saar

Beiträge zum Thema saar

Reisen + Entdecken
An der Haustür ging es Norbert Keymer (l.) und Karl-Heinz Teike los.
2 Bilder

Fünf Flüsse auf einen Streich
Norbert Keymer und Karl-Heinz Teike unternahmen 13-tägige Radreise

Norbert Keymer und Karl-Heinz Teike haben es wieder getan! Nach ihrer Radtour vor zwei Jahren, die sie nordwärts führte, ging es diesmal für die beiden Richtung Süden. Wieder sollten dabei Flüsse ihre Begleiter sein und, wenn möglich, radfahrerisches Neuland entdeckt werden. "Beim Blick auf die Deutschlandkarte reihten sich wie an der Schnur gleich vier Flüsse aneinander, die wir auf diesen Flussabschnitten kaum oder gar nicht als Radfahrer kannten: Ruhr, Rhein, Mosel und Saar. Was aber...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.07.20
Reisen + Entdecken
16 Bilder

Flussansichten und weitere Erinnerungen
Eine Bahnfahrt entlang an drei Flüssen

Eine Reise mit der Bahn, früh am Morgen kurz nach 6 Uhr in die Pfalz, vorbei an der schönen Loreley, entzückt mich immer wieder. So sehr die Anwohner dieser schönen Strecke klagen, umso mehr liebe ich den Ausblick auf Burgen, Berge und Täler entlang des guten alten Vater Rhein und freue mich auf den Besuch bei der Prinzessin, meiner Tochter, die in der schönen Pfalz residiert. In der Pfalz angekommen, geniessen wir immer wieder ein tolles Frühstück bei Barbara, die uns immer wieder herzlich...

  • Düsseldorf
  • 28.04.19
  • 3
  • 2
Kultur
18 Bilder

Impressionen aus dem drei Ländereck Deutschland Luxemburg Frankreich

Wir entdecken die einzigartige und landschaftlich so reizvolle Lage an Saar und Mosel. Die eigentliche Geschichte begann mit dem Bau der Burg. Erstmals erwähnt wurde die Saarburg in einem Vertrag vom 17. September 964. Zweck der Vereinbarung war die Errichtung einer Burg – eine der ältesten Höhenburgen im Westen Deutschlands – auf dem Hügel Churbelum durch Graf Siegfried von Luxemburg, das war natürlich alles vor unserer Zeit, na denn!!! https://de.wikipedia.org/wiki/Dreiländereck

  • Castrop-Rauxel
  • 14.10.17
  • 2
  • 12
Kultur
Der Pianist Wilhelm Ohmen ist unter anderem mit den beliebten Kinderszenen op. 15 am Freitag, 19. Mai, in der Reihe der Konzerte der Stadt Moers zu hören. Foto: privat

Hochvirtuos, wie bei Schumann - Wilhelm Ohmen zu Gast in Moers

Der Pianist Wilhelm Ohmen gastiert am Freitag, 19. Mai, um 19.30 Uhr in der Reihe der Konzerte der Stadt Moers im Martinstift, Filder Straße 126. Bei dem Klavierabend stehen ausschließlich Werke von Robert Schumann auf dem Programm. Ohmen gilt als Pianist von hoher Sensitivität und zupackender Virtuosität. Er trat bisher nicht nur in Europa auf, sondern auch in Asien und in Südamerika. Klavierabende und Konzerte mit Orchester gab er unter anderem in der Philharmonie Berlin, der Hamburger...

  • Moers
  • 02.05.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.