Ruine

Beiträge zum Thema Ruine

Reisen + Entdecken
14 Bilder

Künstlerin Stephanie Walla lädt herzlich ein
Ausstellung Schönheit des Verfalls

Wieder einmal über Facebook bin ich auf eine interessante Persönlichkeit aufmerksam geworden. Stephanie Walla postet regelmäßig beeindruckende Fotos mit eigens kreierten Sprüchen auf ihrem Profil. Bilder von einem nicht alltäglichen Hobby, dem Erkunden von verlassenen Orten, auch Lost Places genannt. Von diesen geht eine ganz einzigartige Ausstrahlung, um nicht zu sagen Magie aus. Ganz genau, von den Lost Places und den Fotos :-) Farnkraut, dass fröhlich aus einem Waschbecken wuchert. Der alte...

  • Kleve
  • 09.07.21
  • 3
  • 3
Reisen + Entdecken
5 Bilder

Das Tor zu den Maasdünen
Ruïne Bleijenbeek (Schlossruine Bleijenbeek/NL)

Etwas versteckt in der Nähe von Asperden/NL liegt diese Ruine. Sie ist schwer zu finden, ist jedoch als „Knotenpunkt“ bei Radtouren einen Abstecher wert. Asperden ist das Tor zu den Maasduinen, dem Binnendünengürtel der Niederlande. Es gibt dort viel zu entdecken, zum Beispiel Sandverwehungen, Moore und wunderschöne Heideflächen in den Gebieten. (Dazu später ein Bericht!) Zur Zeit werden Arbeiten durchgeführt, das Gelände habe ist deshalb nicht betreten. Z u r   G e s c h i c h t e : 1405 ist...

  • Emmerich am Rhein
  • 01.07.21
  • 6
  • 2
Fotografie
26 Bilder

Abrissbirne im Anmarsch...
Mit Marianne in Eckesey

Mit Marianne in Eckesey Ruine Eckeseyer Brücke - Bauhaus Abrissbirne im Anmarsch... Auf den Abriss wartende Objekte üben auf viele Fotografen /-innen eine magische Anziehungskraft aus und bieten unendlich viele Foto-Motive. Hier blühte einst der Handel – eine sehr gute Molkerei, Weinhändler, ein Restaurant mit hervorragenden italienischen Speisen und etliches andere waren hier ansässig. Nun – fast verrottet - ist eine endgültige Beseitigung der Überreste der “Ruine”...

  • Hagen
  • 08.06.21
  • 11
  • 5
Reisen + Entdecken
Ruine Zeche Rudolph
5 Bilder

Lost Places in Essen
Essen für Entdecker

Ausflugstipp, die Ruine der Zeche Rudolph Die Zeche Rudolph war ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Essen-Kettwig-Oefte und liegt jetzt in einem Naturschutzgebiet. Das Bergwerk hat eine über 130-jährige Geschichte. Das Bergwerk wurde während seiner gesamten Betriebszeit mehrmals stillgelegt und wieder in Betrieb genommen. Jetzt gibt es nur noch davon eine Ruine im Wald die schwer zu finden ist. Die Adresse lautet, Zum Timpen 60, 45239 Essen Parkmöglichkeiten gibt es dort leider kaum noch. Auf...

  • Essen-Süd
  • 15.02.21
  • 1
  • 1
Politik
Weiterhin ein Ärgernis – Die Ruine "Tossens Büschken". Die CDU Horst-Eiberg schildert die aktuelle Situation am Bahnübergang "Tossens Büschken" und fügt Bilder von den aktuellen Zuständen vor Ort an.
2 Bilder

CDU Horst-Eiberg über die aktuelle Situation am Bahnübergang
"Ruine Tossens Büschken" sorgt weiter für Ärger

Schon länger ist das Thema „Ruine Tossens Büschken“ ein Ärgernis im Stadtteil. Das ehemalige Fachwerkhaus ist nach einem Abbruch und mehreren Bränden zu einem Schandfleck direkt am Bahnübergang "Tossens Büschken" verkommen. Nach einer erneuten Bürgerbeschwerde über die Zustände machte sich der neu gewählte Ratsherr für Horst und Eiberg, Luca Ducree, selbst direkt ein Bild von der Lage vor Ort. „Bei meiner Besichtigung vor Ort konnte ich erschreckende Zustände feststellen. Nicht nur der optische...

