Rotstift

Beiträge zum Thema Rotstift

LK-Gemeinschaft
Insgesamt 18 Filialen der Kaufhauskette Karstadt Galeria Kaufhof werden geschlossen: Das haben die Mitarbeiter heute nachmittag erfahren. In Essen sind es gleich zwei Häuser. Das Warenhaus im Limbecker Platz und Galeria Kaufhof am Willy-Brandt-Platz.

Konzern setzt Rotstift an: 6.000 von insgesamt 28.000 Jobs betroffen, Aus für 62 Filialen
Karstadt Warenhaus und Galeria Kaufhof in Essen schließen

Was passiert, wenn sich ein Warenhaus aus der Innenstadt zurückzieht, haben viele Nachbarstädte bitter erfahren müssen. Jetzt wird die Essener Innenstadt das gleiche Schicksal erleben. Galeria Karstadt Kaufhof ist mächtig ins Straucheln gekommen, hatte sich während des Corona Lockdowns ein wenig Zeit verschafft. Bei der Sanierung  wird nun ordentlich der Rotstift angesetzt. 62 der 172 Filialen, dazu ein noch nicht geöffnetes Kaufhaus in Berlin-Tegel und zwei Schnäppchencenter, sollen...

  • Essen-Borbeck
  • 19.06.20
  • 4
Politik

Ferienprogramm auf Sparflamme!

Es dauert zwar noch einige Wochen, doch die sechswöchigen Sommerferien rücken unaufhörlich näher. Und damit auch die Hauptreisezeit für Gladbecker Familien. Was aber keineswegs bedeutet, dass alle Familien verreisen werden, denn oft mangelt es an den finanziellen Mitteln. Das war auch in den vergangenen Jahren so, wobei das Ferienprogramm des städtischen Jugendamtes für die Daheimgebliebenen zumindest eine Art „Trostpflaster“ war. Ein Ferienprogramm wird es selbstverständlich auch in...

  • Gladbeck
  • 09.05.15
Überregionales

Eine schon seltsame Schadensrechnung!

Hat da jemand den Rotstift angesetzt, um so eine niedrige Rechnung vorlegen zu können? Mit gerade einmal 10.000 Euro gibt die Polizei den Sachschaden an, der bei dem Brand am Freitag im City-Center entstanden sein soll. Das ist schon arg knapp kalkuliert, denn die Maschine, die den Brand auslöste, dürfte nur noch Schrottwert haben. Ein paar Euro kostet so ein Gerät bestimmt. Und was ist mit den Backwaren, die im Backshop dem Brandrauch ausgesetzt waren? Gleiches gilt für die unverpackten...

  • Gladbeck
  • 28.04.15
  • 1
Politik
Im November wird der Dortmunder Rat die Sparvorschläge der Verwaltung diskutieren, im februar soll der Haushalt für 2015 verabschiedet werden.

Die Stadt muss sparen: Auch Grundsteuer steht auf der Liste

Mit einer langen Liste der Grausamkeiten werden sich die Politiker in den nächsten Wochen befassen, denn die Stadt muss weitere Einsparungen umsetzen, um den Haushalt für 2015 genehmigungsfähig zu bekommen. Kämmerer Jörg Stüdemann beziffert die Höhe der Differenz auf rund 60 Mio. Euro. Einen Teil, so schlägt er aus Sicht der Verwaltung in einer Rotstift-Liste vor, könne mit einer Erhöhung der Grundsteuer ausgeglichen werden. „Aber auch das Westbad zählt mit zu den Einsparungen, eine...

  • Dortmund-City
  • 10.10.14
  • 1
Politik
2 Bilder

Westbad auf der Streichliste - Stüdemann: "Alternative in Wischlingen"

Um den Haushalt in den Griff zu bekommen, setzt die Stadt den Rotstift an. Zu den geplanten Sparmaßnahmen von rund 50 Millionen Euro gehört auch die Schließung des Westbades - das bestätigte Kämmerer Jörg Stüdemann auf Anfrage. „Das Bad im Kortental steht auf der Sparliste, weil eine Sanierung zu teuer ist“, stellte Stüdemann klar. Allein die Instandsetzung des Daches würde über drei Millionen Euro verschlingen. Während sich bei Vereinen und örtlichen Politikern bereits heftiger...

  • Dortmund-West
  • 10.10.14
Politik

Schlechte Signale für die Bürger

Die Stadt muss sparen, schon klar. Und das bekommen die Bürgerinnen und Bürger dann auch ganz hautnah zu spüren: Mal wird einmal mehr über die Schließung von Stadtteil-Büchereien spekuliert. Mal werden Mitarbeiter von Bürgerämtern im Tandem-Modell auf zwei Standorte verteilt. Und mal - wie jüngst - werden Bürgerämter auf unbestimmte Zeit aufgrund akuten Personalmangels gleich ganz dicht gemacht. Aber: Was ist das für ein Signal für die Bürger der Stadt? Wir stehen kurz vor dem Ende? Der...

