Sanierung

Beiträge zum Thema Sanierung

Ratgeber

Arbeiten beginnen am 4. November
EUV Stadtbetrieb erneuert Kanal in der Brahmsstraße

In der Brahmsstraße wird der Kanal erneuert. Die Arbeiten beginnen am Montag (4. November) und werden laut EUV Stadtbetrieb voraussichtlich Ende März 2020 abgeschlossen sein. "Für die Dauer der Maßnahme wird die Brahmsstraße (Sackgasse) gesperrt. Die Zufahrt zu den Grundstücken der betroffenen Anliegern ist geregelt. Im Zuge der Erneuerung werden Kanalrohre über eine Länge von 132 Metern verlegt. Im Anschluss daran wird die Straße asphaltiert und wiederhergestellt. Die Baukosten belaufen sich...

  • Castrop-Rauxel
  • 31.10.19
Ratgeber
Im gesamten Baubereich werden Halteverbotszonen eingerichtet.  Foto: Thiele

Anwohner fragen: "Was passiert vor unserer Haustür?"
Straßenbauarbeiten in Obercastrop

"Was passiert vor unserer Haustür? Warum werden wir nicht informiert?", fragen sich Anwohner der Christinenstraße und Bornstraße. Am Dienstag (8. Oktober) seien im genannten Bereich Halteverbotsschilder aufgestellt worden – ab Montag (14. Oktober), 7 Uhr, dürfe dort nicht mehr geparkt werden.  Weder beim Ordnungsamt noch beim EUV hätten sie Auskunft erhalten. "Wir haben dort telefonisch niemanden erreicht", sagen zwei Anwohnerinnen. Der Stadtanzeiger fragte bei der Stadtverwaltung nach. "Die...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.10.19
Politik
Aus dem Digitalpakt Schule des Bundes kann Castrop-Rauxel bis 2024 Fördermittel in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro erwarten.

Stadt erwartet Fördermittel aus dem Digitalpakt Schule
3,5 Millionen Euro für die Schulen

Aus dem neu aufgelegten Digitalpakt Schule des Bundes kann Castrop-Rauxel bis 2024 Fördermittel in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro erwarten. Dies erklärte Kämmerer Michael Eckhardt in der vergangenen Ratssitzung. Die Übersicht der möglichen Fördermaßnahmen will die Verwaltung nun erstellen und dem Rat in der kommenden Sitzung am 28. November zum Beschluss vorlegen. Grundsätzlich sind bundesweit jedoch Klagen über marode Schulgebäude und schlechte Ausstattung der Schulen seit Jahren an der...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.10.19
Politik
Die sanierte Fahrbahn am Altstadtmarkt wird vom EUV weiterhin überprüft.

Pflasterschäden wurden inzwischen behoben
EUV überprüft Fahrbahn auf dem Altstadtmarkt

Der EUV behält die Fahrbahnfläche an der Ostseite des Altstadtmarktes im Auge. Bekanntlich waren hier seit Anfang 2018 mehrmals Pflasterschäden aufgetreten, nachdem die Fläche rund ein Jahr zuvor während der Marktplatzneugestaltung erneuert worden war. Die endgültige Sanierung der Schäden wurde im April dieses Jahres erledigt. „Die Fahrbahn wird weiterhin regelmäßig überprüft“, erklärt Sabine Latterner, Vorstandsreferentin beim EUV. Die Kosten für die Reparatur musste nicht die Stadt...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.10.19
Wirtschaft

Städtisches Immobilienmanagement investiert in 13 Gebäude
Eine Million Euro für Schulen in Castrop-Rauxel

Die Sommerferien werden traditionell dazu genutzt, nötige Baumaßnahmen in den Schulen voranzutreiben. Auch in diesen Ferien investiert das städtische Immobilienmanagement rund eine Million Euro in 13 Schulgebäude und eine Sporthalle, um insbesondere Arbeiten durchzuführen, die im laufenden Schulbetrieb nicht möglich sind. Laut Stadtverwaltung werden beispielsweise in der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG) an der Bahnhofstraße die Außentoiletten saniert. In der Cottenburgschule auf Schwerin stehen...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.07.19
Natur + Garten
Besichtigung der sanierten Deponie Brandheide: im Vordergrund der Fischaufstieg, im Hintergrund die Sickerwasserbehandlungsanlage.

