ROADPOL Safety Days

Beiträge zum Thema ROADPOL Safety Days

LK-Gemeinschaft

Kreis Kleve - "ROADPOL - Safety Days" beendet - Bilanz der Aktionswoche

Immer noch sterben europaweit täglich annähernd 70 Menschen im Straßenverkehr. Daher fanden auch in diesem Jahr im Zeitraum von Donnerstag, dem 16.September 2021 bis Mittwoch, dem 22. September 2021 die "ROADPOL Safety Days" statt. Im Rahmen der landesweiten Aktion wurde in dieses Mal ein besonderes Augenmerk auf Fahrrad und Pedelec Fahrende gelegt. Während der Aktionswoche "Fahrrad/Pedelec" wurden im Kreis Kleve insgesamt 490 Fahrrad Fahrende und 84 Pedelec Fahrende angehalten und von der...

  • Kleve
  • 26.09.21
  • 1
Ratgeber
O.Schade, BD PHK Wernien, VD PHK Nöh

Aktionswoche "Roadpol Safety Days"
Polizei ahndet Verstöße und klärt auf

HERDECKE/WETTER. Bei herrlichem Spätsommerwetter lag der Schwerpunkt der Kontrollen am Dienstag auf der Prävention. In Herdecke "Am Schiffwinkel" wurde ein Stand am Ruhrradwanderweg aufgebaut, an dem sich viele Pedelecnutzer der Zielgruppe 65+ informieren konnten und über die Gefahren des Pedelecfahrens aufgeklärt wurden. Auch Herr Landrat Olaf Schade ließ es sich als Behördenleiter der Polizei EN nicht nehmen, an der landesweiten Aktion teilzunehmen und vor Ort in den direkten Kontakt mit den...

  • Herdecke
  • 23.09.21
Blaulicht

Kreispolizeibehörde Kleve
POL-KLE: Kreis Kleve - Pedelec-Training

Die Polizei Kleve beteiligt sich an den europäischen ROADPOL Safety Days. Auch in diesem Jahr finden im Rahmen der "ROADPOL Safety Days" vom 16.09.2021 bis zum 22.09.2021 verstärkt Kontrollen und Aktionen zur Verkehrssicherheit statt. Ein ganz besonderes Augenmerk wird dabei dieses Mal auf Pedelec-und Radfahrende gelegt. Insbesondere Pedelecs und E-Bikes sind, auch für Seniorinnen und Senioren, beliebte Fortbewegungsmittel. Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die...

  • Kleve
  • 16.09.21
Blaulicht
Die Benutzung von elektronischen Medien am Steuer kann Menschenleben kosten - und das sehr, sehr schnell.

Blindflug am Steuer kann tödlich sein
Gelsenkirchener Polizei kontrolliert am 16.9.2020 - Infostand an St. Urbanus in Buer

Für die nordrhein-westfälische Polizei ist die Ablenkung durch mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets ein Schwerpunkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung. Etwa die Hälfte aller Autofahrer benutzt das Mobiltelefon während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. Viele Fahrzeugführer unterschätzen den kurzen Blick auf ein Display. Wer bei Tempo 50 für eine Sekunde abgelenkt ist, fährt etwa 14 Meter im Blindflug. Das ist lebensgefährlich. Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das...

  • Gelsenkirchen
  • 15.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.