Sanierung

Beiträge zum Thema Sanierung

Politik
Kaum stand der Kreistagsbeschluss zur 6,6 Millionen Euro-Investition in das Berufskolleg Gladbeck fest, stand für die Gladbecker CDU-Politiker Dieter Rymann, Dietmar Drosdzol, Franz-Josef Thorwesten und Reinhold Fischbach (von links) ein Ortstermin an der Herderstraße an.

Modernisierung des Gebäudes an der Herderstraße ist beschlossene Sache
Kreis investiert in das Gladbecker Berufskolleg 6,6 Millionen Euro

Erfreuliche Nachricht aus Gladbecker Sicht: Der Kreis Recklinghausen wird in das Gebäude des "Berufskolleg Gladbeck" stolze 6,6 Millionen Euro investieren. Den Beschluss des Kreistages nahmen nun die Gladbecker CDU-Politiker Dietmar Drosdzol (Bürgermeisterkandidat), Reinhold Fischbach (Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschafts- und Strukturpolitik des Kreises Recklinghausen) sowie die beiden Kreistagsabgeordneten Dieter Rymann und Franz-Josef Thorwesten zum Anlass für eine Besuch an der...

  • Gladbeck
  • 26.06.20
Ratgeber
Jörg Piontek-Möller von der Umweltabteilung der Stadt Gladbeck und Nathalie Pastwa von der Innovation City Management GmbH informieren im Rahmen von Hausbesuchen über die Fördermöglichkeiten zur energetischen Sanierung in Wohngebäuden. (Symbolfoto)

Beratungen in der Straße Lange Kämpe
Gladbeck: Innovation City vor Ort

Im Zeitraum vom 28. Oktober – 8. November werden die Anwohner der Straße Lange Kämpe aufgesucht. Jörg Piontek-Möller von der Umweltabteilung der Stadt Gladbeck und Nathalie Pastwa von der Innovation City Management GmbH informieren im Rahmen von Hausbesuchen über die Fördermöglichkeiten zur energetischen Sanierung in Wohngebäuden. Da ein Großteil der Gebäude in der Straße Lange Kämpe in den 70er Jahren und früher errichtet wurde, besteht hier ein großes Energieeinsparpotential. Gemeinsam mit...

  • Gladbeck
  • 22.10.19
Politik

Großbrand ist wohl der Auslöser
"Erlenkrug"-Immobilie als "Dorn im Auge"

Ein Kommentar Die Bauruine und Schrottimmobilie "Erlenkrug" an der Ecke Buersche-/Erlenstraße im Osten der Stadt ist der Stadt Gladbeck und auch den Politikern bereits seit vielen Jahren ein Dorn im Auge. Und der Großbrand vom vergangenen Freitag dürfte die schlechte Stimmung wohl kaum verbessert haben. Und der Brand ist es, der jetzt tatsächlich Bewegung in den Fall "Erlenkrug" bringt. Anders ist die Mitteilung der Stadt Gladbeck an die Medien nicht zu deuten. Eine Mitteilung, der es an...

  • Gladbeck
  • 09.07.19
  • 1
Politik
Ein Foto aus vergangenen Zeiten: Bis in den November 2017 war das Glückauf-Center an der Wilhelmstraße in Gladbeck-Mitte fest in der Hand des Discounters "Kaufland". Nach dessen Weggang drohte dem Center der Verfall. Doch nun die große Wende: Die gesamte Immobilie soll schnellstmöglich saniert werden und mit dem Supermarktkonzern REWE steht auch bereits der Ankermieter für das Erdgeschoss fest.

Glückauf-Center in Gladbeck-Mitte wird komplett saniert
REWE folgt Kaufland

Auch für das Glückauf-Center in Gladbeck-Mitte zeichnet sich endlich eine schnelle und zugleich vielversprechende Lösung ab: Bereits in wenigen Monaten, nämlich im Herbst 2019, soll das neue Konzept für ein runderneuertes Einkaufscentrum vorgestellt werden. Die meisten Gladbecker Bürger dürften sich auch darüber freuen, dass mit REWE schon jetzt der Ankermieter des Centers feststeht. Die entsprechenden Verträge wurden nach Angaben der Stadtverwaltung Gladbeck in der vergangenen Woche...

