rororo

Beiträge zum Thema rororo

Ratgeber

Marc Baumann – Richter Ahnungslos (BÜCHERKOMPASS-Rezension)

Rezension: „Wie ich unfreiwillig Schöffe wurde und was ich dabei über Recht und Unrecht gelernt habe.“ - Marc Baumann ist es mit seinem Büchlein „Richter Ahnungslos“ gelungen eine Brücke zu schlagen zwischen normalen Alltagsbürgern und einer dunklen Macht, der Justiz. In zwölf Kapiteln skizziert er einige seiner Erfahrungen als Schöffe bei einem Münchner Amtsgericht aus den Jahren 2009-2013. Sein Schreibstil ist erfrischend einfach, sehr leicht verständlich und dabei hat sein Thema doch...

  • Iserlohn
  • 11.01.16
  •  3
Kultur

Bücherkompass Rezension Sekundenschaf

Das Sekundenschaf ist ein sehr humorvoll geschriebenes Buch von Malte Welding, in dem er Gedankenaussetzer sammelte, die jeden von uns wohl schon einmal erwischt haben. Der Untertitel "Dumm für einen Augenblick" sagt schon etwas genauer, worum es hier wirklich in dem Buch geht. Vollkommen verworrene Gedankengänge oder kurze, sinnlose Handlungen,die wir wohl alle schon einmal erlebt haben. Dazu gibt es auch eine Reihe im radio- eins und eine Internetseite, wo solch flüchtige Gedankengänge...

  • Bottrop
  • 16.12.15
  •  1
Ratgeber

Bücherkompass-Rezension: Verficktes Herz von Nora Gantenbrink

Der Titel hatte mich neugierig gemacht. Was manch einen Leser eher abstoßen mag, zog mich sofort an. „Verficktes Herz“, das klingt nach großen Gefühlen, mitreißenden Geschichten - ja, vielleicht sogar nach neuen Impulsen für jemanden, der selbst gerne Kurzgeschichten verfasst? Dieses kleine Buch der Journalistin Gantenbrink mit dem interessanten Cover aus pink-grünem Titel und einem Anatomie-Herz auf schwarzem Grund hat es in sich. Und zwar 14 gar nicht mal so kurze Geschichten der etwas...

  • Kleve
  • 15.11.15
  •  6
  •  9
Kultur
Der Eingang zum Königreichssaal Annaberg
  3 Bilder

Frauen in knielangen Röcken (BÜCHERKOMPASS-Rezension)

...fallen auf. Sind sie in Begleitung eines Herrn im Anzug, der eine Aktentasche trägt so handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Zeugen Jehovas. Die machen sich in letzter Zeit rar, auch an der Haustür sind sie mir lange nicht begegnet. Aber es gibt sie noch. Einer ihrer Königreichssäle befindet sich in meiner Nachbarschaft, und dort ist gelgentlich Betrieb, freitagsabends und sonntags z. B. Vertreter der Zeugen Jehovas sind mir schon häufig begegnet. Früher gehörten sie zum...

  • Rheinberg
  • 10.07.15
  •  2
  •  3
Ratgeber
Nichtraucher now

Buchrezension: "Nichtraucher Now!" von Otmar Jenner

Dieses Buch verspricht laut Autor „Mit der Kraft des Geistes jede Sucht zu überwinden“.Auf der Rückseite des Buches schreibt der Autor , dass er selbst viele Jahre Raucher war, doch er hat es geschafft , damit aufzuhören. Er ist sich sicher : Die übliche Art der Suchtbekämpfung, die die Angst der Betroffenen vor Krankheit und Tod schürt , funktioniert nicht dauerhaft. Nun stellt er seinen spirituellen Weg vor , mit dessen Hilfe man das Rauchen und auch andere Süchte für immer loswerden...

  • Goch
  • 28.06.15
  •  6
  •  8
Ratgeber

Bücherkompass, Rezension, Misha Anouk - Goodbye Jehova

Bücherkompass, Rezension . Goodbye, Jehova, TB Misha Anouk Hier meine Anmerkungen zum, vom LK erhaltenen , Buch Vorab der kurze Hinweis, dass ich mich bemüht habe lediglich das Buch zu rezensieren, ohne die Zeugen Jehovas bzw. ihre Praktiken, zu bewerten. Komplett wertfrei gelang die Rezension trotzdem nicht, dazu waren die Fakten teilweise dann doch zu erschreckend.... Misha Anouk wird 1981 in eine Familie hineingeboren, die seit zwei Generationen überzeugte Zeugen Jehovas sind. Er...

