Rohstoffe

Beiträge zum Thema Rohstoffe

Reisen + Entdecken
Auf  dem Schiff können Besucher im  Dortmunder Hafen eine interaktive Ausstellung erleben.

Schiffs-Ausstellung zur Bioökonomie in Hamm, Dortmund und Duisburg
MS Wissenschaft legt im Hafen an

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft legt auch wieder in der Metropole Ruhr an. Ab dem 30. Juli holt das Binnenschiff zumindest den ersten Teil der für dieses Jahr geplanten Tour nach. Dabei macht es Station in Hamm (3. bis 5. August), Dortmund (6. bis 9. August) und Duisburg (10. bis 12. August). Mit an Bord: eine interaktive Ausstellung zur Bioökonomie, die auf nachwachsende Rohstoffe, Kreislaufwirtschaft und die Verwertung von Reststoffen setzt. Rund 30 Mitmach-Exponate im Frachtraum...

  • Dortmund-City
  • 02.07.20
Vereine + Ehrenamt
Laura Zoller (l.), Bundesfreiwillige am Allerwelthaus, und Claudia Eckhoff, Promotorin für das Eine Welt Netz NRW, freuen sich, dass bereits so viele Handy-Altgeräte abgegeben wurden. Das nachhaltige Projekt läuft weiter.

Handy-Altgeräte und Zubehör
AllerWeltHaus-Sammlung übertrifft die Erwartungen

Hagen. Das übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen: In kürzester Zeit füllten sich im AllerWeltHaus an der Potthofstraße 22 schon sieben Sammelboxen mit Handy-Altgeräten. Zwei Mal mussten Sammelboxen beim Projekt „Handy-Aktion NRW“ nachbestellt werden für die Flut der abgegebenen Handys samt Zubehör. Das AllerWeltHaus ist seit Ende Mai Sammelstation des landesweiten Projektes. Altgeräte werden gesammelt, weil sie in kleinsten Mengen wertvolle Rohstoffe enthalten, die in den Ländern des...

  • Hagen
  • 30.06.20
  • 1
Kultur
Laura Zoller, Bundesfreiwillige im AllerWeltHaus, wirft die ersten Altgeräte in die Sammelbox ein.
2 Bilder

Schatzkiste statt Elektroschrott
AllerWeltHaus sammelt Althandys

Hagen. Endlich wieder Platz in der Schublade: Ab sofort können Althandys samt Ladegerät im AllerWeltHaus an der Potthofstraße 22 abgegeben werden. Damit beteiligt es sich an der Handy-Aktion NRW. Denn Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den...

  • Hagen
  • 27.05.20
  • 1
Wirtschaft
Im Hafen von thyssenkrupp Steel in Duisburg werden täglich enorme Mengen Rohstoffe umgeschlagen – insbesondere Eisenerz und Kohle für den Einsatz im Hochofen.

Selbst bei Regen gibt es bei Thyssen schnelle Lösungen, um den Betriebsablauf zu erhalten
Innovative Rohstofftrocknung

Das Duisburger Werk von thyssenkrupp Steel ist der fünftgrößte Stahlstandort der Welt. Ein solches, integriertes Hüttenwerk steht nie still. An 365 Tagen wird rund um die Uhr gearbeitet. Tagtäglich werden im Hafen von thyssenkrupp Steel in Duisburg enorme Mengen Rohstoffe angeliefert – vor allem Eisenerz und Kohle für den Einsatz im Hochofen. Idee von zuhause in den Betrieb überführt Diese Rohstoffe müssen aufbereitet und der Produktion kontinuierlich in bester Qualität zur Verfügung...

  • Duisburg
  • 19.02.20
Vereine + Ehrenamt
Auch alte Handys sind durchaus noch "Gold" wert.

Aktion "Woche der Goldhandys"
Gladbeck: Mit alten Handys Gutes tun

Das katholische Hilfswerk Missio ruft auch in diesem Jahr zwischen dem 23. und 29. November bundesweit wieder zur „Woche der Goldhandys" auf. Nach neuesten Schätzungen verstauben hierzulande bereits rund 124 Millionen alte Mobiltelefone in Schubladen. Die darin enthaltenen Rohstoffe sind mehrere Millionen Euro wert. Auch in Gladbeck können alte Geräte gespendet werden. So wird der Elektroschrott sinnvoll entsorgt. Die in Handys enthaltenen wertvollen Materialien können als sekundäre...

  • Gladbeck
  • 22.11.19
Politik
 Die Heier Bürgerinitiative leistet gegen die Kiesabbau erbitterten Widerstand.

