Alles zum Thema Rassismus

Beiträge zum Thema Rassismus

Blaulicht
Da muss man einfach danke sagen.

Zivilcourage in der U - Bahn in Bochum
Lokales aus Bochum : Beherzter junger Mann verdient ein besonderes Lob

Herzlichen Dank  für soviel Zivilcourage. Mit ausländerfeindlichen Äußerungen machte in der Nacht zum Donnerstag  in einer U-Bahn in Bochum ein Fahrgast auf sich aufmerksam. Ein beherzter 23 - Jähriger aus Recklinghausen der gegen 2 Uhr mit der U35 von der Uni Bochum in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war - bat um Unterlassung der rassistischen Parolen.  Durch diese Ansage provoziert prügelte der Angesprochene auf den 23-Jährigen ein und verletzte diesen erheblich im...

  • Bochum
  • 20.06.19
  •  20
  •  5
Kultur
Mit großartigem Engagement führte der 8. Sowi-Kurs mit ihrer Lehrerin die Unterschriftenaktion mit der gesamten Schulgemeinschaft durch. Zuvor hatten die Schüler des Wahlpflichtfaches sich mit dem Thema „Rassismus im Alltag“ beschäftigt. Foto: privat

Gocher Reni-Valk-Realschule wurde in Berlin zertifiziert - Stefan Rouenhoff kommt zur Preisverleihung
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

GOCH. Die Bundeskoordinationsstelle aus Berlin hat die Leni-Valk-Realschule als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SoR – SmC)“ anerkannt. Eine zwingende Voraussetzung, damit die Zertifizierung verliehen werden kann, ist, dass mindestens 70 Prozent aller Menschen an der Schule eine Selbstverpflichtung unterschreiben, die beinhaltet, sich in jeglicher Form von Diskriminierung aktiv zu distanzieren. In der Unterschriftenaktion bekannten sich fast 90 Prozent aller Mitglieder der...

  • Goch
  • 26.05.19
Kultur

"Mit Karamba in den Bundestag"
Karamba Diaby liest am 23.5. in Duisburg

Am 23. Mai wird der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby in Duisburg aus seinem Buch "Mit Karamba in den Bundestag" lesen. Zu dieser Lesung lädt die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas um 18.30 Uhr in die Volkshochschule im Stadtfenster in der Steinschen Gasse 26 ein. Mit einem Stipendium kam Karamba Diaby in den Achtzigern vom Senegal in die DDR. Er blieb, promovierte über deutsche Schrebergärten und ist heute Mitglied des Deutschen Bundestages. In seinem Buch "Mit Karamba in...

  • Duisburg
  • 17.05.19
Politik

Antisemitismus-Vorwurf als Instrument politischer Unterdrückung
Gemeinsames Kommunalpolitisches Frühstück am 12.5. zum Ratsbeschluss, die BDS-Kampagne als antisemitisch einzustufen

Am 20. März fasste der Hauptausschuss des Rates der Stadt Essen mit den Stimmen von CDU, SPD, GRÜNEN, FDP und EBB den Beschluss, keine Räume an die BDS-Bewegung (was das ist, siehe weiter unten) oder sie unterstützende Organisationen zu vergeben, weil diese antisemitisch sei. Als die katholische Friedensorganisation „Pax Christi“ diesen Beschluss kritisierte, wurde sie von Ratspolitikern und den Funke-Medien aufs Übelste verleumdet und in Verbindung mit Antisemitismus gebracht. Eine von Pax...

  • Essen-Nord
  • 07.05.19
Politik
Die Organisation des Fachtages erfolgte mit der Integrationsagentur AWO EN, gefördert durch das Land NRW.

