Regisseur

Beiträge zum Thema Regisseur

LK-Gemeinschaft
Der selbstständige Regisseur, Drehbuchautor und Editor Kai E. Bogatzki freut sich, dass sein mehrfach ausgezeichneter Spielfilm "Scars of Xavier" nun in Deutschland erhältlich ist.
2 Bilder

Spielfilm des Velberters Kai E. Bogatzki ist nun in Deutschland erhältlich
"Scars of Xavier" ist nichts für schwache Nerven

Der Spielfilm "Scars of Xavier" (deutsch: Xaviers Narben) ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Während international hoch angesehene Filmstudios in Corona-Zeiten die Kinostarts ihrer großen Produktionen verschieben müssen, kann der Velberter Regisseur Kai E. Bogatzki damit einen weiteren Erfolg feiern. Sein 2017 erstmals veröffentlichtes Werk wurde bereits mit 16 internationalen Filmpreisen ausgezeichnet. Seit dieser Woche kann der Film, der eine Mischung aus Thriller, Horror und Drama...

  • Velbert
  • 07.04.20
LK-Gemeinschaft
Romeo und Giulietta - Rudolf und Hannelore: Für den Dreh an den Originalschauplätzen ging es für das Team auch nach Verona.
5 Bilder

Film von Orlando Klaus spielt an Originalschauplätzen in Verona - wie bei der berühmten Vorlage dreht sich alles um die Liebe
Dreh unter Julias berühmtem Balkon: Touristen machen jede Menge Selfies mit Essener Darstellern

Den genauen Wortlaut bekommt Karl Bierkandt nicht mehr hin. Doch dass ihm sein Auftritt in "Romeo und Julia" eine Menge Spaß gemacht hat, das weiß der 78-Jährige genau.  Der Essener spielt n der aktuellen Filmproduktion, die die Contilia Pflege und Beratung gemeinsam mit dem Filmteam von Regisseur und Drehbuchautor Orlando Klaus realisiert hat, Tybald, den streitlustigen Widersacher Mercutios. Bierkandt, Besucher der Tagespflege St. Franziskus in Bedingrade, hat sich akribisch auf seine Rolle...

  • Essen-Borbeck
  • 18.02.20
  • 1
  • 1
Kultur
Lange her...

Bochumer Wahnsinn im Schauspielhaus
Fritsch sein Grönemeyer

Tief im Westen. Natürlich gibt es keine Karten mehr für die ersten Vorstellungen von,,Herbert" im Schauspielhaus. Wäre ja auch nicht unser Bochum - wenn es anders wäre. Ein Tag nur- und der 21.März (die Premiere ) und der 26.28.und 29.März sowie der 1.und 3.April waren ausverkauft. Was für ein Riesenandrang-dabei ist Gröni nicht einmal selbst anwesend, oder doch? Wäre ja praktisch ein Heimspiel. Bei Herbert weiß man ja nie so - ist er umme Ecke auf der Arnikastrasse doch immer noch...

  • Bochum
  • 05.02.20
  • 23
  • 7
Kultur
Unser Foto zeigt Impressionen aus der italienischen Auffassung von "Sokrates der Überlebende". Auch die Mülheimer Inszenierung wird von beeindruckenden Bildern und Choreografien geprägt sein.  Foto: Giulio Favotti

Deutschsprachige Uraufführung im Theater an der Ruhr um den Amoklauf eines Schülers
"Wenn das Boot des Lebens Schiffbruch erleidet"

„Manchnal entsteht ein Gefühl der Ohnmacht. Die oft gestellten Fragen, wieso, warum, weshalb etwas Unfassbares überhaupt geschehen konnte, versuchen wir zu er- und zu verarbeiten.“ Simone Derai, anerkannter italienischer Theaterregisseur und einer der Protagonisten des dort beheimateten Theaterkollektivs Anagoor leitet mit diesen Worten den Blick auf die erste Premiere dieses Jahres im Theater an der Ruhr ein. Der bislang noch nicht ins Deutsche übersetzte Roman „Il Sopravvissuto“ (Der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.01.20
Kultur
Sind scharf auf das Erbe von Tante Witha: Dietrich und Eugen
6 Bilder