  • Essen-West
  • 24.07.14
  • 2
Politik
6 Bilder

Stadt verweigert klare Aussagen zum Sportplatz in Westenfeld - Anfrage der Sozialen Liste

Über 6 Monate benötigte die Verwaltung der Stadt Bochum, um auf 5 gestellte Fragen der Sozialen Liste zum Zustand der maroden Sportanlage SF Westenfeld 1965 e.V. zu antworten. "Es ist nicht nur der lange Zeitraum, sondern auch der Inhalt, mit dem die Stadt auf die gestellten Fragen antwortet", der die Soziale Liste zur Kritik veranlasst. "Mit ganzen sechs Sätzen glaubt die Verwaltung das Problem Sportanlage Westenfeld abtun zu können", so äußert sich das Wattenscheider Ratsmitglied Günter...

  • Wattenscheid
  • 09.04.14
  • 1
Politik

Soziale Liste kritisiert Schließung der Lehrschwimmbecken in Langendreer und Hamme

Durch die Aufgabe der Lehrschwimmbecken an der Stiftstraße(Langendreer) und an der Gahlenschen Straße (Hamme) sowie durch Verzögerungen bei Reparaturarbeiten und Einsparungen durch das Haushaltssicherungskonzept ergeben sich für den Schul-, und Breiten- und Vereinssport deutliche Verschlechterungen. Betroffen hiervon sind auch gesundheitserhaltende Maßnahmen wie z. B Wassergymnastik für Ältere aber auch vereinsinterne Schwimmkurse. Durch den Wegfall der beiden Lehrschwimmbecken ergibt sich ein...

  • Bochum
  • 27.03.14
  • 2
Politik

Eine Viertelmillion für "Gesichtspflege" in Wahljahren? Wachsende Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit

Der aktuelle Haushaltsentwurf der Stadtspitze um Oberbürgermeister Bernd Tischler ist von drastischen Kürzungen geprägt. Aber in einem Bereich sieht er bis 2015 erhebliche Ausgabensteigerungen vor: in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Satte 246.792 Euro zusätzlich sollen in diesem Zeitraum ausgegeben werden – ausgerechnet in den Jahren von Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl. Ansatz für "Sach- und Dienstleistungen für Öffentlichkeitsarbeit" fast verdreifacht „Das findet DIE LINKE...

  • Bottrop
  • 25.10.13
  • 1
Politik
Kämmerer Dr. Frank Burbulla
2 Bilder

Stadt baut Personal ab und das hat Konsequenzen

Durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wurde im Mai 2013 festgelegt, dass die von der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (GPA) vorgeschlagenen Sanierungsmaßnahmen vom Haupt- und Finanzausschuss beraten werden und dieser dann entscheidet, welche Maßnahmen umzusetzen sind. Bevor die Verwaltung der Politik die Maßnahmen vorstellte, hat sie sich selbst ausführlich mit den Vorschlägen auseinandergesetzt und eigene Ideen erarbeitet, die der Politik ebenfalls vorgelegt wurden. „Die...

  • Hattingen
  • 05.07.13
  • 2
Politik
Der nächste Kandidat, der in Frohnhausen Federn lassen muss: die Stadtbibliothek in Frohnhausen.

Frohnhausen: Ein Stadtteil wird gegen die Wand gefahren

Wagen wir einmal eine These: Niemand in der Verwaltung und in der Politik, der die städtischen Angebote in Frohnhausen in den letzten Jahren immer wieder ein Stück beschnitten hat, wohnt in Frohnhausen. Und: Der Protest in Frohnhausen gegen Schließungen, Kürzungen und weitere Unverschämtheiten der Stadtspitze fällt seitens der Bürger in Frohn­hausen bescheiden aus. Während in anderen Stadteilen die Bürger selbst bei Straßenumbenennungen, die von Politikern einfach durchgedrückt werden sollen,...

  • Essen-West
  • 31.10.12
  • 21
Politik
Kämmerer der Stadt Hattingen, Dr. Frank Burbulla
2 Bilder

Kämmerer bringen in Hattingen und Sprockhövel Haushalt ein

Die Kämmerer der Städte Hattingen und Sprockhövel, Dr. Frank Burbulla und Rainer Kaschel, haben mit ihren Reden die Daten für den Haushalt 2013 eingebracht. von dr. anja pielorz HATTINGEN. Die Stadt Hattingen erhält aus dem Stärkungspaktgesetz nach den Berechnungen des Landes derzeit 3,1 Millionen Euro, die bis zum Jahr 2020 abgeschmolzen werden. Mit dieser Hilfe soll Hattingen, wie übrigens auch Sprockhövel, seinen Haushalt konsolidieren, also die Schulden abbauen und wieder einen...

