Reanimation

Beiträge zum Thema Reanimation

Ratgeber
3 Bilder

Leben retten in drei Schritten: Prüfen – Rufen – Drücken

Großes Interesse am kostenlosen Reanimationstraining im Marienhospital Gelsenkirchen Zirka 40 interessierte Menschen – Besucher, Patienten und Mitarbeiter – nutzten die Möglichkeit zum kostenlosen Reanimationstraining im Marienhospital Gelsenkirchen. Viele von ihnen hatten aus der Zeitung vom Angebot der Arbeitsgemeinschaft Reanimation des Krankenhauses erfahren und sich auf den Weg gemacht, um ihr Wissen über die Durchführung einer Herzdruckmassage bei Erwachsenen und zum ersten Mal auch...

  • Gelsenkirchen
  • 19.09.19
Wirtschaft
An Simulationspuppen wurden die Herzdruckmassage und der Umgang mit dem Defibrillator trainiert.
Volker Daum / Bergmannsheil

Woche der Wiederbelebung: 120 Schülerinnen und Schüler erhalten Reanimationstraining im Bergmannsheil
Jeder kann Leben retten

Wenn ein Mensch einen Unfall oder einen Kreislaufzusammenbruch erleidet, ist schnelle Hilfe gefordert: Wie man sich in einer solchen Situation richtig verhält, lernten 120 Jugendliche der Schiller-Schule Bochum im Bergmannsheil. Erfahrene Notfallmediziner und Anästhesisten der Klinik erläuterten den Schülern die Grundlagen der ersten Hilfe. Die Jugendlichen lernten wichtige Techniken, die bis zum Eintreffen des Notarztes Leben retten können: Von der stabilen Seitenlage über die Herzdruckmassage...

  • Bochum
  • 17.09.19
Ratgeber

Woche der Wiederbelebung: Ein Leben retten!

Kostenloses Reanimationstraining im Marienhospital Vom 16. bis 22. September 2019 findet unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit die bundesweite Woche der Wiederbelebung statt. Daran beteiligen sich auch die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Reanimation am Marienhospital Gelsenkirchen. Am Mittwoch, 18.9. werden sie in der Zeit von 10 bis 14 Uhr im Foyer des Krankenhauses (Virchowstraße 135) interessierten Patienten, Besuchern und Mitarbeitern zeigen und erklären,...

  • Gelsenkirchen
  • 06.09.19
Ratgeber
Erste Hilfe Auffrischung beim Gesundheitstag im Mai 2019.

DRK Gladbeck - Erste HILFE kann Leben retten -
ERSTE HILFE Kurse beim DRK Gladbeck jeden Sonntag

Lebensrettung per Telefon Ehepaar dankt Leitstellenmitarbeiter Als Petra Dryja ihren bewusstlosen Mann findet und feststellt, dass er nicht mehr atmet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Mithilfe von Leitstellen-Disponent Markus Terwellen gelingt die Rettung. Jetzt lernten sich das Ehepaar Dryja und Terwellen bei einem Besuch in der Leitstelle persönlich kennen. Der 12. Mai wird für alle Beteiligten wohl noch lange in Erinnerung bleiben, denn als Petra Dryja an diesem Morgen ihren...

  • Gladbeck
  • 01.08.19
Blaulicht
3 Bilder

Tragischer Badeunfall an der Ruhr
Reanimation erfolglos - ein Mann ums Leben gekommen

Am Sonntagabend kam es an der Uhr unterhalb des Wehres in Bochum Dahlhausen zu einem tragischen Badeunfall, bei dem ein Mann um Leben kam. Ein weiterer wurde leicht verletzt. Um 19.20 Uhr wurde die Feuerwehr gleich von mehreren Passanten und der DLRG zu einem Badeunfall in der Ruhr in Bochum Dahlhausen alarmiert. Unterhalb der Bootsrutsche am Wehr waren ein 31-Jähriger und ein 25-jähriger Bochumer aus noch unklaren Gründen in Not geraten und drohten zu ertrinken. Rettern der DLRG, die nur...

  • Bochum
  • 30.06.19
  •  2
Blaulicht
3 Bilder

Tragischer Verkehrsunfall
Verunglückter Lkw-Fahrer aus Engelskirchen (77) in Breckerfeld verstorben

Am Freitag, gegen 10 Uhr, meldeten Anwohner der Berghauser Straße einen verunfallten Lkw. Der Lkw soll nach links von der Fahrbahn der Berghauser Straße abgekommen sein. Eine schnell eingetroffene Polizeistreife fand den bewusstlosen Fahrer in der Fahrerkabine des Tankwagens. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der 77-jährige Fahrer aus Engelskirchen noch am Unfallort. Nach ersten Erkenntnissen war ein internistischer Notfall der Auslöser dafür, dass der Fahrer von der...