  • Gladbeck
  • 27.06.19
  • 4
  • 1
Politik
Noch immer thront der Bau Schwechater Straße 38 über Rentfort-Nord und ist inzwischen für viele Gladbecker zum Inbegriff für die Bezeichnung "Schrottimmobilie" geworden.

Verwaltung verfügt allerdings nur über begrenzte rechtliche Mittel
Bei "Schrottimmobilien" sieht sich die Stadt Gladbeck auf dem Erfolgsweg

Gladbeck. Das Thema „Schrottimmobilien“ beschäftigt viele Städte, nicht nur im Ruhrgebiet. Im Vergleich zu den benachbarten Großstädten gibt es in Gladbeck zwar nur wenige dieser „Problemimmobilien“, sie haben aber in den meisten Fällen aufgrund ihrer Größe oder Lage eine besondere Bedeutung. Im Rathaus am Willy-Brandt-Platz blickt man aber durchaus zufrieden auf die letzten Jahre zurück, in denen man, so die Einschätzung der Verwaltung, durchaus viele gute Lösungen habe finden können....

  • Gladbeck
  • 30.04.19
Politik

Ein nicht alltägliches Bündnis!

Das ist schon ein nicht alltägliches Bündnis, das sich da zusammengetan hat, um Landrat Süberkrüb zu "ärgern": CDU und LINKE streben ein Bürgerbegehren an, das zum Ziel hat, den Neubau des Kreishauses in Recklinghausen zu verhindern. Denn aus Sicht von CDU und LINKE würde eine Sanierung des gerade einmal 40 Jahre alten Kreishauses vollkommen ausreichen, um die - sicherlich vorhandenen - Baumängel zu beheben. Es sind vor allen Dingen Kostengründe, die die Neubau-Gegner ins Feld führen: Sie...

  • Gladbeck
  • 21.08.18
  • 2
  • 2
Politik
Regierungspräsidentin Dorothee Feller.

Bezirksregierung berät Kreis zum Bürgerbegehren / Keine Stellungnahme zu konkreten Kosten

Münster/Kreis Recklinghausen. In der Diskussion um das Bürgerbegehren zum Kreishaus-Neubau in Recklinghausen mahnt Regierungspräsidentin Dorothee Feller alle Seiten zu mehr Sachlichkeit. Die Bezirksregierung zeigt sich überrascht davon, dass sie sich angeblich zu konkreten Zahlen geäußert haben soll. „Richtig ist, dass die Bezirksregierung als Kommunalaufsicht den Kreis verwaltungsintern auf Nachfragen hinsichtlich eines rechtskonformen Umgangs mit dem Bürgerbegehren berät. Ein...

  • Dorsten
  • 26.07.18
  • 2
  • 1
Ratgeber

Bürgerbegehren Kreishaus: Initiatoren müssen etwa 15.000 Unterschriften sammeln

Kreis. Nach Rückmeldung aus allen zehn Städten des Kreises konnte die Kreisverwaltung Recklinghausen die Zahl der Wahlberechtigten im Kreisgebiet an die Initiatoren des Bürgerbegehrens, Uwe Kähler aus Dorsten, übermitteln. Zum Stichtag am 9. Juli 2018 waren 499.813 Bürger stimmberechtigt. Aktuell würden somit knapp 15.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren benötigt. Da die Kreisverwaltung keine Einwohnermeldedaten erfasst, sondern dies ausschließlich Aufgabe der Städte ist, war zunächst...

  • Dorsten
  • 19.07.18
  • 1
Politik

"Knatsch" um Kreishaus-Neubau

Auch Gladbeck wurde inzwischen erreicht von den Diskussionen um den geplanten Neubau des Kreishauses in Recklinghausen. Denn die Kosten dafür müssen ja auch die kreisangehörigen Städte aufbringen. Die Planungen sehen Ausgaben in Höhe von 120 Millionen Euro vor, Kritiker sprechen aber von 200 Millionen Euro. Dafür muss eine alte Frau verdammt lange stricken. Im Kreistag schon gab es ein zähes Ringen um das ehrgeizige Projekt. Am Ende kam es zu einer Kampfabstimmung, aus der SPD-Landrat...

