Räumung

Beiträge zum Thema Räumung

Blaulicht

Schulen in Saarn nach erneuter Bombendrohung geräumt
Die Kriminalpolizei ermittelt gegen anonymen "Tippgeber"

Nach einer Bombendrohung heute Morgen, Montag, 20. Januar, hat die Polizei zwei Schulen in Mülheim-Saarn geräumt. Betroffen waren wie schon vor zwei Wochen die Gesamtschule Saarn und das Berufskolleg Lehnerstraße. Der Einsatz wurde unter Zuhilfenahme von starken Polizeikräften mit Unterstützung eines Diensthundes durchgeführt. Es konnte bisher kein gefährlicher Gegenstand aufgefunden werden. Bombendrohungen werden von der Polizei sehr ernst genommen. Solche Androhungen werden konsequent...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.01.20
Blaulicht
Ab 8 Uhr am Sonntagmorgen kommt niemand mehr in Klinikviertel, das Gebiet vom Rathaus bis zum Neuen Graben, vom Hauptbahnhof bis zum Südwall wird evakuiert, damit fünf Expertentrupps verdächtige Blindgängerfundstellen entschärfen können.
6 Bilder

Am Samstag werden schon Patienten und Senioren verlegt: Sonntag müssen 14.000 ihre Häuser verlassen
Dortmund evakuiert das Klinikviertel

Wie im Katastrophenfall werden sich Rettungs- und Krankenwagen Samstag an den City-Krankenhäusern aufreihen, um Patienten wegzubringen, während sich fünf Kampfmittelbeseitigungsteams an mögliche Bomben heran graben. Feuerwehrleute, Retter und Hilfskräfte aus ganz NRW werden am Sonntag, 12. Januar,  in Dortmund bei der Evakuierung von rund 14.000 Menschen in der City helfen. 1.500 Mitarbeiter der Stadtverwaltung und viele Einsatzkräfte der Polizei wollen dafür sorgen, dass mittlerweile vier...

  • Dortmund-City
  • 08.01.20
Blaulicht
Vom Westpark im Westen bis zum Rathaus im Osten reicht der Bereich der City, den die Stadt am Sonntag evakuiert, da auch der Hauptbahnhof und der S-Bahnhalt Möllerbrücke im Radius liegen, sind nicht nur Tausende Citybewohner, sondern auch der Zugverkehr von der Entschärfung der möglichen Bomben betroffen.
2 Bilder

Tausende Dortmunder müssen Sonntagmorgen ihre Wohnungen verlassen
Größte Evakuierung wird vorbereitet

Ausschlafen können rund 14.000 City-Bewohner am Sonntagmorgen, 12. Januar, nicht, da ihr ganzes Viertel zwischen Neuer Graben und Hauptbahnhof, Ritterhaus und Prinzenstraße evakuiert werden muss. Morgens früh um 8 Uhr müssen die Anwohner des Kinik- City- und Westparkviertels ihr Quartier verlassen, die Kinderklinik, das Klinikum und das Johanneshospital werden ebenfalls für die Entschärfung von drei möglichen Bombenblindgängern evakuiert. Schon zuvor werden die Bewohner aus dem...

  • Dortmund-City
  • 07.01.20
  •  1
Blaulicht

Vermeintlicher Gasgeruch entpuppt sich nach Erkundung der Feuerwehr als harmlos
Xantener Geschäftshaus wird sicherheitshalber geräumt

Xanten. Nachdem der Löschzug Xanten-Mitte bereits am frühen Mittwochmorgen zu einer Ölspur im Stadtgebiet alarmiert wurde, erfolgte eine weitere Alarmierung am Mittwochmittag.In einem Geschäftshaus an der Sonsbecker Straße, bestehend aus einem Schuh-, einem Bekleidungsgeschäft sowie einem Drogeriemarkt, wurde sowohl durch Mitarbeiter, als auch durch die anwesenden Kunden ein vermeintlicher Gasgeruch innerhalb des Gebäudes wahrgenommen. Die Einheiten Xanten-Mitte, Birten und Lüttingen begaben...