  • Dortmund-Ost
  • 07.04.15
  •  21
  •  8
Kultur

Bücherkompass, Rezension , Mama,Papa-Ich werde Fussballprofi

Rezension : Mama, Papa - Ich werd´Fussballprofi , TB Ursula Engel & Bernd Ulrich Hier meine Anmerkungen zum vom LK erhaltenen Buch. Authentisch, ehrlich, persönlich und glaubwürdig schildern die Eltern (zumeist die Mutter) des fussballbegeisterten Fritz, ihre Erfahrungen mit Vereinen und Trainern, mit anderen Eltern und berichten vom, mehrere Jahre andauernden " Leben am Spielfeldrand". Mich hatte das Buch besonders interessiert, weil (mindestens) einer meiner Söhne vergleichbare...

  • Dortmund-Ost
  • 19.03.15
  •  19
  •  8
Ratgeber

Rezension: "Wie der Weihnachtsbaum in die Welt kam" von Astrid Fritz

In dem Buch "Wie der Weihnachtsbaum in die Welt kam" wird das Jahr 1538 beschrieben und die damalige Zeit. Der Dezember roch nach Schnee und der Sturm hatte sich gelegt. Wie ein heimatloser Bettler war Jakob von Freiburg bis nach Strassburg gelaufen. Ohne irgendwelche Papiere hatte er sich durchgeschlagen. Es waren seit da vier lange Tage und sehr kalte Nächte gewesen. Er war ein halbwüchsiger , mit einem zerlumpten Gewand mit weiten, mehrfach geflickten Bauernhosen und zwei Kittel...

  • Goch
  • 09.01.15
  •  5
  •  8
Kultur
Da gewöhnze dich dran, von Vanessa Giese

Rezension: "Da gewöhnze dich dran" von Vanessa Giese

Mit ihrem Buch "Da gewöhnze dich dran" ist der Autorin Vanessa Giese eine leicht zu lesende Milieubeschreibung gelungen. Es geht um das Ruhrgebiet in das die Autorin die Romanfigur "Nessy" umziehen läßt. Aus dem tiefsten Sauerland mit dem Schützenkönigcharme in eine Dortmunder Dachgeschoßwohnung. Deren Vermieter überraschte sie schon bei der Besichtigung mit dem späteren Buchtitel "Da gewöhnze dich dran"! Denn da gab es so einiges wie die neugierigen und kontrollierenden Nachbarn im Haus. An...

  • Düsseldorf
  • 21.10.14
  •  1
Kultur

Rezension: Dachdecker wollte ich eh nicht werden/ Raúl Aguayo-Krauthausen

Das Leben aus der Rollstuhlperspektive Raúl Aguayo-Krauthausen ist 1980 in Peru geboren. Schon im Kleinkindalter wurde die Diagnose Osteogenesis imperfecta gestellt. Glasknochen ist die umgangssprachliche Entsprechung. Außerdem kleinwüchsig ist er von jeher auf den Rollstuhl angewiesen. Zusätzlich benötigt er bei vielen Dingen des täglichen Lebens Hilfe. Obwohl der Autor auf ca. 230 Seiten beinahe kurzweilig Episoden aus seinem Leben aufgeschrieben hat, musste ich mir beim Lesen viel Zeit...

  • Essen-Süd
  • 21.09.14
Kultur

Buchrezension: Pharmama: Haben Sie diese Pille auch in Grün?

... Ältere Damen, die eine rotweiße Kapsel vorzeigen und "die gleiche in Grün" möchten, oder Mütter, die Hustenbonbons mit Fieberzäpfchen verwechseln: Apotheker sind für ihre Kunden eine Mischung aus medizinischem Notdienst, wandelndem Lexikon und seelischem Mülleimer. Frau Pharmama steht seit vielen Jahren hinterm Tresen und hat schon unzählige skurrile, witzige und auch sehr seltsame Geschichten in ihrer Apotheke erlebt. Und sie weiß: Hustensaft gehört nicht ins Badewasser und Herztabletten...

  • Bottrop
  • 03.06.14
  •  2
  •  2
Ratgeber

Rezension zu dem Buch Spam

Ich finde eine nette Buchidee. Allerdings bleibt es mir immer ein Rätsel, wer auf diese dummen Spam-Werbung hereinfällt. Die Tatsache, daß es so viele dumme Menschen gibt, so das Spam sich lohnt, ist das eigentlich Erschreckend. Im Kapitel „Liebesqualität verbessern“ gibt es einige Spam-Mails zu Viagrapillen, Brust- und Penisvergrößerungen uvm .Schlimm das Kapitel Nr. 4 : LIEBES QUALITAET VERBESSERN . Einige davon treiben mir, also sogar mir, die Röte ins Gesicht , obwohl ich...