  • Hagen
  • 21.06.19
  •  1
Blaulicht

Badeunfall am Auesee ging nochmal glimpflich aus / Junge musste reanimiert werden
Mutter passt einen Moment lang nicht auf und findet Sechsjährigen leblos im Wasser

Am Montag, 17. Juni,  kam es gegen 16:20 Uhr zu einem Badeunfall am Strandbad des Auesees in Wesel. Die Polizei schiildert den Vorfall so: Ein sechsjähriger Junge aus Bottrop besuchte mit seiner 28-jährigen Mutter das Strandbad. Die Mutter hatte den Jungen für eine kurze Zeit im Nichtschwimmerbereich aus den Augen verloren. Sie habe ihn dann regungslos im Wasser treibend aufgefunden. An Land konnte der Junge dann mit Unterstützung einer zufällig anwesenden Ärztin reanimiert werden. Er...

  • Wesel
  • 17.06.19
Blaulicht

Polizei geht nicht von einem Fremdverschulden aus
Tragischer Todesfall in Gladbeck

Ellinghorst. Einen tragischen Todesfall vermeldet die Polizei. Nach Angaben der Pressestelle kam bei dem Vorfall, der sich am Dienstag, 20. November, ereignete, ein 78-jähriger Gladbecker ums Leben. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Senior mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl auf dem Gehweg entlang der Bottroper Straße in Ellinghorst unterwegs. In der Nähe der Maria-Theresien-Straße kam der Mann mit seinem Gefährt vom Gehweg ab, fuhr über eine Wiese und prallte schließlich gegen eine...

  • Gladbeck
  • 20.11.18
Politik

Schülerinnen und Schüler sollen Reanimation im Notfall lernen.

Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ rückt Erst-Helfer-Kompetenz in den Fokus. In lebensgefährlichen Notfällen wird das Gehirn eines Menschen nach drei bis fünf Minuten ohne Sauerstoffversorgung irreversibel geschädigt. „Die sofortige Einleitung von Wiederbelebungsmaßnahmen durch umstehende Laien ist da lebenswichtig. In Bochum wollen wir besonders mehr jungen Menschen die Kompetenzen vermitteln, um Leben zu retten“, erklärt Luisa-Maximiliane Pischel, Sachkundige Bürgerin der Fraktion “FDP &...

  • Bochum
  • 04.10.18
  •  1
Ratgeber

Woche der Wiederbelebung: Ein Leben retten!

Information und kostenloses Reanimationstraining in der Filiale Buer der Sparkasse Gelsenkirchen Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen. Dann ist große Eile geboten. Jede Sekunde zählt! Und Wiederbelebung ist einfacher, als gedacht! Jährlich findet im September findet die bundesweite „Woche der Wiederbelebung“ statt um aufzuklären und zu informieren. Ziel ist es möglichst viele Menschen zu erreichen und ihnen in Erinnerung zu rufen, wie sie zum Lebensretter werden können. . Im...

  • Gelsenkirchen
  • 25.09.18
Überregionales
Anna-Katharina Jantschke und EPHK Werner Koltermann.

Polizei bedankt sich bei Wittener Ersthelferin

Für ihr couragiertes Verhalten bedankte sich die Bochumer Polizei am Montag, 13. August, bei der 30-jährigen Wittenerin Anna-Katharina Jantschke. Am 13. Juli ereignete sich gegen 20.45 Uhr an der Straße Am Huchtert im Bereich Knappensiedlung zu einem Alleinunfall eines 61-jährigen Wittener Radfahrers. Der Mann stürzte von seinem Fahrrad und blieb bewusstlos mit Atem- und Herzstillstand liegen. Die zufällig vorbeifahrende Anna-Katharina Jantschke erkannte sofort den Ernst der Situation und...

  • Witten
  • 14.08.18
Ratgeber
Die Arme bei der Herzdruckmassage gestreckt lassen, das kostet weniger Kraft: Sascha Brzezina zeigt, was im Notfall zu tun ist.
2 Bilder

Rettungswache der Bottroper Feuerwehr rät: Bloß nicht warten, bis der Arzt kommt

"Da stirbt gerade einer - da kann man nichts falsch machen, wenn man versucht, dem bewusstlosen Menschen zu helfen", sagt Michael Duckheim. "Wir sehen immer wieder: Bei Herz-Kreislauf-Stillstand muss mann schnellstmöglich eine Herzdruckmassage durchführen und beatmen - hier zählt jede Minute", weiß der Feuerwehrsprecher. "Wenn eine Rippe bricht, ist das nicht so dramatisch, der Kreislauf muss in Bewegung gehalten werden", führt Duckheim beim Pressegespräch "Reanimation und Rettungsdienst"...

