Rauchen

Beiträge zum Thema Rauchen

Politik
2 Bilder

Rauchen
Rauchfreies Deutschland: Drastische Maßnahmen in Planung

Bis 2040 soll die Raucherquote auf fünf Prozent gesenkt werden. Teilweise mit harten Maßnahmen. Bis 2040 soll Deutschland so gut wie rauchfrei werden. Dafür setzt sich ein Bündnis von etwa 50 Gesundheitsbehörden und Hilfsorganisationen ein. Aktuell rauchen ungefähr 24 Prozent der Erwachsenen Mitbürger und Mitbürgerinnen. In 19 Jahren soll dies ein Ende haben. 2040 sollen die geplanten Maßnahmen ihren Effekt gezeigt haben und die Raucherquote auf unter 5 Prozent gesenkt haben. Bei Jugendlichen...

  • Duisburg
  • 15.09.21
  • 2
Ratgeber
Nichtrauchen - für viele Menschen im Ennepe-Ruhr-Kreis ein erreichbares Ziel mit Unterstützung der Curaplan-Programme der AOK Nordwest.

AOK zum Welt-Nichtrauchertag am 31. Mai
Wenn Verzicht zum Gewinn wird: Rauchen ist nach wie vor der größte vermeidbare Krebsrisikofaktor

Rauchen ist nach wie vor der größte vermeidbare Krebsrisikofaktor. Darauf weist die AOK NORDWEST anlässlich des Welt-Nichtrauchertages am 31. Mai hin. An den Folgen des Rauchens sterben in Deutschland jedes Jahr rund 127.000 Menschen. Dies entspricht 13,3 Prozent aller Todesfälle. „Das zeigt uns, dass wir nicht nachlassen dürfen, über die Gefahren des Rauchens aufzuklären und für die Vorteile des Nichtrauchens zu werben. Und das so früh wie möglich, damit Kinder und Jugendliche im...

  • Hagen
  • 31.05.21
Ratgeber
Rauchverzicht wirkt sich unmittelbar auf die eigene Gesundheit und auch auf die der Passivraucher aus.

Welt-Nichtrauchertag
Wenn Verzicht zum Gewinn wird: AOK zum Welt-Nichtrauchertag  am 31. Mai

Rauchen ist nach wie vor der größte vermeidbare Krebsrisikofaktor. Darauf weist die AOK NORDWEST anlässlich des Welt-Nichtrauchertages am 31. Mai hin. An den Folgen des Rauchens sterben in Deutschland jedes Jahr rund 127.000 Menschen. Dies entspricht 13,3 Prozent aller Todesfälle. „Das zeigt uns, dass wir nicht nachlassen dürfen, über die Gefahren des Rauchens aufzuklären und für die Vorteile des Nichtrauchens zu werben. Und das so früh wie möglich, damit Kinder und Jugendliche im Kreis Unna...

  • Kamen
  • 27.05.21
Politik
Im Dortmunder Hauptbahnhof muss schon lange eine Maske getragen werden. Ab dem morgigen Samstag gibt die Maskenpflicht auch vor dem Bahnhof. In der Dortmunder Innenstadt muss innerhalb des gesamten Wallrings ein Mund-Nasenschutz getragen werden, sonst drohen 50 Euro Bußgeld.

Dortmund: Maskenpflicht wird ab Samstag in der City, auf dem Nordmarkt und in Fußgängerzonen ausgeweitet
Sie gilt im ganzen Wallring

Nicht nur im Dortmunder Hauptbahnhof, auch draußen auf dem Weg zum Westenhellweg muss ab morgen, 23. Januar, eine Maske zum Schutz vor dem Coronavirus getragen werden. Die Stadt Dortmund weitet die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum aus. So sollen weitere Risiken für die Bevölkerung minimiert werden, sich mit dem Covid19-Virus anzustecken. Diese präventive Maßnahme wird trotz einer aktuell in Dortmund im Vergleich zu den letzten Wochen gesunkenen Inzidenz...