Son´ Theater stellt Programm für 2020 vor
Seit 1998 ausverkaufte Vorstellungen

„Die Erbtante“ oder „Sie wissen nicht, was sie erben“ Sein neues Programm präsentierte das Sonsbecker Theater Ensemble „Son´Theater“ am Mittwoch dem „Xantener“. „Wir haben in einem extra dafür gegründeten Findungskomitee viele Stücke gelesen“, so Regisseur Wolfgang Närdemann, „und mussten sehen, welches sich am besten umsetzen lässt“. Dies gelte ebenso für die technischen Voraussetzungen, die notwendige Anzahl der Darstellerinnen und Darsteller, als auch weitere Merkmale. „Mit dem Stück...

  • Sonsbeck
  • 14.12.19
Kultur
Mouayad Roumieh (l.) und Amal Omran hinterfragen in "Reine Formsache" ihre eigene Identität "zwischen den Welten".      Fotos: Theater an der Ruhr
3 Bilder

Premiere von "Reine Formsache" im Theater an der Ruhr
Auf der ständigen Suche nach Antworten

Es gibt Fragen über Fragen, die den einzelnen Menschen, aber auch die gesamte Gesellschaft bewegen. Die Suche nach Antworten ist alles andere als „Reine Formsache“, auch wenn der gleichnamige Titel der nächsten Premiere im Theater an der Ruhr das vermuten lässt. Am Samstag, 9. November, dem 30. Jahrestag des Mauerfalls, beschäftigt sich das von der Kulturstiftung des Bundes und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW geförderte Collective Ma'louba in seiner jüngsten Uraufführung mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.11.19
Kultur
Die Viertklässlerinnen Nisa (9), Valeria (9) und Mayla (9) sind engagiert beim Trickfilmprojekt in der Lindenschule. (von links nach rechts).

Viele kleine Trickfilm-Regisseure an der Lindenschule
Uuuund Action!

„Film ab!“ hieß es in Repelen. Die Schüler der Lindenschule haben innerhalb einer Woche mit Hilfe von Kameras, iPads und mit eigenem Spielzeug Kurzfilme erstellt. Im Rahmen der „TalentTage Ruhr“ fand an der Lindenschule in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Repelen ein Trickfilmprojekt für alle Viertklässler statt. Das diesjährige Motto lautete „Kinderrechte“. Die Medienpädagogen Sina Musche und Kim Torres vom Düsseldorfer Kulturverein Akki (Aktion und Kultur für Kinder, e. V.) halfen den...

  • Moers
  • 17.10.19
Kultur
Philipp Preuss führt nicht nur Regie bei Enzenbergers "Der Untergang der Titanic", sondern ist jetzt auch Mitglied der künstlerischen Leitung im Theater an der Ruhr.      Foto: Volker Herold

Enzenbergers „Der Untergang der Titanic“ eröffnet die Spielzeit im Theater an der Ruhr
Die Katastrophe als Fundament für die Erneuerung

Schon im Vorfeld ist die erste Neuinszenierung der neuen Spielzeit im Theater an der Ruhr auf große Resonanz gestoßen. Die Premiere von „Der Untergang der Titanic“ am Donnerstag, 19. September, ist restlos ausverkauft. Kein Wunder, handelt es sich doch um ein Stück mit verklärter und verklärender Historie und gesellschaftlichem Tiefgang im Meer der Gezeiten. Hans Magnus Enzenberger charakteriert sein Stück als „ironische Komödie“, obgleich es eigentlich ein Gedichtzyklus in 33 Gesängen ist....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.09.19
Kultur
Ein kurzweiliger Abend mit viel Musik und Tanz aus der Jugendzeit des Kinos.

Oer-Erkenschwick: Busby Berkely - Ein fast vergessener Regisseur?