  • Bottrop
  • 27.07.18
Überregionales

Radfahrer (61) stürzt ohne Fremdeinwirkung - Beherzte Zeugin aus Witten reanimiert Bewusstlosen

Am Freitag, 13. Juli, schob ein 61-jähriger Wittener sein Fahrrad die Steigung Knappensiedlung bergaufwärts. Er war in Begleitung seiner Frau auf eine Radtour. Am Scheitelpunkt der Straße Am Huchtert wollte er um 20.45 Uhr wieder auf sein Rad aufsteigen, stürzte dabei aus ungeklärter Ursache zu Boden und verletzte sich schwer am Kopf. Der Wittener trug keinen Fahrradhelm. Nach ersten Feststellung hatte der Mann neben die Pedale getreten und war mit der Sandale hängen geblieben. ...

  • Witten
  • 16.07.18
Überregionales
Der Fahrer wurde durch die Feuerwehr befreit, vom Notarzt versorgt und zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Bethanien transportiert.

Moers: Lebensgefährlich verletzt - Reanimation noch am Unfallort

Am gestrigen Sonntag, 17. Juni, gegen 8 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Lebensgefährlich verletzt Ein 54-jähriger Pkw-Fahrer aus Moers befuhr die Klever Straße in Richtung Rheinberger Straße. In Höhe der Baustraße kam der 54-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Auto nach links von der Fahrspur ab. Hierbei berührte dieser vermutlich den entgegenkommenden Pkw eines 30-jährigen Mannes aus Moers. Anschließend kollidierte der 54-Jährige mit einem am Fahrbahnrand...

  • Moers
  • 18.06.18
Ratgeber
Medizinstudentin Anna-Lena Schild gibt seit vier Jahren Workshops in Reanimation für Kinder der Jahrgangsstufe drei.
3 Bilder

Reanimationskurs für Kinder kommt gut an

Die Durchführung der Herzdruckmassage klappt mit den neuen Laerdal Mini Anne Plus-Puppen noch besser. Angeschafft hat die Halterner Bürgerstiftung die Dummies, mit deren Hilfe die Medizinstudentin Anna-Lena Schild in Eigenregie Schüler der dritten Klassen in Reanimation schult. Ihr Konzept orientiert sich an den Empfehlungen und Materialien von www.einlebenretten.de und www.schuelerrettenleben.de. Seit vier Jahren besucht sie dazu die Grundschulen in Sythen, Silverberg, Lavesum, Hullern,...

  • Haltern
  • 08.06.18
Überregionales

Person gerettet! Feuerwehr: Anleitung zur Wiederbelebung über Telefon

Über Notruf wurde um 11:25 Uhr eine leblose Person in einem Restaurant an die  Feuerwehr Langenfeld gemeldet. Der diensthabende Disponent, Dominic Brand, alarmierte umgehend einen Rettungswagen und den verfügbaren Notarzt aus Hilden. Einsatzzentrale für Notfälle aufgestockt Aufgrund der Lage hat Herr Brand die Anruferin über Telefon zur Wiederbelebung angeleitet. Herr Brand befindet sich zur Zeit - neben seiner Tätigkeit als Oberbrandmeister und Notfallsanitäter - noch in der Ausbildung...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 28.02.18
Überregionales
Stellten an der Feuerwache das Ziel der Studie vor: (v.l.:) Dr. Hans Lemke, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Markus Küpper vom Klinikum Westfalen, Prof. Helge Möllmann vom Johannes Hospital, Prof. Thomas Heitzer vom Klinikum Dortmund und Andreas Pisarski von der Feuerwehr.

Kampf ums Überleben: Retter nehmen an einer Studie teil

Bei einer bundesweit angelegten Reanimationsstudie nimmt auch Dortmund mit dem Rettungsdienst der Stadt zusammen mit den drei Fachabteilungen für Kardiologie der Klinikum Dortmund gGmbH, des St.Johanneshospitals und des Knappschaftskrankenhauses-Klinikum Westfalen teil. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden dabei folgende Daten erfasst: - Daten zum präklinischen Herz-Kreislaufstillstand - Daten zur präklinischen Wiederbelebung - Daten zum Transport unter laufender Reanimation unter...