  • Dortmund-City
  • 22.01.21
Ratgeber
Nichtrauchen ist für viele Menschen ein wichtiges Ziel im neuen Jahr, denn Rauchen schädigt nahezu jedes Organ im Körper.

Unna - AOK unterstützt Versicherte auf dem Weg zum Nichtraucher
Rund jeder Vierte qualmt im Kreis Unna

Rauchfrei ins neue Jahr starten Zum Jahresbeginn steht der Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, für viele Menschen im Kreis Unna ganz weit oben auf der Liste der guten Vorsätze. Dennoch wird hier weiterhin zu viel geraucht: So qualmten im Jahr 2017 insgesamt 24,1 Prozent der Bevölkerung (Schnitt Nordrhein-Westfalen 22,6 Prozent), 27,5 Prozent aller Männer und 20,9 Prozent aller Frauen griffen zum Glimmstängel, wie die AOK NORDWEST auf Basis der aktuellen Mikrozensus-Auswertung des Statistischen...

  • Unna
  • 07.01.21
Kultur

Heute schon gelacht??????
Der Vierzeiler des Tages (Die Willensstarke)

Der heutige lustige Vierzeiler des Tages stammt aus meinem dritten Band der "Geschichten in kurzen Gedichten". Es zeigt ein gutes Beispiel von  Willensstärke. Viel Spaß beim lesen wünscht allen meinen Lesern Wolfgang Reinisch (der Magier). Die Willensstarke Der Willensstärke seiner Frau kann Herr Meier es verdanken, dass er das Rauchen aufgegeben und dabei niemals nie tat schwanken! Näheres zu meinen bislang 16 Buchveröffentlichungen mit lustigen Gedichten finden Sie auf...

  • Iserlohn-Letmathe
  • 29.12.20
Ratgeber
Noch bis zum 14. November sollten sich SchulklassenimKreis Unnazum Nichtraucherwettbewerb ‚Be Smart –Don’t Start‘ anmelden.
2 Bilder

Jetzt zum Wettbewerb "Be Smart –Don’t Start" im Kreis Unna anmelden
Noch bis zum 14. November für das Nichtrauchen entscheiden

Bis zum 14. November können sich Schulklassen aus dem Kreis Unna noch zum bundesweiten Nichtraucherwettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ anmelden. „Dieser Wettbewerb ist ein wichtiger Baustein in unserer Präventions-Kampagne für das Nichtrauchen. Wir möchten die Schülerinnen und Schüler darin bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen“, erläutert AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Im abgelaufenen Schuljahr war ‚Be Smart – Don’t Start‘ äußerst erfolgreich: 7.248 Schulklassen haben...

  • Unna
  • 22.10.20
Blaulicht
Damit es rund um Witten nicht so aussieht: Brandschutz ist wichtig.

Natur in Witten
Rauchen im Wald bis Oktober verboten - Feuerwehr warnt vor hoher Brandgefahr

Nach Auskunft der Wittener Feuerwehr hat sich die Brandgefahr in der Natur durch das anhaltend heiße und trockene Wetter zuletzt deutlich verschärft. Auf Wiesen und Feldern gilt inzwischen die zweithöchste Gefahrenstufe "Rot", im Wald steht die Ampel dagegen noch auf "Orange". Schon eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe könne aber Gras oder Nadelstreu entzünden. Stadtförster Klaus Peter weist deshalb auf etwas hin, was viele vielleicht gar nicht wissen: „Rauchen im Wald ist von März bis...

  • Witten
  • 16.08.20
Kultur

Halbgerauchtes

Halbrauchen ist eine snobistische Allüre, halb rauchen eher Zufall. Halb gerauchten Zigaretten haftet nicht nur der Geruch von halb gerauchten Zigaretten an, sondern auch der von Unerledigtem, von Hektik und Stress; deshalb findet man sie außer im Aschenbecher oft in Kriminalromanen. Halb gerauchte Zigarren dagegen selten. Die werden vor allem mit zwei bekannten Persönlichkeiten in Verbindung gebracht. Das eine ist Churchill, ein bekanntermaßen leidenschaftlicher Zigarrenraucher, und das andere...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.07.20
Natur + Garten