  • Gladbeck
  • 26.06.18
  • 2
  • 1
Politik

DIE LINKE unterstützt das Bürgerbegehren „Sanierung statt Neubau“

Die Linksfraktion im Kreistag von Recklinghausen war die einzige, die im Zuge der Diskussion um den Kreishausneubau bzw. die Sanierung, eine breite Diskussion darüber, auch außerhalb des Kreistages, eingefordert hat. Doch selbst von der Beteiligung der zehn Stadträte und Einholung eines Meinungsbildes, wollten der Landrat und die Mehrheit des Kreistages nichts wissen. Deshalb ist es für DIE LINKE selbstverständlich, dass sie nun die noch breitere Beteiligung aus der Bürgerschaft, in Form eines...

  • Gladbeck
  • 14.06.18
  • 1
Politik
Keine Unterstützung finden die Gladbecker Vorschläge zu einem ebenerdigen Umbau des Fuß- und Radweges im Bundesverkehrsministerium: „Im Übrigen ist die bestehende Unterführung doch bereits mit Rampen ausgeführt und insofern barrierefrei“, heißt es aus Berlin. Foto: Stadt

Oberhof Gladbeck: Ministerium lehnt Anfrage zum Umbau ab

Den Plänen zum Umbau des Oberhofes wurde nun vom Bundesverkehrsministerium ein empfindlicher Dämpfer verpasst: Eine Anfrage der Stadt nach Unterstützung für einen ebenerdigen Übergang wurde von Staatssekretär Ferlemann zurückgewiesen. Auch die Deutsche Bahn will mit vorherigen Zusagen offenbar nichts mehr zu tun haben. Ende Februar hatte Bürgermeister Ulrich Roland das Bundesverkehrsministerium angeschrieben und um Unterstützung für den Neubau eines ebenerdigen Fuß- und Radweges bei der...

  • Gladbeck
  • 28.03.18
  • 6
  • 1
Ratgeber
Die Rentforter/ Kirchhellener Straße wird auf einem Teilstück saniert.

Geld für Sanierung der Rentforter/Kirchhellener Straße

Rentfort. Gute Nachrichten für die Autofahrer in Gladbeck, besonders für diejenigen, die regelmäßig auf der Rentforter/Kirchhellener Str. unterwegs sind. Die L615 wird im Bereich der Anschlussstelle A 31 über eine Länge von einem Kilometer saniert. Die Kosten belaufen sich auf 400.000 Euro. Die Landesmittel stammen aus einem Erhaltungsprogramm für Landesstraßen, das das Verkehrsministerium vorgestellt hat. Das Land will in diesem Jahr deutlich mehr Geld in die Straßen investieren, in...

  • Gladbeck
  • 02.03.18
  • 1
  • 1
Ratgeber
Ab Montag werden an der A31 zwei neue Baustellen eingerichtet.

A31: Neue Baustellen ab Montag (bis Dezember)

Dorsten. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm saniert ab Montag (5. März) zwei Teilstücke der A31 zwischen Bottrop und Kirchhellen sowie zwischen den Anschlussstellen Dorsten und Schermbeck. Der Abschnitt "Schermbeck" ist 4,7 Kilometer lang. Auch hier werden die Fahrbahn sowie drei Brückenbauwerke saniert. Der Erhaltungsabschnitt beginnt hinter dem Bauwerk Wesel-Datteln-Kanal und endet hinter der A31-Anschlussstelle Schermbeck. Straßen.NRW investiert hier 13,8 Millionen Euro aus...

  • Dorsten
  • 28.02.18
  • 1
Politik
7.060.360 Euro bekommt die Stadt Gladbeck zur Sanierung seiner Schulen zugewiesen. (Symbolbild)

Gladbeck: Sieben Millionen Euro für Schulsanierung

Gladbeck erhält rund sieben Millionen Euro vom Land NRW. Mit dem Geld aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz sollen Schulen saniert und modernisiert werden. Wie das Geld ausgeben wird, darf die Stadt dabei selbst entscheiden. Von den insgesamt 1,12 Milliarden Euro, die das Land NRW zusätzlich mit dem zweiten Kapitel des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG) vom Bund für Investitionen in sanierungsbedürftige Schulen erhält, fließen 175,6 Millionen Euro in den Regierungsbezirk...

  • Gladbeck
  • 23.01.18
  • 9
  • 1
Kultur
Arg sanierungsbedürftig ist das Gebäudeteil des Wasserschlosses Wittringen, in dem sich das städtische Museum. So präsentiert sich auch der westliche Giebel in einem bemitleidenswerten Zustand.

