Ruhrtal

Beiträge zum Thema Ruhrtal

Natur + Garten
Das Ruhrtal als Region, in der sich Einheimische und Gäste wohlfühlen: Dieses Ziel haben sich die Städte Witten, Hattingen, Wetter (Ruhr), Herdecke und Hagen gesetzt. Gemeinsam und als Teil der interkommunalen Entwicklungsstudie Mittleres Ruhrtal. Sie kooperieren im Rahmen der Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027.

Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung 2027: Interkommunales Projektbüro wird mit 380.000 Euro gefördert
Konzept Mittleres Ruhrtal: Partnerstädte bringen eigene IGA-Projekte ein

Das Ruhrtal als Region, in der sich Einheimische und Gäste wohlfühlen: Dieses Ziel haben sich die Städte Witten, Hattingen, Wetter (Ruhr), Herdecke und Hagen gesetzt. Gemeinsam und als Teil der interkommunalen Entwicklungsstudie Mittleres Ruhrtal. Sie kooperieren im Rahmen der Bewerbung für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027. Das interkommunale Projektbüro, das die Zusammenarbeit koordinieren soll, wird nun mit gut 380.000 Euro gefördert. „Das interkommunale Projekt „Mittleres...

  • Hattingen
  • 20.05.21
Natur + Garten
Das ist bitter: Der Lebensraum des letzten Nachtigallen-Paares im Ruhrtal ist 2015 abgeholzt worden.

Hattingen: Ornithologe beklagt Artenrückgang
Sag' mir wo die Vögel sind

Ulrike und Fredy Brinkmann aus Hattingen sind traurig: Seit mehr als 30 Jahren hat sie in jedem Frühjahr ein Paar Rauchschwalben erfreut mit Gesang und Nestbau. In diesem Jahr sind sie nicht gekommen! "Wir haben jeden Tag gewartet,“ sagen die beiden traurig. Was die beiden Naturfreunde in der Winzermark erleben, beklagen auch viele andere. Manche schon seit Jahren. Vogelkundler Thomas Griesohn-Pflieger beklagt das Verschwinden von zahlreichen Vogelarten aus Hattingen. „Während die Bestände in...

  • Hattingen
  • 17.05.21
  • 1
  • 2
Ratgeber
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Kreativer Workshop in Hattingen
Die Geschichte des Ruhrtals

Ob Collagieren, drucken oder malen: Geschichte erleben geht auch kreativ. Das Stadtmuseum in Blankenstein organisiert einen Online-Workshop zur Ausstellung "Flussgeschichten - das Ruhrtal im Wandel der Zeit" für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene. Bereits in den Osterferien wurde die Ausstellung zum Anlass genommen, eine kreative Freizeitgestaltung für Kinder umzusetzen. „Die Ausstellung eignet sich aber auch wunderbar, um auch mit Jugendlichen und Erwachsenen die Geschichte des Ruhrtals...

  • Hattingen
  • 09.05.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Video 3 Bilder

Glücksmomente vor und hinter der Kamera
Mairegen-Magie (Video mit Musik)

Es gibt diese Momente, in denen ich mich vorbehaltlos einen glücklichen Menschen nenne. Es sind nicht alles aufregende Momente wie damals unsere Hochzeit, nicht alle sind das Ziel von langen Anstrengungen wie später der erfolgreiche Abschluss meines zweiten Studiums. Manchmal sind sie einfach still - und doch überraschend. Solche Momente durfte ich heute Vormittag wieder erleben, als ich das Fahrrad aus dem Schuppen geholt hatte und feststellte, dass gerade die letzten Tropfen eines kräftigen...

  • Hattingen
  • 08.05.21
  • 11
  • 5
Fotografie
Die Ruhrauen unterhalb von Bochum-Stiepel gehören zu den schönsten Abschnitten des Ruhrtals - nicht nur bei einer Morgenstimmung wie dieser.
3 Bilder

Frühnebel sorgen für zauberhafte Stimmung
Verwunschenes Ruhrtal

"Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung": Mit diesem Titel von Eric Malpass ließe sich die Stimmung im Ruhrtal beschreiben, wenn die Luftfeuchtigkeit in der kalten Morgenluft zu Frühnebel kondensiert und über die Wiesen wabert. Die noch tief stehende Sonne, von der Ruhr und Nebelschwaden reflektiert, lässt Bäume und Büsche nur als schemenhafte Gestalten wahrnehmen. Und gegenüber wirkt das Hotel "An der Kost" zwischen geheimnisvollen Schleiern fast wie ein verwunschenes Schloss....