Grün statt Abfall
Sanierung der Deponie Brandheide ist abgeschlossen

Der Abschluss der Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide wurde am Freitag (12. Juli) mit einem Fest gefeiert. Bereits seit einigen Wochen ist das Areal als Naherholungsgebiet für die Öffentlichkeit freigegeben. Noch sind aber nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Im Herbst folgen die Durchforstung des Waldes und bis zum Frühjahr 2020 die Wiederherstellung der Straße Brandheide. „Wir haben keinen Oberflächenabschluss, und Laubbäume verlieren ihre Blätter“, erklärte EUV-Vize Thorsten Werth-von...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.07.19
Politik
Der zum Teil sanierte Gehweg an der Ickerner Straße. Bildquelle: CDU

CDU hakte nach
Ickerner Straße: "Gehweg so weit wie möglich saniert"

"'Wurden die Arbeiten zur Sanierung des Bürgersteiges der Ickerner Straße vorzeitig abgeschlossen?' Diese Frage haben mehrere Bürger an mich gerichtet", sagt CDU-Ratsmitglied Fabian Kaese. "Sowohl die Verwaltung als auch der EUV hatten angekündigt, dass der Bürgersteig vom Marktplatz bis zur Heinestraße saniert werden sollte. Tatsächlich endet die Erneuerung des Bürgersteigpflasters aber schon in Höhe der Volksbankfiliale", so Fabian Kaese. Der "Flickenteppich der Bürgersteige" wirke jetzt...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.05.19
Sport

Fußballverein will Jugendarbeit wieder fördern
VfR Rauxel holt E-Sport nach Castrop-Rauxel

Ein Aushängeschild für Castrop-Rauxel möchte der VfR Rauxel 08 in den kommenden drei bis fünf Jahren wieder werden. Dazu soll die E-Sport-Abteilung beitragen, die der Verein soeben gegründet hat. Diese und weitere Pläne stellten Vorstandsmitglieder im Ausschuss für Bauen, Verkehr und Sport vor. Mit der Gründung der Abteilung für E-Sport, bei dem zwei oder mehrere Spieler über Computer oder Konsole einen sportlichen Wettkampf austragen, möchte der Verein an seine frühere Jugendarbeit anknüpfen...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.04.19
Ratgeber

Pflasterfläche am Castroper Marktplatz
Vollsperrung der Marktplatz-Zufahrt vom Biesenkamp

Aufgrund der andauernden ergiebigen Regenfälle der letzten Tage haben sich  im Bereich des Altstadtmarktes zahlreiche Pflastersteine im Ellbogenverband der noch nicht sanierten Fläche gelockert. Um Ausbesserungen vornehmen zu können und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, wurde die Zufahrt zum Marktplatz vom Biesenkamp aus voll gesperrt. "Nach Abschluss der Ausbesserungen und voraussichtlichen Wetterberuhigung in der nächsten Woche wird kurzfristig entschieden, wann dieZufahrt wieder...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.03.19
Ratgeber

Trotz momentaner Witterungsverhältnisse
Hochstraße wird saniert

Die Hochstraße wird zwischen Berg- und Mittelstraße saniert. Man könne mit den Arbeiten zur Baustelleneinrichtung und zum Straßenaufbruch trotz der momentanen Witterungsverhältnisse beginnen, denn in diesen Bauphasen werde noch kein Beton oder Asphalt verarbeitet, teilt der EUV mit. Am Dienstag (5. Februar) soll es losgehen. An anderen Stellen im Stadtgebiet ruhen Straßenbaumaßnahmen aufgrund der "für die Beton- und Asphaltverarbeitung ungünstigen Witterung". Im Rahmen der Bauarbeiten an der...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.02.19
Politik

