Sanierung

Beiträge zum Thema Sanierung

Vereine + Ehrenamt
Die alte Waschkaue der Zeche Dorstfeld wird zum Bürgertreffpunkt und Veranstaltungszentrum umgebaut.
4 Bilder

Olaf Meyer im Interview über das neue Dorstfelder Bürgerhaus „Pulsschlag“
„Alle scharren schon mit den Hufen“

Von Dietmar Nolte „Pulsschlag“ lautet der Name des neuen Bürgerhauses in Dorstfeld, das in der Waschkaue der ehemaligen Zeche entsteht. Es soll ein Zentrum werden für den Ort und alle Bürger, möchte Treffpunkt und Veranstaltungsort zugleich sein. Über den Stand der Arbeiten und Pläne für die Zukunft sprach der WEST-ANZEIGER mit Olaf Meyer, einem von drei Vorstandsmitgliedern der Betreiber-Genossenschaft. Die spannendste Frage gleich zu Beginn: Gibt es schon einen Termin für die Eröffnung des...

  • Dortmund-West
  • 16.09.21
Sport

NRW unterstützt Dortmunder Vorhaben mit 62.000 Euro
TC Oespel-Kley kann Anlage modernisieren

Der Tennisclub Oespel-Kley hat vom Land Nordrhein-Westfalen die Zusage für Fördermittel in Höhe von 62.548 Euro zur Modernisierung der Clubanlage erhalten. "Wir hatten diese Mittel aus dem Förderprogramm "Moderne Sportstätten 2022" beantragt. Das Land übernimmt 90% der Kosten, der Verein muss einen Eigenanteil von 10% tragen. Damit wird die gesamte Clubanlage für alle Mitglieder und Freunde des Vereins deutlich aufgewertet werden können. Dies unterstützt auch unsere erfolgreiche Jugendarbeit...

  • Dortmund-West
  • 20.05.21
Wirtschaft
Die Wohnanlage Hannibal mit mehr als 400 Wohnungen steht seit über drei Jahren leer. Der neue Eigentümer will im zweiten Halbjahr mit den Sanierungsarbeiten beginnen.

Neuer Eigentümer will im zweiten Halbjahr mit Sanierung der Dortmunder Wohnanlage beginnen
Forte übernimmt Hannibal

Die seit September 2017 leerstehende Wohnanlage Hannibal in Dorstfeld hat einen neuen Eigentümer. Die Forte Gruppe hat den Wohnkomplex von Lianeo Real Estate übernommen. Die umfassende Sanierung der über 400 Wohnungen am Vogelspothweg werde durch die Forte Gruppe umgesetzt, heißt es in einer Mitteilung beider Unternehmen. Das Hannibal-Gebäude war im September 2017 wegen schwerer Brandschutzmängel von der Stadt geräumt worden und steht seitdem leer. Erst vor zwei Monaten hatte die Stadt mit...

  • Dortmund-West
  • 25.02.21
Kultur
Das Wasserschloss Bodelschwingh gehört zu den schönsten Gebäuden der Stadt. Nun beteiligt sich der Bund an den Sanierungskosten. Dafür erhalten die Bürger mehr Zugang zu Schloss und Park.
2 Bilder

Bund beteiligt an der Sanierung von Schloss Bodelschwingh - Bürger erhalten mehr Zugang
Das Schloss öffnet sich

So sieht eine klassische Win-Win-Situation aus: Der Bund fördert die Sanierung von Schloss Bodelschwingh. Im Gegenzug erhalten die Bürger mehr Zugang zu Dortmunds schönstem Schloss und seinem weitläufigen Park. Das über 700 Jahre alte Wasserschloss und der dazugehörige Schlosspark in Bodelschwingh stehen seit langer Zeit unter Denkmalschutz. Am Gemäuer nagt aber der Zahn der Zeit – das Haupthaus bedarf zum Erhalt einer dringenden Sanierung. Die Eigentümerfamilie von Knyphausen steckte in der...

  • Dortmund-West
  • 30.11.20
Politik
Schule wie zu Kaiserszeiten mit strenger Lehrerin, Rohrstocjk und Griffel - das ist einer der Hits im Schulmuseum. Durch Sanierung und Modernisierung soll das Museum in Marten noch attraktiver werden.