AWO diskutiert in Gevelsberg
Demokratie geht alle an

Unter dem Motto „Mehr Demokratie wagen!“ hat die AWO Ennepe-Ruhr eine Fachtagung in der AWO-Geschäftsstelle in Gevelsberg organisiert. Mehr direkte Demokratie, also zum Beispiel mehr Volksentscheide zu einzelnen Themen statt nur Wahlen alle paar Jahre? Lothar Knothe ist jetzt dagegen: „Mich ängstigt das. Meinungsbildung wird derzeit kurzfristig über viele Medien und Nachrichten auf dem Smartphone hervorgerufen. Und dann passiert so etwas wie der Brexit.“ Der freiberufliche Trainer in...

  • Gevelsberg
  • 26.04.19
  •  1
  •  1
Politik
Lutz Kliche liest aus dem Buch „Wege im harten Gras“ von Ruth Weiss.
Foto: Bangert
2 Bilder

Die 94-jährige Ruth Weiss überlebte den Holocaust und sprach im GEW
Plötzlich war alles anders

Sie entkam den Vernichtungslagern, dem Holocaust, aber nicht dem Rassenwahn. Am 26. Juni 1924 wurde sie in Fürth als Ruth Löwenthal geboren. Die inzwischen 94-jährige Ruth Weiss empfindet ihr hohes Alter als Geschenk und zugleich als Verpflichtung, den nachfolgenden Generationen zu berichten: „Nur wer die Geschichte kennt, kann verhindern, dass das Gleiche noch einmal passiert.“ Die Wirtschaftsjournalistin und Schriftstellerin schildert im Gymnasium Essen-Werden ihre Kindheit und die Jahre...

  • Essen-Werden
  • 13.04.19
Politik
Mut zeigen, sich zu wehren und nicht einfach zurück zu weichen trainierten junge Frauen bei der  Selbstverteidigung. Und dies war nur eines von vielen Angeboten am Projekttag.

Beim Courage-Tag hatten 1000 Fritz-Henßler-Kollegschüler die Wahl
In der Schule ohne Rassismus wird Mut zeigen gelernt

Kein Tag wie jeder andere war der Projekttag "Schule ohne Rassismus" im Dortmunder Fritz-Henßler-Berufskolleg.  Fünf Lehrerinnen hatten geplant, Schüler hatten Plakate und Programm entworfen und jeder der rund 1000 Schüler hat Neues erfahren oder ausprobiert. Eine mutige Schule ist das Berufskolleg als „Schule ohne Rassismus" schon seit 12 Jahren. Die Schulgemeinschaft setzt sich dafür ein, dass es zu einer zentralen Aufgabe wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und...

  • Dortmund-City
  • 11.04.19
Politik
Antirassistische Demo in Berlin (Symbolfoto).

Oseberg-Laden endlich weg
Rechtsradikale Marke „Thor Steinar“ hat keinen Platz in Essen, so die Linke

Die Linke Essen ist erfreut, dass der Oseberg-Laden auf der Viehofer Straße endlich auszieht. Das Bekleidungsgeschäft war über zehn Jahre Anlaufpunkt für Rechtsradikale aus ganz NRW, da westlich von Hannover nur dort die Marke ‚Thor Steinar‘ verkauft wurde. „Thor Steinar ist und bleibt eine Marke, die von Rechten, mit Rechten und für Rechte produziert wurde und wird“, so der Kreissprecher der Essener LINKEN, Daniel Kerekes. „Wir können alle froh sein, dass wir diesen Laden los sind. Es gibt...

  • Essen-West
  • 28.03.19
Vereine + Ehrenamt
"Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus" stand auf diesem Kinder-Plakat.
5 Bilder

Flagge zeigen gegen Rassismus
Fröhlicher Jahrmarkt auf dem Viehofer Platz in Essen

Bunt, fröhlich und sehr musikalisch, so zeigten die Essener Arbeiterwohlfahrt und das Jugendwerk der AWO am Donnerstagnachmittag in der Essener Innenstadt Flagge gegen Rassismus. Mit einem Jahrmarkt gegen Rassismus auf dem Viehofer Platz bewiesen ehren- und hauptamtliche AWO-Mitstreiter, dass eine klare Haltung gegen Rassismus und Ausgrenzung auch Spaß machen kann. Dass das friedliche Zusammenleben nicht von der Herkunft abhängig ist, lebt die AWO tagtäglich. So war es auch...

