Rassismus

Beiträge zum Thema Rassismus

Politik
Claudia Formann ist Integrationsbeautragte der Stadt Witten.
Video

Begegnungen fördern
Integrationsbeauftragte Claudia Formann im Gespräch über Rassismus in Witten

Die Tötung George Floyds hat international wie national für Bestürzung gesorgt, Proteste auf der ganzen Welt solidarisieren sich mit der schwarzen Community. Der Fall zeigt (wieder einmal): Die USA haben ein Rassismus-Problem. Aber ist es so einfach, das Problem nur in Übersee zu verurteilen? Müssen wir nicht auch Rassismus lokal aufarbeiten? Wir haben mit Wittens Integrationsbeauftragter Claudia Formann über das Thema gesprochen. In aller Kürze: Wie sieht die Arbeit einer...

  • Witten
  • 16.06.20
Vereine + Ehrenamt
"Kulturschock" verwandelte die untere Bahnhofstraße in ein Fest der Begegnungen.
2 Bilder

"Demokratie leben!" - Projekte für Vielfalt in Witten
Partnerschaft für Demokratie

Aktiv gegen Rassismus setzt sich das bundesweite Programm "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2015 ein. Michael Lüning (Jugendhilfeplanung) ist städtischer Koordinator für Witten. Gemeinsam mit der Vhs Witten/Wetter/Herdecke kümmert er sich um die kommunale Umsetzung als Partnerschaft für Demokratie (PfD) Witten. Dabei werden demokratiefördernde Projekte gefördert - insgesamt stehen dafür jährlich 55.000 Euro in der aktuellen Förderphase...

  • Witten
  • 16.06.20
  • 1
Ratgeber

Achtung, Glosse
Antifa? Für alle da!

Was hat Witten mit den Geschehnissen in den USA zu tun? Eigentlich nicht viel, und dann doch eine ganze Menge. Der gewaltsame Tod des George Floyd hat in den USA Proteste ausgelöst, denn der Tod eines Afro-Amerikaners durch einen überharten, wahrscheinlich rassistisch motivierten, Polizeieinsatz ist kein Einzelfall. Vielmehr steht er in einer langen Reihe von Gewalttaten seitens staatlicher Vertreter gegen eine einzelne Bevölkerungsgruppe. Allein die Tatsache, dass Menschen ob ihrer...

  • Witten
  • 05.06.20
  • 3
  • 3
Politik
Bunte Luftballons stiegen am Ende der Veranstaltung in den Himmel, bestückt mit Botschaften für eine friedliche und tolerante Welt. Foto: Stadt Witten

Gemeinsame Zeichen gegen Rassismus und für Toleranz
Schulen ohne Rassismus - Schulen mit Courage

"#vielfalt.lieben" - unter diesem Motto hatten sich kürzlich Schüler und Lehrer verschiedener Schulen vor den Sommerferien auf dem Wittener Rathausplatz versammelt. Mit dabei waren die Holzkamp-Gesamtschule, die Hardenstein Gesamtschule, das Albert-Martmöller-Gymnasium, das Schillergymnasium und das Ruhr-Gymnasium. Ab sofort wollen sie den Slogan gemeinsam aufgreifen und umsetzen. Die fünf Wittener Schulen sind Teil des bundesweiten Netzwerkes "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"....

  • Witten
  • 23.07.19
  • 1
Politik

Rassismus und Sprache: Warum man N**** nicht sagt

Es ist für uns Deutsche der Nachkriegszeit normal, dass wir bestimmte Begriffe nicht benutzen. Wenn im Bundestag von wichtigen Zielen gesprochen wird, benutzt dabei niemand das Wort "Endlösung". Es gibt gute Gründe, warum wir die Sprache der Nationalsozialisten nicht mehr verwenden. Das gleiche sollte für die Sprache der Kolonialherrschaft gelten. Zu Beginn der Kolonialzeit wurde der Begriff "N****" zunächst wertneutral verwendet. Damit bezeichneten weiße Europäer Menschen mit dunklerer Haut....

  • Gladbeck
  • 03.09.18
  • 102
  • 12
Überregionales
Widerstand gegen das Nazi-Regime: Die weiße Rose steht für Zivilcourage und Opferbereitschaft.

Frage der Woche: Wegschauen oder helfen? Sprechen wir über Zivilcourage!

An einem frühen Sonntagmorgen stehe ich nach einer Feier in der überfüllten S-Bahn nach Herne. Mit mir im Abteil: Vier junge, deutlich angeheiterte Männer, ein älterer Herr, bepackt mit Pfandflaschen, die er offenbar mühselig gesammelt hat. Alles ist in Ordnung, bis die vier Jungs den Flaschensammler anpöbeln, ihn mit Worten erniedrigen. Niemand der Umstehenden reagiert. Was tue ich jetzt?  Jeder kennt solche Situationen aus seinem Alltag: Da ist vielleicht die Kollegin, die ständig den...