Politiker stellen sich den Fragen der Bönninhardter Bürger
Podiumsdiskussion über Kiesabbau

Bönninghardt. Bei kaum einem Thema kochen die Emotionen so hoch wie beim Kiesabbau am Niederrhein. „Schweizer Käse“, „Verlust der Heimat“ und „Zerstörung der Landschaft“ sagen Kiesabbaugegner. Befürworter sehen in dem Rohstoff eine große Chance für notwendige Investitionen in den Wohnungs-, Straßen- und Brückenbau. Hintergrund ist der in Kürze vom Landtag zu verabschiedende Landesentwicklungsplan (LEP), der die Nutzung von Flächen für die nächsten Jahrzehnte festschreibt. Das letzte Kapitel...

  • Alpen
  • 17.04.19
Wirtschaft

Mit dem alten Handy Gutes Tun
Handy Sammelaktion im AWO-Kurt-Schumacher-Haus

Über 124 Millionen ausgediente Handys und Smartphones liegen Experten zufolge ungenutzt in deutschen Schubladen. Und dabei kann man mit diesen ausgedienten Geräten noch viel Gutes bewirken, denn sie enthalten wertvolle Rohstoffe. In Kooperation mit dem Internationalen Katholischen Hilfswerk „missio“ bietet das AWO-Kurt-Schumacher-Haus jetzt die Möglichkeit, nicht mehr gebrauchte Geräte zu spenden. Etwa die Hälfte der in einem Handy verarbeiteten Metalle stammt aus den Minen des Ost-Kongo,...

  • Dinslaken
  • 26.03.19
Politik

Verwerten und Recyceln statt Entsorgen und Vernichten: Charlotte Quik zu Gast beim Grüngut-Verwerter Kipp in Hünxe

Charlotte Quik, CDU-Landtagskandidatin, ist imponiert vom Besuch beim Grüngut-Verwerter Kipp in Hünxe: Zahlreiche Lkw und schwere Maschinen arbeiten sich über das Gelände. Es herrscht dichter Verkehr bei der Firma Kipp in Hünxe. Die Besuchergruppe hat zur Sicherheit gelbe Warnwesten an, als Inhaberin Rosa Kipp und Vertriebsleiter Christian Knobloch die Gäste herumführen und den Betrieb vorstellen. CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik besuchte im Rahmen der Themenwoche „Landwirtschaft &...

  • Hünxe
  • 30.03.17
Ratgeber
Papier ist sechs bis sieben Mal verwertbar. Foto: WBO
2 Bilder

Wertstoffe als Rohstoffquellen

Oberhausen. In vielen aussortierten Abfällen und Dingen finden sich wertvolle Stoffe, die wiederverwertet werden können. Dazu gehören zum Beispiel Verpackungsmüll, Altpapier, CDs, Handys, und Smartphones. Mülltrennung und die richtige Entsorgung lohnen sich deshalb auf jeden Fall. Auch wenn jüngst berichtet wurde, dass die Verwertung der Verpackungsabfälle aus den Gelben Tonnen und Säcken relativ gering ist und fast die Hälfte davon verbrannt wird, lohnt sich die Trennung. Verpackung aus...

  • Oberhausen
  • 07.12.16
  • 1
Ratgeber
Auf dem Wertstoffhof gesammelter Elektroschrott

Elektroschrott – Hinweise zur richtigen und sinnvollen Entsorgung

Jedes Jahr werden große Mengen an Elektroschrott produziert. Die Zahl steigt stetig. 2014 kamen nach einer Untersuchung der United Nations University weltweit 41,8 Millionen Tonnen zusammen, davon 1,8 Millionen Tonnen in Deutschland und davon wiederum 1421 Tonnen, die die WBO in Oberhausen registrierte. Das entspricht deutschlandweit einer Pro-Kopf-Quote von 21,7 Kilo. In Oberhausen waren es 2014 weit unter dem Bundesdurchschnitt 6,79 Kilogramm pro Einwohner – Tendenz steigend. So sammelte die...

  • Oberhausen
  • 01.09.16
Überregionales
Unter den Feldern vor dem Archäologischen Park Xanten liegt der römische Hafen.

Kai, Mole, Pier - Der Hafen der Colonia Ulpia Traiana

Am kommenden Sonntag, 4. September, stellt die Archäologin Dr. Valeria Selke ihr aktuelles Projekt zur Untersuchung des römischen Hafens im LVR-Archäologischen Park Xanten vor. Weil der Niederrhein arm an Rohstoffen ist, war die Anbindung an den Rhein von größter Bedeutung für die römische Stadt. Im Bereich des Hafens fanden zwischen 1934 und 1993 verschiedene Ausgrabungen statt, die nun umfassend ausgewertet werden. An den ehemaligen Ausgrabungsflächen längs der römischen Stadtmauer soll die...