Berkeley Williams Enos wurde 1895 in einer Theaterfamilie in Los Angeles, Kalifornien, geboren, bekannt wurde er aber unter dem auffälligen Namen „Busby Berkeley“. Obwohl er keine formelle Tanzausbildung hatte und seine erste Beschäftigung mit Choreografie die Organisation von Marschübungen während des Ersten Weltkriegs war, revolutionierte er doch das Filmmusical. Anfang der 1930er Jahre handelte es sich bei Filmmusicals in der Regel um sklavische Aufnahmen von Broadway-Erfolgen, die direkt...

  • Oer-Erkenschwick
  • 06.08.19
Kultur
Nicht zum ersten Mal können Jugendliche beim Filmworkshop P2b ihr Talent unter Beweis stellen.

"STAYING IN DIN"
Action und Spaß in den Osterferien beim Film-Workshop P2b in Hiesfeld

Vom 23. Bis 27. April haben Jugendliche ab elf Jahren wieder die Möglichkeit, zu Schauspieler, Moderatoren, Kameraleute, Regisseure und Cutter zu werden. Der talentCAMPus Filmworkshop der VHS Dinslaken-Voerde-Hünxe findet im evangelischen Gemeindehaus Hiesfeld statt. STAYING IN DIN heißt das Motto, zu dem mehrere Kurzfilme entstehen. In einer Woche können die jungen Filmer eigene Ideen entwickeln, einen kompletten Film produzieren und bei der Premiere am Samstag, 27. April, im Ledigenheim...

  • Dinslaken
  • 28.03.19
Kultur

Heftige Gefühle entwickeln

Zum 80. Geburtstag des Filmregisseurs Joseph Vilsmaier am 24. Januar* „Das Filmen ist nicht nur mein Beruf, es ist auch mein Hobby, seit ich 14 bin. Da kommt also alles zusammen. Das versuche ich so gut wie möglich zu machen“, hat Joseph Vilsmaier vor knapp zwei Jahren rückblickend in einem Interview bekannt. Er ist zwar mit der Kamera groß geworden, doch als Regisseur ist der Ur-Bayer, der in ganz jungen Jahren in einer Jazzband spielte, ein Spätberufener. Vilsmaier stand schon...

  • Wattenscheid
  • 23.01.19
Kultur
Unser Volontär Christian Schaffeld traf Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck (l.) und Schauspieler Sebastian Koch (r.) zum Interview
3 Bilder

Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck und Schauspieler Sebastian Koch im großen Lokalkompass-Videointerview

Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck und Schauspieler Sebastian Koch sind aktuell mit ihrem neuen Film "Werk ohne Autor" auf großer Kino-Tour.  In der vergangenen Woche machten sie halt in der Lichtburg Oberhausen. Unser Volontär Christian Schaffeld traf die Beiden zum Interview, in dem sie ausführlich erzählen, warum das Thema des Films auch heute noch von großer Bedeutung ist. Im Mittelpunkt des neuen Polit-Dramas "Werk ohne Autor" steht der Künstler Kurt...

  • Oberhausen
  • 15.10.18
  • 1
Kultur
Schauspieler Sebastian Koch und Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck im Gespräch mit Petra Rockenfeller, Betreiberin der Lichtburg Oberhausen(v. l. n. r.).       Foto: Christian Schaffeld

Ein Hauch von Hollywood in der Oberhausener Lichtburg

Die Lichtburg in Oberhausen wurde am Donnerstag Schauplatz für das ganz große Kino. Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck und Schauspieler Sebastian Koch stellten im Rahmen iherer Kinotour den 110 Besuchern ihren neuen Film "Werk ohne Autor" persönlich vor. Im Jahr 2006 arbeiteten die Beiden für "Das Leben der Anderen" schon einmal erfolgreich zusammen. Es ist 18.30 Uhr und die letzten Gäste strömen in den Kinosaal um den neuen Film von Oscar-Preisträger Florian Henckel von...

  • Oberhausen
  • 12.10.18
Kultur

Dankbar auf großer Bühne

Zum 90. Geburtstag von Oscar-Preisträger James Ivory am 7. Juni* Als der große Regisseur James Ivory im März endlich mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, nutzte er die große Bühne, um zwei langjährigen künstlerischen Weggefährten Dank zu zollen - der britischen Autorin Ruth Prawer Jhabvala (1927-2013) und dem indischen Produzenten Ismail Merchant (1936-2005). Fast ein halbes Jahrhundert hatte das Trio erfolgreich zusammen gearbeitet.  Den Oscar hatte er nicht etwa für eine...