Sanierung des Ickerner Marktplatzes
Frost stoppt Bauarbeiten

Vor zwei Wochen erst wurde mit der Sanierung des Ickerner Marktplatzes begonnen. Jetzt geraten die Bauarbeiten wegen der tiefen Temperaturen ins Stocken. Seit Montag (21. Januar) läuft nichts mehr. "Wir müssen betonieren, und das geht nur bei Plusgraden", erklärt EUV-Chef Michael Werner auf Stadtanzeiger-Nachfrage. "Zum Wochenende soll es aber schon wieder wärmer werden", ist er optimistisch, dass die Arbeiten zügig weitergehen werden. Trotz der Verzögerung liege die Sanierung der asphaltierten...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.01.19
Ratgeber
Die Sanierung des Ickerner Marktplatzes hat in dieser Woche begonnen. Foto: Möhlmeier

Die Bagger sind angerollt
Ickerner Marktplatz wird saniert

Am Ickerner Marktplatz sind die Bagger am Werk. Die angekündigte Sanierungsmaßnahme, bei der die asphaltierte Oberfläche erneuert wird, hat in dieser Woche begonnen. "Zunächst wird die alte Fläche aufgenommen und der Rahmen für die Entwässerung gesetzt", erklärt EUV-Chef Michael Werner. "Wenn das Wetter offen ist, wird sofort asphaltiert, denn wir brauchen die Fläche als Park- und Marktplatz." Zwei Abschnitte Die Sanierungsmaßnahme erfolgt in zwei Abschnitten. Während dieser Zeit stehen den...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.01.19
Überregionales
Der Startschuss für Oberflächenwiederherstellung des Ickerner Marktplatzes fällt vermutlich erst 2019. Archivfoto: Demuth

Ickerner Marktplatz: Baumaßnahme verzögert sich

Kurz nach dem Bürgerpicknick am 31. August sollte damit begonnen werden, eine "Oberflächenwiederherstellung mit einigen Ergänzungen" am Ickerner Marktplatz vorzunehmen. So jedenfalls sah es der Zeitplan vor. Doch bis dato ist nichts passiert. Wir fragten bei EUV-Chef Michael Werner nach. "Es sieht so aus, dass wir so zeitnah nicht damit beginnen werden. Es gab einigen Abstimmungsbedarf", sagt Werner. Durchgeführt werde die Maßnahme in jedem Fall. Einen Unternehmer habe man bereits gefunden....

  • Castrop-Rauxel
  • 13.10.18
Politik
Die Zukunft des Rathauses ist weiterhin offen.

Sanierungsstau am Stadtmittelpunkt: Noch keine Entscheidung zur Zukunft des Rathauses

Die Zukunft des Rathauses ist nach wie vor offen. "Der Wunsch ist es, die Entscheidung im kommenden Jahr zu diskutieren", sagt Bürgermeister Rajko Kravanja auf Stadtanzeiger-Anfrage. Seit vor vier Jahren bekannt wurde, dass gut 30 Millionen Euro nötig wären, um den Komplex Stadtmittelpunkt zu sanieren, stehen bekanntlich drei Varianten im Raum: 1. etwas instand setzen, wenn Geld da ist; 2. eine Generalsanierung des gesamten Komplexes, 3. Abriss und Neubau des Rathauses und der...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.08.18
Überregionales
Die Wärmedämmung der Häuser an der Erfurter Straße ist fast fertiggestellt.

Miete bereitet Sorgen: Gebäudesanierung in Deininghausen war Thema beim Bürgermeister-Spaziergang

Deininghausen und die Sanierung vieler der gut 50 Vonovia-Wohnhäuser standen im Mittelpunkt des Stadtteilspaziergangs, zu dem Bürgermeister Rajko Kravanja am Mittwoch (1. August) eingeladen hatte. Wegen der zu erwartenden Mietsteigerungen bereitet die Sanierung einigen Mietern Sorge. 14 Millionen Euro investiert Vonovia in die energetische Sanierung aller Häuser mit Ausnahme der an der Dresdener Straße. "Die sind in den frühen 2000er Jahren gedämmt worden", so Simone Raubuch, stellvertretende...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.08.18
Politik
Regierungspräsidentin Dorothee Feller.

