Salz

Beiträge zum Thema Salz

Politik

SPD-Abgeordneter Schneider kritisiert Salzbergbau-Betreiber
„Unternehmen ernten, was sie gesät haben!“

Der deutliche Protest der Bürger gegen einen weiteren Abbau von Salz unter Rheinberg, Xanten und Alpen verwundert den SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider nicht. „Die Bergbautreibenden haben es jahrelang versäumt, Partner der Menschen zu sein, die unter den Folgen des Abbaus leiden. Es fehlte an Offenheit und Kulanz bei der Schadensregulierung. Esco erntet deshalb nur, was es gesät hat“, sagt Schneider. Dass es auch anders geht, hat die Solvay unlängst bewiesen. Das Werk in...

  • Rheinberg
  • 24.01.20
Ratgeber
Bildzeile: Die Salzlager sind gefüllt: In diesem Silo lagern 250 Tonnen. Insgesamt werden am Kreis-Bauhof in beiden Silos 500 Tonnen bereitgehalten und bei Bedarf auf die Fahrzeuge verteilt. Foto: Max Rolke – Kreis Unna

Winterdienst im Kreis Unna
Für Eis und Schnee gewappnet

Für die zu erwartenden Minusgrade, Eis und Schnee sind die Mitarbeiter des Kreis-Bauhofs gewappnet: Die beiden Silos sind mit insgesamt rund 500 Tonnen Salz gut gefüllt. Auf rund 220 Kilometer Kreisstraßen ist dann, wenn die Wetterlage extrem ist, ein gutes Dutzend Mitarbeiter auf fünf Fahrzeugen im Einsatz. "Das Salz wurde bereits im Sommer eingelagert, die Dienstpläne für den Winterdienst stehen seit September fest", teilt der auch für die Unterhaltung der Kreisstraßen zuständige...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 28.11.19
Ratgeber
Die Winterdienst-Fahrzeuge stehen am Kreis-Bauhof an der Florianstraße bereit. Foto: Max Rolke

Für Eis und Schnee gewappnet
Winterdienst jederzeit einsatzbereit

Der erste Frost dieses Winters hat den Kreis Unna diese Woche bereits heimgesucht. Für Minusgrade, Eis und Schnee sind die Mitarbeiter des Kreis-Bauhofs gewappnet: Die beiden Silos sind mit insgesamt rund 500 Tonnen Salz gut gefüllt. Auf rund 220 Kilometer Kreisstraßen sind dann, wenn die Wetterlage extrem ist, ein gutes Dutzend Mitarbeiter auf fünf Fahrzeugen im Einsatz. Kreis Unna. "Das Salz wurde bereits im Sommer eingelagert, die Dienstpläne für den Winterdienst stehen seit September...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 25.11.18
Ratgeber
38 Bilder

Was bekommt man wenn man den Begriff Nase oder Vorsprung mit Siel zusammen führt

Das ist eine Frage, die nicht viele beantworten können. Aber eigentlich ist es ganz ein einfach wenn man aus der Gegend dort stammt. Nase oder Vrosprung heißen dort Hook und mit Siel verbunden, ergibt sich der kleine Nordseeort "Hooksiel". Westlich der Hafenstadt Wilhelmshafen und nordöstlich der Kreisstadt Jever, liegt er an der Nordsee. Durch den Ort fließt verläuft das Hooksieler Tief, ein Wasserlauf, der das Hinterland entwässert. Er fließt in einen künstliche See, dem Hooksmeer, das...

  • Kamp-Lintfort
  • 27.09.18
  •  2
Politik
Die neuen Türme von Monheim: Die 25 Meter hohen Salzsilos haben ein Fassungsvermögen von jeweils 200 Kubikmetern.

Städtische Betriebe rüsten sich für den Winterdienst

Schon von weitem sind sie zu sehen: zwei riesige Silos auf dem Gelände der Städtischen Betriebe an der Robert-Bosch-Straße. Sie sind stolze 25 Meter hoch und erst vor einigen Tagen angeliefert worden. Die Silos haben jeweils 200 Kubikmeter Fassungsvermögen und werden mit Salz gefüllt. Trotz der Sommerhitze laufen bereits die Vorbereitungen für einen reibungslosen Winterdienst, denn die neuen Silos erhöhen die Lagerkapazitäten. "Bisher mussten wir teilweise unser Salz aus Platzgründen beim...