  • Herne
  • 04.05.18
  • 40
  • 20
Überregionales
Gemeinsam gegen Rassismus: Kinder des offenen Ganztags der Bruchschule und Mitarbeiter und Bewohner des AWO-Seniorenzentrums an der Egge.
3 Bilder

Jung und Alt gegen Rassismus

Am 21. März 1960 wurde eine friedliche Demonstration in Südafrika in Reaktion auf ein Gesetz über die Apartheid blutig niedergeschlagen und hat 69 Menschen das Leben gekostet. Darauf haben die Vereinten Nationen 1966 den 21. März als „Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung“ ausgerufen. Schon seit vielen Jahren beteiligt sich auch die AWO mit Aktionen daran. In diesem Jahr haben Kinder des offenen Ganztags der Bruchschule das AWO-Seniorenzentrum an der Egge besucht....

  • Witten
  • 21.03.18
Überregionales

Neulich beim Rassismus-Test

Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber … ist ein Satz, den ich häufig höre/lese. Schon oft dachte ich: „Dann brauchst du es doch gar nicht zu erwähnen.“ Schließlich stimmt der Rest des Satzes, dass derjenige Gewalt, Belästigung, Diebstahl oder was auch immer ablehnt, doch in jedem Fall. Ist die Hautfarbe dabei relevant? Zumindest findet das eine Tageszeitung, die gern in großen Lettern die Nationalität eines Täters nennt. Aber wie ist es mit mir? Es ist leicht zu sagen, ich bin keine...

  • Witten
  • 25.10.17
  • 1
  • 1
Politik
Mehr als 300 Schüler der neunten Jahrgangsstufe der drei Wittener Gymnasien haben an der Veranstaltung teilgenommen.
3 Bilder

Wittener Gymnasien gegen Rassismus

Gemeinsam gegen Rassismus: Bei einer Info-Veranstaltung in der Werkstadt zogen alle drei Wittener Gymnasien an einem Strang. Die Schülervertretungen der neunten Jahrgangsstufe des Albert-Martmöller-, Schiller- und Ruhr-Gymnasiums haben im Rahmen des Projekts „Schule ohne Rassismus mit Courage“ den Brandanschlag auf die Häuser zweier türkischer Familien am 23. November 1992 im Schleswig-Holsteinischen Mölln thematisiert, bei dem drei Menschen ums Leben kamen. Die Mörder waren zwei Neonazis, die...

  • Witten
  • 24.04.17
Vereine + Ehrenamt
von l.n.r: Andreas Ditges (Trainer E1), Obet (Spieler TuS Heven 09), Walter Klein (1.Vorsitzender) und Enrico Deffner (Trainer B-Jugend)

TuS Heven setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt

Der TuS Heven unterstützt die Initiative "4 Schrauben für Zivilcourage". Am heutigen Dienstag nahm Walter Klein (1.Vorsitzender, zweiter von rechts), Jugendtrainer Andreas Ditges und Enrico Deffner das Schild von der Initiative "4 Schrauben für Zivilcourage" entgegen. "Wir freuen uns, das wir dieses Initiative unterstützen können, denn Gewalt und Rassismus haben im Sport nichts zu suchen, sagt Walter Klein. Wir hoffen das durch diese Aktion noch viel mehr Vereine hier aus der Region...

  • Witten
  • 16.08.16
Politik

Protestkundgebung gegen den Einzug von ProNRW in den Rat der Stadt Witten

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung von AUF Witten: An die demokratische Öffentlichkeit und im Rat vertretene demokratische Organisationen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Antifaschisten, am kommenden Dienstag, den 17. Juni findet ab 16 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses die konstituierende Sitzung des neu gewählten Rates der Stadt Witten statt. Eine Besonderheit dabei ist, dass bedauerlicherweise zwei Vertreter von ProNRW ihr Ratsmandat antreten...

  • Witten
  • 10.06.14
  • 1
LK-Gemeinschaft
29 Bilder

Foto der Woche 18: Bananen-Selfies gegen Rassismus

Die Themen unseres Foto-Wettbewerbs stammen nicht ausschließlich aus der Redaktion: Manchmal lassen wir uns auch von der Community inspiririeren. Dieses Mal unterstützen wir eine lustige Aktion mit ernstem Hintergrund: "Bananen-Selfies gegen Rassismus." Den Anstoß lieferte BürgerReporterin Kirsten Bruderek mit ihrem "Bananen-Selfie". Ein Selfie ist ein spontan geknipstes Selbstporträt. Diesem Beispiel folgten bereits einige Nutzer, deren Fotos wir hier bereits zusammengestellt haben. Nun...