Waldbrand vorbeugen
Hohe Wald- und Grasbrandgefahr für Witten

Auch in Witten ist es durch die anhaltende Trockenheit bereits zu Wald- und Grasflächenbränden gekommen. Erst in der vergangenen Woche rückte die Wittener Wehr zu einem Waldbrand im Bereich Kleine / Große Borbach aus und möchte daher nochmals einige Sicherheitstipps zur Vermeidung eines Feuers im Wald geben. Es besteht weiterhin eine zum Teil sehr hohe Wald- und Grasbrandgefahr. Der Waldbrandgefahrenindex (WBI) und insbesondere der Graslandfeuerindex (GLFI) des Deutschen Wetterdienstes liegen...

  • Witten
  • 27.04.20
Ratgeber

Nach Kritik: E-Zigaretten-Studie zurückgezogen

In den vergangenen Monaten sorgte eine US-amerikanische Studie, die sich mit den Gesundheitsrisiken von E-Zigaretten befasste, in den deutschen Medien für Aufsehen. Das Risiko von schweren Lungenerkrankungen wie Asthma oder Bronchitis würde durch den Konsum von E-Zigaretten steigen, lautete die Schlussfolgerung der Forscher. Nach deutlicher Kritik von deutschen Wissenschaftlern. welche die Ergebnisse als falsch und irreführend bezeichneten. wurde diese Untersuchung nun zurückgezogen. ...

  • Essen
  • 09.03.20
Blaulicht

In Garage Wasserpfeife geraucht
Drei Jungs aus Witten mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

Drei Jugendliche erlitten eine Rauchgasvergiftung, weil sie in einer Garage in Witten-Heven eine Wasserpfeife geraucht haben. Die Polizei warnt vorm Rauchen in geschlossenen Räumen. Das hätte lebensgefährlich ausgehen können: Drei Jugendliche rauchten in einer Garage Shisha und sind mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden. Durch die Feuerwehr erhielt die Polizei am Montagabend, 10. Februar, kurz nach 20 Uhr von dem Einsatz in Witten-Heven Kenntnis. Drei Jugendliche hatten in...

  • Witten
  • 11.02.20
Ratgeber
Der Drogenkonsumraum hatte Montag das letzte Mal am Eisenmarkt geöffnet und zieht zum Gesundheitsamt.

Wiedereröffnung des Drogenkonsumraumes am 20. Januar geplant
"Kick" zieht zum Gesundheitsamt

18 Jahre nach Eröffnung der Einrichtung in einem Seitentrakt des damaligen Gesundheitsamtes am Eisenmarkt wird das „kick“ in einen Neubau im Innenhof des neuen Gesundheitsamtes ziehen. Die Wiedereröffnung findet nach aktuellen Planungen am 20. Januar statt. Die Drogenhilfeeinrichtung wurde in der jetzigen Form, also mit dem Drogenkonsumraum, im Mai 2002 in Betrieb genommen und ist fachlich ein wesentlicher Pfeiler der Drogenhilfestruktur. Rund 600.000 Mal wurde dort unter medizinisch...

  • Dortmund-City
  • 07.01.20
Ratgeber
Noch bis zum 9. November sollten sich Schulklassen im Kreis Unna zum Nichtraucherwettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ anmelden.

Schulklassen aus dem Kreis Unna können sich bis zum 9. November zum Wettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ anmelden
Klares „Nein“ zu Zigarette, E-Shisha und Wasserpfeife

Bis zum 9. November können sich Schulklassen aus dem Kreis Unna noch zum bundesweiten Nichtraucherwettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ anmelden. „Dieser Wettbewerb ist ein wichtiger Baustein in unserer Präventions-Kampagne gegen das Rauchen. Wir möchten die Schülerinnen und Schüler darin bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Dabei steht nicht nur die klassische Zigarette im Fokus, sondern auch E-Zigaretten, E-Shishas sowie die in den letzten Jahren auch in Deutschland sehr...

