppinghofer Straße. Ordnungsamt und Polizei waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.  Schauplatz Eppinghofer Straße 102 und 104: Rund vier Stunden wurden hier zwei Häuser unter dem Verdacht gravierender Baumängel unter die Lupe genommen. Zur Absicherung der städtischen Maßnahme war die Polizei mit mehr als zwei Dutzend...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.08.19
Wirtschaft

Räumung wird im Dortmunder Einkaufszentrum trainiert
Übung in der Thier Galerie

Die Thier-Galerie führt derzeit eine Räumungsübung durch. Ruhig verließen die Besucher das Einkaufszentrum am Westenhellweg. Hierbei handelt es sich um eine Übung, die die Thier Galerie zusammen mit den Behörden geplant hat. Geübt wird für den Ernstfall, einmal im Jahr zur Sicherheit der Kunden und  Mitarbeiter, um bestmöglich vorbereitet zu sein.

  • Dortmund-City
  • 27.08.19
Blaulicht
2 Bilder

Ordnungsamt räumt Schrottimmobilie in Mülheim-Styrum
24 Bewohner mussten raus

Im Rahmen einer Kontrolle der Stadt zur Sichtung von sogenannten „Schrottimmobilien“ gab es Hinweise auf Baumängel an der Fassade eines Wohngebäudes an der Oberhausener Straße 188 in Styrum. Aufgrund der Hinweise wurde am Mittwoch, 31. Juli, seitens des Ordnungsamtes, der städtischen Bau- und Wohnungsaufsicht, der Feuerwehr Mülheim sowie vom TÜV Nord eine Kontrolle und Begehung vor Ort durchgeführt. „Die Begehung des Wohnhauses hat ergeben, dass eine umgehende Räumung aus brandschutztechnischer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.08.19
  • 1
Ratgeber

Wohnungsvermieter blieb auf Kosten sitzen
Jobcenter zahlt nach Tod nicht rückwirkend

Viele Jahre hat Konstantinos Kazinakis eine Wohnung an einen Mann vermietet, der Arbeitslosengeld II bekam. Nie gab es Probleme. Doch nachdem der Mieter verstorben war, blieb Kazinakis auf Energie- und Betriebskosten von gut 160 Euro sitzen, weil das Jobcenter die Erstattung ablehnte. „Es geht mir ums Prinzip, nicht um die Summe“, erklärt der Hausbesitzer und fragt: „Warum trägt der Vermieter die Kosten?“ In den Jahren zuvor hatte sein Mieter jeweils die Energie- und Betriebskostenabrechnung...

  • Castrop-Rauxel
  • 31.07.19
  • 1
Blaulicht
An der Unteren Promenade hatte die Brandmeldeanlage eines Supermarktes Alarm ausgelöst.
3 Bilder

Vorbildliche Räumung bei Alarm im Supermarkt
Feuerwehr Menden im Dauereinsatz

Menden. Laut Pressemitteilung der Feuerwehr Menden ist diese seit Dienstagabend neben kleineren Einsätzen auch mehrfach zu größeren Einsätzen ausgerückt: Am Dienstag vergaß ein Bewohner an der Balver Straße sein Essen im Backofen, der Bewohner atmete Rauch ein, weshalb er zur genaueren Diagnostik in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude. Direkt im Anschluss fuhren die Einsatzkräfte weiter zur Fröndenberger Straße, hier hatte eine interne Brandmeldeanlage eines...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.07.19
Ratgeber

Flugsteigräumung: Flugbetrieb am Flughafen
Düsseldorf war kurzfristig beeinträchtigt

Ratingen. Aufgrund einer Vermischung von sicherheitskontrollierten und nicht kontrollierten Passagieren kam es Mittwochnachmittag am Flughafen Düsseldorf zu Beeinträchtigungen in der Abfertigung. Nach ersten Erkenntnissen hat eine Gruppe Reisender eine alarmgesicherte Türe im Sicherheitsbereich per Nottaster geöffnet. Auf Veranlassung der Bundespolizei wurde daraufhin der Flugsteig B um 15.30 Uhr geräumt, durchsucht und um 16.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Auch Passagiere, deren...