  • Essen-Steele
  • 17.12.20
  • 2
Sport
Der Werberiese musste jetzt fallen.:
2 Bilder

Turm der Trabrennbahn muss Rückbauarbeiten weichen
Ein Wahrzeichen verschwindet

Die glorreichen Renntage gehören längst der Vergangenheit an. Zehn Jahre ist es her, als zuletzt Pferde über das 34 Hektar große Gelände trabten. Die Zukunft für das Areal der ehemaligen Trabrennbahn im Stadtteil Hillerheide ist aber bereits gesichert und sieht etwas völlig Neues vor: die Umwandlung durch die Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zu einem modernen Wohnquartier. Aktuell wird die Masterplanung zur Umsetzung des Konzepts „Wohnen am Wasser“ erarbeitet. Das Projekt...

  • Recklinghausen
  • 29.11.20
Politik
Über viele Jahre verfolgt FDP Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Schöneweis und der Altenessener Kommunalpolitiker Thomas Spilker die Entwicklungen und Planungen im Essener Norden.

Auch die CDU plädierte dafür
FDP Nord begrüßt den Abriss der Bauruine am Bahnhof Altenessen

Lange genug hat die Bauruine das Umfeld des Bahnhofs Altenessen dominiert. Daher begrüßt die FDP Nord die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes den Abriss zu ermöglichen. "Nunmehr muss die Verwaltung schnellstens Gelder bereit stellen um den Abriss auch zeitnah durchzuführen. Weiterhin muss dann geklärt werden, wie es mit dem Grundstück weiter geht. Durch das neue Altenessen Süd Karree auf dem Schweinemarktgelände gibt es sicherlich Synergien, die bei der Neuplanung berücksichtigt werden...

  • Essen-Nord
  • 03.11.20
Politik
Rainer Enzweiler, Guido Schürken, Andree Haack, Frank Böttcher, Sören Link, Ellen Pflug und Marcus Jungbauer (v.l.) blicken der Zukunft des alten Hamborner Stadtbads optimistisch entgegen. Dessen Dornröschenschlaf ist beendet.
Fotos: Reiner Terhorst
4 Bilder

Dornröschenschlaf beendet: Das alte Hamborner Stadtbad wird neue Wirkungsstätte des Jobcenters Duisburg-Nord
Von der Ruine zum modernen Bürokomplex

Erinnerungen an die eigene Kindheit wurden bei Oberbürgermeister Sören Link und weiteren Kommunalpolitikern wach, als es bei einem Ortstermin um die Zukunft des alten Hamborner Stadtbads ging, das seit Jahren vor sich „hingammelt“. Jetzt wird die Nutzung als modernes Bürogebäude in historischen Mauern auf den Weg gebracht. „Ich habe hier schwimmen gelernt“, blickt Link gerne zurück. 1938 wurde das Bad eröffnet und diente vielen Menschen, Schulen und Vereinen sechs Jahrzehnte lang als „ihre...

  • Duisburg
  • 26.08.20
  • 1
  • 2
Blaulicht
In einer Lagerhallenruine in der Mühlenstraße in Gevelsberg zündeten unbekannte Täter ein Auto an.

Erneuter Brand in der Mühlenstraße in Gevelsberg
Fahrzeug komplett ausgebrannt

In der Mühlenstraße gab es erneut einen Fall von Brandstiftung. Die Polizei ermittelt nun, ob es einen Zusammenhang dieses Falls mit einem ähnlichen Fall im Mai gibt. Am Freitag, 19. Juni, gegen 17.40 Uhr, verschafften sich unbekannte Personen Zutritt zu einer Lagerhallenruine in der Mühlenstraße Ecke An der Drehbank und entzündeten ein dort geparktes Fahrzeug. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Durch die Feuerwehr konnte das Feuer rechtzeitig unter Kontrolle gebracht werden, sodass kein...