  • Hattingen
  • 05.10.12
Politik

Rote Stifte in Frohnhausen

Haben Sie in letzer Zeit schon einmal das Bürgeramt in Frohnhausen besucht? Das ist die zentrale Anlaufstelle für den Essener Westen, dem bevölkerungsreichsten Stadtbezirk in Essen. Bezirksbürgermeister Klaus Persch möchte die Bärendelle gerne zum Bürgerzentrum - mit Bürgeramt und mehr - machen. Und jetzt das: Das Bürgeramt steht auf der Streichliste der Stadt und soll ganz wegfallen. Und die Bürger sich auf den Marsch in die Innenstadt machen. Aus der Traum vom Bürgerzentrum? - Komisch...

  • Essen-West
  • 04.09.12
  • 6
Politik

Die Liste des Grauens wird kommen

Die Bottroper haben ihre Schocktherapie bereits hinter sich, den Gladbecker droht die „Liste des Grauens“ noch: Am 20. August wird die Stadtverwaltung darüber informieren, wie man durch Einsparungen den Vorgaben des „Solidarpakt II“ gerecht werden will. Schon im Haushaltsjahr 2013 müssen vier Millionen Euro eingespart werden, in den Folgejahren wird diese Summe bis zum Jahr 2017 um jeweils vier weitere Millionen anwachsen müssen, sich bis dahin auf satte 20 Millionen Euro erhöhen. In den...

  • Gladbeck
  • 11.08.12
Politik
Die Theateraufführungen im Rahmen des KUSSS-Programms locken immer wieder viele junge Zuschauer an. Bei entsprechendem Wetter reichen dann oft die Sitzgelegenheiten nicht mehr aus.

KUSSSiges trotz Sparzwang

Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit auch für viele Gladbecker die Hauptreisezeit. Doch nicht alle Bürger können sich eine Urlaubsreise leisten, werden die Ferien in heimischen Gefilden verbringen. Für alle Daheimgebliebenen gibt es aber wenigstens eine gute Nachricht: Allen Sparzwängen zum Trotz dürfen sie sich auf das seit Jahren extrem beliebte „KUSSS-Programm“ freuen. Dabei setzt man im städtschen Kulturamt auf die bewährte Mischung aus sonntäglichen Frühschoppenkonzerten,...

  • Gladbeck
  • 26.06.12
Politik

Einsparungen! Moers kurz vorm Exitus?

Hier soll der Rotstift angesetzt werden: Die Stadt Moers kann mit der Teilnahme an der Stufe 2 des Stärkungspaktes folgende Konsolidierungshilfe des Landes erwarten: 2012: 1.652.468 Euro 2013: 2.923.537 Euro 2014: 7.880.152 Euro 2015: 7.880.152 Euro 2016: 7.880.152 Euro 2017: 7.880.152 Euro 2018: 7.880.152 Euro 2019: 5.253.434 Euro 2020: 2.626.717 Euro Gesamt-Konsolidierungshilfe: 51.856.916 Euro (ca. 52 Millionen Euro) Dafür muss gespart werden - die Höhe der eigenen zu...

  • Moers
  • 07.06.12
  • 3
Politik

Rotstift: Bürgeramt vor dem Aus?

Wenn‘s ums Sparen geht und um einen kräftigen Schwung mit dem Rotstift fällt der städtischen Verwaltung immer wieder und ganz zielsicher der Essener Westen ein. Man fragt sich: Wohnt niemand der Verwaltungs-Bosse in Altendorf oder Frohnhausen? Oder haben die Stadtteile einfach eine miese Lobby im Rat der Stadt und auf den Fluren der Verwaltung? Jüngst schlägt die Verwaltung vor, das Frohnhauser Bürgeramt an der Freytagstraße zu schließen. Einst als Spar-Idee eines Bürgers - vermutlich nicht...

  • Essen-West
  • 01.03.12
  • 2
Politik
Rainer Kaschel, Kämmerer der Stadt Sprockhövel
2 Bilder

Geld für klamme Städte birgt hohe Risiken

Klammen Städten will das Land mit einem Stärkungspaktgesetz unter die Arme greifen. In Stufe eins des Sanierungsplans hilft das Land in besonders dringlichen Fällen: Kommunen, die akut von Überschuldung betroffen sind oder bei denen eine solche in Kürze zu erwarten ist, werden bereits ab dem Jahr 2011 mit extra bereitgestellten Mitteln von jährlich 350 Millionen Euro bei der Haushaltskonsolidierung unterstützt. Sprockhövel und Hattingen gehören dazu. Doch der Geldsegen hat entscheidende...