  • Essen-Nord
  • 22.03.19
Politik
6 Bilder

Internationaler Tag gegen Rassismus in Marl am Donnerstag, 21. März

In Marl wird mit  kreativen Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus  demonstriert. Es setzen die Stadtverwaltung sowie Einrichtungen und Vereine ein deutliches Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Leinwände, Ballons und Begegnung Die Overbergschule nimmt den Internationalen Tag zum Anlass, mit ihren Schülern am Vormittag farbige Luftballons steigen zu lassen. Das Familienzentrum Sickingmühle plant mit Kindergartenkindern, Eltern und Großeltern eine generationsübergreifende Begegnung....

  • Marl
  • 20.03.19
Politik
Ein internationales Frühstück als Zeichen gegen Rassismus. Foto: privat

Rechtsextremismus als Unterrichtsthema
AWO-Integrationskurs Bergkamen setzt ein Zeichen gegen Rassismus

Der AWO-Integrationskurs Bergkamen hat sich im Unterricht intensiv mit dem Thema Rechtsextremismus auseinandergesetzt und daraufhin beschlossen, ein internationales Frühstück anzubieten. Damit wollen sie ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Die AWO Bundeskonferenz hat beschlossen, gegen jede Form rechtsextremer Ideologie Position zu beziehen. Damit sind nicht nur Gewalttaten von Rechtsextremisten gemeint. "Rassismus fängt in den Köpfen an. Wenn beispielsweise Menschen aufgrund ihrer...

  • Kamen
  • 20.03.19
Politik

"Aufstehen gegen Rassismus Essen"
Protest auf dem Kaiser-Otto-Platz in Essen-Steele am Donnerstag

Die Aktivengruppe "Aufstehen gegen Rassismus Essen" ruft am 21. März zu Protesten gegen Rassismus und Faschismus in Essen-Steele auf. Mit den Protesten wolle man die Alternative einer friedlichen, solidarischen Gesellschaft frei von Rassismus und Diskriminierung aufzeigen. Die Kundgebung startet um 17.30 Uhr am Kaiser-Otto-Platz in Essen-Steele. Neben Redebeiträgen soll es auch ein kulturelles Programm geben. Am Abend soll die Essener Band "2 Finger Breit" auftreten.

  • Essen-Steele
  • 19.03.19
  •  2
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Karin Schäfer (4 v.r.) macht es mit dem AWO Kreisverbandsvorstand deutlich: Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus. Foto: Sebastian Laaser

Offenes Herz kennt kein Rassismus
AWO gibt Startsignal für Aktivitäten gegen Rassismus im Kreis Unna

Gemeinsam mit vielen Organisationen, Initiativen und Einrichtungen engagiert sich die AWO im Rahmen der Internationalen Aktionswochen vom 11. März bis 24. März gegen Rassismus. Kamen/Kreis Unna. Der AWO Kreisverbandsvorstand gab am Montag, 11. März, das Startsignal für die Gliederungen und Einrichtungen im Kreis Unna, die auch in diesem Jahr wieder vielfältige Aktionen gegen Rassismus und für Vielfalt organisieren. „Rassismus ist eine Bedrohung für die freie Entfaltung der Persönlichkeit,...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.03.19
Politik
Am Donnerstag,  21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, setzt die AWO bundesweit ein deutliches Zeichen gegen Rassismus.

Gegen Rassismus
AWO Seniorenzentrum Barkenberg setzt am internationalen Aktionstag ein Zeichen gegen Rechts

Die AWO feiert 2019 ihr 100. Jubiläum. „Seit unserer Gründung setzen wir uns für die Rechte von Minderheiten ein“, so Uwe Hildebrandt, Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen. Am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, setzt die AWO deswegen bundesweit ein deutliches Zeichen gegen Rassismus. Auch das Seniorenzentrum Barkenberg bezieht Stellung. In der Vergangenheit hat sich das Seniorenzentrum vorwiegend auf die junge Generation konzentriert. Zusammen mit...

