Römerlager

Beiträge zum Thema Römerlager

Kultur
Das LWL-Römermuseum sucht Anwärter aufs Römerdiplom.
2 Bilder

Herbstferienprogramm im LWL Römermuseum Haltern mit Römerdiplom

Sowohl in der ersten als auch der zweiten Woche der Herbstferien lautet die Frage an interessierte Mädchen und Jungen von sieben bis elf Jahren: "Hast du das Zeug zum Römer?" Dienstags bis freitags (15.10. bis 18.10. und 22.10. bis 25.10.) von 10 bis 12.30 Uhr können Kinder das Römerdiplom erwerben. Dazu erkunden sie zunächst das Wichtigste über Lagerbau, Glasherstellung, Töpferei, Ausrüstung, Spiele und Schrift, um anschließend ihre neu erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten unter Beweis zu...

  • Marl
  • 13.10.19
Politik
Der kleine Tross erkundete bei bestem Kaiserwetter die Gemeinde Hünxe und Umgebung entlang der Lippe.

Sommerradtour der Hünxer SPD
Idyllische Heimat entlang der Lippe

Zum Abschluss der diesjährigen Sommerradtour der Hünxer SPD gab es für alle Teilnehmer eine Kostprobe eines selbstgemachten „Prometheus“ (historisch: der römische Gewürzwein „Mulsum“) in Krudenburg. Dort hatte die Truppe der Cohors I Nervana ihr Römerlager aufgeschlagen und lud zu einer Zeitreise in die antike römisch-germanische Welt mit spannendem Wissen zum römischen Handwerk und Leben in der Provinz. Zuvor jedoch erkundeten die Radfahrer bei bestem Kaiserwetter die Gemeinde Hünxe und ihre...

  • Hünxe
  • 04.09.19
Kultur
Vor und nach dem Kampf stehen die Soldaten der 19. Legion den Besuchern gern für Fragen zu Verfügung.
Foto: P. Jülich
3 Bilder

"Venite! - Angetreten!": Legionäre auf der Römerbaustelle Aliso in Haltern

Die 3. Kohorte der 19. Legion aus Bergkamen schlägt von Donnerstag bis Sonntag (30.5. bis 2.6.) auf der Römerbaustelle Aliso des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Haltern ihre Zelte auf. Auch einige der neuen Rekruten des dortigen LWL-Römermuseums sind mit dabei. Besucherinnen und Besucher können hautnah miterleben, wie die Legionäre vier Tage lang auf der Römerbaustelle kampieren. In ihrem Gepäck haben die Freizeitrömer ihre persönliche Ausrüstung wie Waffen und Kochgeschirr,...

  • Marl
  • 30.05.19
Kultur
13 Bilder

Holz,Erde,Mauer Teil 3

Im July 2016 habe ich Euch ausfühlich über den Römerberg bei Oberaden berichtet.Dieses Wochenende war ich erneut dort.Dabei habe ich ein paar Fotos geschossen um Euch diesen näher zu bringen.Wer sich näher informieren möchte benutze bitte den Vollbildmodus.Ich hoffe die Bilder sagen Euch zu.Viel Spass bei der Fotoserie.

  • Menden-Lendringsen
  • 22.04.18
  •  2
  •  9
Überregionales
Ziel des kleinen Marsches war die Holz-Erde-Mauer. Foto: SGB

„Geschichtsforscher“ erleben das römische Lagerleben

Auf einer eintägigen „Forschungsreise“ ins Stadtmuseum Bergkamen tauchte die Klasse 5a des Städtischen Gymnasiums Bergkamen in das Alltagsleben im Römerlager Oberaden ein. Bergkamen. „Konnten die römischen Wachmänner ihre Feinde auch im hohen Gras sehen?“, „Warum trugen die Römer immer Sandalen?“- wissbegierig lauschten die 24 Schüler*innen der Museumsmitarbeiterin Lena Lewald und zeigten ihr großes Interesse mit vielen Fragen zu allen Themen, die auf der Führung durchs Museum zur Sprache...

  • Kamen
  • 15.04.18
Kultur
10 Bilder

Römerlager in Krudenburg, inklusive. Sommerfest

Der Schützenverein von Krudenburg und die Dorfgemeinschaft haben ihr diesjähriges Sommerfest am Rande des Römerlagers gelegt. Auf der Lippewiese zeigen die Römerfreunde den interessierten Gästen ihr handwerkliches Geschick. Anbei einige Impressionen.