  • Monheim am Rhein
  • 01.08.18
  •  1
LK-Gemeinschaft
…gehäuft wie die Steine einer archäologischen Ausgrabungsstätte, in den Farben einer Juwelierstube bei Sonnenuntergang: Salzkristalle aus Würze!
5 Bilder

Suppenwürze-Crispies in Plastikbecher gezüchtet

Jeder kennt es aus der Küche — aber hat es bestimmt noch nie in dieser Form gesehen… Diese 1–4mm großen Kristalle sind vor ein paar Tagen aus (Suppen-)Würze erwachsen. Und jetzt sind sie eben Geschmacksverstärker in »crunchy«.

  • Wesel
  • 19.06.18
  •  5
  •  3
Natur + Garten

Dickes Brett vorm Kopp!

„Sanierungsstau“: ein Wort, das in Duisburg keinen Seltenheitswert hat. Schulen, Straßen und Brücken sind von eben diesem Stau bei der lange absehbaren und notwendigen Sanierung betroffen. Totschlag-Argument dafür: „Kein Geld!“ Je länger man mit einer Sanierung wartet, desto teurer wird das Ganze. Und dann kommen oftmals absurde Ideen auf den Tisch. Das ist jetzt im Fall der Saline im Revierpark Mattlerbusch geschehen. Das dortige große Gradierwerk, 1995 errichtet, hat vielen Menschen aus nah...

  • Duisburg
  • 18.05.18
  •  1
  •  2
Vereine + Ehrenamt

Brezeln: Lecker Salz zum Streuen

Ich bin ja ein echter Fan von Laugenbrezeln. Am besten schmecken sie, wenn sie noch frisch aus dem Ofen kommen. Zum Glück haben wir in der Redaktion eine Mikrowelle mit Backofen-Funktion. Und so kann ich, während die Kollegen ihren Kaffee aus dem Vollautomaten zapfen, auf den ich gerne verzichte, die Brezel-Bäckerei anwerfen. Drei tiefgefrorene Brezeln sind in Windeseile fertig. Das freut auch die Kollegin gegenüber, die ihr tägliches Brezel-Deputat erhält. Nur auf das Salz, was eigentlich...

  • Essen-West
  • 26.03.18
  •  2
Natur + Garten
5 Bilder

Therapeutische Salzgrotte Velbert: Hier liegt Gutes in der Luft

Die beliebte und bekannte Formulierung "Hier liegt was in der Luft" trifft in der Salzgrotte Velbert tatsächlich zu.  Es sind gute Mineralien sowie gesunde Salze, die den Raum zu einem Ort des Wohlfühlens und der Entspannung machen. Seit über vier Jahren können große und kleine Bürger diesen Ort der Ruhe in der Noldestraße 5 aufsuchen, um Kraft zu schöpfen, mineralhaltige Luft zu atmen, zu entschleunigen und sich zu stärken. "Es gibt die unterschiedlichsten Beschwerden und Gründe, warum die...

  • Velbert
  • 14.03.18
  •  2
Ratgeber
Salzsilos zur Fahrzeugbefüllung mit Feuchtsalzelementen
2 Bilder

Der Winter kann kommen - WBO für Schnee und Eis gewappnet

Auch wenn der November in seiner vorletzten Woche noch einen kurzen Frühlingstouch mit angenehmen zweistelligen Temperaturen hatte - der Winter kann jederzeit kommen. Die Temperaturen werden wieder sinken, und die Winterkleidung ist angesagt. Wie der Winter wird – ob so mild wie in den beiden vergangenen Jahren, oder ob es mal wieder richtig Winter wird, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Wie es sich auch entwickelt, die WBO ist für den Winterdienst in unserer Stadt gerüstet. Auch in...

  • Oberhausen
  • 24.11.17
  •  3
Natur + Garten
Dem Unkraut im öffentlichen Raum mit Salz zu Leibe zu rücken, ist in Dorsten verboten.

Salz ist keine Lösung – Unkrautbeseitigung mit Sole ist auf Gehwegen verboten!

Dorsten. Die Säuberung der Gehwege vor Wohnhäusern ist in aller Regel den Anliegern aufgegeben. Dazu gehört es auch, durchgewachsene Kräuter und Gräser zu beseitigen.Sich dieser unangenehmen Aufgabe jedoch durch das Aufbringen von Salz, beziehungsweise einer starken Salzlösung, zu entziehen, ist ebensso wenig gestattet wie der Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung gibt es in Barkenberg einige Bereich, in denen Salz gestreut oder eine Solelösung...