  • Dorsten
  • 12.03.19
  •  1
Politik
Jede Menge phantasievoll selbstgestalteter Plakate gegen die "Steeler Jungs & Jecken", die keinesfalls die Stimmung im Stadtteil repräsentieren.
7 Bilder

Rassismus gemeinsam bekämpfen
Gewaltbereite "Steeler Jungs&Jecken" sind kein Karnevalsverein

„Das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft wie in Essen funktioniert nur mit gegenseitigem Respekt“ erklärt Kai Gehring MdB, Vorsitzender der Essener GRÜNEN anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die am 11. März beginnen. „Rassismus und Diskriminierung zerstören unsere Gesellschaft. Leider gibt es immer mehr rassistische Gewalt und offen zur Schau gestellten Rassismus auf unseren Straßen, wie die regelmäßigen Aufmärsche der „Steeler Jungs“ bis hin zu deren Teilnahme...

  • Essen-Nord
  • 08.03.19
Sport
Unter dem Motto „Haltung zeigen“ bietet der Kreissportbund für heimische Sportvereine einen Workshop an.

Rassismus im Sport
„Haltung zeigen, - aber wie?": EN-Kreissportbund gibt Workshop zum Thema "Rassismus im Sport"

Rassistische Sätze in der Umkleidekabine, populistische Sprüche beim Training, Anfeindungen auf dem Spielfeld oder ausgrenzende Formulierungen beim Vereinsabend: Menschenverachtende Äußerungen nehmen leider auch beim Sport immer mehr zu. Dagegen gilt es, sich zur Wehr zu setzen – nur wie? Der EN-Kreissportbund lädt am Samstag, 16. März, von 10 bis 18 Uhr zu einem Workshop unter dem Motto „Haltung zeigen“ in die Alte Dorfschule in Wengern, Elbscheweg 2, ein. Hier können interessierte...

  • Hagen
  • 08.03.19
Politik
3 Bilder

Internationaler Frauentag
Frauenbündnis 8. März Essen demonstriert für Frauenrechte

#8M19BündnisEssen 2. März 2019 Am Freitag, den 8. März 2019, ruft das „offene Bündnis der Frauen #8M19BündnisEssen“ alle Frauen und Mädchen, ihre Familien und Organisationen auf: Kundgebung und Demonstration am Internationalen Frauentag - Dresscode LILA! Motto „Frauenrecht ist Menschenrecht!“ Beginn 17 Uhr, Willy-Brandt-Platz: Kundgebung mit offenem Mikrofon, Reden, Kultur und Infoständen. 18:30 Uhr Demonstration mit Kurzkundgebungen am Burgplatz und vor der Marktkirche. Seit mehr als...

  • Essen-Ruhr
  • 02.03.19
Politik
3 Bilder

Internationaler Frauentag
Frauenbündnis 8. März Essen demonstriert für Frauenrechte

#8M19BündnisEssen 2. März 2019 Am Freitag, den 8. März 2019, ruft das „offene Bündnis der Frauen #8M19BündnisEssen“ alle Frauen und Mädchen, ihre Familien und Organisationen auf: Kundgebung und Demonstration am Internationalen Frauentag - Dresscode LILA! Motto „Frauenrecht ist Menschenrecht!“ Beginn 17 Uhr, Willy-Brandt-Platz: Kundgebung mit offenem Mikrofon, Reden, Kultur und Infoständen. 18:30 Uhr Demonstration mit Kurzkundgebungen am Burgplatz und vor der Marktkirche. Seit mehr als...

