Radfahrer

Beiträge zum Thema Radfahrer

Vereine + Ehrenamt
Bild Axel Schepers
2 Bilder

UPDATE: Personenfähre Keer-Tröch II
Fährbetrieb darf ihren Betrieb wieder aufnehmen

Bislich: Die Personenfähre darf nach erteilter Genehmigung der Behörden ihren Betrieb wieder aufnehmen. Ab Karfreitag den 02.04.2021 starten das Fährteam wieder zu den üblichen Zeiten von 10:00 bis 19:00 Uhr. Ostermontag ist die Fähre auch in Betrieb. Bitte beachten Sie folgende Hinweise: - die maximale Fahrgastanzahl beträgt 25 Personen - an Deck muss während der Überfahrt ein Abstand von min. 1,5m eingehalten werden - die Fahrgäste müssen vor Betreten der Fähre und während der gesamten Zeit...

  • Hamminkeln
  • 31.03.21
Blaulicht

Unfallflucht - Zeugen gesucht
Fußgängerin mit Fahrradfahrer in Drevenack kollidiert

Laut Polizeibericht radelte am Samstag, den 23. Mai 2020, um 16:45 Uhr, ein 45-jähriger Schermbecker mit seinem Fahrrad den Geh-/Radweg der Dinslakener Str. aus Richtung Drevenack kommend in Fahrtrichtung Dinslaken. In Höhe der Einmündung zum Schulte-Drevenacks-Hof kollidierte er mit einer etwa 50-jährigen Frau, die mit ihrem Hund auch diesen Geh-/Radweg benutzte. Die Frau beschimpfte den am Boden liegenden Radfahrer und entfernte sich dann von der Unfallstelle ohne sich weiter um ihn zu...

  • Hünxe-Drevenack
  • 24.05.20
Politik
Waltraud Schilling, Stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Hünxe und SPD-Ratsfrau aus Drevenack

Tempo 30-Zone in Drevenack
Mehr Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer

„Die verkehrliche Situation in den Ortskernen ist schon seit Langem unser Anliegen und trifft auf große Resonanz in der Bevölkerung. Insbesondere die Geschwindigkeit auf den innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen ist immer wieder Thema bei unseren Marktplatzgesprächen und Bürgersprechstunden“, erklärt Waltraud Schilling, stellvertretende Bürgermeisterin und SPD-Ratsfrau aus Drevenack, wo die Hünxer Straße vor allem betroffen sei. Jetzt stellen die Hünxer Sozialdemokraten einen Antrag zur...

  • Hünxe
  • 08.04.19
Natur + Garten
Das Foto des Fahrrads stammt von Martina Friedl (pixelio.de).

Wie man Störfaktoren wegbrüllt, oder: Auch Radfahrer sind keine Verkehrs-Engelchen!

Fußgänger und Fahrradfahrer hacken beizeiten gern mal auf Autofahrern herum. Wie rücksichtslos sie seien und dass die ja wohl oft fahren wie die Henker. Das soll hier und heute auch gar nicht beschönigt oder bezweifelt werden. Trotzdem breche ich jetzt eine Lanze für die Pkw-Piloten, denn eins steht mal fest: Zumindest die Radfahrer sind oft keinen Deut besser! Ein Beispiel: Tatort Kreisverkehr Grünstraße in Wesel, morgens um 7.50 Uhr. Es herrscht reger Durchgangsverkehr, ein Mopedfahrer will...

  • Wesel
  • 17.07.18
  • 3
  • 4
LK-Gemeinschaft
Das Titelfoto zur "kulinarischen Rundreise" am Radwandertag 2018.

Süße Belohnung für die Freizeitradler - Der 27. Niederrheinische Radwandertag als eine kulinarische Rundreise

Bis zu 30.000 Teilnehmer zählt der Niederrheinische Radwandertag - er ist damit das größte Radevent Deutschlands und findet in diesem Jahr zum 27. Mal statt. 64 Städte und Gemeinden von Alpen bis Xanten machen diesmal mit: Sie sind die Startorte für eine der insgesamt 82 Radtouren, die am Sonntag, 1. Juli, angeboten werden. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. In vielen Orten gibt es Unterhaltungsprogramme an den Startpunkten, Tipps rund ums Fahrrad sowie Imbiss- und Getränkestände....

  • Wesel
  • 30.05.18
Ratgeber
Das kann teuer werden und sogar den Führerschein kosten: Auch in der närrischen Zeit gilt: Finger weg vom Steuer, wenn man Alkohol getrunken hat.