  • Dortmund-City
  • 09.02.18
Überregionales

Update: Traurige Bilanz des Unfalls auf der A2

Wie bereits  berichtet (siehe Beitrag), ereignete sich gestern Morgen ein schwerer Unfall mit mehreren Beteiligten auf der A 2 in Richtung Hannover, kurz vor der Anschlussstelle Dortmund-Nordwest. Eine 28-jährige Frau erlag trotz Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt. Die junge Frau aus Herten hatte in dem Pkw gesessen, auf den der Lkw eines 50-jährigen Mannes aus Oberhausen als erstes geprallt war. Der...

  • Kamen
  • 10.01.18
Überregionales
Bei einem Unfall am heutigen Montag wurde ein 75-Jähriger schwer verletzt.

75-Jähriger schwer verletzt: Suzuki streift Hauswand

Am Montag, 8.Januar, kam es zu einem Unfall auf der Delsterner Straße. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr gegen 9 Uhr ein 75-Jähriger aus Richtung Eilpe kommend die Delsterner Straße entlang. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Hagener von der Fahrbahn ab, fuhr über die Gegenfahrbahn und streifte eine Hauswand, bevor er zum Stillstand kam. Mehrere Zeugen beobachteten das Geschehen und riefen Polizei und Feuerwehr. Die Rettungskräfte mussten den Mann noch vor Ort reanimieren und anschließend...

  • Hagen
  • 08.01.18
Überregionales

Telefonreanimation durch die Feuerwehrleitstelle

Am Sonntagabend, 22. Oktober 2017, kam es zu Wiederbelebungsversuchen durch Bekannte, die per Telefon von der Feuerwehr angeleitet wurden. Der Patient konnte in ein Krankenhaus transportiert werden.Gegen 18:45 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf ein, bei dem ein Sohn mitteilte, dass sein Vater zusammengebrochen war. Zeitgleich unterstützten Bekannte aus dem Haus den Sohn in der Notlage und konnten durch die telefonischen Anweisungen des Disponenten unverzüglich mit den...

  • Düsseldorf
  • 23.10.17
  •  1
  •  1
Überregionales
Wohnungsbrand in der Harkortstraße.

Wohnungsbrand in der Harkortstraße: Gefriertruhe brannte in Erdgeschosswohnung

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste am Montagabend um 18:07 Uhr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in die Harkortstraße ausrücken. Bei Eintreffen des Einsatzführungsdienstes drang Brandrauch aus der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr führte mehrere Bewohner durch den unverrauchten Treppenraum ins Freie. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Zuvor wurde zum Treppenraum ein mobiler Rauchverschluss gesetzt. In der Küche...

  • Hagen
  • 10.10.17
Ratgeber
5 Bilder

Leben retten in drei Schritten:

Prüfen – Rufen – Drücken Zu einem kostenlosen Reanimationstraining hatten Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Reanimation im Marienhospitals Gelsenkirchen in das Foyer des Krankenhauses und das Bürgerforum im Hans-Sachs-Haus eingeladen. Die Resonanz war riesig! Insgesamt zirka 100 interessierte Menschen – Besucher, Patienten, Mitarbeiter – nahmen dieses Angebot war. Sie kamen nicht nur, um ihr Wissen über die Durchführung einer Herzdruckmassage aufzufrischen und zu aktualisieren und die...

  • Gelsenkirchen
  • 22.09.17
Überregionales
Leo traute sich und teste an der Puppe seine Qualitäten als Lebensretter.
5 Bilder

Lebensretter sein ist fast ein Kinderspiel

Leo legt seine Hände fest auf den Brustkorb der Puppe und drückt mit aller Kraft. Leben retten, das zeigte der Junge beim kostenlosen Reanimations-Training von Lüner Anzeiger und ruhr.solutions in der City, ist fast ein Kinderspiel. Leo war am Samstag bei der kostenlosen Lebensretter-Ausbildung im Rahmen der "Woche der Wiederbelebung" der jüngste Teilnehmer und ging mutig ans Werk, doch auch bei den Erwachsenen stieß die Aktion auf großes Interesse. "Kinder sollte man von Anfang an mit dem...

  • Lünen
  • 19.09.17
Ratgeber

Woche der Wiederbelebung: Ein Leben retten!

Kostenloses Reanimationstraining im Marienhospital und im Hans-Sachs-Haus Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Reanimation am Marienhospital Gelsenkirchen werden am Mittwoch, 20.9. von 10 bis 13 Uhr im Foyer des Krankenhauses (Virchowstraße 135) und von 15 bis 17 Uhr im Bürgerforum des Hans-Sachs-Hauses (Ebert-Straße 11) interessierten Patienten, Besuchern und Mitarbeitern zeigen und erklären, wie man einen Herzstillstand schnell erkennt, richtig Hilfe herbeiruft und mit welchen...

  • Gelsenkirchen
  • 11.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.