Sandra Anklam

Beiträge zum Thema Sandra Anklam

Kultur
Der theatrale Friedhofsspaziergang "Kann ich so gehen?" der freien Theatergruppe Hausmarke ist ein Stück vom Tod - und zugleich vom Leben.

Theatergruppe Hausmarke zeigt Stationentheater auf Friedhöfen
Die letzten Dinge

"Corona hat unseren Blick auf Sterben und Tod noch einmal verändert", sagt Regisseurin Sandra Anklam, die mit ihrem freien Ensemble Hausmarke von jeher an ungewöhnlichen Orten spielt. Diesmal zieht es sie und ihre zehn Akteure im September und Oktober auf Friedhöfe in Bochum, Bedburg-Hau, Essen und Dortmund. "Die Premiere war eigentlich schon für Mai geplant", erzählt Anklam, die viele noch durch ihre langjährige Arbeit am Schauspielhaus kennen, "und wir wollten in einem Kolumbarium und einem...

  • Bochum
  • 11.08.20
  • 1
Kultur
Am 15. August ist "Peer Gynt" im Westpark zu erleben.

Rottstr5-Theater präsentiert Klassiker am 15. August im Westpark
Und immer wieder „Peer Gynt“

Halb Träumer, halb bedingungsloser Egoist ist Peer Gynt schon für Generationen von Regisseuren zur Herausforderung geworden. Nachdem Roger Vontobel 2010 seine Interpretation des Stoffes am Schauspielhaus gezeigt hat, wird voraussichtlich am 7. November Dusan David Parizek seine Deutung auf die Bühne an der Königsallee bringen. Das Rottstr5-Theater zeigt seine Version bereits Mitte August im Westpark. Auch in den letzten Jahren hat Henrik Ibsens Drama aus dem Jahre 1867 die Fantasie der Bochumer...

  • Bochum
  • 30.07.20
  • 2
Kultur
Zwei Stunden wird konzentriert geprobt.
9 Bilder

Schauspielhaus und LWL-Klinik setzen ihre Zusammenarbeit fort
Am 28. März feiert "Campiello" Premiere in der Zeche 1

Bereits zum zehnten Mal arbeiten das Schauspielhaus und die LWL-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin an der Schnittstelle von Kunst und Therapie zusammen. Mit Susanne Scheffler ist in diesem Jahr eine neue Künstlerische Leiterin an Bord. Die Nachfrage nach Karten für die diesjährige Inszenierung „Campiello“ ist groß: Die Premiere am 28. März im neuen Spielort Zeche 1 und die Folgevorstellung am 29. März sind bereits ausverkauft; für die weiteren Aufführungen gibt es...

  • Bochum
  • 18.03.19
Kultur
Solveig hat es nicht immer leicht mit Peer.

„Die Welt braucht gut erfundene Geschichten“ - Patienten und Mitarbeiter der Psychiatrie spielen „Peer Gynt“ im Theater Unten des Schauspielhauses

„Mein Anliegen war und ist es, das Theaterspielen noch mehr zu Menschen zu bringen, die nicht so selbstverständlich in den Genuss solcher Projekte kommen“, erzählt Regisseurin und Theatertherapeutin Sandra Anklam, warum sie gemeinsam mit einer Ärztin vor neun Jahren eine Gruppe ins Leben gerufen hat, in der Patienten und Mitarbeiter der LWL-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin gemeinsam auf der Bühne im Theater Unten des Schauspielhauses stehen. Dabei sind diese...

