Rückbau

Beiträge zum Thema Rückbau

Politik
Der Innenstadtumbau geht mit dem Rückbau der Wilhelmstraße 28 weiter.

Der Innenstadtumbau von Kamp-Lintfort geht in die nächste Phase
Rückbau der Wilhelmstraße 28 hat begonnen

Im Rahmen des Innenstadtumbaus hat der Rückbau des Gebäudes an der Wilhelmstraße 28 begonnen. Nach einer ersten Entrümpelung folgt nun, wie schon bei den bunten Riesen an der Markgrafenstraße 13-19, die zeitlich sehr aufwendige Schadstoffsanierung durch eine Spezialfirma. „Nach Entfernung aller Schadstoffe wird das Gebäude im nächsten Jahr mit einem Kran abgerissen“, erklärt Projektleiterin Christiane Tielsch. Für die Nachnutzung des Grundstücks fänden derzeit Verhandlungen mit Investoren...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.12.19
Politik
Der Bahnübergang Burenkamp an der Bahnstrecke 2273 zwischen Dorsten und Coesfeld soll geschlossen werden.

Bahnübergang am Burenkamp soll "zurückgebaut" werden
CDU protestiert gegen Schließung

Der Bahnübergang Burenkamp an der Bahnstrecke 2273 zwischen Dorsten und Coesfeld soll geschlossen werden. "Damit soll die Sicherheit erhöht und der Lieferverkehr zu den anliegenden Firmen verbessert werden", so ein Argument. Jetzt reagiert die CDU Wulfen auf das Vorhaben. Mit absolutem Unverständnis reagiert die Dorstener CDU auf diese Absichtserklärung. Wulfens CDU-Vorsitzender Michael Meierhoff: „Der Bahnübergang ist seit vielen Jahren eine stark frequentierte Abkürzung für Bürgerinnen und...

  • Dorsten
  • 13.06.19
Politik

Freie Wähler sehen sich bestätigt.
Köln: Rückbau am Gottesweg in Zollstock vorerst gestoppt.

„Im März 2017 haben wir bereits einen Antrag der GRÜNEN kritisiert, der einen kompletten Umbau des Gotteswegs und die drastische Reduzierung von Parkplätzen zur Folge gehabt hätte. Zwar wurde dieser Antrag damals mehrheitlich angenommen, doch nun hat die Verwaltung sozusagen die Reissleine gezogen. Der Beschluss wird von der Verwaltung als gegenwärtig nicht sinnvoll betrachtet. Wir fühlen uns somit bestätigt, denn der Gottesweg ist eine wichtige Verbindung zwischen Sülz und Zollstock. Dort sind...

  • Monheim am Rhein
  • 09.12.18
  •  1
Politik
3 Bilder

Anwohner wehren sich, dass sie für die Kosten der Fehlplanungen zur Kasse gebeten werden sollen
Herner Straße - Anwohner laufen Sturm

Dieser Beitrag erzählt die Geschichte einer Bochumer Straße, deren Neubau sich durch diverse Fehlplanungen zu einem beispiellosen Skandal entwickelte. 1989 - Es begann mit einer überdimensionierten U-Bahn Alles begann in den 80er-Jahren als die alte Straßenbahnlinie 5 im Rahmen der allgemeinen U-Bahn-Euphorie im Ruhrgebiet als U35 unter die Straße gebracht werden sollte. Während das Land mit dieser Maßnahme mehr Verkehr auf Bus- und Bahn verlagern wollte, erhoffte sich die Stadt durch...

  • Bochum
  • 01.11.18
  •  3
Natur + Garten
7 Bilder

Rückbau der Thyssenbrücke

Eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Oberhausen und Mülheim ist Geschichte.  Die 109 Jahre alte "Thyssenbrücke" wurde in drei Teile zerlegt und dann durch einen stattlichen Teleskop - Mobilkran abgetragen.  Die drei Segmente konnten auf dem Brennplatz in transportfähige Stücke zerlegt. Die Fotos zeigen den Rückbau des ersten Teilstücks. 

  • Oberhausen
  • 19.10.18
  •  1
Ratgeber

Update: Stau an 2 Tagen möglich auf der A42: Rückbau der Verkehrsführung im Bereich der Rheinbrücke Baerl

UPDATE: Die Baustellenverkehrsführung auf der A42-Rheinbrücke Beeckerwerth bei Baerl wird am heutigen Freitag, 25. Mai, nur in Fahrtrichtung Dortmund zurückgebaut. Die bestehende Verkehrsführung vor und nach der Rheinbrücke Beeckerwerth in Fahrtrichtung Kamp-Lintfort wird am Dienstag, 29. Mai, zwischen 9 und 15 Uhr zurückgebaut. Am Freitag, 25. Mai, baut die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr zwischen 9 und 15 Uhr die derzeit bestehende Verkehrsführung vor und nach der...