  • Hattingen
  • 04.11.11
  • 1
Politik
Rainer Kaschel, Kämmerer der Stadt Sprockhövel
3 Bilder

Haushalte eingebracht in Hattingen und Sprockhövel

Die Verabschiedung des von Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch und 1. Beigeordneter Dr. Frank Burbulla jetzt in den Stadtrat eingebrachten Haushaltsplans 2012 ist nach den Beratungen in den Fachausschüssen für den 16. Dezember vorgesehen. Wie gewohnt enthielten sich die Kommunalpolitiker bei der Einbringung des Haushaltes jeden Kommentares, während Bürgermeisterin und Kämmerer in ihren Reden den Haushalt erklärten und auch politische Aussagen damit verbanden. 16,2 Millionen Euro wird Hattingens...

  • Hattingen
  • 18.10.11
Überregionales
Lange Schlangen einen Tag nach dem Siebenschläfer: die zweite Kasse war defekt und die Kassiererin auch nicht aufzutreiben. Foto: privat/Brandt

Stell Dir vor, es ist heiß und das Bad ist dicht

Siebenschläfer fiel in diesem Jahr auf einen Montag. Die Bauernregel besagt: Ist hier tolles Wetter, können wir uns sieben Wochen darüber freuen. Und Badewetter gab es in der Tat. Aber das Freibad in Sprockhövel hatte geschlossen, denn aus Spargründen ist immer montags außerhalb der Ferien alles dicht. Die Stadt Sprockhövel befindet sich in der vorläufigen Haushaltsführung und muss viele Ausgaben unter Duldung oder mit Genehmigung der Kommunalaufsicht tätigen. Die hat ihr Augenmerk vor allem...

  • Hattingen
  • 29.06.11
Politik

"Am Homberg" bleibt es dunkel

Ein Anwohner der Straße „Am Homberg“ in der Nähe des Schulenberger Waldes reagierte auf einen örtlichen Presseaufruf, defekte Straßenlampen zu melden. Das hat er auch gemacht: zweimal war er persönlich vor Ort, um den Defekt zu melden. Nach etwa einem Monat wurden die Leuchten auch von den Masten genommen. Doch während er auf die Reparatur wartete, geschah das Merkwürdige: die Laternenmasten wurden von der AVU abgebaut. „Wir können nichts dafür“, sagt man bei der AVU. Wie Pressesprecher Jörg...

  • Hattingen
  • 25.03.11
Politik
Das Stadtmuseum in Blankenstein

Rotstift-Planung: Stadtmuseum soll von Witten geleitet werden

Große Veränderungen stehen dem Stadtmuseum ins Haus. Nach einer Verwaltungsvorlage für den nächsten Kulturausschuss am Donnerstag, 10. März, 17 Uhr im Rathaus, ist das Museum in der bisherigen Form ab 2013 nicht mehr aufrecht zu erhalten. Deshalb wird es gravierende Veränderungen geben. Die Leitung des Museums soll durch die Stadt Witten erfolgen. Das Kulturbüro wird in das Stadtmuseum verlagert, das Aphorismus-Archiv bleibt dort vor Ort. Eine Vollzeitstelle wird dort ab 2013 wegfallen und in...

  • Hattingen
  • 25.02.11
  • 1
Politik

Stadt will kein Geld in Winterdienst auf Schulhöfe stecken

Winter in Sprockhövel: Das große Schultor an der Grundschule Börgersbruch ist zugesperrt, der Schulhof kann in den Pausen tagelang nicht genutzt werden. Grund: Hier wird nicht geräumt. Und das ist bei allen Schulhöfen so. Die Räumung der Schulhöfe ist eine sogenannte freiwillige Leistung der Stadt. Nur die Zuwege zur Schule müssen geräumt werden. Im letzten Jahr hatte man rund 20.000 Euro für die Räumung der Schulhöfe durch einen privaten Dienst ausgegeben. Das Geld ist verbraucht. Im...

  • Hattingen
  • 09.12.10
  • 2
Politik

Stadtmuseum soll geschlossen werden

HATTINGEN. Das dürfte den ein oder anderen völlig erstaunen: die CDU in Hattingen will die Schließung des Stadtmuseums erreichen. Das ist die Bedingung für die christdemokratische Zustimmung für die Erhöhung der Gewerbe- und Grundsteuer A und B. Die Fraktionen befinden sich zur Zeit in den Etatberatungen. Die sind angesichts der dramatischen Verschuldung und der drohenden bilanziellen Überschuldung der Stadt Hattingen 2012 alles andere als einfach. Ein überraschender Vorschlag, der wie ein...

  • Hattingen
  • 02.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.