Schulmuseum in Marten
Sanierung und Modernisierung, aber keine Erweiterung

Das Schulmuseum in Marten soll saniert und modernisiert werden. Die angedachte Erweiterung des Museumskomplexes um ein Bürger- und Kulturzentrum wird es nicht geben. Das Kulturdezernent Jörg Stüdemann jetzt dem Kulturausschuss mitgeteilt.  115 Jahre hat das ehrwürdige Schulhaus an der Wasserburg in Marten auf dem Buckel. Und der Zahn der Zeit nagt spürbar an dem zu "Kaisers Zeiten" errichteten Gebäude, in dem seit 1989 das Westfälische Schulmuseum untergebracht ist. Der bauliche Brandschutz ist...

  • Dortmund-West
  • 26.01.20
Wirtschaft
Mit einem Notbetrieb nach der Sperrung der Schleuse soll der Dortmunder Hafen mit seinen rund 5.000 Arbeitsplätzen über den Kanal erreichbar bleiben.

Notbetrieb an der Schleuse Henrichenburg wegen Sanierungsarbeiten
Schifffahrtsamt: Anbindung des Dortmunder Hafens gesichert

Vom 15. Juni bis 31. Juli sperrt das Wasserstraßen und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich die Schleuse Henrichenburg für dringende Instandsetzungsarbeiten. Nach den Instandsetzungsarbeiten geht die Schleuse in einen eingeschränkten Notbetrieb. Dabei steht die Schleuse für die Schifffahrt für acht bis zehn Stunden täglich zur Verfügung, um die Anbindung des Dortmunder Hafens zu sichern. Entgegen der Befürchtungen, sei eine dauerhafte Außerbetriebnahme der Schleuse von Seiten des...

  • Dortmund-City
  • 20.03.19
Überregionales
Auch an der Siepmannstraße in Kirchlinde werden die LEG-Gebäude unter energetischen Gesichtspunkten modernisiert.
5 Bilder

LEG investiert über 6,3 Mio in Dortmund

Das Wohnungsunternehmen LEG gibt dieses Jahr im Schnitt rund 30 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche aus, um seine Bestände Instand zu halten oder zu modernisieren und den Wohnwert für seine Mieter zu erhöhen. Das ist das höchste Investment seit 20 Jahren. Die Rekordausgabensumme kommt auch den Stadtteilen Kirchlinde, Scharnhorst und Renninghausen und ihren Bewohnern zugute. Denn hier investiert das Wohnungsunternehmen dieses Jahr über 6,3 Millionen Euro in insgesamt 268 Wohnungen. Davon entfallen...

  • Dortmund-West
  • 10.08.18
Vereine + Ehrenamt
Nach mehr als 10-jähriger Pause konnte in diesem Jahr der zweite Bauabschnitt der Fassadensanierung an der St. Remigiuskirche beendet werden.

40.000 Euro für sanierte Remigiuskirche

Die Sandsteinfassade der evangelischen St. Remigiuskirche in Mengede erstrahlt wieder in altem Glanz: Als Zuschuss zu den nun abgeschlossenen Sanierungsarbeiten an den Außenwänden übergab der Förderverein der Kirche jetzt einen Scheck über 40.000 Euro an die Noah-Gemeinde. Über das gelungene Projekt freuen sich (v.l.): Brunhilde Usbek (Vorsitzende Förderverein), Bruno Beuchel (2. Vorsitzender), Pfarrerin Birgit Irmer sowie Pfarrer Gerd Springer.

  • Dortmund-West
  • 14.05.18
Politik
Das Verwaltungsgebäude von Envio am 27.07.2010.

Sanierung der Freiflächen bei Envio im Hafen

Auf dem ehemaligen Envio-Grundstück im Hafen stehen in diesem Jahr die nächsten Sanierungsschritte an. Die Bezirksregierung beabsichtigt, im zweiten Quartal mit dem letzten Schritt der Sanierung des Geländes zu beginnen: Abriss der Hallen 1 und 2 sowie Sanierung der befestigten Freiflächen. Zuvor erfolgt im Bereich unversiegelter Freiflächen ein geringer Bodenaustausch. Bereits 2010 hat erst die Envio Recycling GmbH und nach Insolvenz des Unternehmens die Stadt als Sofortmaßnahme die...

  • Dortmund-City
  • 08.02.18
Politik
Während die Haustechnik ab Herbst 3030 saniert wird, wird in Ausweichquartieren gearbeitet.

