Rücksichtnahme

Beiträge zum Thema Rücksichtnahme

LK-Gemeinschaft
Neues Schild
3 Bilder

Fahrradstraßen nehmen zu
Der Hype ums Radfahren

Der Hype ums Radfahren Man kann sagen, sie schießen wie Pilze aus dem Boden. Die Städte widmen Straßen zu Fahrradstraßen um. Ziel unter andere Sichere Verkehrswege für Radfahrer und CO² Vermeidung. Jetzt gibt es sogar ein neues Verkehrszeichen. KFZ, dürfen keine Fahrradfahrer mehr überholen, wenn kein Abstand von 1,5 – 2 Meter gegeben ist. Aber was ist mit den Radfahrern, wenn die bei stockenden Verkehr an den Autos, ohne Mindestabstand vorbeifahren und der Autofahrer auf der Strecke nicht...

  • Essen-Süd
  • 18.10.20
  • 4
Politik
Maske ab im Unterricht

Armin Laschet kippt die Maskenpflicht an Schulen
Keine Maskentragepflicht im Unterricht in NRW ab 1.9

Armin Laschet kippt die Maskenpflicht Keine Maskentragepflicht im Unterricht in NRW ab 1.9 An Weiterführenden und berufsbildende Schulen wurde eine Maskenpflicht im Unterricht angeordnet. Dieses entfällt jetzt ab dem 1. September wieder. Jetzt ist der Mund-Nasen-Schutz nur noch im Schulgebäude und auf dem Schulhof vorgeschrieben. An Grundschulen müssen Mund und Nase bedeckt werden, wenn man im Schulgebäude oder auf dem Schulhof unterwegs ist. Teilweise werden aber einige Schulleiter an der...

  • Essen-Süd
  • 29.08.20
  • 1
  • 1
Reisen + Entdecken

So bequem kann Radfahren sein ....
Angezettelt: Wenn schlecht erzogene Pedalritter immer öfter vergessen, wozu eine Klingel da ist

Der wunderbare Hanns Dieter Hüsch fand, der Niederrheiner habe von nix 'ne Ahnung, könne aber alles erklären. Außerdem pflege der hiesige Menschentypus einen eher kurz angebundenen, wenn auch nicht grundsätzlich unfreundlichen Umgang mit Fremden. Diese Erkenntnis kann ich um eine Facette erweitern: Der Niederrheiner klingelt nicht gern! Die Rede ist von radfahrenden Zeitgenossen. Da meine Liebste und ich seit Corona auf Urlaub verzichten und stattdessen unsere Heimat wandernd erkunden, kann ich...

  • Wesel
  • 21.08.20
LK-Gemeinschaft
Überreste aus der Silvesternacht - muss das sein?
3 Bilder

Aufreger der Woche: Dreckiger Jahresstart!
Müll-Ecken in Essen - wo bleiben das nachbarschaftliche Miteinander und die Gemeinschaft?

Ein Angriff auf Migranten in Bottrop und Essen - das war das Top-Thema am Neujahrstag. Ein Hundemörder in Mülheim folgte am 2. Januar und ganz nebenbei hat der Jahreswechsel auch noch einige unschöne "Präsente" gebracht. Da kann man nur noch den großen Grönemeyer zitieren: "Was soll das"? Nicht nur nachrichtentechnisch fängt das Jahr "gut" an. Wo sind das Miteinander und die gegenseitige Rücksichtnahme geblieben? Hier hat die Silvesternacht tiefe Spuren hinterlassen... Ein Neujahrsspaziergang...

  • Essen-Nord
  • 03.01.19
  • 2
  • 1
Politik

Frohes Weihnachtsfest !
Falsche Rücksichtnahme!

Was ich noch sagen wollte.....Annette Widmann Mauz von der CDU hat eine Weihnachtskarte geschrieben,aber den Wunsch Frohe Weihnachten vermieden,weil sie Integrationsbeauftragte ist.Sie hat nur eine besinnliche Zeit gewünscht.Wofür steht das C in CDU nochmal?? Wo leben wir den eigentlich??? Ich esse weiter mein Zigeunerschnitzel und ich feiere auch Weihnachten wie bisher.Meine türkischen Freunde wünschen mir ein frohes Weihnachtsfest,sowie ich Ihnen ein schönes Zuckerfest wünsche.Das schafft die...

  • Gladbeck
  • 19.12.18
  • 1
  • 1
Ratgeber
Hunde finden den lauten Jahreswechsel nicht wirklich schön und geraten dann leicht in Panik. Oft mit weitreichenden Folgen für sich und den Halter.

Silvesterknallerei bitte mit Rücksicht - Tiere empfinden nicht die gleiche Freude am lautstarken Jahreswechsel

Gerade zu Silvester entlaufen sehr viele Hunde und auch Katzen aus Angst vor den Knallern. Daher sollten alle etwas Rücksicht auf unsere vierbeinigen Freunde und natürlich auf die heimische Vogelwelt nehmen und das Knallen auf Mitternacht beschränken. In jedem Fall gilt natürlich, seine Knaller nicht direkt vor den Tieren zu zünden. Auch Menschen würden da in Panik geraten, umso mehr ein Tier. Hundehalter können aber durchaus vorbeugen und die Spaziergänge in ruhige Gebiete verlegen statt im...

  • Gladbeck
  • 29.12.16
Politik

Das Ende des Bürgeramtes

Der Bürgerservice bröckelt stark. Was wird den älteren und vor allem den behinderten Bürgern noch zugemutet. Es wäre gut seitens der Politik mit offenen Karten zu spielen. Die nächste Kommunalwahl steht ja noch nicht an. Die Personalfrage ist wohl zu einem Riesenproblem geworden. Klaus Wolf Essen

  • Essen-West
  • 19.03.16
Kultur

Kein Aprilscherz

Wäre heute der 1. April, hätte ich die Radiomeldung für einen Aprilscherz gehalten. So aber werde ich wohl glauben müssen, was mir da das Radio bei meiner Autofahrt am frühen Morgen berichtete. Es sind Proteste in mehreren Städten Deutschlands geplant gegen das Tanzverbot am Karfreitag. Nun, tatsächlich kann man fragen, wie man ein solches Verbot überhaupt aufrecht erhalten kann in einer Gesellschaft, die jede Identität verloren hat. Da werden Kreuze von Wänden genommen, Kirchen geschlossen und...

  • Gladbeck
  • 02.04.15
Ratgeber

Kreis-Verkehrswacht: Autofahrer sollen verstärkt auf Schulneulinge achten!

Kinder handeln spontan und nicht immer vorhersehbar. In dieser Woche sind es die Schulneulinge, die „I-Dötzchen“, die sich zum ersten Mal auf den Schulweg machen. Ihnen sollte ganz besondere Aufmerksamkeit gelten, meint die Kreis-Verkehrswacht. Allgemein gilt: "Besonders in der Nähe von Schulen und Bushaltestellen vom Gas gehen, einen Fuß immer auf der Bremse haben und konzentriert auf den Straßenverkehr und vor allem dem Straßenrand achten", heißt es in einer Presseinfo des rührigen Vereins....

  • Wesel
  • 03.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.