  • Hünxe-Drevenack
  • 26.08.17
Kultur
Das Plakat für die Römertage 2016. In diesem Jahr marschieren die Römer erstmals auch in der Römerbaustelle Aliso auf.
Foto: LWL
16 Bilder

11. Römertage im LWL-Römermuseum in Haltern am See

Die Römer marschieren wieder an ihrer alten Wirkungsstätte auf und "besetzen" am 20. und 21. August nicht nur das Gelände vor dem LWL-Römermuseum in Haltern am See, sondern erstmals auch den gerade eröffneten Nachbau des Westtores mit der angrenzenden Befestigung. Dann haben wie schon vor über 2000 Jahren die Legionäre das Sagen und stürzen sich in Arbeit, Kampf und Vergnügen: am Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Einmal vom originalen puls, dem römischen...

  • Marl
  • 04.08.16
  •  1
Kultur
Viele Schulklassen unterstützten die Ausgrabungen. Hier beobachten Schülerinnen und Schüler, wie die Spitzgräben der Lagerumwehrung Schritt für Schritt ausgehoben werden.
3 Bilder

Ausgrabungen: Ohne Eisen ging bei den Römern nichts

Haltern. Ohne Eisen ging bei den Römern nichts - auch nicht bei der Eroberung der germanischen Gebiete. Das zeigen die Ausgrabungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), die jetzt im Römerpark Aliso abgeschlossen wurden. Hier haben Untersuchungen der Gräben des ehemaligen römischen Hauptlagers im Zuge des Nachbaus des Westtores mit einem Teil der angrenzenden Holz-Erde-Mauer die archäologischen Auswertungen vervollständigt. Ungewöhnlich groß ist die Menge der Eisenschlacke, die...

  • Haltern
  • 06.10.15
Kultur
Das Stadtmuseum Bergkamen zeigt das Leben im Oberadener Römerlager und weitere Lebenswelten aus der Frühzeit der Region bis hin zu den Tagen des Bergbaus.
6 Bilder

Abgetaucht zu den Römern - Mark Schrader und das Stadtmuseum Bergkamen

Es begann alles mit dem Buddeln nach Spielsachen im Sandkasten. Und Dinos fand der junge Mark Schrader auch nicht schlecht. Da war der Weg zum Archäologen für Mark Schrader fast schon vorgezeichnet. Nun tritt der 35-jährige Römer-Experte die Nachfolge von Barbara Strobel als Leiter des Stadtmuseums Bergkamen an - und hat dabei einiges im Gepäck. Der neue Museumschef studierte in Köln und Bonn provinzial-römische Archäologie und beschäftigte sich mit Vor- und Frühgeschichte sowie Geologie und...

  • Bergkamen
  • 27.04.15
Kultur
Museumsleiter Mark Schrader (l.) und Simone Kremer vom Stadtmarketing (r.) erkunden am Touchpad das Römerlager.

Streifzug durch das Römerlager Oberaden

Ganz neu im Stadtmuseum Bergkamen ist eine Mitmachstation in Form eines Multi-Touch-Tisches, an dem das Oberadener Legionslager virtuell erkundet werden kann. Außerdem plant Museumsleiter Mark Schrader neue Wege der Präsentation und Vermittlung. Die familienfreundliche Installation ist Teil der Sonderausstellung „Von Asciburgium bis Oberaden - Leben in römischen Lagern“, die noch bis zum 29. September zu sehen ist. Die neue Station erzählt in kleinen Videosequenzen Details und Hintergründe...

  • Bergkamen
  • 21.04.15
Kultur
Archäologe Tobias Runkel erklärt am Modell, an welcher Stelle das neu entstehende Westtor vor 2000 Jahren im Römerlager Haltern zu finden war. Foto: Borgwardt
8 Bilder

Römermuseum: Der Torbau zu Haltern

2000 Jahre lang waren vom Westtor des Römerlagers nichts geblieben als Verfärbungen im Boden. Nun entsteht die beeindruckende Wehranlage neu - als lebendiges Geschichtsprojekt und neue Attraktion für die Seestadt. Wie die blanken Gerippe eines Urzeitwesens liegen die schweren Eichenbalken auf dem sandigen Boden. Ihre Außenhaut wirkt rauh, fast schuppig. Einige sind zu wuchtigen Elementen zusammengefügt. Als sich das Zugseil des Kranes spannt, schwebt die gitterartige Konstruktion in den...