Rathaus wird zur Baustelle: 1000 Beschäftigte werden ausquartiert

Die Haustechnik des Dortmunder Rathauses soll ab Herbst 2020 saniert werden.  Politik und Verwaltung müssen dann ausweichen. Das Rathaus, 1987 bis 1989 errichtet, zeigt nach rund 30 Jahren eine altersbedingte Abnutzung der haustechnischen Anlagen, die ab Herbst 2020 saniert werden sollen. Der Kostenrahmen beträgt zirka 27 Mio. Euro. Umbauten sind nicht geplant, da sich das Raumkonzept über die Jahre bewährt hat. Vor zehn Monaten war eine Untersuchung des Gebäudes beschlossen worden, um die...

  • Dortmund-City
  • 26.01.18
Ratgeber
Kaum zu glauben: Wo vor wenigen Wochen noch eingekauft wurde, rollen jetzt die Bagger. Der Rewe-Markt am Hohen Teich wird kernsaniert und modernisiert. Foto: privat

Nachhaltig und modern: Rewe-Markt in Mengede wird kernsaniert und erweitert das Sortiment

Mengede. Mitte Juli verließ der vorerst letzte Kunde den Rewe-Markt an der Straße Am Hohen Teich. Seither rollen die Bagger quer durch den Laden. Nach fast 40 Jahren wird das Geschäft im großen Stil saniert und umgebaut. Ende August soll es nicht nur in neuem Glanz erstrahlen, sondern lockt dann auch mit vielen Neuerungen. Im November 1978 hatte die Firma Freidank den Rewe-Markt in Mengede eröffnet. Im Laufe der Jahre waren immer mal wieder kleinere Renovierungen durchgeführt worden, um den...

  • Dortmund-West
  • 26.07.16
Politik

Sanierung des Schulzentrums Nette abgeschlossen: Mehr Platz für den Ganztag

Nach knapp drei Jahren Bauzeit hat die sind die Sanierungsarbeiten im Schulzentrum Nette mit einem Investitionsvolumen von rund 6,4 Millionen Euro abgeschlossen. Dies berichtete Reiner Limberg, Fachbereichsleiter der Städtischen Immobilienwirtschaft, bei der Übergabe der neu zur Verfügung stehenden Räume an die Schulleitungen der Albert-Schweitzer-Realschule und des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Rund 1.340 Schüler besuchen das Schulzentrum Nette. Zu diesem Schulzentrum gehörten bis zum Jahr 2013...

  • Dortmund-West
  • 29.06.16
Politik

Wohngebiet Dorstfeld-Süd: Hohe Zahl Zahl an Krebserkrankungen

Anfang 2016 verschickte das Gesundheitsamt Fragebögen an 1.202 Menschen, die im Bereich der damals sanierten Siedlung Dorstfeld-Süd wohnen oder gewohnt haben. Dorstfeld. Im Fragebogen wurden sie nach aufgetretenen Krebserkrankungen befragt. Anlass war die immer wieder geäußerte Vermutung, dass es in der Siedlung vermehrt zu Tumorerkrankungen gekommen sei. Ende Mai wurde die Aktion beendet, 354 Fragebögen kamen ausgefüllt zurück. Nach einer ersten Grobauswertung haben 109 Personen mitgeteilt,...

  • Dortmund-West
  • 09.06.16
Politik

Sanierung Amtshaus Lütgendortmund abgeschlossen

Luxussanierung statt Armutsbekämpfung! Mehr Schein als Sein! Mit dem Geld, das verwendet wurde, um eine Luxussanierung durchzuführen, hätte man besser in die Armutsbekämpfung dieser Stadt investiert. Die Suppenküchen, Essenausgaben für die Bedürftigen hätten für ein Jahr eine gesicherte Basis gehabt, um die Not zu lindern. Luxusarbeitsplätze haben für die Entscheidungsträger dieser Stadt einen höheren Stellenwert als die Bekämpfung der Armut. Für die Entscheidungsträger dieser Stadt ist soziale...

