Rettung

Beiträge zum Thema Rettung

Blaulicht
2 Bilder

Schwierige Bergung
Feuerwehr rettet verletzten Fahrer auf der Marler Straße

Am Samstagmittag (26. September) kam es in Dorsten auf der B 225 (Marler Straße) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen schwer verletzt worden sind. Einen Autofahrer konnte die Feuerwehr nur mit schwerem Gerät aus seinem Wagen befreien. Der Unfall auf der Marler Straße (B 225) ereignete sich in Höhe der Brücke unterhalb der L 608 Hervester Straße) . Neben der Einsatzkräften aus Dorsten, mit zwei Einheiten der Feuerwehr und einem Rettungswagen, kamen auch aus Marl Kräfte des...

  • Dorsten
  • 28.09.20
Überregionales

Hubschrauberbesatzung der Polizei und Feuerwehr retten Frau aus der Lippe

Die Besatzung eines Polizeihubschraubers (48 und 40 Jahre alt) hat am Nachmittag eine 65jährige Frau aus Datteln aus der Lippe im Bereich Datteln-Ahsen (Bereich Vogelsangweg) gerettet. Die Frau wollte ihrem Hund zu Hilfe eilen, der kurz zuvor in die Lippe gesprungen war. Hierbei rutschte die Frau selbst die Böschung hinab und stürzte in die Lippe. Da die Frau teilweise bis zur Brust feststeckte, konnte sie sich nicht mehr eigenständig befreien. Ein Mann alarmierte die Polizei, die sich...

  • Marl
  • 29.06.17
Überregionales
3 Bilder

Neues Fahrzeug für die Höhenretter an der Feuerwache Marl stationiert

Die Höhenretter haben ab sofort ein neues Fahrzeug, den „GW-Höhenrettung“. Neben der technischen Ausstattung haben fünf Höhenretter in dem Fahrzeug Platz. Von der Feuerwache Marl, wo das Fahrzeug stationiert ist, rückt der „GW-Höhenrettung“ aus. Zur Ausstattung des Fahrzeugs gehören unter anderem • 6 Kernmantelseile statisch in 100m Länge • 2 Kernmantelseile statisch in 200m Länge (für Windkraftanlagen oder ähnlich hohe Objekte) • 2 Kernmantelseile dynamisch in 100m Länge (für den gesicherten...

  • Marl
  • 21.12.16
  • 1
Überregionales

Polizeifliegerstaffel NRW unterstützt spektakulären Rettungseinsatz nach Flugzeugabsturz in Marl

Innerhalb kürzester Zeit hat ein Polizeihubschrauber der NRW-Polizei am Mittwoch die Rettung der Besatzung eines abgestürzten Kleinflugzeugs in Marl unterstützt und zwei Schwerstverletzte aus einem Waldstück geborgen. "Es war ein echter Glücksfall, dass wir zufällig genau zur Unglückszeit eine Rettungsübung mit der Winde am Rhein in Leverkusen geflogen sind", sagte Thomas Freist, Einsatzpilot der NRW-Polizei, heute in Düsseldorf. "Die Maschine war genau für diesen Einsatzfall vorbereitet." Noch...

  • Marl
  • 21.09.16
Überregionales
2 Bilder

Dramatische Rettung von Berner Sennenhund "Bruno" aus dem Wesel-Datteln-Kanal

Dramatische Momente erlebte am 27.8, am späten Nachmittag, die Besitzerin von Berner Sennenhund "Bruno" im Wesel-Datteln-Kanal. Zunächst wurde der 9-jährige Rüde Opfer eines Verkehrsunfalles und geriet dabei unter einen Pkw. Durch den Schreck ergriff er anschließend die Flucht und stürzte auf seinem Weg, in Höhe der Hochstadenbrücke, verletzt in den Wesel-Datteln-Kanal. Die herbeigeeilte Besitzerin sprang beherzt ins Wasser und hielt, unter großer Kraftanstrengung, ihren völlig entkräfteten...

  • Marl
  • 29.08.16
Natur + Garten
Ein Feuerwehrmann robbt auf dem Bauch zum Opfer, zieht den "Bewusstlosen" aus dem Eisloch.
15 Bilder

Wenn das Eis bricht: Lebensgefahr!

Eine glatte, spiegelnde Fläche. Das Eis sieht stabil aus. Doch dann geht alles ganz schnell: Ein lautes Knacken, das Eis bricht. Ein Mann stürzt ins eiskalte Wasser. Jetzt zählt jede Sekunde. 3,5 Grad hat das Wasser im Cappenberger See. Das kann tödlich sein. Jan Schilase, das Opfer, ist Feuerwehrmann in Lünen. Der schwere Unfall, er ist nur eine Übung. Die Spaziergänger am Cappenberger See atmen auf. Der Hintergrund aber ist ernst. Frieren die Seen zu, drohen Eisunfälle. Jan Schilase ist mit...

  • Lünen
  • 04.02.12
  • 8
Überregionales
Vor dem großen Schritt nach Japan traf sich Julia mit dem LOkalkompass. Es sollte eine interessante Auswanderer-Reportage werden. Dass die Zukunft ungewiss sein würde, war Julia klar. Dass es in einer Katastrophe enden könnte, nicht. Foto: Thorsten Seiffe
3 Bilder

Japan: Julia hofft auf ein Happy-End

Es sollte der Traum ihres Lebens werden, es wurde ein Wettlauf gegen die Zeit, ein Wettstreit mit der Angst. Julia Ludes (24) startete das Unternehmen „Auswandern“ Mitte Februar. Ihre neue Heimat: Tokio in Japan. Die Erdbebenkatastrophe mit dem damit verbundenen Atom-Alptraum zwangen sie zur Flucht aus der Wahlheimat. Vorerst. „Wenn sich die Lage beruhigt, will ich auf jeden Fall zurück“, sagt Julia dem STADTSPIEGEL. Ihr Visum gilt für ein Jahr, eine Ausreisebewilligung bekam sie in der Nacht...

  • Herten
  • 18.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.