Rettung

Beiträge zum Thema Rettung

Blaulicht
Rettung der gestürzten Boulderin.

Befreiung aus unwegsamen Gelände
Boulderin schwer verletzt und unbekannte Rauchentwicklung: Einsätze für die Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr war am Sonntagabend mehrfach im Einsatz. Eine verletzte Boulderin musste um 16.29 Uhr aus einer schwer zugänglichen Kletteranlage an der Wetterstraße gerettet werden. Die Frau war gestürzt und hatte sich schwerverletzt. Gemäß dem bestehenden Einsatzplan wurde die Feuerwehr zur Rettung der Person aus dem unwegsamen Gelände mitalarmiert. Der Rettungsdienst versorgte die Patientin medizinisch, bevor die Feuerwehr die Dame mit einem Schleifkorb aus dem unwegsamen Gelände...

  • Hagen
  • 01.12.20
Blaulicht
Symbolfoto

Feuerwehr Wetter rückt aus, erscheint aber zu spät
Zwei Personen in Wohnungen verstorben

Die Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Montagabend zu zwei Einsätzen gleichzeitig gerufen - leider mit einem nicht glücklichen Ergebnis. Zum einen ging beim Löschzug Alt-Wetter um 19.29 Uhr der Alarm. Eine Person hinter verschlossener Wohnungstür sollte in der Weststraße gerettet werden. Parallel wurde der Löschgruppe Grundschöttel das gleiche Einsatzstichwort aus der Breslauer Straße gemeldet. In beiden Fällen wurde die entsprechende, ältere Person von Nachbarn schon einige Tage nicht gesehen....

  • Wetter (Ruhr)
  • 15.10.19
Blaulicht
Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Herdecke.
5 Bilder

An der Ender Talstraße
Fuchsschaf aus Zwangslage befreit: Feuerwehr, Polizei und Passanten sichern 31 Tiere

Mähhhh ...! schallte es gestern Abend um 18.43 Uhr durch das Ender Tal. Passanten, Feuerwehr und Polizei retteten am Abend 31 Coburger Fuchsschafe. Zunächst hatte sich ein Schaf im Weidezaun verfangen und riss dabei den Zaun teilweise um. Da sich das Tier nicht selbst befreien konnte und ständig Stromschläge vom installierten Weidezaun bekam, griffen beherzte Passanten ein und retten das Tier später mit Beteiligung der Feuerwehr aus dem Zaun. Das Tier wurde behutsam aus der Zwangslage befreit....

  • Hagen
  • 02.10.19
Blaulicht

Feuerwehr Wetter rettet Kleinkind:
Eingesperrt im Hauswirtschaftsraum

Ein Feuerwehr-Teddy als Trostpflaster und eine nicht beschädigte Tür sind die Bilanz einer ungewöhnlichen Rettungsaktion, zu der die Feuerwehr Wetter Montagmittag in die Straße "Auf der Höhe" gerufen wurde. Die eineinhalb jährige Tochter der Familie hatte im Hauswirtschaftsraum des Hauses gespielt. Beim Spiel kippte ein abgestellter Besen dann so unglücklich um, dass er mit dem Stiel in einen Spalt zwischen Waschmaschine und Wand rutschte und so die Zimmertür von innen bündig verschloss. Da die...

  • Wetter (Ruhr)
  • 21.08.19
Blaulicht
Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke musste am Donnerstag um 14.34 Uhr gemeinsam mit einer Tierschutzorganisation drei hilflose Entenküken auf dem Harkortsee retten.
2 Bilder

Tierischer Einsatz
Feuerwehr in tierischer Aktion: Hilflose Entenküken auf dem Harkortsee gerettet

Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke musste am Donnerstag um 14.34 Uhr gemeinsam mit einer Tierschutzorganisation drei hilflose Entenküken auf dem Harkortsee retten. Die Tierschutzorganisation hatte die hilflosen Küken auf dem See beobachtet und die Herdecker Feuerwehr nun um Hilfe mit einem Boot gebeten. Die Feuerwehr ließ das Rettungsboot "Albert Jungheim" zu Wasser und fuhr die Einsatzstelle auf dem Harkortsee an. Behutsam wurden die drei Küken gerettet und an die Tierschutzorganisation...

  • Hagen
  • 03.05.19
Blaulicht
Bei einem Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Herdecke, kam der Leiterwagen zum Einsatz.

