Alles zum Thema Salzgitter AG

Beiträge zum Thema Salzgitter AG

Überregionales
Die Salzgitter AG-Tochter KHS ist mit ihrer Zentrale an der Juchostraße in Wambel ansässig - und weltweit tätig.

KHS in Wambel plant Abbau von 170 Stellen am Standort Dortmund // Betriebsrat: "Betriebsbedingte Kündigungen vermeiden"

Kurz vor Weihnachten wahrlich keine schönen Nachrichten für die rund 1400 KHS-Mitarbeiter in Dortmund. Der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen mit Hauptsitz an der Juchostraße in Wambel plant den Abbau von insgesamt 305 Arbeitsplätzen; der Standort Dortmund ist mit 170 Beschäftigten davon betroffen. Schock für die Beschäftigten so kurz vorm Fest Laut Pressemitteilung der IG Metall Dortmund wurden die KHS-Beschäftigen am Montag (18.12.) vom KHS-Geschäftsführungsvorsitzenden...

  • Dortmund-Ost
  • 19.12.17
Politik

Markt der Möglichkeiten für HSP-Mitarbeiter

Jahrelang waren ihre Arbeitsplätze gefährdet, im Dezember letzten Jahres kam dann das Aus für die Mitarbeiter von Hoesch Spundwand (HSP) und Profil GmbH. Die Schließung des Werks durch die Salzgitter AG bedeutete für 346 Mitarbeiter aus den verschiedensten Geschäftsbereichen die Beschäftigung. Beim Markt der Möglichkeiten im Rathaus konnten sich jetzt die HSPler gezielt mit potentiellen Arbeitgebern in Verbindung setzen. In Frage kommen zum Beispiel Unternehmen aus der Produktions- und...

  • Dortmund-City
  • 10.06.16
Politik
Spundwände auf einer Baustelle wie sie einst auch in Dortmund produziert wurden.
3 Bilder

Linke und Piraten wütend über HSP-Schließung - Dortmund verliert rund 350 Arbeitsplätze

Die Ära von Hoesch Spundwand und Profil (HSP) ist nun nach 113 Jahren endgültig Geschichte. Am Abend des 17. Dezembers lief der letzte Block durch das Walzwerk. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN nimmt die Schließung enttäuscht zur Kenntnis und kritisiert massiv die Dortmunder Parteien von SPD und CDU, den SPD-Oberbürgermeister sowie die SPD geführten Landesregierungen von NRW und Niedersachsen. Das Land Niedersachsen ist mit rund 26,5 Prozent an der HSP-Muttergesellschaft, dem Salzgitter Konzern...

  • Dortmund-City
  • 22.12.15
Politik
Spundwände auf einer Baustelle.
5 Bilder

HSP-Belegschaft kämpft um ihre Arbeitsplätze - Investor gesucht - Staatliche Unterstützung gefordert

Die Belegschaft von Hoesch Spundwand Profil (HSP) kämpft. Die Arbeiterschaft von HSP gilt als gut organisiert und kampfbereit. Die 343 Beschäftigten des letzten großen und zugleich ältesten Stahlbetriebs in Dortmund kämpfen um ihre Arbeitsplätze. Geht es nach dem Willen der Konzernmutter, der Salzgitter AG, an dem das SPD-regierte Land Niedersachsen mit rund 25 Prozent beteiligt ist, soll diese 113 jährige Stahlgeschichte am 31. Dezember 2015 in Dortmund enden, obwohl die letzten...

  • Dortmund-City
  • 20.10.15
  •  1
Politik
343 HSP-Beschäftigte kämpfen in Dortmund um ihren Arbeitsplatz.
3 Bilder

Außerordentliche Betriebsversammlung: HSP wird vermutlich platt gemacht - ArcelorMittal dann weltweiter Monopolist

Mit der Hoesch Spundwand und Profil GmbH (HSP) wird wohl das letzte große Stahl verarbeitende Unternehmen in der einstigen Stahlstadt Dortmund vermutlich bis zum Jahresende geschlossen. Diesen Eindruck konnte man heute jedenfalls auf der außerordentlichen Betriebsversammlung von HSP bekommen. Über 100 Jahre Firmengeschichte würden zu Ende gehen. Auch wenn HSP-Geschäftsführer Roger Schlim anfangs noch betonte, dass eine endgültige Entscheidung noch nicht gefallen sei, ging es im Verlauf der...

  • Dortmund-City
  • 02.06.15
Politik

Resolution gegen geplante Schließung Hoesch Spundwand

Gegen die Schließung des Werkes Hoesch Spundwand solidarisiert sich die Bezirksvertretung Innenstadt-West. Sie hat in ihrer Sitzung einstimmig folgende Resolution verabschiedet, die der Rat der Stadt Dortmund beschießen soll: "Die Bezirksvertretung solidarisiert sich mit den Beschäftigten der Firma "Hoesch Spundwand und Profil GmbH" (HSP) gegen die Schließung ihres Werkes in Dortmund. Fast 500 Arbeitsplätze im Betrieb und bei den Zulieferern und Dienstleistern im Unionviertel sind gefährdet....

  • Dortmund-City
  • 31.10.14
  •  1
Überregionales
Ein ganz besonderes Jubiläum: Helmut Weber (2.v.l.), Gesamtbetriebsratsvorsitzender der KHS GmbH und Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der Salzgitter AG, feierte jetzt die 50-jährige KHS-Betriebszugehörigkeit. Mit im Bild: Anke Fischer, KHS-Vorstand Finanzen & Arbeitsdirektorin (l.), Prof. Dr. Matthias Niemeyer (3.v.l.), KHS-Vorstandsvorsitzender, sowie Marc Hartmann, KHS-Vorstand Produktion.

Gesamtbetriebsratsvorsitzender Helmut Weber seit 50 Jahren bei KHS in Wambel

Helmut Weber, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der KHS GmbH und Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der Salzgitter AG, feierte Anfang April ein ganz besonderes Jubiläum: 50 Jahre Betriebszugehörigkeit. Helmut Weber startete seine KHS-Karriere 1962 mit einer Lehre als Maschinenschlosser und war im Anschluss viele Jahre in Dortmund als Maschinenschlosser im Montagewerk und im Füllerbau tätig. Seit 1984 gehört Herr Weber dem KHS-Betriebsrat an, dem er seit 1987 ununterbrochen vorsitzt. Weber...

  • Dortmund-Ost
  • 12.04.12