  • Dortmund-West
  • 16.05.16
Politik
Über die Zukunft des Westbades diskutierten (v.l.) der Chef der Sport- und Freizeitbetriebe Bernd Kruse , Sportdezernentin Birgit Zoerner und Stadtdirektor Jörg Stüdemann mit den Betroffenen.
21 Bilder

Hallenbad Dorstfeld: Jetzt wird neu gerechnet

Zurück auf die Startblöcke: In Sachen Hallenbad Dorstfeld hat Stadtdirektor Jörg Stüdemann einen Neustart der Diskussion zugesagt. Vor einer Entscheidung sollen drei Varianten durchgerechnet werden: Sanierung, Neubau in Wischlingen oder Neubau am Kortental. 14 000 Unterschriften für den Erhalt des Westbades und das Protestschwimmen haben offensichtlich Wirkung gezeigt bei der Verwaltungsspitze. Bei einer Diskussionsveranstaltung, zu der die Stadteltern eingeladen hatten, waren Stüdemann,...

  • Dortmund-West
  • 21.11.14
Sport
4 Bilder

THC BLAU-WEISS Lütgendortmund - Bald geht's los -

Nach dem Winterschlaf unserer Tennisplätze hat nun das Erwachen stattgefunden. Nachdem ca. 11 Tonnen rote unAsche verteilt, gewalzt und gewässert wurden, können dann nach 3-4 Wochen -je nach Wetterlage- die Plätze bespielt werden. Bis dahin muss aber -die gesamte Anlage einschließlich Clubhaus- auf Hochglanz gebracht werden. Für Ostern ist dann das Erste Turnier geplant "DAS SCHLEIFCHENTURNIER", ein Turnier für Anfänger, Fortgeschrittene oder Turnierspieler. Schauen Sie doch einfach mal vorbei,...

  • Dortmund-West
  • 16.03.14
Politik
13 Bilder

Stadt steckt 1,8 Mio. Euro in das Amtshaus Lütgendortmund

Lütgendortmund. Rund 1,8 Millionen Euro will die Stadt in die Sanierung des Lütgendortmunder Amtshauses stecken. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen. Im Jahr 1896 wurde das ehrwürdige Gebäude an der Limbecker Straße erbaut. Ein repräsentativer Bau für das damals noch selbstständige Amt Lütgendortmund. Doch von der einstigen Herrlichkeit ist hinter der roten Backstein-Fassade nicht mehr viel übrig geblieben. Das Haus ist ein Sanierungsfall. „Alle Fenster haben noch...

  • Dortmund-West
  • 11.02.14
Kultur
Ein riesiges Gerüst ermöglicht die Dach- und Fachsanierung im Salzlager der Kokerei Hansa. Nach Beendigung der Arbeiten wird das imposante Gebäude für Besucher zugänglich sein. Foto: Klaus-Peter Schneider
4 Bilder

Mehr als Koks: Sanierung des Salzlagers auf Hansa läuft auf Hochtouren

Nicht nur Koks, sondern auch Berge von Salz wurden einst auf der Kokerei Hansa in Huckarde produziert. Beim Verkoken von Steinkohle fiel täglich in großen Mengen Rohgas an, aus dem wertvolle Nebenprodukte gewonnen wurden. Ein wichtiges Produkt war Ammoniak, das bis heute zu den meist produzierten Chemikalien zählt. Es wurde auf der Kokerei Hansa zu Ammoniumsulfat weiterverarbeitet, einem Kunstdünger, den die Bauern aus der Umgebung der Kokerei einst mit Pferdewagen abzuholen pflegten, um ihre...

  • Dortmund-West
  • 30.12.13
Überregionales
Der katholische St.Remigius-Kindergarten möchte seine U3-Betreuung ausbauen. Zurzeit allerdings ist die aufgrund der Einsturzgefahr in einzelnen Räumen nur provisorisch möglich. Foto: Stephan Schütze

Warten auf Sanierung: Einsturzgefahr im Mengeder Kindergarten

Der katholische Remigius-Kindergarten in Mengede muss mächtig improvisieren. Gleich vier Räume sind wegen akuter Einsturzgefahr gesperrt, die U3-Kinder mussten umquartiert werden. Kein schöner Zustand für die Betroffenen - aber konkrete Aussagen, wann der Betrieb wieder geregelt laufen kann, gibt es vom Träger der Einrichtung nicht. Ein Architekt hat das ganze Dilemma im katholischen St.Remigius-Kindergarten in Mengede inzwischen in Augenschein genommen. Dort sind der Schlaf- und Wickelraum für...