Zwei Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Herdecke
Drehleiter im Einsatz: Feuerwehr Herdecke und Rettungsdienst arbeiten Hand in Hand

Zwei Einsätze am Sonntag und Montag hielt die Freiwillige Feuerwehr Herdecke in Atem. Neben der Rettung einer hilflosen Person, kam bei einem anderen Einsatz die Drehleiter zum Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke rückte am Montagnachmittag um 17.09 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in den Ortsteil Herrentisch aus. Eine Patientin war hier in der Wohnung gestürzt und musste nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst patientenorientiert aus dem zweiten Obergeschoss...

  • Hagen
  • 02.04.19
Überregionales
Ein Küchenbrand mit Menschenrettung in der Straße Am Nierkamp
4 Bilder

: Feuerwehr rettet drei Personen aus verrauchtem Gebäude - Küchenbrand in der Straße "Am Nierkamp"

Ein Küchenbrand mit drei leichtverletzten Personen ereignete sich am Samstagnachmittag in der Straße "Am Nierkamp". Die Feuerwehr musste drei Personen im Alter von 32, 60 und 63 aus dem verrauchten Gebäude retten. Die Feuerwehr Herdecke wurde um 17.30 Uhr mit dem Alarmstichwort Zimmer - Küchenbrand und dem Hinweis alarmiert, dass sich noch Personen im Gebäude aufhalten sollen. Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich drei Personen in der verrauchten Wohnung im Untergeschoss sowie im...

  • Herdecke
  • 27.08.18
Überregionales
3 Bilder

Herdecke - Segelboot auf Hengsteysee gekentert +++ Feuerwehr schnell zur Stelle

Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke wurde um 16.39 Uhr mit dem Stichwort Wasserrettung - gekentertes Segelboot zum Hengsteysee alarmiert und war im nach 8 Minuten vor Ort. Es sollten sich laut Meldung zwei Personen im Wasser befinden. Die Kreisleitstelle in Schwelm alarmierte nach dem bestehenden Wasserrettungskonzept: So wurde neben dem Wasserrettungszug der Feuerwehr Herdecke ein Rettungshubschrauber, eine Tauchergruppe aus Witten und die DLRG Herdecke parallel alarmiert. Bei Eintreffen der...

  • Hagen
  • 24.08.18
Überregionales

Feuerwehr Wetter : Unterstützung des Rettungsdienstes und des Stadtbetriebes

Die Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Dienstag, 9. Januar, zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Königstraße alarmiert. Aufgrund von medizinischen Maßnahmen auf der Straße sollte durch die Einsatzkräfte ein Sichtschutz zur nahe gelegenen Grundschule aufgebaut werden. Diese Maßnahmen waren allerdings nicht mehr erforderlich, sodass der Einsatz nach einer halben Stunde beendet werden konnte. Am heutigen Mittwoch um 09:48 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Unterstützung des Stadtbetriebes auf...

  • Hagen
  • 11.01.18
Überregionales

WETTER - Feuerwehr rettet hilflose Person vom Garagendach

Notruf! "Kommen sie schnell! Hier liegt ein Mann auf einem Garagendach ...!" Mit diesem Notruf begann am letzten Mittwoch die Übung der Löschgruppe Grundschöttel im Rahmen der "Brandwochen" der Feuerwehr Wetter. Eine Menge Zuschauer waren auch an diesem Abend zur Grundschötteler Straße gekommen, um sich die Arbeit von Feuerwehr und Rettungsdienst aus nächster Nähe anzuschauen. Simuliert wurde diesmal eine Personenrettung von einem höher gelegenen Dach. In der Regel würde in einem solchen Fall...

  • Hagen
  • 25.08.17
Natur + Garten
Die Entenküken wurden von den Einsatzkräften gerettet.

Enten in Not - Feuerwehr und Polizei retten Tiere in der Herdecker Hauptstraße

Sieben hilflose Entenküken mussten am Freitagnachmittag um 16.03 Uhr von Polizei und Feuerwehr in der Hauptstraßein Herdecke gerettet werden. Die Tiere befanden sich in einem Blumenkasten im zweiten Obergeschoss. Ein Tier war bereits aus sieben Meter Höhe herunter gefallen. Eine Drehleiter wurde in Stellung gebracht. Parallel wurde telefonisch das weitere Vorgehen mit einem Vogelexperten und Tierpfleger abgestimmt. Behutsam wurden dann die kleinen Tiere von zwei Feuerwehrangehörigen...