  • Essen-Ruhr
  • 02.03.19
Kultur
Zu den internationalen Wochen gegen Rassismus und Gewalt wird es im Kühlschiff ein Theaterstück geben. Foto: privat

Kulturelles Programm für Schüler*Innen
Gegen Gewalt und Rassismus

Wenn im März wieder die internationalen Wochen gegen Gewalt und Rassismus stattfinden, dann ist auch das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Unna mit einem Theaterstück und einer Ausstellung an diesen Aktionswochen beteiligt. Unna. Zwischen Montag, 11. März und Freitag, 5. April, ist die Ausstellung des Forums Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung mit dem Titel "Gegen Rechts!- Demokratie stärken-Rechtsextremismus bekämpfen" in der Bürgerhalle zu sehen. Für den 11. März ist eine...

  • Stadtspiegel Unna
  • 25.02.19
Politik

Dortmund: Forum kämpft gegen islam Hass-Propaganda
Ratsmehrheit verabschiedet Resolution gegen Hass

Liebe Freunde, Rassismus, Verachtung und Hass, man findet sich in den Tiefen des Internetzes! Die Gutmenschen kämpfen für Humanität! In diesem Land gab es einmal die Hugenberg Presse als auch den Stürrner; Herausgeber eine Person Namens Streicher ! Fangen wir bei Kant und der Aufklärung an! Dann werden wir fündig ! Progrome gegen religiöse Minderheiten sind keine Erscheinungen der Neuzeit! Über welches politische Weltbild und welche politischen Zielsetzung sprechen wir?Wer steuert die...

  • Dortmund
  • 22.02.19
Kultur
Prof. Dr. Karim Fereidooni (Mitte), ehemaliger Gesamtschüler, hielt vor den Schülern der Oberstufe der Gesamtschule Wulfen einen Vortrag über Rassismus im Alltag. Links steht der Leiter der Bibi am See, Olaf Herzfeld, rechts Reinhold Schwingenheuer.

Dr. Karim Fereidooni
„Rassismus ist überall“

Wulfen. „Rassismus ist überall“, sagt Dr. Karim Fereidooni, ehemaliger Gesamtschüler in Wulfen und jetzt Professor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum. Besonders im Alltag treten, so Fereidooni, nahezu täglich Bestände von Rassismus auf. Wenn er beispielsweise gefragt werde, wo er herkomme, reiche seine Antwort „Aus Köln“ häufig nicht aus. Erwartet würde eine Antwort wie „aus Persien“, „aus Asien“ oder Ähnliches. Auch dass er häufig auf seine...

  • Dorsten
  • 22.02.19
Politik

Demokratiekonferenz am 19. Februar
Herten setzt Zeichen gegen Rassismus

Im Rahmen des Projekts „Demokratie leben!“ findet am Dienstag, 19. Februar, ab 18 Uhr die nächste Demokratiekonferenz im Glashaus statt. Neben vielen Informationen zum aktuellen Projektstand besteht ebenfalls die mögliche Mitbestimmung neuer Themenschwerpunkte. Zudem sollen die Teilnehmer im Rahmen der Konferenz  Ideen für eine "Hertener Erklärung" sammeln und erste Eckpunkte festlegen.  Ziel der Erklärung ist es, in Herten Haltung zu zeigen und Zeichen zu setzen, für ein demokratisches...

  • Herten
  • 16.02.19
Politik
Nach seinem eineinhalbstündigen Vortrag, der mit lautem Applaus honoriert wurde, beantworte Sally Perel gerne noch Fragen der Gäste.
5 Bilder

"Hitlerjunge Salomon" Sally Perel zu Gast: "Geschichte ist die beste Lehrmeisterin"
Zeitzeuge trifft Jugendliche

Einen besonderen Gast begrüßte das Jugendforum in der Auslandsgesellschaft: Der 93-Jährige Zeitzeuge Sally Perel erzählte den über 70 jungen Dortmundern von seinem Überleben in der NS-Zeit und diskutierte mit ihnen. Mit dem Film seiner Autobiographie „Ich war Hitlerjunge Salomon“ wurde Sally Perel in den 1990er Jahren international bekannt. Sally Perel wird am 21. April 1925 im niedersächsischen Peine geboren. Seine Eltern sind fromme Juden, die 1935 vor den Nationalsozialisten zunächst...

  • Dortmund-City
  • 15.01.19