Sabine Böhnke-Egbaria

Beiträge zum Thema Sabine Böhnke-Egbaria

Politik
Der Arbeitskreis "Älter werden in der Hustadt" steckte die Prioritäten für seine weitere Arbeit ab.

Arbeitskreis „Älter werden in der Hustadt“ steckt Prioritäten ab
Wohnberatung, Informationsoffensive und Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten

„Die Bürgerkonferenz 'Älter werden in der Hustadt' im vergangenen Spätherbst war ein Sprungbrett für das weitere Vorgehen unseres Arbeitskreises“, umriss Christian Zimmer, Pfarrer der Evangelischen Hustadt-Gemeinde, die Bedeutung des Zusammentreffens im November. Auch das Auswertungstreffen, das kürzlich stattfand, war ungewöhnlich gut besucht. Die verschiedenen Akteure, die sich in der Hustadt engagieren, waren vertreten: vom Seniorenbüro Süd über den interkulturellen Sozialverband IFAK,...

  • Bochum
  • 03.02.20
Politik
Dr. Nataliya Tikhonova vom Seniorenbüro Süd nutzte die Gelegenheit, mit den Bewohnern der Hustadt ins Gespräch zu kommen.
3 Bilder

Bürgerkonferenz „Älter werden in der Hustadt“ zeigt Herausforderungen auf
Blick in die Zukunft

„Oft tun wir uns schwer, mit unseren Veranstaltungen auch Menschen mit Migrationsgeschichte zu erreichen“, bedauert Prof. Christian Uhlig, bis vor Kurzem Vorsitzender des Fördervereins Hustadt. Umso zufriedener war er mit der Bürgerversammlung „Älter werden in der Hustadt“ im Evangelischen Hustadtzentrum: „Diesmal ist es uns gelungen, auch diese Zielgruppe zu erreichen.“ Auch Pfarrer Christian Zimmer und Sabine Böhnke-Egbaria vom Seniorenbüro Süd, die die Moderation übernommen hatten,...

  • Bochum
  • 02.12.19
Ratgeber
Nataliya Tikhoniva (links) und Sabine Böhnke-Egbaria freuen sich, den Senioren im April gleich mehrere Informationsveranstaltungen anbieten zu können.

Das Seniorenbüro Süd bietet im April drei Informationsveranstaltungen zu Themen, die viele aus der Generation 55+ bewegen, an

„Ein Leitgedanke bei der Einrichtung der Seniorenbüros im Jahr 2014“, blickt Sozialarbeiterin Sabine Böhnke-Egbaria vom Seniorenbüro Bochum-Süd, das von der Stadt Bochum und dem interkulturell ausgerichteten Verein Ifak getragen wird, zurück, „war, dass Menschen befähigt werden sollen, im Alter so lange wie möglich in ihrem Wohnumfeld zu bleiben. Im Sinne der Selbstbestimmung sollte stationäre Pflege so lange wie möglich vermieden werden.“ - Drei Informationsveranstaltungen, die im April...

  • Bochum
  • 21.03.18
  •  2
Ratgeber
Sabine Böhnke-Egbaria vom Seniorenbüro Süd und Pfarrer Christian Zimmer stellen den Flyer der Öffentlichkeit vor.

Älter werden in der Hustadt : Neuer Flyer bündelt Informationen für Senioren

Wie kann ich als älterer Mensch meine Freizeit in der Hustadt oder in der unmittelbaren Umgebung verbringen? Wer ist zuständig, wenn ich gefährliche Stolperfallen im öffentlichen Raum entdecke? Wie bleibe ich mobil – auch ohne eigenes Auto? - Wer sich diese und ähnliche Fragen stellt, findet im Flyer „Älter werden in der Hustadt“ nun Adressen und Telefonnummern der zuständigen Ansprechpartner. „Die Hustadt war einst eins der jüngsten Quartiere Bochums“, sagt Christian Zimmer, Pfarrer in der...

  • Bochum
  • 05.03.18
Ratgeber
Nataliya Tikhonova behält den Überblick über das reichhaltige Angebot des Seniorenbüros Süd.

Das Seniorenbüro Süd setzt bei seiner Arbeit auch auf Mehrsprachigkeit

Das Seniorenbüro Süd am Rande des Uni-Centers dient als Anlaufstelle für Bewohner der Stadtteile Querenburg, Steinkuhl, Stiepel und Wiemelhausen. „Das Büro, das sich um die Belange von Menschen ab etwa 60 Jahren kümmert, besteht bereits seit 2014. Ich selbst bin im Mai 2016 dazugestoßen“, sagt Nataliya Tikhonova, die für die Ifak im Seniorenbüro Süd arbeitet. Das Seniorenbüro Süd ist eine von sechs Einrichtungen dieser Art im Bochumer Stadtgebiet. Jedes dieser Büros wird paritätisch von der...

  • Bochum
  • 04.12.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.