Das Museum ist"museumsreif"

Wittringen. Der Zahn der Zeit hat heftig genagt, deutlich erkennbare Schäden hinterlassen: Das Gebäude, das dass städtische Museum beherbergt, ist zu einem wahren Sanierungsfall geworden, ist selbst "museumsreif". Auch flüchtigen Betrachtern fallen die Bauschäden auf. So zum Beispiel an der westlichen Giebelseite, wo schon mehrere Bretter fehlen, den Blick aufs Mauerwerk des Gebäudes frei geben. Aber auch an anderen Stellen wird der Sanierungsbedarf an dem Fachwerkhauses, bekanntlich Teil...

  • Gladbeck
  • 22.04.16
  • 1
Ratgeber

Arbeiten an der Hornstraße gehen weiter

Im August 2014 hat die Fahrbahnsanierung der Hornstraße begonnen, jetzt folgt der zweite Bauabschnitt. Am kommenden Montag, 12. Oktober, beginnen die Arbeiten im Bereich Hornstraße 36 (Busse Industrietechnik GmbH) bis zur Hornstraße 32 (Vergölst GmbH). Die Maßnahme wird insgesamt etwa vier Wochen dauern. Das Baufeld befindet sich jeweils auf einer Fahrspur, so dass die Verkehrsführung mittels einer Ampelanlage auf der anderen Fahrspur an der Baustelle vorbei erfolgt. Die Unternehmen...

  • Gladbeck
  • 09.10.15
Sport

Einige Sporthallen müssen weiterhin gesperrt bleiben

Immerhin eine gute Nachricht für vier Schulen: Nach Reparatur der Unterdecke und Begutachtung durch den Statiker konnten die Sporthallen der Roßheideschule, der Josefschule, der Käthe-Kollwitz-Schule und die große Halle an der „Schule am Rosenhügel“ für den Schul- und Vereinssport wieder freigegeben. Weiterhin gesperrt bleiben müssen die Hallen der Elsa-Brändström-Schule (große Halle), der Wittringer Schule, der Werner-von-Siemens-Realschule, der Sporthalle am Heisenberg-Gymnasium und die...

  • Gladbeck
  • 24.09.15
Vereine + Ehrenamt
Die Dachkonstruktion der Rentforter Sporthalle sei stabil, so die Stadtverwaltung. Andere Hallen in Gladbeck jedoch schließen bis auf Weiteres.

Dachschaden: Stadtverwaltung schließt Sporthallen in Gladbeck

Aus Sicherheitsgründen müssen leider auch in Gladbeck Sporthallen vorläufig gesperrt werden. Nachdem in Nachbarstädten Mängel an Deckenkonstruktionen bekannt wurden, habe die Stadt Gladbeck unverzüglich die Überprüfung ihrer Hallen in Angriff genommen. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit. "Wir bedauern sehr, dass es dadurch zu Einschränkungen im Schul- und Vereinssport kommen wird, aber natürlich geht die Sicherheit der Schüler, Lehrer und Sportler vor", so Bürgermeister Ulrich Roland....

  • Gladbeck
  • 12.08.15
Politik

850.000 Euro für Schulen: Stadt Gladbeck investiert

Ferienzeit ist in Gladbeck traditionell auch Bauzeit. Während Schüler und Lehrer in den wohlverdienten Ferien sind, werden die Schulen auf Vordermann gebracht. Für bauliche Maßnahmen an den Schulen investiert die Stadt Gladbeck in diesem Sommer rund 850.000 Euro. An der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule (IDG) erfolgt bereits seit einigen Jahren eine schrittweise Erneuerung der Fenster. In diesem Jahr werden dafür 150.000 investiert. 96.000 Euro werden aufgewendet, um im Rahmen des aktuellen...

  • Gladbeck
  • 03.07.15
Überregionales
Am 17. Juni kann der Haupteingang des Alten Rathauses nicht betreten werden.