  • Duisburg
  • 24.05.18
Kultur
Die "Bunten Riesen" sind nun gar nicht mehr bunt.
13 Bilder

Letzte Bilder vom Rathausplatz in Kamp-Lintfort

Demnächst wird es hier ganz anders aussehen, wenn in wenigen Tagen begonnen wird die "Bunten Riesen" abzureißen, um Platz für das neue "Rathausquartier" zu schaffen. Ein Jahr dauerten die Sanierungsarbeiten. Nachdem angrenzende Gebäude mit Betonsägen getrennt sind, beginnt der Abriss mit Großgeräten bis voraussichtlich Ende des Jahres.  

  • Kamp-Lintfort
  • 07.05.18
  •  14
  •  1
Kultur
46 Bilder

Abbruchdämmerung über "Fritzen Henn"

Es steht nicht mehr viel. Der Abriss des ehemaligen Bergwerks West schreitet voran. Von Hydraulikbeißer und Abrissbirne, wird zur Zeit die Kohlenwäsche zwischen den beiden Fördertürmen mit Getöse abgebrochen, da es sich bei dieser Anlage um eine Mischung aus Stahlgerippe, Beton und Mauerwerk handelt. Interessierte Bürger können sich das Spektakel aus der Nähe ansehen. Das Abbruchmaterial wird vor Ort zu Schotter gebrochen, der Stahlschrott verkauft. Dieses ehemalige Zechengelände wird ein Teil...

  • Kamp-Lintfort
  • 12.01.18
  •  6
  •  2
Kultur
22 Bilder

Der Abriss vom Bergwerk West schreitet voran

Auf der Friedrich-Heinrich-Allee ist mittlerweile das Gebäude der Ausbildung abgerissen. Nun wird das Schalthaus mit einem Hydraulikbagger zerlegt. Erdarbeiten und Gerüche im Inneren des Geländes, zeugen von Arbeiten an dem einstigen Kokereistandort, Berge von Schotter von bereits recycelten Gebäuden. Hintergrund: Im Jahr 2020 soll u. a. auf diesem Gelände die Landesgartenschau stattfinden. Ein paar Fotos.

  • Kamp-Lintfort
  • 10.10.17
  •  9
  •  3
Überregionales
Aktuelles Luftbild zum Stand der Abrissarbeiten. Etwa die Hälfte der Bodenplatte des ehemaligen Nibelungenbades sind derzeit zurückgebaut (Bereiche im Baufeld oben links und rechte Hälfte).

Abriss des Nibelungenbades: Es geht voran

Der Abriss des Nibelungenbades in Xanten-Wardt  schreitet gut voran. Nachdem es im Vorjahr vollständig entkernt  wurde, begannen die Abrissarbeiten der oberirdischen Gebäudeteile mit Entsorgung des Materials. Xanten-Wardt. Zurzeit laufen die Abrissarbeiten der Fundamente und die sogenannte Baureifmachung der Fläche planmäßig mit modernstem Baugerät. Zur Baureifmachung der Fläche muss in den entsiegelten Boden lagenweise Untergrundmaterial eingebracht und verdichtet werden. Zum Entfernen...

  • Xanten
  • 28.08.17
Kultur
86 Bilder

Aktuelle Bilder vom Rückbau der Zeche Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort

Aufnahmen von Ende März 2017. Der Abriss von Bergwerk West, liebevoll "Fritz'n Hen" (Friedrich-Heinrich) genannt, schreitet voran. Das ehemalige Zechengelände wird ein Teil der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort werden. Das ganze Gelände ist von einer Zechenmauer oder Zäunen umgeben. An einigen Stellen gibt es daher Einblicke auf die sich dahinter befindlichen Bereiche und auf das Geschehen. Viele Gebäude bleiben auch erhalten.

  • Kamp-Lintfort
  • 02.04.17
  •  70
  •  7
Ratgeber
Ab dem 23. Januar gibt es wieder eine Baustelle in Dorsten.

B 224 Höhe Lippe- und Kanalbrücke: Fahrbahnverengung wegen letzter Arbeiten

Holsterhausen. Voraussichtlich ab dem 23. Januar wird auf der Borkener Straße (B224) nördlich der Brücke über den Wesel-Datteln-Kanal jeweils eine Spur je Fahrtrichtung gesperrt werden müssen, weil dann der Rückbau des provisorischen Fußgängerüberweges erfolgen soll. Die Arbeiten sollen fünf Tage dauern. Witterungsbedingt kann es jedoch zu einer zeitlichen Verschiebung der Baumaßnahme kommen.