  • Wattenscheid
  • 02.06.18
Kultur
„Grease“ inszenieren zu dürfen war ein Glücksfall für den Gelsenkirchener Regisseur Christian Stadlhofer, handelt es sich doch bei dem 70er-Kult-Musical um eine seiner Lieblingsshows. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Spaß haben mit „Grease“ im TaM

Beim Musical „Grease“, das noch bis 14. Januar im Theater am Marientor in Duisburg gastiert, hatte ein Gelsenkirchener seine Hand im Spiel: Christian Stadlhofer führte die Regie bei dem Kult-Stück aus den 70ern, das zurzeit auf Deutschland-Tournee ist. „Als - sehr kurzfristig - die Anfrage für 'Grease' kam, habe ich mich total gefreut, weil das Stück eines von denen ist, in die ich schon ganz lange verliebt bin“, verrät Stadlhofer. „Ich bin immer noch froh, dass das Theater Dortmund mir sehr...

  • Duisburg
  • 05.01.18
  • 2
Kultur

Schöpfer der fiktiven Chronik

Zum 85. Geburtstag des Regisseurs Edgar Reitz am 1. November Edgar Reitz ist sich heute bewusst, dass der Begriff „Heimat“ ambivalente Gefühle und kontroverse Diskussionen auslöst. "Die traumhafte Geborgenheit, die ist in der Erinnerung irgendwo noch vorhanden, und das wird auch bei Heimat suggeriert oder im Unbewussten aufgerufen“, hatte Reitz im letzten Sommer in einem Interview erklärt. "Reitz hat dem Hunsrück und seinen Bewohnern weltweit einen Platz in der Filmgeschichte...

  • Wattenscheid
  • 28.10.17
Kultur
EventReporter im Einsatz .
31 Bilder

Lokales aus Duisburg - Event Reporter gesucht - Filmpremiere " Meine Vergangenheit."

Engin Sahin Hauptdarsteller, Drehbuchautor und Regisseur *25 Juni 1978 in Duisburg-Rheinhausen deutschsprachiger Schauspieler Ausbildung bei Mannesmann Bühnenerfahrung bei freien Theatergruppen Von 2005-2008 Ausbildung am Theater Duisburg und Essen. Engin Sahin in neuer Rolle: Das klingt spannend. "Meine Vergangenheit" heißt der Film den wir am Sonntag den 15.Oktober im Filmforum Duisburg als EventReporter besuchen durften. Engin Sabin war uns bisher nur aus einer...

  • Duisburg
  • 16.10.17
  • 32
  • 19
Kultur
10 Bilder

8.Kirchliches Filmfestival Recklinghausen 2017

Das 8. Kirchliche Filmfestival findet vom 15.-19. März 2017 im Cineworld Recklinghausen statt. Freuen Sie sich auf 5 Tage Festival mit vielen interessanten Filmen und Gästen! Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen wird vom Arbeitskreis Kirche & Kino des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen veranstaltet. Der ökumenische Arbeitskreis bringt in Recklinghausen seit 2002 mit der Reihe "bilderwelten/weltenbilder - Kirche & Kino" Filme...

  • Recklinghausen
  • 06.03.17
Kultur

Vom Traum ein Rebell zu sein

Zum 85. Geburtstag des oscar-gekrönten Regisseurs Milos Forman am 18. Februar Ich finde es schrecklich, wenn Regisseure denken, sie würden etwas wahnsinnig Wichtiges kreieren. Hey, Leute, es ist nur ein Film! Macht euch locker!“, hatte Milos Forman 2008 in einem FAZ-Interview erklärt. Seine bewegte Vita hat Spuren hinterlassen. Der oscar-gekrönte Regisseur macht keinen Hehl daraus, dass sein Lebenslauf und sein künstlerischer Erfolg in ursächlichem Zusammenhang stehen. "Ich habe immer...