  • Hattingen
  • 21.04.21
  • 12
  • 5
Natur + Garten
Glasierte Zweige im Gethmannschen Garten
3 Bilder

Eisiges
Er zieht sein Hemd im Freien an und lässt's vorher nicht wärmen

Wirklich überraschend kam er ja nicht, der Eisregen in der vorigen Nacht, das Kratzen auf Gehsteigen und Autoscheiben heute Morgen also auch nicht. Doch das war ja nur der hörbare (bzw. mühsame) Aspekt, ein Zeichen der weniger erfreulichen Folgen. Nach getaner Arbeit zog es mich mit der Kamera nach Blankenstein. Eisige Finger bereits nach jeweils wenigen Aufnahmen verhinderten zwar eine große Ausbeute, aber drei Bilder möchte ich hier doch zeigen. Ist noch ein Becher Glühwein da? Ein passendes...

  • Hattingen
  • 07.02.21
  • 2
Natur + Garten
Video

Und wieder bringt ein Tag für uns ein Licht
Denn immer, immer wieder geht die Sonne auf

Mit diesen Zeilen hat uns Udo Jürgens schon 1967 ans Herz gelegt, auch in tristen Zeiten die Hoffnung nicht aufzugeben. Was auch immer ihm diese Zuversicht gegeben hat, sie findet sich jedenfalls auch in meiner eigenen Grundeinstellung zum Leben wieder. Ein für unsere aktuelle Jahreszeit gut passendes Bild aus Udo Jürgens' Lied ist dies: Wenn ein Blatt, irgendein Blatt vom Baume fällt, weil der Herbstwind es so bestimmt; wenn das Schicksal uns etwas nimmt: Vertraue der Zeit. Mich erinnern diese...

  • Hattingen
  • 09.11.20
  • 2
  • 3
LK-Gemeinschaft
Der "Uerdinger Schienenbus" verkehrt zwischen Witten und Hattingen.

Saisonausklang bei der Ruhrtalbahn

Im Oktober stehen die Signale für die Fahrten der Ruhrtalbahn zwischen Hagen und Hattingen (Linie H) sowie zwischen Witten und Hattingen (Linie W) letztmals 2018 auf grün. Noch bis Allerheiligen können Eisenbahnfreunde nach Fahrplan zu einer Reise in die Geschichte des Bahnverkehrs aufbrechen. Am Bahnsteig wartet mit dem sogenannten "Uerdinger Schienenbus" der Retter der Nebenbahnen, der in den 1950- und 1960er Jahren unterwegs war. Damals für eine Nutzungsdauer von 15 Jahren auf die Schiene...

  • Hattingen
  • 03.10.18
  • 1
Kultur
Das Wahrzeichen des Ortsteils Blankenstein. Foto: Rainer Bresslein
30 Bilder

Blankenstein

Das momentane Bilderbuchwetter bot sich geradezu an, um auch mal wieder im Hattinger Ortsteil Blankenstein vorbeizuschauen. Hier eine kleine Auswahl meiner Eindrücke vom 20.09.2018. Zur Skulptur des polnischen Bildhauers Zbigniew Fraczkiewicz (Bild 14 u.15):  Seit elf Jahren ist der „Wóz“ Bestandteil des Gethmannschen Gartens im historischen Ortsteil. Alle Fotos: Rainer Bresslein

  • Hattingen
  • 20.09.18
  • 20
  • 19
Natur + Garten
An der Ruhr kehrt wieder Ruhe ein. (Foto: T. Richter-Arnoldi)
4 Bilder

Morgen wird's noch schöner!

Für heute nur ein paar Fotos, abendliche Eindrücke am nördlichen Ruhrufer gegenüber Blankenstein. Dann kehrt hier auf dem Treidelpfad wieder Ruhe ein ... Allen einen schönen Sonn(en)tag!

  • Bochum
  • 08.04.17
  • 13
  • 12
Natur + Garten
Das Vereinshaus der Rudervereins Welper-Blankenstein liegt idyllisch unterhalb der beiden Ortsteile. (Foto: T. Richter-Arnoldi)
7 Bilder

Morgenstilles Ruhrtal - Neue Fotos

In Teil 1 dieser Fotoserie hatte ich letzte Woche bereits den Zauber beschrieben, der von den zarten Nebelschleiern und der Stille ausgeht, wenn morgens kurz nach Sonnenaufgang im Ruhrtal das Leben langsam erwacht. Hier sind nun sieben weitere Aufnahmen aus den letzten Augusttagen. Damit wünsche ich allen einen schönen (meteorologischen) Herbstanfang! Einzelheiten zu den Bildern jeweils in der Bildunterschrift. Bitte nach Möglichkeit die Vollbildansicht nutzen, manche wichtige Details bleiben...