  • Xanten
  • 14.11.19
Blaulicht
Mit großen Aufgebot sperrte die Polizei die Häuser, um sie auf ihre Sicherheit zu untersuchen.
4 Bilder

"Schrottimmobilien" im Fokus
Großeinsatz in der Eppinghofer Straße

Eine punktuell geltende Nutzungsuntersagung, jedoch keine sofortige Räumung - das ist das Ergebnis einer Überprüfung von zwei "Schrottimmobilien" am Donnerstagvormittag in der Eppinghofer Straße. Ordnungsamt und Polizei waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.  Schauplatz Eppinghofer Straße 102 und 104: Rund vier Stunden wurden hier zwei Häuser unter dem Verdacht gravierender Baumängel unter die Lupe genommen. Zur Absicherung der städtischen Maßnahme war die Polizei mit mehr als zwei Dutzend...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.08.19
Wirtschaft

Räumung wird im Dortmunder Einkaufszentrum trainiert
Übung in der Thier Galerie

Die Thier-Galerie führt derzeit eine Räumungsübung durch. Ruhig verließen die Besucher das Einkaufszentrum am Westenhellweg. Hierbei handelt es sich um eine Übung, die die Thier Galerie zusammen mit den Behörden geplant hat. Geübt wird für den Ernstfall, einmal im Jahr zur Sicherheit der Kunden und  Mitarbeiter, um bestmöglich vorbereitet zu sein.

  • Dortmund-City
  • 27.08.19
Blaulicht
2 Bilder

Ordnungsamt räumt Schrottimmobilie in Mülheim-Styrum
24 Bewohner mussten raus

Im Rahmen einer Kontrolle der Stadt zur Sichtung von sogenannten „Schrottimmobilien“ gab es Hinweise auf Baumängel an der Fassade eines Wohngebäudes an der Oberhausener Straße 188 in Styrum. Aufgrund der Hinweise wurde am Mittwoch, 31. Juli, seitens des Ordnungsamtes, der städtischen Bau- und Wohnungsaufsicht, der Feuerwehr Mülheim sowie vom TÜV Nord eine Kontrolle und Begehung vor Ort durchgeführt. „Die Begehung des Wohnhauses hat ergeben, dass eine umgehende Räumung aus...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.08.19
  •  1
Ratgeber

Wohnungsvermieter blieb auf Kosten sitzen
Jobcenter zahlt nach Tod nicht rückwirkend

Viele Jahre hat Konstantinos Kazinakis eine Wohnung an einen Mann vermietet, der Arbeitslosengeld II bekam. Nie gab es Probleme. Doch nachdem der Mieter verstorben war, blieb Kazinakis auf Energie- und Betriebskosten von gut 160 Euro sitzen, weil das Jobcenter die Erstattung ablehnte. „Es geht mir ums Prinzip, nicht um die Summe“, erklärt der Hausbesitzer und fragt: „Warum trägt der Vermieter die Kosten?“ In den Jahren zuvor hatte sein Mieter jeweils die Energie- und...

  • Castrop-Rauxel
  • 31.07.19
  •  1
Blaulicht
An der Unteren Promenade hatte die Brandmeldeanlage eines Supermarktes Alarm ausgelöst.
3 Bilder

Vorbildliche Räumung bei Alarm im Supermarkt
Feuerwehr Menden im Dauereinsatz

Menden. Laut Pressemitteilung der Feuerwehr Menden ist diese seit Dienstagabend neben kleineren Einsätzen auch mehrfach zu größeren Einsätzen ausgerückt: Am Dienstag vergaß ein Bewohner an der Balver Straße sein Essen im Backofen, der Bewohner atmete Rauch ein, weshalb er zur genaueren Diagnostik in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude. Direkt im Anschluss fuhren die Einsatzkräfte weiter zur Fröndenberger Straße, hier hatte eine interne Brandmeldeanlage eines...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.07.19
Ratgeber

Flugsteigräumung: Flugbetrieb am Flughafen
Düsseldorf war kurzfristig beeinträchtigt

Ratingen. Aufgrund einer Vermischung von sicherheitskontrollierten und nicht kontrollierten Passagieren kam es Mittwochnachmittag am Flughafen Düsseldorf zu Beeinträchtigungen in der Abfertigung. Nach ersten Erkenntnissen hat eine Gruppe Reisender eine alarmgesicherte Türe im Sicherheitsbereich per Nottaster geöffnet. Auf Veranlassung der Bundespolizei wurde daraufhin der Flugsteig B um 15.30 Uhr geräumt, durchsucht und um 16.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Auch Passagiere,...