Ohne Reue durch die Narrenzeit

Am Niederrhein. Das Kostüm passt, die Pappnase sitzt, das Auto ist vollgetankt – mit Sprit auch für die Passagiere. Die Faschingssause kann starten. Von wegen! Helau hin, Alaaf her – bei Alkohol am Steuer und Clownsmaske im Gesicht hört für die Polizei der Spaß auf. Die Narren riskieren bei einer Kontrolle Geld, Punkte, den Führerschein und nach einem Unfall sogar den Versicherungsschutz. Also Vorsicht vor diesen Fallen. Regel 1: kein Alkohol am Steuer Es muss keine Karnevalszeit sein – mit...

  • Xanten
  • 06.02.18
  • 2
Ratgeber
Der Unterschied ist deutlich: Bereits helle Kleidung sorgt für bessere Sichtbarkeit. Noch besser werden Fußgänger und Radfahrer wahrgenommen, die Westen aus reflektierenden Materialien tragen.

„Machen Sie sich sichtbar!“ – Kreis-Verkehrswacht appelliert an Fußgänger und Radfahrer

Mit der Umstellung auf die Winterzeit wird es abends nun deutlich früher dunkel. Außerdem sorgen schlechtes Wetter wie Regen oder Nebel dafür, dass sich die Sichtverhältnisse im Straßenverkehr in den Herbst- und Wintermonaten deutlich verschlechtern. Besonders Senioren und Kinder, die meist zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren, sind gefährdet. So kamen im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen 28 Verkehrsteilnehmer über 65 Jahre ums Leben, die in der Dämmerung oder bei Dunkelheit zu Fuß oder...

  • Wesel
  • 02.11.17
  • 1
Politik
Erfinder Zülfikar Celik demonstriert den Fahrradhelm als weitere Sicherheit für jeden Radfahrer.
5 Bilder

Bürokratie kann Radfahrer das Leben kosten

Der Weseler Zülfikar Celik hat mit seiner 2009 patentierten Idee, im Straßenverkehr für Radler mehr Sicherheit zu garantieren, bis heute in Fachkreisen größten Zuspruch und Anerkennung für seine Erfindung erhalten. Die Redaktion des WESELERS berichtete bereits im April 2012 vom dem Tüftler, der seitdem sein Anliegen mit großem Elan vorangetrieben hat. (Der Beitrag auf www.lokalkompass.de wurde übrigens fast 800 Mal seit der Veröffentlichung angeklickt). Seine Idee ist simpel, aber kann...

  • Wesel
  • 12.07.14
  • 5
Ratgeber

Polizei: Auch Radfahrer dürfen nicht mit Promille unterwegs sein!

Am Donnerstag gegen 19.35 Uhr befuhr ein 18-jähriger Hamminkelner den Radweg der Brüner Landstraße in Richtung Brünen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 43-jährigen Weseler, der mit seinem Fahrrad in Richtung Wesel unterwegs war. Im Polizeibericht heißt es: Beide Radfahrer stürzten und verletzten sich. Mit Rettungsfahrzeugen wurden sie in Krankenhäuser gebracht, in denen sie stationär verblieben. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Hamminkelner unter...

  • Hamminkeln
  • 05.10.12
LK-Gemeinschaft

Ignoranten und Wildpinkler entlang der Landstraßen

Wer oft durch Marienthal fährt (das ist der Hamminkelner Vorort mit den vielen Warnschildern „Unfalltod droht!“), der kennt die Jungs zur Genüge: Mehr oder weniger junge Freizeitdynamiker im Tour de France-Outfit, die auf ihren Hochpreis-Drahteseln durch die Pampa dreschen. Sie merken schon an meiner Wortwahl: Ich mag diese Pedalrocker nicht! Mehr als jeder andere Radfahrer scheinen die Typen zu glauben, die Straßenverkehrsordnung gelte nicht für sie. Tut sie aber! Fast erstaunlich, dass...

  • Wesel
  • 01.08.12
  • 1
  • 1
Politik

Kreis-Verkehrswacht: Alkohol-Kontrollen auch für Radfahrer!

Die Jahreshauptversammlung der Deutschen Verkehrswacht spricht sich dafür aus, den für Radfahrer bestehenden Grenzwert der absoluten Fahruntüchtigkeit auf den für Kraftfahrzeugführer von 1,1 Promille Blutalkoholkonzentration (BAK) im Straßenverkehrsrecht herabzusetzen. Derzeit liegt die Grenze für Radfahrer bei 1,6 Promille BAK. Dieser Forderung schließt sich auch die Kreis-Verkehrswacht Wesel an. "Der bisherige Grenzwert von 1,6 Promille BAK wird der Verkehrssituation nicht mehr gerecht und...

  • Wesel
  • 06.06.12
  • 11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.