Rainer Werner Fassbinder

Beiträge zum Thema Rainer Werner Fassbinder

Kultur
Emmi (Doris Plenert) und Ali (Linus Ebner) werden von ihren Mitmenschen (im Hintergrund Anne Hoffmann und Maximilian Strestik) kritisch beäugt.

Nur noch zwei Vorstellungen für Fassbinders "Angst essen Seele auf" im Prinzregenttheater

„Angst essen Seele auf“ ist ein Stoff, den man zu kennen glaubt. Rainer Werner Fassbinders Film aus dem Jahre 1974 mit Brigitte Mira in der Rolle der verwitweten Putzfrau Emmi Kurowski, die sich in München in einen Gastarbeiter mit marokkanischen Wurzeln verliebt, ist ein Stück bundesdeutscher Filmgeschichte. Die Inszenierung am Prinzregenttheater bürstet den Stoff auf erhellende Weise gegen den Strich.Intendantin und Regisseurin Romy Schmidt belässt die Handlung in den siebziger Jahren, in...

  • Bochum
  • 04.06.17
Kultur
Doris Plenert  (links) und Linus Ebner (2.v.l.) spielen ein ungleiches Paar. Anne Hoffmann und Maximilian Strestik geben dem gesellschaftlichen Umfeld ein Gesicht.

Romy Schmidt bringt im Prinzregenttheater Rainer Werner Fassbinders "Angst essen Seele auf" auf die Bühne - der Stoff ist so aktuell wie 1974

„Es war immer mein Traum, ein Werk von Rainer Werner Fassbinder auf die Bühne zu bringen“, erklärt Romy Schmidt, Intendantin des Prinzregenttheaters. Dabei fiel ihre Wahl auf „Angst essen Seele auf“; Schmidt und ihre Mitstreiter arbeiten auf der Basis der Dialogliste des Films von 1974. „Damals“, blickt Schmidt auf die Entstehungszeit des Films zurück, „war die Gastarbeiterthematik zehn Jahre alt. Mittlerweile sind es 50 Jahre.“ Im Jahr 2017, im Angesicht der Wahlerfolge der AfD, erzählt das...

  • Bochum
  • 28.05.17
  • 1
Kultur
Der Klassiker "Offene Zweierbeziehung" geht in sein 20. Jahr.

Das Prinzregenttheater blickt voraus auf die Saison 2016/2017

Noch nie hat das Prinzregenttheater die magische Grenze von 10.000 Zuschauern in einer Spielzeit durchbrochen – bis jetzt. Michael Mans, der bislang am PRT für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig gewesen ist und zur kommenden Saison als Marketingleiter zum Klavierfestival Ruhr wechselt, weiß es ganz genau: „In der abgelaufenen Spielzeit waren es 10.360 Besucher.“ Auch ansonsten fällt die Bilanz positiv aus. „Wir haben viele junge Leute ins Haus gelockt“, freut sich Intendantin Romy Schmidt,...

  • Bochum
  • 27.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.