  • Bochum
  • 02.03.14
Kultur

Rezension zu "Vertragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker?" von Frederik Jötten und Jens Lubbadeh

Die nächste Krankheit kommt bestimmt! Frederik Jötten und Jens Lubbadeh, zwei Männer, denen es wirklich überall zwickt und zwackt. Zwischen Hoffen und Bangen und den schlimmsten Befürchtungen erzählen sie abwechselnd von den Abenteuern ihrer vermeintlichen Krankheiten und Wehwehchen und deren Behandlung, von Ärzten und Apothekern. Auf lustige und doch sehr charmante Art und Weise werden die verschiedensten Krankheiten und ihre Symptome besprochen. Da schmerzt es den einen und er befürchtet...

  • Hagen
  • 12.02.14
  •  1
Ratgeber

Bücherkompass: Cornelius Maschmann - Zur Not kann die Kiste auch segeln

Flugkapitän Maschmann lädt ein zum kostenlosen Mitflug durch jahrzentelanges Fliegerleben, hautnah und direkt im Cockpit. Das sind Anekdoten und Anekdötchen, lustiges und tragisches, kurioses und dramatisches...und vor allem: Ganz viel persönliches aus dem reichhaltigen Erfahrungsschatz von Kapitän Maschmann. Ob Tiger im Frachtraum randalieren, ein halbnackter Indianer mitfliegen will oder "Die Hausperle" aus der Provinz einen abenteuerlichen Kurztripp nach Bangkok erlebt, Beinahkatastrophen...

  • Menden (Sauerland)
  • 13.11.13
  •  8
  •  3
LK-Gemeinschaft

Rezension , Schutzkleidung is nich !

Schutzkleidung is nich ! : Unter Bauarbeitern Es macht einfach Freude dieses Buch zu lesen. Kann ich nur weiter empfehlen , evtl. ein tolles Geschenk. Dauert ja nicht mehr lange , dann ist Weihnachten . Seine künstlerische Ader des Autors scheint auch auf seinen Schreibstil abgefärbt zu haben , einfach toll . Habe das Buch in einer Rutsche durchgelesen , hat mich gepackt , wie bei einem guten Krimi . Habe die Glotze ausgelassen und wie in alten Zeiten gelesen, hat sich gelohnt....

  • Bochum
  • 27.10.13
Ratgeber

BÜCHERKOMPASS: Münsterland ist abgebrannt (Rezension)

EIn Opfer des eigenen Erfolges: Mit der Wilsberg-Reihe ist der Essener Schriftsteller Jürgen Kehrer einem breiten Publikum bekannt geworden. Inzwischen ist aus dem literarischen Vorbild entstandene Fernsehserie aber so populär, dass sie die Romane in den Schatten stellt. Mit "Münsterland ist abgebrannt" versucht Kehrer jetzt einen neuen Krimihelden zu etablieren. Hat Bastian Matt das Zeug dazu, neben Wilsberg zu bestehen? Die Figur des schrulligen Antiquars und Privatdetektivs Georg Wilsberg...

  • Haltern
  • 26.09.13
  •  1
Kultur

Rezension: "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler

Der Autor Patrik Stäbler wollte es wissen: Wie lebt und speist man in Deutschland. Mit Rucksack und per Anhalter machte er sich auf den Weg. Für Übernachtung gibt’s ja „Couchsurfing“ (private, kostenlose Unterkunft, geschlafen wird oft auf einer Couch) Die Reise geht los von München nach Nürnberg. Von dort entgegen dem Uhrzeigersinn werden alle 16 Bundesländer bereist. In kurzweiliger, humorvoller Art schildert er nun seine Erlebnisse als Tramper; über sehr schweigsame, aber auch recht...

  • Düsseldorf
  • 19.08.13
Kultur
  8 Bilder

Cat Content (BÜCHERKOMPASS-Rezension)

Eine Katzen-Buchbesprechung ist eine gute Gelegenheit um ein paar Katzenfotos zu zeigen. Tweety interessiert sich allerdings nicht sehr für Bücher - eher für die Kartons in denen sie geliefert werden - und schreibt auch keine SMS wie der Kater in dem Buch. Der hat nämlich das SMSen gelernt und tauscht mit seinem Menschen Botschaften aller Art aus. Dadurch erhalten wir Einblicke in den Alltag einer Katze. Vieles hat man als Katzenfreund geahnt, man wollte es nur nicht wahr haben, z. B. die...

  • Rheinberg
  • 07.05.13
  •  6
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.