  • Essen-Süd
  • 05.05.14
  • 19
  • 15
Überregionales
Dr. Heike Ernsting ist Pfarrerin der Johannisgemeinde

Auf ein Wort: Rassismus entsteht im Kopf

Die ökumenische interkulturelle Woche steht noch bis 29. September unter dem Motto „Wer offen ist, kann mehr erleben“. Toleranz und Offenheit sind Themen, mit denen sich die evangelische Kirche dieses Jahr beschäftigt. Mit einem kritischen Blick in die Geschichte muss man jedoch festhalten: Toleranz und Offenheit sind der evangelischen Kirche nicht in die Wiege gelegt worden. Luther war alles andere als tolerant gegenüber Andersdenkenden und -glaubenden. Es ist erschreckend, dass eigentlich...

  • Witten
  • 27.09.13
  • 2
Politik
Schüler übt mit dem Profi am Mischpult.   Foto: Julian Marques

Schiller-Gymnasium - Schüler machen Zeitung: Bock auf etwas Cooles! Bock auf Beat und Farbe!

Von Julian Marques, Klasse 8b Schiller-Gymnasium erstellt beim Projekttag „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ (siehe erklärend dazu auch den Politik-Beitrag "Schiller-Gymnasium: Ohne Rassismus, dafür mit Courage") Bock auf etwas Verbotenes! Bock auf etwas Cooles! Bock auf Beat und Farbe! „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage!“ ist das Leitmotiv des Schiller-Gymnasiums Witten. Die Schüler wollten ihr Motto nicht nur tragen, sondern sich auch mit ihm identifizieren. Aus...

  • Witten
  • 26.07.13
Politik
Bunt es beim Projekttag am Schiller-Gymnasium zu. Besonders die Jungs hatten Spaß beim Ausprobieren der Instrumente eines Djs. Musik thematisiert Rassismus und Gewalt oder entsteht daraus, wie zum Beispiel der Hip-Hop.   Foto: Julius Lorscheider

Schiller-Gymnasium - Schüler machen Zeitung: Außergewöhnliche Aktionen

Von Julius Lorscheider, Klasse 8b Schiller-Gymnasium erstellt beim Projekttag „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ (siehe erklärend dazu auch den Politik-Beitrag "Schiller-Gymnasium: Ohne Rassismus, dafür mit Courage") Schule mit Farbe: Farbe an den Wänden, Musik dringt aus den Gebäuden der Werkstatt. Projekte in der Schule sind immer etwas Spannendes und Abwechslungsreiches. Beim diesjährigen Projekttag des Schiller-Gymnasiums zum Thema „Schule ohne Rassismus, Schule mit...

  • Witten
  • 26.07.13
Politik
Die Schüler des Schiller-Gymnasiums haben verschiedene Projekte zum Thema „Schule mit Courage“ besucht. In der Gruppe „Kochen von Nationalgerichten“ wurden verschiedene Nationalgerichte zum Beispiel aus Ghana, Westafrika, Thailand, der Türkei, Sibirien und Indien zubereitet. Auch Plätzchen wurden gebacken.   Fotos: Jemima Podworny, 10. KLasse
2 Bilder

Schiller-Gymnasium - Schüler machen Zeitung: Viele Tränen, aber nur beim Kochen

Von Jemima Podworny, 10. Klasse Schiller-Gymnasium erstellt beim Projekttag „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ (siehe erklärend dazu auch den Politik-Beitrag "Schiller-Gymnasium: Ohne Rassismus, dafür mit Courage") Wann kann man schon mal Jungs mit Teig kämpfen, Lehrerinnen beim Zwiebeln schneiden weinen und Schüler unterschiedlicher Jahrgänge und Kulturen lachen und reden sehen? Alle Schüler und Schülerinnen des Schiller-Gymnasiums haben verschiedene Projekte zum Thema „Schule...

  • Witten
  • 26.07.13
Politik
Das Schiller-Gymnasium trägt seit fast einem Jahr den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Jetzt gab es den ersten Projekttag dazu.

Schiller-Gymnasium: Ohne Rassismus, dafür mit Courage

Fast zwei Jahre Vorbereitung hat es gedauert, bis das Schiller-Gymnasium Witten den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ tragen durfte. „Im September 2012 war es dann soweit“, erzählt Lehrerin Cornelia Wiedemayer. Beinahe ein weiteres Jahr dauerte es, bis nun der ers­te Projekttag am Schiller-Gymnasium dazu stattfand. „Wir mussten Ideen für ungefähr 600  Schüler entwickeln und viel vorbereiten“, sagt Cornelia Wiedemayer, die von Anfang an die Arbeitsgruppe „Schule ohne...

  • Witten
  • 26.07.13
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.