  • Bochum
  • 18.03.18
  • 3
Kultur
Martina van Boxen, Leiterin des Jungen Schauspielhauses
3 Bilder

Das Junge Schauspielhaus stellt seine Pläne für die kommende Spielzeit vor

Martina van Boxen, Leiterin des Jungen Schauspielhauses, wird das Theater an der Königsallee im Sommer 2018 nach 13 Jahren verlassen. Bis dahin haben sie und ihr Team jedoch noch viel vor. Auch in der kommenden Spielzeit gibt es wieder jede Menge Angebote zum Mitmachen – überwiegend, aber nicht nur für Kinder und Jugendliche. Wer Theater lieber aus dem Zuschauerraum genießt, kommt ebenfalls nicht zu kurz. Und da Vorfreude ja auch etwas Schönes ist, kann man sich schon jetzt über alle Angebote...

  • Bochum
  • 09.07.17
Kultur
"Club Mischpoke" spart Reibereien im Familienalltag nicht aus.

"Club Mischpoke" im Theater Unten bringt Teilnehmer aller Altersstufen zusammen

„Die Teilnehmer für das Projekt 'Club: Mischpoke' des Jungen Schauspielhauses haben wir über eine Ausschreibung gefunden. Jeder konnte mitmachen, es gab also kein Auswahlverfahren. Voraussetzung war lediglich, mindestens ein Familienmitglied mitzubringen“, erzählt die künstlerische Leiterin des Projekts, Sandra Anklam. Das von den Teilnehmern erarbeitete Stück ist jetzt im Theater Unten des Schauspielhauses zu sehen. „Es waren Schwestern dabei, Großmütter mit ihren Enkeln, Onkel und Neffe, aber...

  • Bochum
  • 04.06.17
Kultur
Der König ist in die Bredouille geraten.

Patienten und Mitarbeiter der Psychiatrie zaubern dem Publikum im Theater Unten mit ihrer Inszenierung "Der König ohne Reich" ein Lächeln des Erstaunens und der Erkenntnis ins Gesicht

Eines Morgens erwacht der König und er hat kein Reich mehr. Nur die Krone ist ihm geblieben. Er macht sich auf, um das wiederzufinden, was seinen Status begründet: Ländereien, Untertanen, Nationalhymne. Das ist die Situation, die im Drama „Der König ohne Reich“ des 2009 verstorbenen belgischen Autors und Regisseurs Marcel Cremer den Ausgangspunkt für zauberhafte Spielereien bildet. Dieses Stück hat Regisseurin Sandra Anklam mit 13 Patienten und Mitarbeitern des LWL-Klinikums für Psychiatrie in...

  • Bochum
  • 24.03.17
  • 1
Kultur
Helge (Carsten Leninger) wirkt recht fröhlich. Im Hintergrund lauern aber schon wieder seine Ängste.

"Helges Leben" mit Patienten und Mitarbeitern der Psychiatrie im Theater Unten

Die Theaterpädagogin Sandra Anklam, bis 2011 als Regisseurin am Jungen Schauspielhaus tätig, inszeniert an verschiedenen Psychiatrien an der Schnittstelle von Kunst und Therapie. Die Ergebnisse sind u.a. am Schauspielhaus und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen zu sehen gewesen. Im Bochumer Theater Unten ist nun erneut die Frucht eines solchen Projekts zu sehen: „Helges Leben“ von Sybille Berg. Patienten und Mitarbeiter des LWL Universitätsklinikums stehen hier gemeinsam auf der Bühne und...

  • Bochum
  • 26.02.16
Kultur
Kurt Reinstein (l.) füllt mit seinen jüngeren Mitstreitern den Proberaum mit Leben.

"Proberaum Leben" im Theater Unten

Das Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter – kurz IBK Kubia – sucht im Rahmen des Theaterwettbewerbs „Reif für die Bühne“ im Zwei-Jahres-Rhythmus zeitgemäße Stücke für Seniorentheater. Im Jahr 2014 wurde Verena Meyer für ihr Drama „Proberaum Leben“ ausgezeichnet. Die Uraufführung wurde ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt Regisseurin und Theaterpädagogin Sandra Anklam, die dem Bochumer Schauspielhaus seit Jahren verbunden ist. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und...

  • Bochum
  • 30.12.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.