  • Haltern
  • 26.03.15
Kultur
Paulla Petronia, eine Spezialistin für römische Töpfereigeschäfte.

Geschäfte im Römerlager, in römischer Begleitung durchs Römermuseum Haltern

Paulla Petronia ist wieder zu Gast im LWL-Römermuseum in Haltern: Die Frau an der Seite von P. Flos, dem erfolgreichen Töpferunternehmer aus Köln mit Zweigstelle in Haltern, nimmt Interessierte am Sonntag (23.2.) mit auf ihre Tour durchs Römermuseum Haltern Um 14 und um 15 Uhr schaut sie dort nach dem Rechten und stellt die Töpfereien und Geschäfte ihres Gatten im Römerlager vor. Der Rundgang in römischer Begleitung für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren ist kostenlos. Es ist der reguläre...

  • Marl
  • 17.02.14
Kultur
Foto Heiko Krumminga. Djimona und die Wüstenrosen im Lager des Castra Asciburgium e. V.

Djimona und die Wüstenrosen zu Gast bei den Legionären des Castra Asciburgium e. V.

Beim Römisch/Germanischen Lager der Legionäre des Castra Asciburgium e.V. war die orientalische Tanzgruppe „ Djimona und die Wüstenrosen“ aus Xanten zu Gast. Im Moerser Schlosspark boten die Darsteller einen gemütlichen Abend zwischen Feuerkörbe und Fackeln an. Es ist nicht viel bekannt über die genauen Tänze während der Römerzeit aber getanzt wurde zum Klang von Leier und Rahmentrommel. Auch weiter Instrumente wie Cithara, Lyra und Cymbala waren sehr beliebt. Einflüsse aus dem Orient und...

  • Xanten
  • 14.09.13
  •  1
Kultur
3 Bilder

Freier Eintritt am Tag des offenen Denkmals Sonntag, 8.9.2013 im LWL-Römermuseum in Haltern

Am Tag des offenen Denkmals (Sonntag, 8.9.) gibt es am LWL-Römermuseum in Haltern die aktuellen Ausgrabungen auf diesem geschichtsträchtigen Gelände fast zum Anfassen für die ganze Familie. Um 10 Uhr beginnt ein Rundgang für Erwachsene über die aktuelle Grabung im Römerlager. Rund zweieinhalb Stunden lang erfahren die Teilnehmer, wie die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL)den Zeugnissen der Vergangenheit auf die Spur kommen, wie die längst vergangene Lagerumwehrung im...

  • Marl
  • 06.09.13
Kultur
Grabungsleiterin Bettina Tremmel erläutert den Gästen vor Ort, welche archäologischen Informationen der Boden in Haltern preisgibt.

Führungen über die Ausgrabung im Römerlager Haltern

Das Torhaus im ehemaligen Römerlager in Haltern ist nur ein Einblick, der sich am kommenden Sonntag (25.8.) auftut. Die Führungen, die Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel über die Ausgrabung hinter dem LWL-Römermuseum anbietet, hält noch weitere Perspektiven auf die römische Vergangenheit bereit. Zum Beispiel was die Konstruktion für Abwasser zu bedeuten hat, die in einem Gebäude sichtbar geworden ist - auch darüber wird die Grabungsleiterin informieren. Vor allem können sich aber die...

  • Marl
  • 23.08.13
Kultur
12 Bilder

Spielstein und Torhaus: Einblicke in das römisches Militärleben in Haltern

Archäologen starten den nächsten Ausgrabungsabschnitt: Damit haben sie sich also vor 2000 Jahren in Haltern am See die Zeit vertrieben: Den kleinen Spielstein aus weißem Glas schoben die römischen Legionäre, die im Hauptlager in Haltern am See stationiert waren, über inzwischen längst vergangene Spielbretter aus Holz. Neben solchen feinen Preziosen haben die Archäologen im Vorfeld der Realisierung des Römerparks Aliso in diesem Jahr auch Gebäudespuren entdeckt, die neue Einblicke in die...

  • Marl
  • 25.07.13
Kultur
Noch beseitigen die Baggerschaufeln und die Grabungshelfer die obersten Erdschichten. Schon bald werden die LWL-Archäologen bis zu den Resten der Umwehrung des Hauptlagers vorgestoßen sein.
2 Bilder

Bagger ebnet den Weg für weitere archäologische Forschung

Der Bagger ist bereits angerollt und hat den letzten Schneefällen des Winters getrotzt. Die Grabungsmannschaft ebnet jetzt mit Schaufeln zusätzlich den Weg, um der Umwehrung des einstigen Römerlagers in Haltern archäologische Geheimnisse zu entlocken. Bis in den Mai hinein nehmen die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Einblick in die Beschaffenheit der Holz-Erde-Mauer des Lagers, um die wissenschaftliche Basis für die geplanten Rekonstruktionen im "Römerpark Aliso -...