  • Dortmund-West
  • 18.10.13
Ratgeber
8 Bilder

Kein Sommermärchen: Deusener Freibad öffnet erst im Mai 2014

Auch wenn der Sommer irgendwann doch noch seinem Namen Ehre machen sollte: In diesem Jahr wird es nichts mehr mit dem Badespaß im Freibad Deusen. Das in die Jahre gekommene Bad wird derzeit für 950 000 Euro saniert. Der meisten Altgebäude wurden abgerissen, lediglich die eingangshalle wird erhalten. Dafür entstehen Neubauten für Umkleiden, Technik und den Kiosk. „Die Rohbauten stehen schon. Die Gebäude werden Ende August fertiggestellt. Dann muss aber noch ein Teil der Außenanlagen hergerichtet...

  • Dortmund-West
  • 01.07.13
Kultur
8 Bilder

Hauptschule am Mengeder Markt übergeben

Rund 5,5 Millionen Euro hat die Stadt in die Sanierung des Hauptschul-Gebäudes am Mengeder Markt gesteckt. Seit Mitte April wird hier unterrichtet, jetzt kam Oberbürgermeister Ullrich Sierau zur offiziellen Übergabe. Was jetzt noch fehlt, ist ein neuer Name für die Schule. An der Feier nahmen zahlreiche Vertreter aus den Politik, Verwaltung und Schule teil. Schulleiter Joachim Eckardt begrüßte die Gäste bevor Oberbürgermeister Ullrich Sierau das Grußwort sprach. Für den unterhaltsamen Rahmen...

  • Dortmund-West
  • 19.06.13
Politik
Vor Ort hatten die Bezirksvertreter um Werner Locker (r.) im November letzten Jahres ihre Pläne für den Einbau eines Treppenliftes in der Hauptschule vorgestellt - vergeblich. Auf einen barrierefreien Zugang verzichten wollen die Politiker aber trotzdem nicht und schalten jetzt den Oberbürgermeister ein. Foto: Archiv Schütze

Politik in Mengede macht Druck für einen Aufzug in der Hauptschule

Die Bezirksvertretung gibt im Kampf um einen Aufzug an der Hauptschule am Mengeder Markt nicht auf. Jetzt soll Oberbürgermeister Ullrich Sierau helfen, einen barrierefreien Zugang zu sichern. Für Millionen Euro wird das Gebäude der Hauptschule Nette am Mengeder Markt zurzeit kernsaniert und soll in den nächsten Wochen wieder bezogen werden. Was fehlt, ist ein barrierefreier Zugang - und das stinkt den Politikern vor Ort gewaltig. Aus dem Etat der Bezirksvertretung wollten sie sogar einen...

  • Dortmund-West
  • 15.03.13
Natur + Garten
Alt und sanierungsbedürftig ist die Schwieringhauser Brücke - der Verkehr kann aber auch in den nächsten Jahren weiter fließen, heißt es von Seiten des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Duisburg. Foto: Schütze

Schwieringhauser Brücke: Weder Sperrung noch Neubau

Der Neubau der Schwieringhauser Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal wird erneut verschoben. Sorgen machen muss sich trotzdem niemand. „Der Verkehr kann ungehindert auf der alten Brücke weiter fließen“, stellt Oliver Jaswetz vom zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt klar. Neues Jahr, neues Glück - so sah der Plan aus für die marode Brücke über den Kanal, die Schwieringhausen mit Altmengede verbindet. 2013 sollte der Startschuss fallen für einen Neubau unmittelbar neben dem jetzigen Bauwerk....

  • Dortmund-West
  • 25.01.13
Politik
Das Deusener Freibad soll demnächst mehr Badespaß bieten. Archivfoto: Schütze

Stadt investiert 950000 Euro in Deusener Freibad

Der Zustand der Gebäude im Freibad Hardenberg, das bereits 1927 im Stadtteil Deusen eröffnet wurde, hat sich insbesondere in den vergangenen Jahren derart verschlechtert, dass ein Teil der Gebäude bereits abgerissen werden musste. Weitere Gebäudeteile wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt. Der Betrieb des Bades konnte seit dem Jahr 2008 nur durch die Anmietung von Containern mit Dusch-, WC- und Personalräumen als Behelfslösung sichergestellt werden. Vor diesem Hintergrund akzeptierte der...

  • Dortmund-West
  • 03.07.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.