Rad zur Arbeit

Beiträge zum Thema Rad zur Arbeit

Überregionales
die Teilnehmer der Aktion sollen an mindestens 20 Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen.

Mit dem Rad zur Arbeit

Die Sommer-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" der Krankenkasse AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) hat begonnen. Bis zum 31. August gilt es, an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. "Fahrradfahren ist gut für die eigene Gesundheit und den Geldbeutel. Und die Umwelt profitiert auch davon", sagt Eberhard Zimmermann, Fachkraft für Betriebliche Gesundheitsförderung. Das vorgegebene Ziel können selbst Einsteiger gut erreichen. Aber auch Pendler, die das Rad...

  • Herne
  • 05.05.18
  •  1
Ratgeber
Die Aktion wurde in Dortmund offiziell eröffnet, v.l.: Andreas Meißner und Schirmherr Ludger Wilde (beide Stadt Dortmund), Reinhard Koßmann (AOK) und  Jürgen Fenneker (ADFC).

Mitmachen bei Sommeraktion "Mit dem Rad zur Arbeit"

Gut gelaunt zur Arbeit radeln und Preise gewinnen: Die Sommeraktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ von AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ist für viele Dortmunder ein fester Termin im Kalender. Bis zum 31. August gilt es an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Auch Pendler, die das Rad bis zur Bus- oder Bahnhaltestelle nutzen, können mitmachen. Mit bis zu vier Kollegen ist sogar eine Anmeldung als Team möglich. Für die AOK NORDWEST verbinden sich bei...

  • Dortmund-City
  • 19.05.17
Ratgeber

Kommentar: Mit dem Rad von der Arbeit

Jede Aktion zur Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs ist begrüßenswert. Erst recht, wenn damit auch noch ein gesundheitsfördernder Aspekt einher geht. Zwei Fliegen werden hier mit einer Klappe geschlagen. Doch wie sieht es abseits dieser löblichen Sommeraktion "Mit dem Rad zur Arbeit" aus? Wie ist es um das Radwegenetz (vor allem innerorts) bestellt? Ist es überhaupt gefahrlos möglich, den Weg zur Arbeit auf dem Fahrrad zurück zulegen? Werden Radfahrerinteressen bei...

  • Wattenscheid
  • 05.06.15
  •  1
Ratgeber
Dass Radfahren ein Thema ist, bewiesen rund 2.500 Menschen, die dem Aufruf zur Fahrrad-Sternfahrt am 16. Juni  zum  Friedensplatz gefolgt sind.

Zur Arbeit radeln

Drei Viertel der Deutschen wollen fit bleiben und jeder sechste Erwerbstätige radelt zur Arbeit: Gute Voraussetzungen für eine Mitmachaktion "Es ist ein kleiner Tritt für jeden Teilnehmer, insgesamt aber ein großer für die Menschheit", mit diesen Worten eröffnete Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer Ende Mai die bundesweite Mitmachaktion von AOK und ADFC "Mit dem Rad zur Arbeit" bei der Auftaktveranstaltung in Kiel. Die Zahlen bestätigen es: 174 000 Menschen beteiligten...

  • Dortmund-City
  • 01.08.13
Sport
AOK, ADFC und  die Stadt laden wieder zur Sommeraktion "Mit dem Rad zur Arbeit" ein. Es gilt, das Ergebnis von 2012 zu übertreffen: Die Aktion mobilisierte in Dortmund 560 Menschen. (Mit dabei (v.l.): Karl-Heinz Kibowski, ADFC, OB Ullrich Sierau, Werner Blanke, ADFC, Johannes Löhr, AOK,  Rüdiger Hartmann und Andreas Meißner, Stadt Dortmund

Fit mit Fahrrad

Per Auto, Bus oder Bahn – oft gibt es verschiedene Möglichkeiten, zum Arbeitsplatz zu kommen. Auf jeden Fall gesund ist es, den Weg ins Büro oder an die Werkbank mit dem Rad zurückzulegen. Wer das Auto stehen lässt, entlastet auch die Umwelt. Anreize für den Umstieg in den Fahrradsattel bietet die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC. Um etwas für seine Fitness zu tun, muss man nicht unbedingt im Geräteraum schwitzen oder für einen...

  • Dortmund-City
  • 27.05.13
Ratgeber
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (m.) überreicht Ralph Hartwig (r.)von der Materna GmbH den Pokal für das fahrradaktive Unternehmen 2012 in Dortmund, links Johannes Löhr, Pressesprecher der AOK Dortmund.

Dortmunder radeln 209000 Kilometer für die Gesundheit

Auch 2012 Jahr stieß die gemeinsame Aktion von AOK und ADFC „Mit dem Rad zur Arbeit“ in Dortmund wieder auf großes Interesse. 560 Arbeitnehmer aus über 160 Unternehmen folgten dem Aufruf und nutzten in den Sommermonaten an mindestens 20 Tagen das Rad für ihren Arbeitsweg. Dabei legten alle Teilnehmer zusammen eine Strecke von 209.000 Kilometern zurück. „Mit dieser Aktion ist es uns gelungen, das Fahrrad mehr in den Alltag einzubinden und dadurch die Gesundheit zu stärken“, sagt...

  • Dortmund-Süd
  • 28.12.12
Überregionales
Von der Aktion überzeugt (v.l.):Wilfried Menke, Thomas Semmelmann (Vorsitzender ADFC NRW), Dr. Bernhard Henning (Marienhospital), Michael Schaarschmidt, Michael Faust und Eckhard Bittner (Team Stadtwerke) sowie Claudia Koch (AOK Nordwest Regionaldirektorin Bochum, Dortmund, Herne). Foto: Detlef Erler

Ohne Auto ganz enspannt zur Arbeit

Das Auto stehen lassen, sich auf den Drahtesel schwingen und so zur Arbeit fahren. Mehr als 200 Arbeitnehmer aus 70 Unternehmen in Herne haben sich im Sommer von dieser Idee überzeugen lassen und erfolgreich bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teilgenommen. Diese gemeinschaftliche Initiative von AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) findet in Herne nun schon seit sechs Jahren statt. „Es nehmen von Jahr zu Jahr mehr Leute teil“, freut sich AOK Herne Niederlassungsleiter...

  • Herne
  • 18.12.12
Sport
AOK-Regionaldirektorin Claudia Koch (links) und der Schirmherr der Aktion  Oberbürgermeister Ullrich Sierau freuten sich mit den Gewinnern und Sponsoren über die gelungene Abschlussveranstaltung.

Dortmunder radeln 246.000 km zur Arbeit

Das Auto stehen zu lassen und mit dem Rad ins Büro zu fahren, hat gleich mehrere Vorteile: Es schont die Umwelt, man spart Geld, wird fit und verbraucht Kalorien. Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der AOK zur Integration von Bewegung in den Alltag hat sich zu einer der erfolgreichsten Gesundheitskampagnen entwickelt. Im Jahr 2011 haben bundesweit rund 172.000 Menschen teilgenommen und ihren Arbeitsweg aktiv gestaltet. Auch in Dortmund...

  • Dortmund-City
  • 12.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.