  • Ratingen
  • 18.07.19
Politik
Die Bewohner dürfen auf unbestimmte Zeit nicht zurück. Foto: Anja Jungvogel
2 Bilder

Bewohner der Töddinghauser Straße sind nach der Evakuierung verzweifelt
Hab und Gut verloren?

Sechs Wochen nach der Evakuierung der Häuser an der Töddinghauser Straße 135 und 137 in Bergkamen (wir berichteten) liegen die Nerven der Eigentümer blank. Noch immer können sie nicht zurück in ihre Wohnungen. Das soll voraussichtlich erst in ein paar Monaten geschehen - wenn überhaupt. Denn hinzu kommt ein unüberschaubarer Berg an Kosten, wobei viele nicht wissen, ob sie den bewältigen können. Von "Psycho-Terror" ist in einem Video die Rede, das ein Wohnungseigentümer, der anonym bleiben...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 24.06.19
Blaulicht
Gefahr gebannt: Zufrieden präsentieren die Kampfmittelräumer Barbara Bremmer und Wolfgang Stief die nun gesicherte Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg.
8 Bilder

Bombe musste an der Otto-Hue-Straße entschärft werden
Gladbeck: Fliegerbombe gefunden - Entschärfung gelungen *UPDATE*

An der Otto-Hue-Straße musste am Dienstag, 4. Juni, eine britische 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht werden. Der Bereich rund um die Fundstelle wurde rund zwei Stunden lang in einem Radius von 250 Metern geräumt. Dank der routinierten Arbeit des Kampfmittelräumdienstes war die Gefahr rasch gebannt. Ab 13 Uhr wurde das Gelände in einem Umkreis von 250 Metern durch Feuerwehr und Kommunalen Ordnungsdienst geräumt. Die Feuerwehr informierte auch durch...

  • Gladbeck
  • 04.06.19
  •  1
Politik
Bettina Marschall findet die Zustände untragbar. Fotos: Anja Jungvogel
12 Bilder

Mit Video: Der zweite Tag in der Bergkamener Notunterkunft
Bewohner sind erschöpft und hoffen auf neue Informationen

Der zweite Tag in der städtischen Notunterkunft für die Bewohner der geräumten Häuser in Bergkamen ist fast geschafft. In ein paar Stunden bricht für 16 Menschen die dritte Nacht im „Provisorium“ an der Fritz-Husemann-Straße an. Ehepaar Rita und Günter Luft, die seit dreißig Jahren Eigentümer in der Töddinghauser Straße sind, haben die letzten Nächte schlecht geschlafen und sind stark angespannt. „Wir werden mit unseren Sorgen so ziemlich allein gelassen“, meint der 74-Jährige, dem es neben...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 17.05.19
Politik
Nach dem Großeinsatz letzte Woche, müssen nun die Häuser an der Töddinhauser Straße 135 und 137 komplett geräumt werden. Foto: DRK Fröndenberg
5 Bilder

Nach dem Brand der Turmarkaden müssen Mieter in Notunterkünfte ziehen
Räumung: 95 Bewohner verlieren ihr Dach über dem Kopf

Nach dem Turmarkaden-Brand, der in der letzten Woche einen Großeinsatz der Bergkamener Wehren und des DRK auf den Plan gerufen hat, äußerte sich Beigeordnete Christine Busch, wie nun weiter vorgegangen werden muss: "Um eine akute Gefahr für Leib und Leben der Bewohner auszuschließen, ist die Stadt Bergkamen gezwungen, die Häuser räumen zu lassen", erklärte sie auf einer spontan einberufenen Pressekonferenz.  Die Häuser an der Töddinghauser Str. 135 und 137 müssten für unbestimmte Zeit geräumt...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.05.19
  •  2
Ratgeber