  • Unna
  • 24.09.19
  • 1
  • 1
Ratgeber

Rauchen
Rauchen

Sodbrennen – warum Rauchen es begünstigt und wie man sich dagegen schützen kann Der sogenannte „blaue Dunst“ wird für eine ganze Menge von Erkrankungen und Störungen der Körperfunktionen verantwortlich gemacht. Contra Argumente füllen die Medien. Tatsache ist: Nikotin ist ein Nervengift und auch die übrigen Inhaltsstoffe der „Glimmstängel“ verdienen nicht das Prädikat „ausnehmend gesund“. Was ist Sodbrennen und welche Ursachen hat es? Sodbrennen äußert sich in brennenden Schmerzen hinter dem...

  • Isselburg
  • 21.09.19
Politik

Anstieg rauchspezifischer Erkrankungen in Oberhausen ernst nehmen
Für ein umfassendes Tabakwerbeverbot

„Weltweit sterben jährlich etwa sieben Millionen Menschen an den direkten und indirekten Folgen des Tabakrauchens, während die Tabakindustrie Milliardengewinne einfährt“, erklärt Niema Movassat, drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des Weltnichtrauchertages am kommenden Freitag. Auch in Oberhausen stieg die Zahl derer, die wegen rauchspezifischer Krankheiten stationär behandelt werden mussten, im Jahr 2017 um 5,0 Prozent auf 2014 Personen an, wie das Statistische...

  • Oberhausen
  • 29.05.19
Politik

Dortmund: Pläne für sechs Mal höhere Strafe für Kippen wegschnippen
Die Probleme einer Metropole

Der nächste Schritt wäre ein Rauchverbot in der City - im öffentlichen Raum. Sprechen wir von der Einschränkung von Freiheitsrechten! Die Reglungswut, die Bevormundung gegenüber dem Bürger nimmt groteske Züge an. Und dann der Knaller in Dortmund werden täglich 1,2 Millionen Zigaretten geraucht. Eine Sommergeschichte, ein Aufreger im Frühling! Die örtliche Presse als Gesundheits-Magazin! Nach meinem Kenntnisstand gibt es doch schon die Apotheken-Rundschau. Gesund Leben - nach den Vorstellungen...

  • Dortmund-West
  • 06.05.19
Ratgeber

Volljährige erhalten Bußgeld wegen der Abgabe von Spirituosen und Zigaretten an Minderjährige
Spirituosen und Rauchen erst ab 18

Gemäß Jugendschutzgesetz müssen nicht nur Verkäufer darauf achten, dass sie an Minderjährige keine Spirituosen und Tabakwaren abgeben. Auch Personen über 18 Jahren können ein Bußgeld erhalten. Die Überprüfung gehört zu den Aufgaben des Ordnungs- und Servicedienstes. Sie kontrollieren nicht nur Kneipen, Diskotheken und Trinkhallen sondern haben auch sonstige Personengruppen im Auge. So mussten kürzlich drei Erwachsene, die Zigaretten und den Likör "Blue Curacao" an Minderjährige abgegeben haben,...

  • Düsseldorf
  • 17.04.19
Ratgeber
Gudrun Korfmacher und Elke Keinath, Trainerinnen für das Rauchfrei-Programm am Florence-Nightingale-Krankenhaus, erklären einer Interessentin die Methode des Rauchentwöhnungskurses.

Florence-Nightingale-Krankenhaus in Kaiserswerth
Rauchfrei-Programm - Kostenloser Kurs startet am 12. März

Dass Rauchen ungesund ist, das weiß jeder. Doch das Rauchen dauerhaft aufzugeben, fällt vielen Menschen schwer. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie unterstützt Raucher, die rauchfrei werden wollen. Dafür bietet es mehrmals im Jahr „Das Rauchfrei-Programm“ an, das vom IFT Institut für Therapieforschung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt wurde. Es ist wissenschaftlich fundiert und bietet den Teilnehmenden professionelle...