  • Xanten
  • 01.09.16
Ratgeber
21 Bilder

Klimaschutz zum Anfassen - Besuch des Biomasse-Heizkraftwerks in Sterkrade

Mitmachen, dabei sein, ausprobieren. Im Rahmen der KLIMAWOCHEN RUHR 2016 (KWR 2016), vom Regionalverband Ruhr (RVR) finden 250 Events zum Ausprobieren und Mitmachen für Bürger statt. Die Aktionswochen finden vom 2. April bis zum 19. Juni 2016 in 53 Kommunen und Kreisen statt. Die umweltfreundliche Art der Energieerzeugung In der eineinhalbstündigen interessanten Führung wurde uns anschaulich alles Wissenswerte über die Produktion von Strom und Fernwärme durch die Verbrennung...

  • Oberhausen
  • 22.04.16
Politik

Robert Kennedy: Harte Abrechnung mit unmoralischer US-Politik in Syrien

Robert Kennedy jr. hat in einem bemerkenswerten Essay dargelegt, welch unselige Rolle die USA in Syrien und im Nahen Osten bisher gespielt hätten: Die USA hätten im Kampf ums Öl ihre Werte schamlos verraten und mehrfach Regierungen gestürzt. Die Folge: Der Hass der Araber auf den Westen, weil ihnen das Recht auf Selbstbestimmung verwehrt wurde. Unter dem Titel „Warum uns die Araber nicht in Syrien haben wollen“ hat der Sohn von Robert Kennedy in Politico einen äußerst lesenswerten Essay...

  • Recklinghausen
  • 28.03.16
Kultur

Bochum hat das größte Bergbaumuseum der Welt

Die Oberzentren des heutigen Ruhrgebiets entstanden tatsächlich bereits im Mittelalter. Seine heutige Gestalt erhielt der Pott allerdings erst im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Eine klare Definition des Begriffs „Ruhrgebiet“ existiert nicht. In der Regel werden die Grenzen des 1920 gegründeten Siedlungsverbands Ruhrkohlenbezirk zugrunde gelegt. Schon dieser Umstand zeigt, wie bedeutsam der Steinkohlenbergbau für das Ruhrgebiet ist, das ja nicht von ungefähr auch Kohlenpott...

  • Bochum
  • 02.03.16
Politik

Evonik plant neue Rohrfernleitungsanlagen zwischen Scholven und dem Chemiepark Marl

Evonik plant den Ausbau der Fernleitungsinfrastruktur zwischen dem Standort Gelsenkirchen-Scholven der Ruhr Oel GmbH und dem Chemiepark Marl. Geplant ist die Errichtung einer Pipeline, die zum Transport von Heizgasen verwendet werden soll. Die neue Fernleitung ergänzt den bestehenden Verbund der beiden Standorte. Daneben wird ein Leerrohr gezogen, damit bei einer nächstmöglichen Erweiterung keine neuen Verlegearbeiten erforderlich werden. Rohrfernleitungen sind die sichersten und...

  • Marl
  • 13.10.15
  • 1
Ratgeber
Althandys: Recycling möglich!

RECYCLING: Althandysammlung der GRÜNEN stößt auf gute Resonanz

Mehr als 50 Handys wurden in den ersten Tagen nach dem Sammelaufruf in der Geschäftsstelle der GRÜNEN abgegeben Dazu erklärt, Gönül Eğlence, Sprecherin der Essener Grünen: „Da geht bestimmt noch mehr. Viele Menschen haben noch alte Handys irgendwo liegen, die aufgrund der technischen Innovation nicht mehr gebraucht werden. Diese Handys sollten nicht in den Hausmüll entsorgt werden. Sie beinhalten viele wertvolle Rohstoffe, die für neue Produkte recycelt werden können.“ Kai Gehring, Sprecher,...

  • Essen-Nord
  • 12.06.15
Ratgeber
Neben wertvollen Rohstoffen enthält Elektronikmüll auch umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe.

Wohin mit dem alten Fernseher?