  • Bochum
  • 01.09.16
  • 12
  • 9
Natur + Garten
Schon beim Auffahren auf die Koster Brücke zeigt sich das Ruhrtal in feinste Nebelschleier gehüllt. (Foto: T. Richter-Arnoldi)
7 Bilder

Morgenstilles Ruhrtal

Ein Sommermorgen in der zweiten Augusthälfte. Die Sonne geht schon wieder später auf, die Luft ist noch kühl und feucht. Ideale Bedingungen, um mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und die Augen offen zu halten - Fotomotive gibt es zuhauf. Nicht immer lässt sich dabei ausblenden, dass das Ruhrtal intensiv genutzt wird, sei es landwirtschaftlich oder industriell, von den zahlreichen Verkehrswegen, Hochspannungsleitungen etc. ganz zu schweigen. Doch gerade die Tatsache, dass es hier trotz dieser...

  • Hattingen
  • 23.08.16
  • 18
  • 15
LK-Gemeinschaft
Radlosigkeit auf dem Leinpfad: Hier gibt es zurzeit nicht viel zu entdecken. (Foto: T. Richter-Arnoldi)
5 Bilder

Ziemlich überlaufen: "Karneval" entlang der Ruhr

Sicherlich: Es war schon voller in den vergangenen Jahren, an den Ufern der Ruhr. Doch in diesem Jahr könnte der Straßenkarneval (nicht nur auf den Radwegen abseits davon) sogar völlig ins Wasser fallen. So mancher bekommt jetzt schon kalte Füße - vor allem, wenn er zu weit gegangen ist. Doch sollte Ihnen, liebe Leserin oder lieber Leser, das Wasser sowieso bis zum Hals stehen, dann lassen Sie bitte auf keinen Fall den Kopf hängen! Ich wünsche allen, den Jecken und den Stillen,...

  • Hattingen
  • 07.02.16
  • 10
  • 7
Natur + Garten
Hell strahlt die Sonne, ... (Foto: T. Richter-Arnoldi)
4 Bilder

Hell strahlt die Sonne ...

Schon wieder Morgennebel? Ja! Aber die Natur wiederholt sich nie, und wenn auch der Weg oft der gleiche ist, es begegnet einem immer wieder etwas anderes. Dieses Mal bin ich zunächst an einem Verkehrsschild "hängen geblieben", das ReiterInnen den Weg weist, und dann einer Reiterin, die gar nicht ritt. Das Ganze umgeben von zarten Nebelschleiern über den Wiesen und der Ruhr. Nur eines fehlte mir: Meine Kamera. Die Handyaufnahmen lassen hoffentlich trotzdem eine Ahnung davon zu, wie beseelt ich...

  • Bochum
  • 29.09.15
  • 13
  • 11
Natur + Garten
Schatten mit Aura: Dort, wo der Burgturm seinen Schatten wirft, ist unten schemenhaft ein Haus zu erkennen (Vollbild betrachten). Der Schatten an der Spitze ist mein eigener. (Foto: T. Richter-Arnoldi)
8 Bilder

Zäher Frühnebel über dem Ruhrtal

Frühnebel im September - das Thema ist nicht neu, aber immer wieder spannend. Denn was weiß man schon darüber, wie er sich in den nächsten Minuten entwickeln wird? Ich hoffte heute Morgen darauf, vom Blankensteiner Burgturm aus beobachten zu können, wie die Sonne das Ruhrtal peu à peu freilegt. Doch weit gefehlt: In der halben Stunde, die mir zur Verfügung stand, blieb der Nebel dort hängen wie Kaugummi in einem Hochflorteppich. Einzig die "Freiheit" in Blankenstein wurde allmählich von der...

  • Hattingen
  • 28.09.15
  • 17
  • 10
Natur + Garten
Dicke Tautropfen an den Grasähren und ihre winzigen Pendants im Spinnennetz brechen das Licht der Morgensonne. Die Spinne sitzt oberhalb des Netzes. (Foto: T. Richter-Arnoldi)
5 Bilder

An der Ruhr, morgens gegenüber Blankenstein

Auch wenn uns noch ein heißes Wochenende bevorsteht: Die Tage werden kürzer, die Nächte kühler. Und wenn dann morgens die Luft noch feucht ist, ergeben sich ausgesprochen reizvolle Fotomotive. Diese fünf Aufnahmen sind meine Auslese des heutigen Morgens, entstanden auf dem Radweg entlang der Ruhr etwa auf Höhe der "Alten Fähre". Nebelschwaden an manchen Stellen über dem Fluss, dahinter die Silhouette der Burgruine Blankenstein. Und Radnetze der Kreuzspinne, in großer Zahl zwischen die...