  • Wattenscheid
  • 16.02.17
  • 1
Überregionales
Sven Schlöštcke und Roberto Ciulli stellen das neue Programm vor.

Das Theater an der Ruhr setzt in schwierigen Zeiten auf Clownerie

„Nach Clowns ist das Publikum glücklich.“ „Clowns im Sturm“ wird im Februar uraufgeführt. Sven Schlöttke ist Mitglied der künstlerischen Leitung am Theater an der Ruhr. Er, Roberto Ciulli und Helmut Schäfer stellten am vergangenen Donnerstag, 1. September, Inhalte der neuen Spielzeit 2016/2017 im Theater an der Ruhr vor. Ciulli: „Ein Clown kann immer so weiter leben.“ Der Clown ist eine spezielle Kunstfigur, die immer weitergeht – auch in schwierigen Zeiten. Die drei Macher des Theaters an...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.09.16
Kultur
3 Bilder

Regisseur Ralf Kuta: Die große Show ist seine Welt

Die Travestie-Show ist seine Welt. Als erfolgreicher Regisseur arbeitet Ralf Kuta seit sieben Jahren im RevuePalast Ruhr auf Zeche Ewald in Herten. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen. Er schreibt die Programme der berühmten Travestie-Revue, engagiert die Künstler, leitet die Proben, redet mit bei der Gestaltung der Kostüme und steht als Künstler auf der Bühne. Als Ralf Kuta 1960 in Duisburg das Licht der Welt erblickt, scheinen seine künstlerischen Gene bereits angeboren. In die Wiege gelegt...

  • Herten
  • 13.07.16
  • 3
Kultur
Am Freitag erzählt Henning Beckhoff im filmriss kino von seinem Filmprojekt "Die Grenzen der Stadt".

Vom Filmstudent zum Filmemacher: Henning Beckhoff erzählt im filmriss

Am Freitag, 1. Juli, um 19.30 Uhr stellt der Filmemacher Henning Beckhoff im filmriss kino gevelsberg sein Filmprojekt „Die Grenzen der Stadt“ vor. Gleichzeitig zeigt er eigene Kurzfilme und berichtet vom Studium an einer deutschen Filmhochschule. Interessierte Schüler dürfen Fragen stellen. Im kommenden Herbst wird Ennepetal zum Filmschauplatz. Henning Beckhoff, der an der Filmuniversität Potsdam-Babelsberg Regie studiert, will seinen Abschlussfilm unter dem Titel „Die Grenzen der Stadt“ in...

  • Gevelsberg
  • 29.06.16
Kultur
14 Bilder

7.Kirchliches Filmfestival Recklinghausen 2016

Das 7. Kirchliche Filmfestival findet vom 9.-13. März 2016 im Cineworld Recklinghausen statt. Freuen Sie sich auf 5 Tage Festival mit vielen interessanten Filmen und Gästen! Der Vorverkauf läuft. Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen wird vom Arbeitskreis Kirche & Kino des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen veranstaltet. Der ökumenische Arbeitskreis bringt in Recklinghausen seit 2002 mit der Reihe "bilderwelten/weltenbilder -...

  • Recklinghausen
  • 29.02.16
Kultur
Carsten Kirchmeier lernte Michael Schulz, Generalintendant des Musiktheaters im Revier, schon bei einem seiner ersten Praktika im Aalto-Theater in Essen kennen. Hier steht er übrigens vor der Fotowand mit den MiR-Kollegen und er selbst ist unten rechts zu sehen...  Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Macher im Musiktheater im Revier: Carsten Kirchmeier

Sein Vater nahm ihn einst mit ins Musiktheater im Revier (MiR): „Die Wawuschels mit den grünen Haaren“ waren seine erste Begegnung mit der zauberhaften Theaterwelt. Heute ist Carsten Kirchmeier, geboren in Gelsenkirchen und aufgewachsen in der Feldmark, Leiter der szenischen Einstudierung an genau diesem Theater. „Den letzten Klaps auf die Schulter bitte als männliche Geste“, weist Kirchmeier bei einer der letzten Proben der Kinderoper „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ an. Schließlich...

  • Gelsenkirchen
  • 05.01.16
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.