Immer wieder locken Händler mit günstigen Angeboten für Elektrogeräte. Viele Computer, Kaffeemaschine, Fernseher oder Elektroherde wurden oder werden neu angeschafft. Doch wohin mit den ausgedienten Altgeräten, fragen viele Bürger die GWA-Abfallberatung. Seit Inkrafttreten des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) im Jahr 2006 können alle haushaltsüblichen Elektrogroß- und Kleingeräte kostenfrei an den Wertstoffhöfen abgegeben werden. Obwohl inzwischen einige Jahre vergangen...

  • Unna
  • 17.04.15
  • 2
Ratgeber

CDs und Co. recyclen statt wegwerfen

Für den Müll sind sie einfach zu schade: alte CDs, DVDs, CD-Roms und Bluray-Discs. Deshalb können Dattelns Bürgerinnen und Bürger diese wertvollen Rohstoffe zur Wiederverwertung am Recyclinghof abgeben. Die Mitarbeiter des Recyclinghofs leiten die Datenträger an eine Verwertungsfirma weiter, die den wertvollen Rohstoff Polycarbonat von den übrigen Stoffen trennt. Positiver Effekt: Es steht Material für die Herstellung neuer Produkte zur Verfügung. Datenträger mit persönlichen Informationen...

  • Datteln
  • 07.10.14
Vereine + Ehrenamt
Der Vorsitzende des Industrievereins Gerhard Witte (Mitte rechts) begrüßt auf der Mitgliederversammlung des Industrievereins den Rohstoff-Experten der Commerzbank AG, Eugen Weinberg (Mitte links) als prominenten Referenten.  Foto: Michael de Clerque

Industrieverein diskutiert über internationale Rohstoff- und lokale Verkehrslage

Am Montagabend hatte der Industrieverein Langenfeld zu seiner Mitgliederversammlung eingeladen. Der Rahmen für das Treffen war standesgemäß, denn die große Lagerhalle von M 5 an der Marie-Curie Straße war mit Edelstahlprofilen gefüllt und passte so gut zum Thema „Rohstoffe“ des späteren Referenten. Mitgliederversammlung des Industrievereins stand im Zeichen von Wirtschaft und Politik Zunächst wurde jedoch das Versammlungsprotokoll abgearbeitet. Rund 70 Mitglieder waren gekommen und wurden...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 30.04.14
Ratgeber
Ralph Marmann

Die Deutschen sitzen auf 1,66 Tonnen Gold

In wenigen Wochen wird ein Großteil der jährlich 35 Millionen in Deutschland verkauften Handys hübsch verpackt unterm Christbaum liegen. Das alte Mobiltelefon verschwindet dann meist in den Schubladen unserer Haushalte, in denen schon jetzt 80 Millionen Altgerätes ungenutzt oder defekt schlummern. „Dieser Bestand ist ein wahrer Schatz“, sagt der Unnaer Ingenieur für Chemietechnik Ralph Marmann. Das Umweltbundesamt beziffert den reinen Materialwert ungenutzter Althandys in Summe auf rund 83...

  • Unna
  • 01.11.13
Ratgeber
129 Handy kamen bei der Aktion zusammen. Mit dem Erlös wird die Streuobstwiesenpflege der Naju unterstützt. Foto: Winkler

Gold aus Alt-Handys gewinnen

Silber, Gold, Kupfer und Palladium - ausgediente Alt-Handys sind wahre Recycling-Schätze. Für die Wiederverwertung der Rohstoffe stark gemacht haben sich jüngst auch Schülerinnen des Don Bosco Gymnasiums. „129 Handys sind dabei zusammen gekommen“, freuen sich Anna Walbaum, Malin Kindermann und Benita Rauch aus der Klasse 9a über den Erfolg ihrer Aktion. Eine Woche lang haben die drei Schülerinnen, mit Unterstützung der Schülervertretung, in den großen Pausen die ausrangierten Mobiltelefone...

  • Essen-Borbeck
  • 16.04.13
Ratgeber
Wir haben für jeden Schimmel eine Antwort
6 Bilder

KfW-Studie zur Wärmedämmung sorgt für Zoff

31.03.2013, 16:41 Uhr | dpa-AFX, t-online.de Derzeit läuft die Wärmedämmung auf Hochtouren (Quelle: dpa) Die Kosten der energetischen Sanierung von Gebäuden übersteigen nach einer Prognos-Studie die Einsparungen bei den Heizkosten in den kommenden Jahren erheblich. Auch die zusätzlichen finanziellen Aufwendungen für den Neubau, besonders energiesparender Wohngebäude, würden sich nicht amortisieren. Studie: Wärmdämmung rechnet sich nicht Die Investitionen ließen sich "nicht allein aus...

  • Düsseldorf
  • 31.03.13
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.