  • Bochum
  • 28.08.15
  • 13
  • 10
Politik
Der grüne Ratsherr Rolf Fliß mit Robert Dedden (ADFC Hattingen), Jörg Brinkmann (Vorsitzender ADFC Essen), Peter Hupperich (ADFC Hattingen) und Herman-Josef Steins (Grün und Gruga) bei einer Ortsbesichtigung der zukünftigen Radbrücke über den Deilbach
4 Bilder

Bahn frei für den Deilbachtalradweg

Bereits seit 20 Jahren suchen die Städte Essen und Velbert nach einer Lösung, um eine Radwegverbindung zwischen den Städten sowie dem Ruhrtal und der Elfringhauser Schweiz zu schaffen. Viele Ideen sind diskutiert und auch wieder verworfen worden. Nun scheint endlich eine, für alle Beteiligten akzeptable, Lösung gefunden worden zu sein. Zuletzt schien es so, als würde auch der neuerliche Plan eine Rad- und Wandertrasse als Alternative zu der Strecke über die vielbefahrene Nierenhofer Straße...

  • Essen-Ruhr
  • 10.11.14
  • 2
  • 6
Natur + Garten
Warmes Morgenlicht liegt über dem Ruhrtal und verbreitet eine friedliche Atmosphäre.
5 Bilder

Dies war ein Herbsttag, wie ich selten einen sah

Der 19. Oktober war in diesem Jahr ein ungewöhnlich warmer Tag mit deutlich mehr herrlichem als herbstlichem Wetter. Das konnte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Bäume sich allmählich auf die kalte resp. kahle Jahreszeit einstellen. Der strahlend blaue Himmel, nur hier und da mit weißen Federwolken verziert, bildete einen reizvollen Kontrast zu zunehmend gelbem, rotem oder auch braunem Laub. Hin und wieder lebte der Wind böig auf und blies dutzendweise Blätter von einer amerikanische...

  • Hattingen
  • 25.10.14
  • 4
  • 2
Natur + Garten
Ein großer Schafbock beäugt wachsam den Fotografen jenseits des Zaunes, und auch viele andere Schafe lassen ihn nicht aus den Augen.
4 Bilder

Der Tag ist erwacht - Ruhrauen bei Stiepel

Nebelschwaden über den Wiesen, blökende Schafe, rufende Gänse im Flug: Kurz nach Sonnenaufgang sind die Ruhrauen zurzeit ein großartiger Ort, um Kraft zu tanken für einen neuen Tag. Die Schafherde entdeckte ich heute Morgen unweit der Kosterbrücke, etwas abseits von der Brockhauser Straße. Hinter einem mobilen Elektrozaun lagen viele Tiere im Gras, einige standen auch - und eines stand gar davor. Als ich mich näherte, humpelte es weg und entzog sich so der Öffentlichkeit, die es sonst hier...

  • Bochum
  • 13.09.14
  • 3
  • 3
Natur + Garten

Unsere arme Ruhr

Was dem einen als Aprilscherz vorkommt, kann für andere den Startschuss für einen gelungenen, wirklichen Strukturwandel des Ruhrgebietes bedeuten. Äußerst bedauerlich finde ich es daher, dass Ihr Artikel und erst recht der Kommentar die Chance verpasst, für dieses für unsere Region bedeutsame Vorhaben zu werben. Stattdessen erliegen Sie der Versuchung, auf „die in Brüssel“ zu schimpfen, was ausgerechnet drei Wochen vor der Europawahl zu noch mehr Europaverdrossenheit führen kann. Dass die Ruhr...

  • Hattingen
  • 06.05.14
  • 7
  • 2
Natur + Garten
Foto: Spohr

Schönes Ruhrtal

Auch ein November hat seine farbenfrohen Seiten. Das stellte STADTSPIEGEL-Leserin Marion Spohr bei einem Spaziergang im Gethmannschen Garten fest. Sie schickte uns dieses tolle Foto, ein Blick über das Ruhrtal.

  • Hattingen
  • 16.11.12
Kultur
42 Bilder

Burg Blankenstein - Ruhrtal - Hattingen

Hoch über der Ruhr wurde 1227 - 1230 von Graf Adolf von der Mark auf dem “blanken steyn” eine damals mächtige Festungsanlage mit drei Türmen im Endausbau erbaut. Bald entwickelte sich im Schutze der Burg eine kleine “Burgfreiheit”. Handwerker und Gesinde, Händler, Bauern und Viehzüchter fanden hier Sicherheit und Freiheit in dieser Siedlung. Die Burg beherrschte lange Zeit das mittlere Ruhrtal und galt als uneinnehmbar. Nach dem 30jährigen Krieg verlor die Burg ihre Bedeutung und wurde...

  • Hattingen
  • 24.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.