  • Dorsten
  • 20.01.17
Politik
Eine Zuwendung in Höhe von 703.00 Euro hat die Münsteraner Bezirksregierung in Sachen "Schwechater Straße 38" bewilligt.

703.000 € an Landesgeldern sollen Umgestaltung "Schwechater Straße 38" auf Fahrt bringen

Gladbeck/Münster. Geldsegen aus Münster für Gladbeck unmittelbar vor dem Weihnachtsfest: Die Bezirksregierung hat jetzt eine Zuwendung in Höhe von exakt 703.000 Euro bewilligt. Das Geld stammt aus dem Förderprogramm "Stadtumbau West" des Landes Nordrhein-Westfalen und ist konkret für die weitere Umsetzung des städtischen Entwicklungskonzeptes für das Stadtumbaugebiet Rentfort-Nord bestimmt. Dabei geht es natürlich um die Zukunft der Immobilie Schwechater Straße 38. "Mit dem Abriss und...

  • Gladbeck
  • 06.12.16
  •  1
Überregionales
2 Bilder

Nach Unfall beim Rückbau der alten Brücke: Feuerwehr birgt Schwerverletzten am Rhein

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurden der Rettungsdienst und die Feuerwehr der Stadt Wesel gerufen: Auf der Brückenbaustelle der alten Rheinbrücke (Rückbau des Pylons im Rheinstrom), wurde ein Arbeiter durch eine Baggerschaufel verletzt. Im Bericht des Einsatzleiters Frank Evers heißt es: "Außergewöhnlich war der Einsatz, da sich die Baustelle im Rheinstrom befindet, also nur mit Booten oder Schiffen erreichabr ist!" Zudem handele es sich bei der Baustelle um eine 15 bis 20 Meter tiefe,...

  • Wesel
  • 02.09.16
Kultur
10 Bilder

Bergwerk West im Rückbau

Ende 2012 wurde das Bergwerk West in Kamp-Lintfort aufgrund einer politischen Entscheidung stillgelegt. Vielen ist es noch unter dem Namen Zeche Friedrich Heinrich bekannt. Seit einiger Zeit läuft bereits der Abriss der nicht erhaltenswerten Anlagen über Tage. Ein paar Fotos dazu.

  • Kamp-Lintfort
  • 22.10.15
  •  3
  •  3
Natur + Garten
26 Bilder

Die Natur auf der Eisenbahnbrücke der Oesetalbahnstrecke

4.August 2014 Menden/ Auf der alten Oesetalbahnstrecke blüht es. Birken wachsen auf der Eisenbahnbrücke, in den Gleisen blüht es und an den Büschen dicke Brombeeren und Himbeeren. Am Ende ist der Prellbock. Jetzt kommt der neue Radweg von Menden nach Hemer der bereits in Bau ist.

  • Menden (Sauerland)
  • 04.08.14
  •  2
Politik
Rechtliche Unwägbarkeiten sorgen weiterhin dafür, dass mit den Abriss-/Rückbauarbeiten des Hochhauses Schwechater Straße 38 noch nicht begonnen werden konnte.

Geduld ist gefordert

Rentfort-Nord. Nach wie vor in Geduld üben müssen sich die Gladbecker, die dem Beginn der Abriss-/Rückbauarbeiten an der Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 in Rentfort-Nord entgegenfiebern. Bekanntlich soll ja das mehrgeschossige Wohn- und Geschäftsgebäude abgerissen werden, doch gibt es nach wie vor rechtliche Unwägbarkeiten. Daher wird von offizieller Seite auch kein Termin für den Beginn der Abriss-/Rückbauarbeiten genannt. Auf jeden Fall sollen nach den Bauarbeiten an der...

  • Gladbeck
  • 22.02.14
Politik
3 Bilder

Zurückgebaute Straßen werden für extensive Begrünung vorbereitet

Im Jahre 2012 wurde der Wittenberger Damm in Barkenberg als zentraler Straßenabschnitt auf zwei Fahrspuren ohne Mittelstreifen zurückgebaut. Anschließend wurden dann teilweise die aufgegebenen Fahrbahnen im Frühjahr 2013 mit Rasen und Wildblumen "extensive Begrünt". Diese Maßnahme wird jetzt auch auf die anderen Straßenabschnitte, wie Maiberger Allee im Norden Barkenbergs sowie die Schultenfelder und die Marktallee im Süden entsprechend fortgeführt. Eigentlich sollten diese Arbeiten schon...