Bezirksregierung berät Kreis zum Bürgerbegehren / Keine Stellungnahme zu konkreten Kosten

Münster/Kreis Recklinghausen. In der Diskussion um das Bürgerbegehren zum Kreishaus-Neubau in Recklinghausen mahnt Regierungspräsidentin Dorothee Feller alle Seiten zu mehr Sachlichkeit. Die Bezirksregierung zeigt sich überrascht davon, dass sie sich angeblich zu konkreten Zahlen geäußert haben soll. „Richtig ist, dass die Bezirksregierung als Kommunalaufsicht den Kreis verwaltungsintern auf Nachfragen hinsichtlich eines rechtskonformen Umgangs mit dem Bürgerbegehren berät. Ein entsprechendes...

  • Dorsten
  • 26.07.18
  • 2
  • 1
Ratgeber

Bürgerbegehren Kreishaus: Initiatoren müssen etwa 15.000 Unterschriften sammeln

Kreis. Nach Rückmeldung aus allen zehn Städten des Kreises konnte die Kreisverwaltung Recklinghausen die Zahl der Wahlberechtigten im Kreisgebiet an die Initiatoren des Bürgerbegehrens, Uwe Kähler aus Dorsten, übermitteln. Zum Stichtag am 9. Juli 2018 waren 499.813 Bürger stimmberechtigt. Aktuell würden somit knapp 15.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren benötigt. Da die Kreisverwaltung keine Einwohnermeldedaten erfasst, sondern dies ausschließlich Aufgabe der Städte ist, war zunächst eine...

  • Dorsten
  • 19.07.18
  • 1
Politik
Nächste Woche wird damit begonnen, den Mühlenteich zu entschlammen.

Mühlenteich in Frohlinde wird entschlammt

"Rettet den Mühlenteich" – dies fordert die gleichnamige Bürgerinitiative seit Jahren. In der kommenden Woche beginnen nun die Arbeiten, um den Teich in Frohlinde zu entschlammen. Dazu wird zunächst das Wasser aus dem Teich abgelassen. In den folgenden sechs Wochen soll der Schlamm am Boden abtrocknen, bevor er entnommen und auf der ehemaligen Deponie Brandheide verbaut wird. Rund ein Meter tief wird der Teich ausgekoffert; 1.000 Kubikmeter Sediment sollen entfernt werden. "Danach geben wir...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.07.18
  • 2
Überregionales
Der Ickerner Marktplatz wird saniert. Im Zuge dessen soll es breitere Parkplätze geben. Archivfoto: Demuth

Votum: Asphalt für Ickerner Marktplatz

"Kurz nach dem Bürgerpicknick am 31. August soll der Ickerner Marktplatz mit den Mitteln, die uns die Verwaltung zur Verfügung stellt (ca. 520.000 Euro), ertüchtigt werden. Wir werden keinen neuen Marktplatz bauen. Vorgesehen ist eine Oberflächenwiederherstellung mit einigen Ergänzungen", erklärte EUV-Chef Michael Werner am Montag (9. Juni) während einer Bürgerinformationsveranstaltung im Pfarrheim St. Antonius. Dabei ging es auch darum, "ein Stimmungsbild mitzunehmen und im Rahmen der...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.07.18
Überregionales
Der künftige Verlauf des Mühlenbachs auf der ehemaligen Deponie Brandheide war bei der Baustellenbegehung schon gut zu erkennen.

