Rheinberg summt

Beiträge zum Thema Rheinberg summt

Natur + Garten

Offenes Treffen von "Rheinberg summt!"
Initiative "Rheinberg summt!" laden zum Treffen ein

Rheinberg. Die Mitglieder der Initiative "Rheinberg summt!" treffen sich am Donnerstag, 14. November, ab 19 Uhr im Schwarzen Adler Vierbaum, Baerler Str. 96. Themen des monatlichen Austauschs sind der „Garten im Winter“ sowie Stauden und Hecken. Alle Interessierte sind willkommen. Die Initiative „Rheinberg summt!“ setzt sich für eine lebendige Stadt ein, in der auch Insekten ihren Platz finden.

  • Moers
  • 13.11.19
Natur + Garten
2 Bilder

Neue Pflanzen für das Brunnengelände am Ossenberger Sportcenter

Die Grünfläche an der Ecke Kapellenfeldstraße / Landwehrstraße wurde jetzt vom Heimatverein Herrlichkeit gemeinsam mit Mitgliedern der Initiative „Rheinberg summt“ mit mehr als 200 Gräsern, Blumen und Stauden so umgestaltet, dass es jetzt rund ums Jahr blühende Pflanzen und damit ausreichend Nahrung für Insekten gibt. So wurde das Brunnengelände mit seinen Sitzgruppen ökologisch aufgewertet und zu einem für Menschen und Insekten gleichermaßen attraktiven Ort in Ossenberg verändert. Der...

  • Rheinberg
  • 29.09.18
Natur + Garten
Vorarbeiten am 20.09.2018

Pflanzaktion am Sportcenter Ossenberg

Rheinberg und sein Ortsteil Ossenberg sollen wie andere Kommunen der Metropole RUHR klimafreundlicher und nachhaltiger werden Die bestehende Grünfläche am Brunnen am Sportcenter Ossenberg wird deshalb vom Heimatverein Herrlichkeit gemeinsam mit der Initiative „Rheinberg summt!“ im Rahmen der Klima Challenge RUHR am Samstag, 29.09.2018, um 9.00 Uhr durch eine Neubepflanzung mit Gräsern, Blumen und Stauden so umgestaltet, dass es rund ums Jahr blühende Pflanzen und damit Nahrung für Insekten...

  • Rheinberg
  • 26.09.18
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Start der Initiative „Rheinberg summt!“

Wild- und Honigbienen haben es in vielen Dörfern und Städten heute sehr schwer. In Grünflächen und Vorgärten sind einheimische Blühpflanzen dünn gesät. Es fehlt an Nahrungsquellen und naturbelassenen Ecken. Auch in der Landwirtschaft überwiegen Monokulturen und „Unkräuter“ werden meist chemisch weggespritzt. Die Problematik betrifft nicht nur die Bienen, sondern ein Vielzahl von Insekten. Mindestens ein Drittel unserer Lebensmittel – darunter wichtige Gemüse, Früchte, Nüsse, und Gewürze – sind...

  • Rheinberg
  • 27.10.17
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.