Entrümpelung vom Fachbetrieb

Fast jeder kennt es. Menschen neigen dazu zu sammeln und bevor wir es wissen, ist das Haus voll und keiner weiß mehr wohin mit all den Sachen. Handelt es sich dabei auch noch um einen sogenannten Messie, dann gibt es womöglich nur noch schmale Wege und davon abgesehen ist das Haus vom Boden bis zur Decke voll mit Gerümpel. Haben Sie dann auch noch das Pech und dieser Messi ist Ihre Tante, welche gestorben ist und Ihnen das Haus überlassen hat, dann liegt es an Ihnen, dass Haus zu entrümpeln. So...

  • 02.05.19
  •  1
Blaulicht
Bei einer Bombentschärfung gilt es, keine Zeit zu verlieren. Anwohner, die sich weigern, sollen für Verzögerungen bei Räumungen nun zur Kasse gebeten werden.

Widerstand bei Bombenentschärfung kann teuer werden
Stadt erstattet Strafanzeige

Bei der Entschärfung einer Säurezünderbombe in Meiderich kam es am 28. März zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen, weil sich Anwohner weigerten, ihre Wohnungen im unmittelbaren Gefahrenbereich zu verlassen. Ein Anwohner, der in der Evakuierungszone wohnte, widersetzte sich den mehrfachen Aufforderungen der Einsatzkräfte seine Wohnung zu verlassen. Gegen diese Person hat die Stadt Duisburg nun Strafanzeige erstattet. Oberbürgermeister Sören Link: „Eine solche Widerstandshandlung kann nicht...

  • Duisburg
  • 26.04.19
  •  1
  •  1
Blaulicht
Rund um die Baustelle müssen Teile der Friedrich-Engels-, Bovermann-, Kulrich-, Overbecks-, Karl-Zahn. und Feldstraße rund um die Deggingstraße  heute evakuiert werden.

Heute Blindgänger an der Deggingstraße gefunden
Bombe: 800 Dortmunder müssen evakuiert werden

Auf der Baustelle im Bereich der Deggingstraße wurde heute ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, eine britische 250-Kilogramm-Bombe, gefunden. Noch heute, so die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg, müsse der Kampfmittelfund entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 300 Metern in der südlichen Innenstadt evakuiert werden. Von der Evakuierung sind rund  800 Anwohner, der Kindergarten Von der...

  • Dortmund-City
  • 07.03.19
Blaulicht
Einsatzkräfte vor dem Haus an der Diesterwegstraße.
5 Bilder

Stadt evakuiert Wohnhaus in Brambauer

Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt räumten am Abend in Brambauer ein Wohnhauses. Hintergrund waren nach Angaben der Stadt Lünen gravierende Brandschutzmängel. Das Haus an der Diesterwegstraße umfasst drei Etagen plus ausgebautes Dachgeschoss. Die Stadt war hier Hinweisen nachgegangen, diese bestätigten sich am Donnerstag bei einem unangekündigten Ortstermin. Im Haus, so erfuhr unsere Reporterin vor Ort von Benedikt Spangardt, dem Pressesprecher der Stadt Lünen, liegen zum...

  • Lünen
  • 28.02.19
Überregionales

Kirchderner Grundschule: Verdächtiger Gegenstand entpuppt sich als nicht sprengfähige Bombenattrappe

Ein verdächtiger Gegenstand hat am heutigen Dienstag (19. Juni) zu einem Großeinsatz der Polizei an der Kirchderner Grundschule am Merckenbuschweg geführt. Zeugen hatten die Polizei gegen 9.50 Uhr alarmiert. Eine erste Untersuchung des Gegenstandes durch vor Ort eingesetzte Entschärfer ergab, dass es sich ersten Erkenntnissen nach um eine nicht sprengfähige Bombenattrappe handelte. Nun ermittelt die Kripo, es werden Zeugen gesucht. Gefunden worden war der Gegenstand an einem Container...

