Reichensteuer

Beiträge zum Thema Reichensteuer

Politik

Aufruf: Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle!

Wir können ein besseres und gerechtes Land für alle schaffen, die hier leben. In Deutschland gibt es so viel Reichtum wie nie zuvor, wir müssen ihn endlich vernünftig verteilen und gerecht einsetzen. Doch seit Jahrzehnten nehmen weltweit und in Deutschland soziale Ungleichheit, Unsicherheit und Ungerechtigkeit zu. Die Einkommen der Beschäftigten sind weit hinter der Entwicklung der Gewinne und Vermögenseinkommen zurückgeblieben. Millionen Menschen sind von Erwerbslosigkeit oder Armut trotz...

  • Dortmund-Ost
  • 02.02.17
Politik
Sigmar Gabriel auf dem SPD-Parteitag 2013 in Leipzig.

Die Millionärsfreunde von der SPD und der Leichtmatrose

Bei den Millionärsfreunden von der SPD, die plötzlich keine Vermögensteuer mehr wollen, geht der für zu leicht befundene Matrose Gabriel von Bord. Als Außenminister kann Gabriel, der ehemalige Pop-Beauftragte der SPD, sicherlich ausgiebig genau das Elend begutachten, dass er als Wirtschaftsminister mit seinen Waffenexportrekorden angerichtet hat. Derweil hält der mutmaßliche SPD-Vizekanzlerkandidat Schulz, der es stets gut mit dem konservativen EU-Kommissionspräsidenten Juncker, einem...

  • Dortmund-Ost
  • 25.01.17
Politik
Die Hauptschlagzeile der Bald-Zeitung "SUPER! Endlich Gerechtigkeit: Reichensteuer komm! Mehr Geld für Bildung, Soziales, Kultur, Umwelt und Zukunft!". Das ist mal eine Schlagzeile.
14 Bilder

BALD statt BILD: Die Zukunftszeitung BALD - Heute schon lesen was sich morgen in Deutschland ändern muss - Bundesweite Aktion des Bündnis Umfairteilen!

Am Wochenende verteilten die Aktiven der Globalisierungskritiker von attac Dortmund, wie ihre Mitstreiter im ganzen Bundesgebiet, die Zukunftszeitung "Bald". Optisch an Springers Bild orientiert, berichtet die Bald-Zeitung, mit einer Auflage von rund 200.000, vom 1. April 2015, was sich inzwischen in Deutschland geändert hat. Die gesamte Verteilungsaktion fand im Rahmen des Bündnis "UmFAIRteilen - Reichtum besteuern" statt, in dem über zwanzig weitere Nichtregierungsorganisationen und...

  • Dortmund-City
  • 06.04.14
  •  2
  •  2
Politik

Reichensteuer - wäre diese wirklich gerecht?

Die Schere zwischen Arm und Reich werde immer größer. Soziale Gerechtigkeit sei in Deutschland verloren gegangen. Solche und ähnlich lautende Aussagen hört man aus verschiedenen Richtungen. Es gelte, dieser Entwicklung dringend entgegenzuwirken - so die Forderung. Als Lösungen werden Erhöhungen der Sozialleistungen und eine höhere Besteuerung der (vermeintlich) Reichen durch die gefordert, welche die einleitenden Aussagen tätigen. Eine entsprechende Studie, die von verschiedenen Stellen...

  • Velbert
  • 04.01.14
  •  2
Politik

Altersarmut - Senioren stehen Schlange bei der Tafel

Nein, die Steuern für die Reichen und Superreichen wollen sie nicht erhöhen. Die nämlich wehren sich. Da ist es schon leichter diejenigen ausbluten zu lassen, die den Reichtum mit ihrer Hände Arbeit erwirtschaftet haben. So ist mit der Einführung von Hartz IV nicht nur der Niedriglohn massiv ausgeweitet worden, auch die Kinder- und Altersarmut wuchern wie ein Krebsgeschwür. Die Entwicklung der Koalitionsgespräche wird zeigen, wen die neue ReGIERung (ver)treten will. Es geht um...