  • Dorsten
  • 31.08.17
Ratgeber
"Scharren schon mit den Hufen" - die fleißigen Mitarbeiter im Winterdienst. Archiv-Foto: Thiele

Kreis Unna: Winterdienst steht in den Startlöchern

Der Bauhof des Kreises ist auf den ersten Schneefall gut vorbereitet und hat sich auf diese Situation bereits eingerichtet. Der Bereitschaftsdienst organisiert und die Salzsilos sind gefüllt.  Der Streu- und Räumdienst könnte ab sofort von 4 bis 20 Uhr im Einsatz sein. Was manche nicht wissen: „Dieser Winterdienst des Kreises ist ein reiner Service und ein Beitrag für ein „Mehr“ an Sicherheit auf den Kreisstraßen, denn eine gesetzliche Streu- und Räumpflicht für Kreisstraßen gibt es in...

  • Kamen
  • 09.11.16
Natur + Garten
Wer am Gartentor Salz gegen Unkraut streut, macht sich nicht nur strafbar, sondern gefährdet auch das Wachstum der Pflanzen im eigenen Garten.

Kann Salz denn Sünde sein?

Das fragen die Wittener GRÜNEN in einer aktuellen Anfrage an die Stadtverwaltung. Grund für die Anfrage ist die weit verbreitete Unsitte, Unkraut auf Wegen und Bürgersteig mit Salz zu bekämpfen. Aber ist das überhaupt rechtens? Die Landwirtschaftkammer des Landes NRW hat nämlich schon vor vielen Jahren erklärt, dass keine Unkrautvernichtungsmittel auf gepflasterten Flächen verwendet werden dürfen Pressemitteilung Landwirtschaftskammer. Bei Zuwiederhandlungen drohen Geldbußen von bis zu...

  • Witten
  • 25.08.16
Ratgeber
7 Bilder

Salzgrotte

Zuerst habe ich sie im Urlaub entdeckt, eine Salzgrotte in Bad Wildungen. Im Netz schaute ich nach, ob es so etwas auch hier in unserer Nähe gibt und siehe da, ich wurde fündig. In Gelsenkirchen Scholven gibt es auch eine in einem alten Hochbunker. Für Asthmatiker wie mich echt klasse. Nach den Aussagen des Personals atmet man dort in einer halben Stunde so viel Salz, wie an drei Tagen Nordsee Klima, zudem entspannt man dort wunderbar. Leute mit Atemproblemen setzt man zudem noch neben einen...

  • Herten
  • 03.02.16
  •  8
  •  6
Ratgeber
13 Bilder

Winterdienst: Mit Sand und Streu sicher durch den Winter in Marl

Die M annschaft des Winterdienstes ist soweit gerüstet, um die Verkehrsflächen für die Verkehrsteilnehmer sicher und befahrbar zu halten. Dies gilt für die Straßen, aber auch für die Geh- und Radwege sowie alle Treppen und Tunnel im Stadtgebiet, für die der ZBH zuständig ist. Wo die Streuautomaten nicht hinfahren können, erledigen kleinere Fahrzeuge ihre Arbeit auf den Wegen. Und schließlich entschärfen mobile Trupps glatte Stellen per Hand mit Schaufeln, Besen und abstumpfendem Material. So...

  • Marl
  • 15.01.16
  •  2
Überregionales
Endstation Graben - das Streufahrzeug rutschte von der Straße.
7 Bilder

Streufahrzeug voller Salz landet im Graben

Winterdienste waren im Kreis Unna schon am frühen Donnerstag im Kampf gegen Glätte im Einsatz. Ein Helfer brauchte zwischen Cappenberg und Werne aber selber Hilfe - sein Streufahrzeug rutschte in einen Graben. Der Streuwagen geriet am Morgen in der engen Funnenstraße in der Bauernschaft Nierstenholz auf den Grünstreifen, dort verloren die Reifen offenbar den Halt und das gesamte Fahrzeug kippte auf die Seite. Glück im Unglück war, dass der Fahrer mit einem Schrecken davon kam - am Wagen...

  • Lünen
  • 14.01.16
  •  2
Überregionales
Schnee und Eis können kommen - die Experten sind bereit für den Winter.

Winterdienste sind fit für Eis und Schnee

Schneeflocken fielen am Mittwoch vom Himmel, mitten im Oktober. Autofahrer versetzte das "Winter-Wetter" in leichte Panik und verursachte einen Ansturm auf die Winterreifen. Die Experten der Winterdienste in Lünen und Selm sind völlig entspannt, "echter" Winter sei im Moment nicht in Sicht. "Von Wintereinbruch kann noch keine Rede sein, aber Schneefall Mitte Oktober ist schon ungewöhnlich", so Thomas Möller, bei den Wirtschaftsbetrieben Lünen zuständig für den Winterdienst. Möller schaute...