  • Dortmund-Nord
  • 19.06.18
Politik

UPDATE 2! Neueste Entwicklungen Obere Mühle 28

Am Donnerstag, 24. Mai, endete die Frist für die Mieter der Immobilie Obere Mühle 28, die Nutzung als Wohnraum bzw. die gewerbliche Nutzung aufzugeben und die Räume freizuziehen. Ziel der Verwaltung war es, friedlich und in Kooperation mit den Betroffenen den Freizug der Immobilie durchzuführen. Mehrere Umzüge haben auch bereits am Mittwoch und Donnerstag stattgefunden. Eine Verzögerung ist dadurch eingetreten, dass am Donnerstag-Vormittag mehrere Eilanträge beim Verwaltungsgericht Arnsberg...

  • Hemer
  • 25.05.18
Politik
Klaus Stinn Foto: Archiv

Wut und Verzweiflung dominieren bei Bewohnern der Oberen Mühle 28

Mieter unterbreiten der Verwaltung ein Kompromissangebot Iserlohn. Während die Stadt Iserlohn weiterhin eine (vorübergehende) Räumung des Gebäudekomplexes Obere Mühle 28 vorantreibt (siehe Bericht auf dieser Seite), dominieren derweil bei den Mietern des ehemaligen Fabrikgebäudes Kissing und Möllmann Wut und Verzweiflung. Wut darüber, dass eine Mieterversammlung, seitens der Stadt zugesagt, inzwischen ohne Begründung nun aber nicht stattfinden soll. Und Verzweiflung darüber, dass sie...

  • Hemer
  • 17.05.18
Politik
Das Gebäude Obere Mühle 28 muss nach Aussage der Stadt Iserlohn bis Donnerstag von den Bewohnern vorübergehend geräumt werden. Foto: Günther

Räumung des ehemaligen Kissing und Möllmann-Gebäudekomplexes bis zum 24. Mai

Bürgermeister Ahrens versichert: Bewohner können später wieder einziehen Das Gebäude Obere Mühle 28 muss vorübergehend - das heißt, bis die notwendigsten Brandschutzmaßnahmen durchgeführt sind - leergezogen werden. Dies hat Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens am Mittwoch den Mietern sowie den dort ansässigen Gewerbetreibenden in einem Schreiben mitgeteilt. Iserlohn. Darin erläutert er den aktuellen Sachstand und drückt vor allem sein Bedauern darüber aus, dass der vorübergehende Auszug...

  • Hemer
  • 17.05.18
Politik
Auf den Zuschauerrängen verfolgten viele der Betroffenen die Diskussion. Foto: Schulte
2 Bilder

Sondersitzung zur Oberen Mühle sorgt für hitzige Debatte und emotionale Diskussionen

Ein Kommunikationsdesaster und der Ruf nach Plan B Die gemeinsame Sitzung von Sozial- und Hauptausschuss zum Thema Obere Mühle hielt alles, was man im Vorfeld erwarten konnte: einen turbulenten Verlauf mit hitzigen Diskussionen und emotionalen Zwischenrufen. Von Christoph Schulte Iserlohn. Einig waren sich alle Beteiligten lediglich in wenigen Punkten. Da war zunächst einmal der Wunsch, dass die Bewohner des alternativen Wohnprojektes auch zukünftig auf dem ehemaligen Fabrikgelände...

  • Iserlohn
  • 13.04.18
Politik
In dem Gespräch zwischen Vertretern der Wählergemeinschaft "Die Iserlohner" mit Bewohnern und Eigentümer Jörg Rodegra konnte Michael Petereit (4.v.r.) die erfreuliche Botschaft verkünden.

Stadt legt Räumung von Kissing & Möllmann zunächst auf Eis

Vorläufig Erleichterung bei den Bewohnern der Oberen Mühle Iserlohn. Die Stadt setzt das förmliche Anhörungsverfahren aus und legt die Räumungsbegehren erstmal auf Eis. Das heißt, die Bewohner der ehemaligen Fabrik Kissing & Möllmann an der Oberen Mühle müssen nicht innerhalb von zwei Wochen ihre Wohnungen räumen. Eine Riesen-Erleichterung machte sich am Donnerstagmittag an der Oberen Mühle breit, als sich diese Nachricht herumsprach. Michael Petereit, der Eigentümer Jörg Rodegra und den...

  • Hemer
  • 29.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.