  • Hattingen
  • 05.10.13
  •  3
  •  2
Politik

Öffentliche Schulden = privater Reichtum

Morgen um 11:30 Uhr startet die große bundesweite umFAIRteilen Demo in Bochum. Acht Tage vor der Wahl werden die Linken gemeinsam mit Sozialverbänden, Gewerkschaften, Attac, Naturfreunden, Falken und vielen anderen Initiativen und Einzelpersonen erneut auf die gewaltige Schieflage in der Verteilung von Vermögen und Lasten hinweisen. Ingrid Remmers, Direktkandidatin für Gelsenkirchen: „Leere Kassen treffen uns alle. Sie bedeuten Löcher in den Straßen, schlechteren ÖPNV, die Schließung von...

  • Bochum
  • 13.09.13
Politik

Bankenrettung für die Reichen, wer rettet die Kommunen

Die Märkte jubeln, also die Großinvestoren. Das Gesamtkapital beträgt in Deutschland fünf Billionen. Mit frisch gedrucktem EZB-Geld, Zentralbankgeld, kaufen diese nicht nur Staatsanleihen, sondern überhaupt Anleihen auf Pump und sind danach auf und davon. Und wenn dann die Vermögensbestände wieder zusammenkrachen, dann ist der vermeintliche-Steuerzahler nicht mehr in der Lage. Wer zahlt die Zeche? Deshalb ist eine vorsorgliche Reichensteuer notwendig! Wir sollten vielleicht einfach zurück...

  • Oberhausen
  • 21.08.13
  •  6
Politik
22 Gruppen und Verbände rufen am Samstag (13.) zum Umfairteilen auf.

Aktionstag fordert: „Umfairteilen!“

„Jeder Sechste ist von Armut bedroht“, weiß Anne-Dörthe Lorenz vom Sozialverband deutschland. Deshalb unterstützt sie den bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Endlich umfairteilen“ am 13. April auf der Nordseite der Reinoldikirche. Gewerkschaften, StadtEltern, attac, die AWo, der Paritätische Wohlfahrtsverband, die Naturfreunde und viele andere kommen an dem Samstag von 11 bis 13 Uhr zur Kundgebung in die City. Denn Armut wachse, aber Vermögen auch.

  • Dortmund-City
  • 05.04.13
Politik

Obamas Sieg löst Börsenfeuerwerk aus

Hagen, 3.1.2013 Das Jahr 2013 wird als Fiskalklippen-Jahr in die Geschichte eingehen. Die Schuldenobergrenze von 16.300 Milliarden Dollar wurde „nicht“ übersprungen, eine Pleite der USA wurde verhindert, die Staatsdiener werden im Januar 2013 pünktlich ihr nächstes Gehalt erhalten. Von den zwei Prozent der US-Amerikaner, die über 95 Prozent des Volkvermögens von 38,693 Billionen Dollar besitzen, zahlen nunmehr Ledige, ab einem Einkommen von 400.000 Dollar und Paare ab 450.00 Dollar...

  • Hagen
  • 03.01.13
Politik

Agenda News: Die politische Wende

Hagen, 12.12. 2012 Für die politische Wende in den USA sorgte Präsident Obama damit, dass er sich wiederholt dazu bekannte für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen und die Vermögenden mit einem Einkommen ab 250.000 Dollar pro Jahr höher zu besteuern. Es waren die Minderheiten der USA die diesem Ruf folgten: Die Schwarzen, Latinos, Arbeitslose und arme Amerikaner. Die Republikaner mit ihren mächtigen (reichen) Wortführern aus der Tea-Party wollten keine Steuererhöhungen für Reiche oder...