  • Lünen
  • 14.10.15
Kultur

übertriebener Streudienst

Muss das sein? Hier in unseren Breiten, wo die Winter mild und sehr feucht sind, wird meiner Meinung nach der Streudienst übertrieben. Inzwischen knirscht nicht mehr der Schnee unter den Schuhen, sondern Salz. Es hat mal eine Bewegung gegeben, die das Streuen mit Salz zu den Umweltsünden zählte. Das scheint alles vergessen. Kaum, dass eine 'Winterapp' oder sonstige Meldung von eventuellem Schneefall oder Glätte die Streuzentrale erreicht, schwärmen die Streudienste aus um die Salzlager...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 02.02.15
  •  12
  •  3
Kultur
Geborgen im Salz und konserviert verraten die Pestwurzblätter in der Sonderausstellung "Das weiße Gold der Kelten" Spannendes aus dem Alltag eines der ältesten Bergwerke der Welt.
3 Bilder

Vom ältesten erhaltenen Toilettenpapier und der Notdurft der keltischen Bergleute

Was tun, wenn ein Bergmann mehrere hundert Meter unter Tage tief im Inneren eines Berges ein "großes Geschäft" zu erledigen hat und die Erfindung des Aborts geschweige denn des Wasserklosetts noch tausende Jahre entfernt ist? Die Kelten von Hallstatt behalfen sich im ältesten noch genutzten Salzbergwerk Europas offenbar mit der Natur. Auch solche im wahrsten Sinne tiefen Einblicke in die Bergbaukultur hält die Sonderausstellung "Das weiße Gold der Kelten - Schätze aus dem Salz" bereit, die der...

  • Marl
  • 21.08.14
  •  2
  •  1
Ratgeber

Das Salz der Erde ... - kurz beleuchtet ...

von Monika Schwarz, Ennepetal. Mensch und Tier benötigen für ein gesundes Leben unbedingt Wasser und Salze, die möglichst viele Mineralien und Spurenelementen enthalten. Doch welche Salze sind wirklich gesund und – ist ein hoher Preis gleichzusetzen mit hoher Qualität? Meersalz … … wird seit Jahrtausenden an den Küsten der Ozeane gewonnen, indem Meerwasser in künstlich angelegte „Salzgärten“, flache Seen oder Becken, geleitet wird. Unter der starken Sonneneinstrahlung verdunstet das...

  • Ennepetal
  • 05.05.14
  •  1
Überregionales
Auf der Alstedder Straße prallte ein Auto vor einen Baum.
2 Bilder

Eisglätte machte Straßen zu Rutschbahnen

Das Thermometer zeigte zwar Plusgrade, doch Glätte verwandelte die Straßen im Kreis in gefährliche Rutschbahnen. Unfälle und Probleme im Berufsverkehr waren am frühen Donnerstag die Folge. Die Alstedder Straße musste nach einem Unfall zwischen Alstedde und Bork am Morgen für kurze Zeit gesperrt werden. Ein Auto war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Menschen wurden nach bisherigen Informationen nicht verletzt. In Beckinghausen kam ein Fahrzeug in Höhe der Hammer...

  • Lünen
  • 05.12.13
Überregionales
Besondere Würze aus fernen Ländern: Susanne Gläsmann zeigt den Bengalischen Langpfeffer.
6 Bilder

Eine würzige Weltreise - Susanne Gläsmann ist Expertin für Pfeffer, Salz & Co.

„Geh dahin, wo der Pfeffer wächst!“ Mit dieser Redewendung wünscht man sich ungeliebte Menschen sehr weit weg. Susanne Gläsmann aus Lünen jedenfalls weiß bestens Bescheid, wo der Pfeffer wächst. Und das ist nicht nur ein Ort. Wir begeben uns mit der Gewürze-Expertin auf eine kleine Weltreise. Susanne Gläsmanns Wissen beschränkt sich nicht nur auf Herkunftsorte wie Tasmanien, Madagaskar und Kambodscha, sondern auch auf die Eigenschaft, die Pfeffer einst so wertvoll wie Gold machte und seine...

  • Lünen
  • 24.10.13
  •  1
  •  1
Überregionales

Fehler einsehen und beheben!

Ein bisschen sauer waren sie schon, die Bürger aus dem Duisburger Süden. „Uns ist es untersagt, mit Salz zu streuen. Daran halten wir uns auch. Ist ja schließlich eine Ordnungswidrigkeit. Aber wenn ich mir dann angucken muss, wie ein hier vertretenes Immoblienunternehmen mit dieser Regelung umgeht, geht mir echt der Hut hoch. Die Bürgersteige vor deren Wohnungen sind weiß vor Salz — das kann es doch nicht sein!“ Kann‘s auch nicht! Ein Anruf beim Immobilienunternehmen bringt noch keine...

  • Duisburg
  • 22.02.13
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.