  • Hagen
  • 05.05.17
Überregionales

Hagen: Feuerwehr rettet jungen Spanier aus Flussbett

Am frühen Dienstagmorgen musste die Hagener Berufsfeuerwehr einen verletzen 26-jährigen Spanier aus dem Flussbett der Volme retten. Gegen 2.19 Uhr sprach ein 26-jähriger Hagener eine Polizeistreife in der Hagener Innenstadt an. Der junge Mann gab an, dass er auf der Suche nach seinem Ex-Lebensgefährten sei und sich große Sorgen mache. Dieser habe ihn kurz zuvor angerufen und berichtet, dass er in hilfloser Lage in einem Fluss in Hagen liege. Am Telefon habe dieser betrunken gewirkt. Zur Suche...

  • Hagen
  • 14.03.17
Überregionales
Die DLRG sicherte den hilflos an einen Baumstamm geklammerten Mann mit einer Rettungsleine.
2 Bilder

Kanu gekentert

Ein Notfall auf der Ruhr hielt Feuerwehr, Polizei und DLRG heute fast vier Stunden lang in Atem: Trotz Hochwasser waren zwei Kanuten in einem Faltboot auf dem Fluss unterwegs. Im Bereich der Nordstraße in Wengern kenterte das Boot. Ein Kanufahrer konnte sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen, der zweite rettete sich auf einen im Wasser liegenden Baumstamm. Die Freiwilligen Feuerwehrleute aus Wengern, Esborn, Alt-Wetter und Einsatzkräfte der DLRG hatten Mühe, die Einsatzstelle zu...

  • Wetter (Ruhr)
  • 02.02.16
Natur + Garten

Pony drohte in Güllegrube zu ertrinken

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Breckerfeld zur Ortschaft Stall gerufen. Mit der Alarmmeldung "Droht Pferd zu ertrinken" rückten die Einsatzkräfte der Löschgruppe Zurstraße aus. Ein Pony war in eine stillgelegte und ungesicherte Güllegrube gestürzt und drohte zu ertrinken. Da erste Rettungsversuche, das Tier mit Muskelkraft rauszuziehen, scheiterten, wurde die Drehleiter vom Standort Breckerfeld nachalarmiert, um das Tier mit dem Drehleiterkorb und Bandschlingen herausheben zu können....

  • Hagen
  • 31.01.14
Natur + Garten
Ein Feuerwehrmann robbt auf dem Bauch zum Opfer, zieht den "Bewusstlosen" aus dem Eisloch.
15 Bilder

Wenn das Eis bricht: Lebensgefahr!

Eine glatte, spiegelnde Fläche. Das Eis sieht stabil aus. Doch dann geht alles ganz schnell: Ein lautes Knacken, das Eis bricht. Ein Mann stürzt ins eiskalte Wasser. Jetzt zählt jede Sekunde. 3,5 Grad hat das Wasser im Cappenberger See. Das kann tödlich sein. Jan Schilase, das Opfer, ist Feuerwehrmann in Lünen. Der schwere Unfall, er ist nur eine Übung. Die Spaziergänger am Cappenberger See atmen auf. Der Hintergrund aber ist ernst. Frieren die Seen zu, drohen Eisunfälle. Jan Schilase ist mit...

  • Lünen
  • 04.02.12
  • 8
Überregionales
Vor dem großen Schritt nach Japan traf sich Julia mit dem LOkalkompass. Es sollte eine interessante Auswanderer-Reportage werden. Dass die Zukunft ungewiss sein würde, war Julia klar. Dass es in einer Katastrophe enden könnte, nicht. Foto: Thorsten Seiffe
3 Bilder

Japan: Julia hofft auf ein Happy-End

Es sollte der Traum ihres Lebens werden, es wurde ein Wettlauf gegen die Zeit, ein Wettstreit mit der Angst. Julia Ludes (24) startete das Unternehmen „Auswandern“ Mitte Februar. Ihre neue Heimat: Tokio in Japan. Die Erdbebenkatastrophe mit dem damit verbundenen Atom-Alptraum zwangen sie zur Flucht aus der Wahlheimat. Vorerst. „Wenn sich die Lage beruhigt, will ich auf jeden Fall zurück“, sagt Julia dem STADTSPIEGEL. Ihr Visum gilt für ein Jahr, eine Ausreisebewilligung bekam sie in der Nacht...

  • Herten
  • 18.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.