Bachverlauf ist schon zu erkennen / Rund 60 Bürger kamen zur Begehung der Deponie Brandheide

„In fünf bis sechs Jahren wird es so aussehen, als wäre der Mühlenbach nie weg gewesen“, sagte Moritz Rohde vom Büro Landschaft planen + bauen. Einen ersten Eindruck, wie die ehemalige Deponie Brandheide nach der Sanierung aussehen wird, gewannen rund 60 Bürger bei der Baustellenbegehung, zu der der EUV Stadtbetrieb am Freitag (15. Juni) eingeladen hatte. Von der südlichen Baustelleneinfahrt an der Straße Brandheide aus erkundeten die Bürger, aufgeteilt in zwei Gruppen, das Gelände. An diesem...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.06.18
Vereine + Ehrenamt
Der Besitzer des Geländes am Bunker Holzheide sei von der Stadt angeschrieben und aufgefordert worden Wildwuchs und Müll zu beseitigen, berichtet Marc Frese, Vorsitzender der Bürgervereins "Mein Ickern e.V.". Archivfoto: Thiele

Bürgerverein "Mein Ickern": Es gibt Lösungen für etliche Problemfelder

"Gute Neuigkeiten für Ickern" meldet Marc Frese, Vorsitzender des Bürgervereins "Mein Ickern". Etliche Problemfelder, die die Bürger im Norden umtreiben, und die Ende Januar bei einer Ortsteilbegehung mit dem EUV Stadtbetrieb in Augenschein genommen wurden, sollen angegangen werden. "Überall gibt es neue Sachstände", sagt Frese. "In Ickern geht es jetzt voran." Was an den einzelnen "Baustellen" passieren wird, die von Bürgern nach einem Aufruf von "Mein Ickern" aufgelistet und beim Rundgang...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.05.18
Überregionales
EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen (v.l.), Bürgermeister Rajko Kravanja, Anita Lerho vom NRW-Umweltministerium, Dr. Roland Arnz, Geschäftsführer des AAV, und EUV-Chef Michael Werner beim symbolischen Spatenstich für die Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide.

Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide hat offiziell begonnen

Mit einem symbolischen Spatenstich am Samstag (3. März) hat die Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide offiziell begonnen. „Wir machen heute, was unsere Vorgänger hätten machen sollen: Nachsorge“, blickte Bürgermeister Rajko Kravanja einige Jahrzehnte zurück. Zwischen 1959 und 1972 wurden auf dem Gelände ungesichert Hausmüll, Bauschutt und teerbehaftete Abfälle abgekippt. „Das ist ein besonderer Augenblick“, erklärte EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen. „Wir versuchen seit 25 Jahren, die...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.03.18
  • 1
Überregionales
An der Merklinder Straße an der ehemaligen Gärtnerei Gregg weist ein Bauschild auf die bevorstehenden Arbeiten an der ehemaligen Deponie Brandheide hin. Foto: Thiele

Deponie Brandheide: Sanierung startet

Am Montag (29. Januar) starten die Arbeiten zur Sanierung der Deponie Brandheide. In einem ersten Schritt sind zunächst weitere Rodungen im Bereich der geplanten Baustraßen, des Mühlenteichs, der Fläche, auf der eine "biologische Nachklärung" stattfinden soll, sowie in einer Senke nordöstlich der Fischteiche vorgesehen. Außerdem muss westlich der Deponie eine Spundwand gebaut werden, um zu verhindern, dass das Grundwasser weiter durch den Deponiekörper fließt. Hierfür werden auf dem Gelände der...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.01.18
Politik
An der Merklinder Straße an der ehemaligen Gärtnerei Gregg weist ein Bauschild auf die bevorstehenden Arbeiten an der ehemaligen Deponie Brandheide hin. Foto: Thiele

In den Startlöchern: Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide soll in einigen Wochen beginnen

Die ersten Zäune und Bauschilder stehen. In wenigen Wochen beginnt die über viele Jahre geplante Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide in Merklinde. "Wir haben ja schon mit den Arbeiten angefangen", sagt EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen auf Stadtanzeiger-Anfrage. "Die Rodungen im Bereich der Merklinder Straße sind erledigt." Abhängig von den Witterungsverhältnissen soll spätestens Mitte Februar mit der Sanierung des ehemaligen Deponiegeländes gestartet werden. "Der Gesamtauftrag für die...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.01.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.