  • Haltern
  • 06.03.13
  •  1
Kultur

Haltern am See: Amphoren aus den römischen Militäranlagen

In der Publikation "Archäologie in Westfalen-Lippe 2011" berichten Archäologen und Naturwissenschaftler gut verständlich in 69 Beiträgen auf 284 Seiten von den interessantesten Ausgrabungen, Funden und neuen Erkenntnissen aus der Forschung - ergänzt durch einen Rückblick auf Ausstellungen des vergangenen Jahres. Auch unsere Region ist dort mit Beiträgen vertreten. Beiträge und Themen (Auswahl) Haltern am See: Amphoren aus den römischen Militäranlagen Mit den Römern in Westfalen...

  • Marl
  • 29.12.12
Kultur
8 Bilder

Hinter Gittern: Holz-Erde-Mauer des Römerlagers in Bergkamen

Ja, eigentlich hätte es ja ein Nachbau des Nordtores werden sollen. Doch letztendlich - aufgrund zahlloser finanzieller Hürden - gönnte sich die Stadt Bergkamen nur einen wenige Meter langen Nachbau eines Mauerstücks - immerhin mit Wachturm. Zu finden ist der Nachbau an der nordöstlichen Ecke des Römerbergwaldes, wo sich früher einmal der große Spielplatz befunden hat. . Doch auch dieses kleine Fragment der ehemals fast drei Kilometer langen Umwehrung des Lagers ist ein durchaus...

  • Bergkamen
  • 23.09.12
  •  1
Kultur
Der römische Helm vom Montefortino-Typ wurde bereits 1890 in der Nähe von Olfen gefunden. Bisher hielt man ihn für einen Einzelfund.
2 Bilder

Olfener Funde im Halterner Römermuseum

Kraftvoll schlagen die Ruder ins unruhige Wasser der Lippe. Ein Soldat legt seinen Helm kurz auf die Seitenwand des hölzernen Schiffes, um sich den Schweiß abzuwischen. In diesem Moment hebt eine Welle den Bootskörper an. Der Helm kommt ins Rutschen, die Hand des Römers greift zu kurz. Still versinkt der Kopfschutz in den Tiefen des Flusses... So oder ähnlich hatte man sich die Fundgeschichte des bronzenen Montefortino-Helmes vorgestellt, der schon vor über 110 Jahren in der Nähe von Olfen...

  • Haltern
  • 31.10.11
Kultur

Römerlager in Olfen sorgt für Medieninteresse

Es kommt nicht oft vor, dass Olfen im Mittelpunkt des bundesweiten Medieninteresses steht. In der letzten Woche bescherte ein „Jahrhundertfund“ der kleinen Stadt große Aufmerksamkeit. Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben bei Olfen ein über fünf Hektar großes, 2.000 Jahre altes römisches Militärlager entdeckt. Von diesem Standpunkt aus kontrollierten die Römer in der Zeit von 11 bis 7 vor Christus den Fluss-Übergang über die Lippe - und damit eine der wichtigsten...

  • Recklinghausen
  • 31.10.11
  •  1
Kultur
Für die Archäologen der endgültige Beweis, dass es sich bei ihrem Fund um ein Römerlager handelte: Dieser fast fünf Meter breite und zwei Meter tiefe Wehrgraben, der das Römerlager vor Angriffen schützte. Er ist ein absolut charakteristisches Baumerkmal römischer Militäranlagen.  Foto: LWL/D. Jaszczurok
4 Bilder

Römisches Militärlager an der Lippe entdeckt

Olfen/Haltern. Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben im Münsterland bei Olfen (Kreis Coesfeld) ein über fünf Hektar großes, 2.000 Jahre altes römisches Militärlager entdeckt. Vom Lager aus kontrollierten die Römer in der Zeit von 11 bis 7 vor Christus den Fluss-Übergang über die Lippe - und damit eine der wichtigsten logistischen Landmarken der römischen Eroberer. Die Archäologen fanden Keramik, Münzen, Gewandspangen und wiesen einen Graben rund um das Lager sowie...

  • Haltern
  • 26.10.11
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.