  • Hagen
  • 12.12.12
  •  3
Politik

Angela Merkel – die Gunst der Stunde

Hagen, 6. Dezember 2012 Angela Merkel nutzte ihre Chance als nach einem Kohl-Interview am 16. Dezember 1999 im ZDF bekannt wurde, dass der Kanzler a.D. und amtierender CDU-Vorsitzende während seiner Zeit als Bundeskanzler am Parteispendengesetz vorbei Millionenbeträge entgegengenommen hatte. Am 18. Januar 2000 wurde Kohl vom CDU-Präsidium und vom Bundesvorstand der CDU aufgefordert, seinen Ehrenvorsitz bis zur Nennung der Spender ruhen zu lassen. Kohl reagierte mit seinem Rücktritt als...

  • Hagen
  • 06.12.12
  •  4
Ratgeber

Armuts- und Reichtumsbericht: Reiche müssen nicht zahlen

Es ist schon paradox, der Caritas Verband Arnsberg-Sundern schickt Stromsparhelfer in einkommensschwache Haushalte, weil diese sonst zukünftig ohne warmes Wasser, Licht und Wärme auskommen müssen, gleichzeitig scheut sich die Bundesregierung vor höheren Abgaben für Besserverdienende und Wohlhabende. Der neue Entwurf des Armuts- und Reichtumsberichts soll am 19. Dezember veröffentlicht werden. Ein erster Entwurf hatte bereits im September eine Debatte über das Thema Umverteilung ausgelöst und...

  • Arnsberg-Neheim
  • 23.11.12
Politik

„Von Ihnen müssen wir uns hier nichts sagen lassen“ (*)

So, oder zumindest im Inhalt entsprechend, richtete sich der Fraktionschef der CDU/CSU, Volker Kauder, an DIE LINKEN im Bundestag auf einer der jüngsten Bundestagsdebatten. Mit wahrlich wenigen aber wütenden Worten ließ er über Schlagworte soviel Hass raus, dass förmlich nur noch triefende Mundwinkel fehlten. (SED-Herrschaft, Mauerbau und weitere dieser Stichworte wie Anschuldigungen sind im Rundumschlag unpassend, aber finden immer noch Aufmerksamkeit, sollen einfach global ins Abseits...

  • Alpen
  • 03.08.12
  •  5
Politik
Edelgard Echterling
6 Bilder

Wäre eine Reichensteuer sinnvoll? Umfrage der Woche

Nach Einschätzung des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) könnte eine Reichensteuer zur Krisenbewältigung Europas beitragen. Betroffen wäre nur ein sehr kleiner Teil der Deutschen. Nämlich reiche Bürger mit einem Vermögen ab 250.000 Euro (Ehepaare 500.000 Euro) aufwärts. Ob und wie die Abgaben zu entrichten wären, bleibt zunächst fraglich. Welche steuerlichen Standpunkte in Wattenscheid zu finden sind, zeigte sich diese Woche. Edelgard Echterling Die Einführung der...

  • Wattenscheid
  • 12.07.12
Politik

Na also! Auch die Grünen für eine Millionärssteuer!

In einem heute erschienenen RP Interview , plädiert auch Trittin für eine Millionärssteuer um einen Schuldentilgungsfond zu errichten. Schön, dass er jetzt endlich die von den Linken schon lange geforderte Abgabe als richtig ansieht. Damit würden endlich die Profiteure der Krise etwas beitragen. Jetzt müssen nur noch die großen Volksparteien einsichtig werden. Von den Piraten kommt zur Finanzierung ihrer Wunschausgaben ( kostenloser ÖPNV, Grundeinkommen) allerdings nichts.

  • Moers
  • 10.05.12
  •  1
Politik
Das Sparmodell der Bundesregierung trifft nicht jeden.

Zwangsabgabe für Reiche?

Das ist doch mal eine gute Nachricht. Eine deutsche Reichen-Initiative möchte sich für das Allgemeinwohl des Sozialstaates einsetzen und freiwillig Abgaben leisten. Ein Zukunftsmodell? Vielleicht. Was in Ländern wie Schweden bereits gesetzliche Pflicht ist, könnte auch im Resteuropa immer größere Kreise ziehen. So plant Spanien beispielsweise die Einführung einer Reichensteuer ab einem Eigenkapital von einer Million Euro. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Die "Idee" der Bundesregierung beim...

  • Xanten
  • 09.06.10
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.