  • Düsseldorf
  • 25.02.19
Ratgeber

So viel zu den guten Vorsätzen...
Ab ins Wasser

Und: Haben Sie die guten Vorsätze für das Jahr 2019 schon umgesetzt oder sich schon wieder davon verabschiedet? Ich finde es ja irgendwie lustig, warum gerade der Jahreswechsel so viel Veränderung bei den Menschen bringen soll: Die angestrebte Palette reicht ja vielfach von Zigaretten-Verzicht bis hin zu weniger Kaffee und mehr Sport. Nun trinke ich keinen Kaffee und am Rauchen mag ich auch keinen Gefallen finden. Also Sport? Ach, muss das wirklich sein? Doch beim Sauna-Besuch kurz nach dem...

  • Essen-West
  • 11.01.19
  • 1
  • 1
Ratgeber

Streitgespräch zwischen Gewissen (Engelchen) und Kauflust (Teufelchen)
Über die Gefahren von Weckmannpfeifen und Imbissbudenbesuchen - "Angezettelt"

Fühlen Sie sich auch so schlecht wie ich? Seit Wochen kann ich nicht schlafen. Zermartere mir das Hirn und bin kaum in der Lage, konzentriert zu arbeiten. Fast minütlich meldet sich mein Gewissen in Gestalt eines kleinen Engels auf meiner Schulter. So wie neulich vor meiner Lieblingsbäckerei. Mit beleidigter Miene macht er mir Vorwürfe: "Du darfst deinen Kindern keine Weckmänner mit Tonpfeifen kaufen. Das ist sehr gefährlich!" Dicke Sorgenfalten erscheinen auf meiner Stirn. Plötzlich ein...

  • Wesel
  • 28.11.18
  • 1
  • 1
Ratgeber

Geht's noch? - Mann bedroht einen Gocher mit einem Beil - Wegen einer Zigarette!

Diesen Vorfall meldete die Polizei am Mittwoch: Am Dienstag gegen 21.15 Uhr saß ein 23-jähriger Mann aus Goch auf der Voßstraße gemeinsam mit drei Jugendlichen in der Fußgängerzone auf einer Bank. Ein Mann sprach die Gruppe an und fragte nach einer Zigarette. Als die Personen ihm antworteten, dass sei keine Zigarette hätten, zog der Mann ein Beil aus seinem Hosenbund. Er bedrohte damit den 23-Jährigen. Daraufhin rannte die Personengruppe vor dem Täter weg. Eine Jugendliche aus der Gruppe folgte...

  • Goch
  • 05.09.18
  • 1
Natur + Garten
Archivbild

RVR-Förster warnen vor zunehmender Waldbrandgefahr

Dorsten/Haltern. Mit jedem weiteren heißen und trockenen Tag steigt die Waldbrandgefahr, warnen die Förster des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Die Feuerwachtürme im nördlichen Ruhrgebiet sind daher besetzt. Damit keine Einsätze notwendig werden, ist es wichtig, dass Spaziergänger die grundsätzlichen Verhaltensregeln im Wald einhalten: Generell ist das Rauchen vom 1. März bis 31. Oktober verboten. Dasselbe gilt für offenes Feuer sowie Grillen im Wald, das ausschließlich an ausgewiesenen...

  • Dorsten
  • 03.07.18
Ratgeber
Gleiche Aktion, neue Idee: Zum Weltnichtrauchertag sammelten die Oberstufenschüler der Schermbecker Gesamtschule Sprüche und Botschaften zu den Vorteilen des Nichtrauchens in ein Meter langen Riesenzigaretten.
3 Bilder

Weltnichtrauchertag: „Spuck’s aus“ – Gesamtschule Schermbeck sammelte positive Botschaften

Schermbeck. Jährlich zum Weltnichtrauchertag lädt die NRW-Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ zu einer Gemeinschaftsaktion für das Nichtrauchen ein. Die Gesamtschule Schermbeck und die Drogenberatungsstelle Wesel unterstützten die Aktion: Am 30. Mai trafen sich in der großen Pause auf dem Schulhof Schüler der Klassen 6, aber auch 5,7 und 8, um an der Aktion „Spuck’s aus!“ teilzunehmen. In diesem Jahr fand die Aktion in anderer Form statt als in den letzten Jahren. Aus Gründen des Umweltschutzes...

  • Schermbeck
  • 08.06.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.