  • wap
  • 22.06.20
Fotografie
24 Bilder

Abseits von Corona (7) - Aus der Heimat
Wesels alte Eisenbahnbrücke

Um 1870 plante man eine Eisenbahnverbindung von Paris nach Hamburg. Für diese Fernverbindung wurde in den Jahren 1872 bis 1874 von der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft  eine große brücke gebaut, um die Orte Büderich und Wesel zu verbinden. Am 31.12.1874 wurde die 1950 Meter lange Eisenbahnbrücke eröffnet. Sie galt damals als längste Eisenbahnbrücke Europas. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges war sie die letzte Verbindung über den Rhein die unter deutscher Kontrolle war. Am Morgen des...

  • Wesel
  • 13.05.20
  • 15
  • 7
Kultur
41 Bilder

Spaziergang
Da fragt sie mich doch tatsächlich: "Warum schleppst du mich von einer Ruine zur anderen?"

Nun, was würdest Du jetzt darauf antworten. Genau ....."Weil ich die Geschichte kenne...und das kannst du auf WIKIPEDIA genau so nachlesen! Im Jahr 1354 musste Heinrich II. von Hardenberg die Herrschaft Hardenberg im heutigen Velbert an Graf Gerhard I. von Jülich-Berg verkaufen. Im selben Jahr ließ sich Heinrich II. von Hardenberg mit seiner Familie am südlichen Ufer der Ruhr zwischen Herbede und Witten nieder. Die Wasserburg wurde zwischen 1345 und 1354 erbaut. Dessen Nachfahren nannten sich...

  • Essen-Ruhr
  • 21.04.20
  • 1
  • 1
Politik

Ruine Tossens Büschken ärgert Anwohner
Nur noch Bruch in Freisenbruch?!

Nach Brand und Abbruch des Fachwerkhauses "Tossens Büschken" im Grenzbereich Freisenbruch/Horst wurde das Grundstück mit einem Bauzaun abgesichert, der jedoch seit Wochen nicht mehr steht. Es sieht dort nicht nur schlimm aus, mangels ordnungsgemäßer Absicherung sind auch Gefährdungen nicht auszuschließen. Uwe Lehn, Vorstandsmitglied der Werbegemeinschaft Freisenbruch, berichtet: "Die Meldung über die städtische Mängel-App war allerdings ein Reinfall, der Motivation und Engagement seitens Grün &...

  • Essen-Steele
  • 22.11.19
  • 1
  • 1
Reisen + Entdecken
24 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Bad Lippstadt die kleine Marienkirche 2

liegt in einem wunderschönen Park abseits der Innenstadt, umgeben von einer alten Mauer, ist ein Highlight. Sie wird als schönste Kirchenruine Westfalens angesehen, ein schöner Ort, mit vielen Fotomotiven.      Diese frühgotische Hallenkirche „Kleine Marienkirche“ wurde im 12. Jahrhundert erbaut und als Augustinerinnenkloster gegründet. Seit dem 16. Jahrhundert wurde das Kloster zu einem freiwilligen adligen Damenstift umfunktioniert bevor es 1819 zu einer Ruine verfiel. Tipp:...

  • Witten
  • 06.11.19
  • 7
  • 1
Politik
Die Bagger sind angerückt, jetzt geht es der Ruine des ehemaligen Möbelhauses an den Kragen. Foto: Kariger

Das seit 20 Jahren leere Möbelhaus wird bald Geschichte sein
Gladbeck: Der Abriss läuft - endlich

 Der Abbruch des ehemaligen Möbelparadieses geht in die nächste Phase. Seit dem Abbruchbeginn Ende Juni wurde in den vergangenen Monaten bereits das ehemalige Lager- und Verkaufsgebäude im hinteren Teil des Grundstücks - direkt an der Bahn – abgerissen. Nun steht das ehemalige Möbelparadies selbst auf dem Plan. Am 16. Oktober, haben bereits die ersten Abrissarbeiten am Hochhaus mit einem Longfrontbagger und einem weiteren Abbruchbagger begonnen. Die Abbrucharbeiten sollen nach Auskunft des...

  • Gladbeck
  • 16.10.19
  • 1
Kultur
Im Rahmen des Projektes „Vrban City Garden“ wurde das seit Jahren leerstehende Hertie-Kaufhaus besprüht.