  • Ratingen
  • 18.07.19
Politik
Die Bewohner dürfen auf unbestimmte Zeit nicht zurück. Foto: Anja Jungvogel
2 Bilder

Bewohner der Töddinghauser Straße sind nach der Evakuierung verzweifelt
Hab und Gut verloren?

Sechs Wochen nach der Evakuierung der Häuser an der Töddinghauser Straße 135 und 137 in Bergkamen (wir berichteten) liegen die Nerven der Eigentümer blank. Noch immer können sie nicht zurück in ihre Wohnungen. Das soll voraussichtlich erst in ein paar Monaten geschehen - wenn überhaupt. Denn hinzu kommt ein unüberschaubarer Berg an Kosten, wobei viele nicht wissen, ob sie den bewältigen können. Von "Psycho-Terror" ist in einem Video die Rede, das ein Wohnungseigentümer, der anonym bleiben...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 24.06.19
Blaulicht
Gefahr gebannt: Zufrieden präsentieren die Kampfmittelräumer Barbara Bremmer und Wolfgang Stief die nun gesicherte Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg.
8 Bilder

Bombe musste an der Otto-Hue-Straße entschärft werden
Gladbeck: Fliegerbombe gefunden - Entschärfung gelungen *UPDATE*

An der Otto-Hue-Straße musste am Dienstag, 4. Juni, eine britische 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht werden. Der Bereich rund um die Fundstelle wurde rund zwei Stunden lang in einem Radius von 250 Metern geräumt. Dank der routinierten Arbeit des Kampfmittelräumdienstes war die Gefahr rasch gebannt. Ab 13 Uhr wurde das Gelände in einem Umkreis von 250 Metern durch Feuerwehr und Kommunalen Ordnungsdienst geräumt. Die Feuerwehr informierte auch durch...

  • Gladbeck
  • 04.06.19
  • 1
Politik
Bettina Marschall findet die Zustände untragbar. Fotos: Anja Jungvogel
12 Bilder

Mit Video: Der zweite Tag in der Bergkamener Notunterkunft
Bewohner sind erschöpft und hoffen auf neue Informationen

Der zweite Tag in der städtischen Notunterkunft für die Bewohner der geräumten Häuser in Bergkamen ist fast geschafft. In ein paar Stunden bricht für 16 Menschen die dritte Nacht im „Provisorium“ an der Fritz-Husemann-Straße an. Ehepaar Rita und Günter Luft, die seit dreißig Jahren Eigentümer in der Töddinghauser Straße sind, haben die letzten Nächte schlecht geschlafen und sind stark angespannt. „Wir werden mit unseren Sorgen so ziemlich allein gelassen“, meint der 74-Jährige, dem es neben...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 17.05.19
Politik
Nach dem Großeinsatz letzte Woche, müssen nun die Häuser an der Töddinhauser Straße 135 und 137 komplett geräumt werden. Foto: DRK Fröndenberg
5 Bilder

Nach dem Brand der Turmarkaden müssen Mieter in Notunterkünfte ziehen
Räumung: 95 Bewohner verlieren ihr Dach über dem Kopf

Nach dem Turmarkaden-Brand, der in der letzten Woche einen Großeinsatz der Bergkamener Wehren und des DRK auf den Plan gerufen hat, äußerte sich Beigeordnete Christine Busch, wie nun weiter vorgegangen werden muss: "Um eine akute Gefahr für Leib und Leben der Bewohner auszuschließen, ist die Stadt Bergkamen gezwungen, die Häuser räumen zu lassen", erklärte sie auf einer spontan einberufenen Pressekonferenz.  Die Häuser an der Töddinghauser Str. 135 und 137 müssten für unbestimmte Zeit geräumt...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.05.19
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.