Altes Rathaus: Haupteingang am 17. Juni geschlossen

Die Sanierungsarbeiten an der Fassade des Alten Rathauses und insbesondere des Rathausturms sind abgeschlossen. Der Abbau des Gerüstes im Bereich des Haupteingangs wird am Mittwoch, 17. Juni, durchgeführt. Der Haupteingang ist an diesem Tag geschlossen. Der Zugang zum Alten Rathaus erfolgt wieder über den behindertengerechten Seiteneingang und über den Hintereingang. Beide Zugänge werden durch eine entsprechende Beschilderung sichtbar gemacht. Ab dem 18. Juni ist der Haupteingang wieder...

  • Gladbeck
  • 12.06.15
Überregionales
"Über den Dächern von Paris"? Nein, Gladbeck hat es auch, wenn auch nicht so in den Ausmaßen, aber gutes Wetter, gute Sicht, luftige Höhe und tolle Begleitung, ... was will man mehr. Fotos: Kariger
38 Bilder

Bilderstrecke in luftiger Lamberti-Höhe

Gladbeck: Gerüst St. Lamberti-Turm Sanierung | Heute war Gelegenheit, schnell für ein paar Fotos aus luftiger Höhe in den Gerüstbau-Aufzug zu steigen und um oben aus ca. 46 mtr. Höhe einen Rundumblick über Gladbeck zu genießen. Richtig, "genießen" kann man dazu sagen, denn die Innenstädte wirken vom Boden aus gesehen doch eher weniger spektakulär.Wer als Kind mit Modelleisenbahn, mit Legosteinen oder anderen Baumaterialien gespielt hatte, weiß, wie schön kleine Modell-Häuser mit roten Dächern...

  • Gladbeck
  • 12.05.15
  • 1
  • 6
Überregionales
Probeliegen im Entspannungsraum: Klaus Dyhringer, Rainer Weichelt und Wolfgang Altenbernd mit Hans-Dieter Gründel vom Rentforter Bewohnerbeirat, der sich erstmalig ins Wasserbett legte. Foto: Braczko
4 Bilder

Sechs AWO-Häuser erstrahlen im neuen Glanz

Seit Mitte der Siebziger Jahre steht das Seniorenzentrum der Gladbecker Arbeiterwohlfahrt in Rentfort-Nord - Zeit für eine Grund-Renovierung. Im Rahmen eines Masterplans der Landesregierung konnte Wolfgang Altenbernd als Awo-Bezirksgeschäftsführer Westliches Westfalen stolz die Fertigstellung der Umbauten verkünden. Vor der Baumaßnahme verfügte die Einrichtung über 240 Plätze, jetzt sind es 226, aufgeteilt in 110 Einzel- iund 58 Zweibettzimmer. Dabei blieb es nicht, auch der sogenannte...

  • Gladbeck
  • 23.10.14
  • 1
Politik
Gerne hätte die Stadt Gladbeck als Ersatz für die wegfallenden Parkplätze in der "Oberhof"-Tiefgarage das seit Jahren ungenutzte Ex-HERTIE-Parkhaus wieder in Betrieb genommen. Doch der zuständige Insolvenz-Verwalter lehnte die Vorschläge ab.

115 Parkplätze weniger: "Oberhof"-Tiefgarage wird geschlossen

Einen deutlichen Aderlass an Pkw-Parkplätze wird die Gladbecker Innenstadt verkraften müssen: Zum 31. Oktober wird die Tiefgarage „Oberhof“ am Rande der Innenstadt komplett geschlossen! Die eigentliche Hiobsbotschaft ging bereits im März 2012 im Rathaus ein und der Inhalt war eindeutig: Der Busbahnhof Oberhof und die darunter liegende Tiefgarage können maximal noch drei Jahre genutzt werden - und das auch nur, wenn der Busverkehr deutlich reduziert wird. Nicht sanierungsfähige...

  • Gladbeck
  • 20.09.14
Ratgeber

A2: Sperrung in der Anschlussstelle Essen/Gladbeck

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm saniert von Freitag (12. September) um 19 Uhr bis Samstagmittag (13. September) auf der A2 die rechte Spur zwischen den A2-Anschlussstellen Gelsenkirchen-Buer und Essen/Gladbeck in Fahrtrichtung Oberhausen. In diesem Bereich stehen dann tagsüber zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung, nachts nur noch ein Fahrstreifen. Während dieser Arbeiten wird in der Anschlussstelle Essen/Gladbeck die Ausfahrt in Fahrtrichtung Oberhausen gesperrt. Eine...

  • Gladbeck
  • 10.09.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.