Gesprühte Kunst an der Hertie-Ruine

Im Rahmen des Projektes „Vrban City Garden“ wurde das seit Jahren leerstehende Hertie-Kaufhaus besprüht. Auf Einladung der Firma "Sociegy" kamen Sprayer aus ganz Deutschland, um mehrere Flächen des Kaufhauskomplexes an der Friedrichstraße/Grünstraße und Offerstraße mit Sprühkunst zu verzieren. Unterstützung gab es durch die Velbert Marketing Gmbh (VMG) und die Stadtverwaltung, die die Kunstaktion begrüßten. Im nächsten Jahr wird das Gebäude, in dem 1973 Karstadt eröffnete, abgerissen. Neben...

  • Velbert
  • 27.08.19
Politik
Viele Besucher, viele Fragen - das evangelische Gemeindehaus in Rentfort-Nord war bis auf den letzten Platz gefüllt.
4 Bilder

„Volles Haus“ bei Bürgerversammlung in Rentfort-Nord
Gladbecker Schrottimmobilie: Wie geht es weiter mit der Schwechater Straße 38?

Die Resonanz überraschte selbst die Veranstalter. Der „Runde Tisch Rentfort-Nord“ und die Rentforter SPD hatten in der Ferienzeit nicht mit dieser hohen Besucherzahl gerechnet: Rund 160 Bürger aus dem Stadtteil verlangten Antworten zum Abriss des wenig geliebten „Hochhaus-Wahrzeichens“ Schwechater Straße 38, selbst auf den Heizungskörpern suchten die Rentforter noch einen Platz. Auf Einladung von Ratsfrau Claudia Braczko stellten Bürgermeister Ulrich Roland und Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer...

  • Gladbeck
  • 07.08.19
  • 2
Blaulicht

Polizei sucht Zeugen
Bauruine in Kamp-Lintfort stand in Flammen

Ein Passant bemerkte am Mittwoch, 10. Juni, gegen 16.50 Uhr, dass eine Bauruine an der Hornheidchenstraße in Kamp-Lintfort in Flammen stand, und alarmierte die Feuerwehr. Die Ruine liegt an einem Feld und ist unbewohnt. In unmittelbarer Nähe befindet sich kein weiteres Haus. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 02842/9340.

  • Kamp-Lintfort
  • 11.07.19
  • 1
  • 1
Politik
Ein Foto aus vergangenen Zeiten: Bis in den November 2017 war das Glückauf-Center an der Wilhelmstraße in Gladbeck-Mitte fest in der Hand des Discounters "Kaufland". Nach dessen Weggang drohte dem Center der Verfall. Doch nun die große Wende: Die gesamte Immobilie soll schnellstmöglich saniert werden und mit dem Supermarktkonzern REWE steht auch bereits der Ankermieter für das Erdgeschoss fest.

Glückauf-Center in Gladbeck-Mitte wird komplett saniert
REWE folgt Kaufland

Auch für das Glückauf-Center in Gladbeck-Mitte zeichnet sich endlich eine schnelle und zugleich vielversprechende Lösung ab: Bereits in wenigen Monaten, nämlich im Herbst 2019, soll das neue Konzept für ein runderneuertes Einkaufscentrum vorgestellt werden. Die meisten Gladbecker Bürger dürften sich auch darüber freuen, dass mit REWE schon jetzt der Ankermieter des Centers feststeht. Die entsprechenden Verträge wurden nach Angaben der Stadtverwaltung Gladbeck in der vergangenen Woche...

  • Gladbeck
  • 27.06.19
  • 4
  • 1
Politik
Das ehemalige Möbelhaus Tacke steht seit zwanzig Jahren leer.

Ehemaliges Möbelhaus Tacke steht seit zwanzig Jahren leer
Gladbeck: Möbelhaus-Ruine soll ab Juli abgerissen werden

Das ehemalige Möbelhaus Tacke in Butendorf wird in Kürze abgerissen. Ende des Jahres soll das seit 1999 leerstehende Gebäude der Vergangenheit angehören.Der neue Eigentümer der Fläche, die Mülheimer MCS Projekt und Beteiligungs GmbH, will den Abriss voraussichtlich im Juli 2019 beginnen. Die Arbeiten sollen bis Dezember 2019 beendet sein. Zurzeit finden auf dem Gelände bereits vorbereitende Arbeiten statt, insbesondere muss das ehemalige Möbelhaus entrümpelt werden. Nach Abriss der Gebäude auf...