  • Dorsten
  • 05.02.14
  •  1
Ratgeber

Möllerstraße: Bahngleise werden jetzt zurückgebaut

Die Möllerstraße bekommt im Bereich der Kreuzung zur Stollenstraße eine komplett neue Fahrbahndecke. Grund: Der Bahnübergang, den die RAG als Teil ihrer im vergangenen Jahr stillgelegten Zechenbahntrasse genutzt hatte, wird jetzt zurückgebaut. „Die Fahrbahn war in einem schlechten Zustand. Ich freue mich, dass wir die Gleise jetzt entfernen und die Fahrbahn erneuern können“, so Bürgermeister Ulrich Roland, der sich für den Rückbau eingesetzt hat. Etwa zwei Wochen werden die kompletten...

  • Gladbeck
  • 05.02.14
  •  1
Ratgeber
4 Bilder

Neue Verkehrsführung am Wulfener Markt fertiggestellt und nutzbar

Seit diesem Wochenende kann die Marktallee im Bereich des Wulfener Marktes wieder frei befahren werden. Vor gut einem Monat sorgte die Sperrung der wichtigen Verbindungsstraße für Barkenberg, wegen den Rückbauarbeiten, für erhebliche Verkehrsprobleme. Bis zuletzt gab es immer wieder Autofahrer, die mit der ausgeschilderten Umleitung nicht klar kamen und versuchten durch die Baustelle zu fahren. Nun aber ist die vormals größtenteils zweispurige Fahrbahn vom Wulfener Wohnzentrum bis hin zur...

  • Dorsten
  • 29.07.13
Ratgeber
Frei bis Schultenberger Allee. Leider gibt es diesen Straßennamen in Barkenberg nicht.
9 Bilder

Falscher Straßenname und Verkehrsführung sorgen für Verwirrung

Eine neue Verkehrsführung rund um den Wulfener Markt sorgt seit Mittwochmittag für ordentlich Verwirrung bei den Verkehrsteilnehmern. Die Rückbaumaßnahme „Marktallee“ macht es erforderlich, dass der Abschnitt zwischen der Kampstraße bis hin zur Schultenfelder Allee teilweise für den Verkehr ganz gesperrt werden muss. Dieser Bereich soll bis Ende Juli zurückgebaut werden. Da es aber Buslinien ermöglicht wird, diesen Streckenabschnitt zu befahren, um ihre Strecken und Fahrpläne einzuhalten,...

  • Dorsten
  • 28.06.13
Politik
5 Bilder

Rückbau der Marktallee hat begonnen

Für die Rückbaumaßnahme der zweispurigen Umgehungsstraße Barkenbergs musste jetzt die Marktallee im Bereich des Wohncentrums Wulfen voll gesperrt werden. Dafür ist die Maiberger Allee im Norden Barkenbergs nach der Fertigstellung der neuen Asphaltdecke wieder komplett für den Verkehr freigegen worden. Nach dem Rückbau des Wittenberger Damms im letzten Jahr auf je eine Fahrspur pro Richtung ist nun der restliche Ring an der Reihe. In den kommenden Wochen folgt dann die Umgestaltung der...

  • Dorsten
  • 07.06.13
Ratgeber

Von 100 auf 30 km/h: Die Schikane von Barkenberg

Seit wenigen Tagen darf auf dem Wittenberger Damm in Barkenberg teilweise nur noch mit 30 km/h gefahren werden. Obwohl dieses Stück der Hauptachse Barkenbergs erst vor wenigen Monaten umgebaut worden ist, musste jetzt mit neuen Warnschildern auf den selbst verursachten Gefahrenschwerpunkt hingewiesen werden. In diesem Bereich wurde die Umgehungsstraße derart „eckig“ gestaltet, dass das Tempolimit erforderlich wurde. Auch eine weitere Kurve in der Einfahrt nach Barkenberg wurde so ungünstig...

  • Dorsten
  • 16.04.13
  •  1
  •  1
Politik
Als Grüngürtel bewirbt die Stadt die Pufferzone, die künftig im Duisburger Norden Industrie und Wohnhäuser voneinander trennen soll. Dafür werden – wie hier in Bruckhausen an der Kaiser-Wilhelm-Straße – unzählige Häuser abgerissen. Foto: Hannes Kirchner
3 Bilder

Professor Roland Günter gegen Grüngürtel Nord

Er gilt als Pionier bei der Rettung von Industriebauten vor dem Abriss. Aus Sicht von Professor Roland Günter ist der im Duisburger Norden geplante Grüngürtel ein „Fallbei(l)spiel für Stadtzerstörung“ – und Stoff für ein ganzes Buch. In „Stadtmassaker und Sozialverbrechen“ rechnet Günter mit der Duisburger Kommunalpolitik ab. Den Duisburgern will er Mut zum zivilen Ungehorsam machen: „Das Rathaus ist nicht die Stadt. Die Stadt, das sind ihre Bürger.“ Grüngürtel Nord – allein der Begriff...

  • Duisburg
  • 05.04.13
  •  4
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.