  • Gladbeck
  • 16.05.19
Kultur
Die Kolpingsfamilie Weeze besichtigte die Schlossruine Hertefeld. Foto: privat

Kolpingsfamilie Weeze besichtigt Schlossruine Hertefeld
Führung durch den Schlossherrn

Viele Kolpingmitglieder trafen sich auf Hertefeld, schön gelegen am Weezer Tierpark. Der Blick durch den Park auf die Schlossruine ist vielen Besuchern des Tierparks sicher bekannt. WEEZE. Graf Friedrich zu Eulenburg begrüßte alle ganz herzlich, erzählte in lockerer Art Einiges über die Familien Hertefeld und zu Eulenburg und führte durch die Schlossruine. In 23. Generation ist dieser Sitz in ununterbrochener Folge in Hand derselben Familie. Erstmals erwähnt wurde er im Jahre 1322. Eine bewegte...

  • Weeze
  • 24.02.19
Kultur
Die Burg Empel wurde 1339 das erste Mal urkundlich erwähnt.
Foto: Dirk Kleinwegen
6 Bilder

Durch Ruine und unheimliche Kellergewölbe

Heinrich der Kastellan führt durch Burg Empel Die Stadt Rees verspricht in ihren Führungen durch die Burg Empel, dass bei dem Rundgang mit den gewandeten Gästeführern die Vergangenheit wieder lebendig wird. Je nach Gästeführer erlebt man die frühere Zeit aus Sicht der verschiedenen Bewohner: Lisa von Rees, Ida die Witwe von Rutger von Rees oder Heinrich dem Kastellan auf Burg Empel. Heinz Wellmann verkörpert bei dieser Führung die Rolle des Kastellan Heinrich. Der Kastellan vertrat früher den...

  • Rees
  • 24.10.18
Kultur
Architektin Hedwig Rosker-Hansel und Forstwirtschaftsmeister André Wortberg in der Ruine der Isenburg im Wald hoch über dem Baldeneysee.
3 Bilder

Sicherung einer Ruine - Isenburg in Essen wird saniert

Sie thront hoch über dem Baldeneysee und ist nicht eben leicht zu erkennen, da der Wald sie bereits zu einem Großteil überwuchert hat: die Burgruine Isenburg. Der Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grün und Gruga hat nun beschlossen, die Erträge aus der „Stiftung zur Verschönerung der Stadt Essen“ für das Jahr 2018 in Höhe von 29.225,65 Euro zu einem Großteil für die Sanierung der alten Mauern hoch über dem Baldeneysee zu verwenden. Vor 750 Jahren war die Essener Isenburg eine der größten...

  • Essen-Süd
  • 30.08.18
Kultur
11 Bilder

Von der Ruine zum schmucken Denkmal - die Hülser Burg

Die erste Burg der "Herren von Hüls" wird erstmals im Jahre 1144 erwähnt. Von ihr sind keine Überreste mehr vorhanden. Sie wurde offenbar nach dem Bau der neuen Burg aufgegeben. Diese neue Burg, deren Ruine bis heute erhalten ist, entstand ab dem Jahre 1455, als der Kölner Erzbischof Dietrich von Moers dem Ritter Friedrich von Hüls die Erlaubnis zum Bau einer neuen Burg erteilte. Gebaut wurde eine kleine, aus Backsteinen errichtete Wasserburg auf rechteckigem Grundriss mit einer vorgelagerten...

  • Duisburg
  • 01.08.18
  • 14
  • 20
Überregionales
Foto: Bludau
8 Bilder

Die letzten Mieter des Einkaufszentrums am Wulfener Markt müssen raus

Barkenberg. Die Ladenlokale in der Einkaufspassage des Wulfener Marktes in Barkenberg sind schon lange verwaist. Die Eigentümer der Ladenpassage am Wulfener Markt sind pleite. Nun müssen auch die letzten rund 50 Mieter aus dem Einkaufszentrum ausziehen. Wie ein Mieter berichtete müssen sie zum 30.September diesen Jahres ihre Wohnung räumen. Danach gibt es dann kein Strom, Wasser und auch kein Kabelfernsehen mehr. In den letzten Wochen und Monaten nahmen der Vandalismus und die Vermüllung in dem...

  • Dorsten
  • 18.07.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.