Satire

Beiträge zum Thema Satire

LK-Gemeinschaft
Ich bin angesäuert  .
Euer Steini.

Silvesterbrand Krefeld ist nicht zum Lachen
Grenzüberschreitung Humor: Der Peinliche Auftritt von Felix Lobrecht

Comedian Felix Lobrecht spasst über Silvesterbrand in Krefeld. Die Tiere hätten sich Silvester sicher anders vorgestellt. Wegen des Fells würden Affen gut brennen- ,,lass da mal einen Funken heraufkommen und wusch". Erbärmlich oder? Es geht noch weiter. ,,In Australien sind auch viele Tiere verbrannt,eine Milliarde, aber ich kann euch beruhigen ,das waren nicht alles schöne Tiere." Dieser Auftritt in Gelsenkirchen ist einfach nur ein Skandal. Ein Mitschnitt des skandalösen Auftrittes...

  • Bochum
  • 22.01.20
  • 21
  • 4
LK-Gemeinschaft

Digitale Welten - wann kann Frau über Smartphone schwanger werden ?
Lokales aus Bochum : Kleine Smartphone Satire

Smartphone - ein Alltag ohne . Kaum vorstellbar, Telefonieren, WhatsApp, Mails checken, SMS versenden, kurz shoppen. Alles selbstverständlich, dabei hat unser Smartphone einen langen Weg hinter sich. 1983: Das erste Handy. 1994: Die erste SMS. 1996: Das Handy wird schlank, der  Vibrationsalarm ist da. Das Handy wird klappbar. 1999: Kultstatus Die integrierte Kamara lässt grüßen. 2002: Kamara beinahe in jedem Handy. 2007: Das erste IPhone ist auf dem Markt. Durch unzählbare...

  • Bochum
  • 20.02.19
  • 9
  • 5
Kultur

Lesung von Benjamin Weissinger im atelier automatique

Facebook hat er mittlerweile schon mehrmals vollgeschrieben. Jetzt will Benjamin Weissinger, der gerade mit Ex-Titanic-Chef Leo Fischer seinen ersten Fortsetzungsroman schreibt, dann doch auch mal was lesen.  "Die Saftpresse der Leute vom Ort und der Junge und andere nachdenkliche und interessante Texte" heißt sein Abend im atelier automatique. Sein bisheriges Werk, dass er stets auf einem Speichermedium im Backenzahn mit sich führt, umfasst satirische Texte, surreale Geschichten,...

  • Bochum
  • 18.03.18
  • 1
Kultur
Das junge Ensemble begeistert das Publikum im Theater Unten.

"Wenn ich einmal tot bin" - Jugendliche widmen sich im Theater Unten einem schwierigen Thema

Wir sind es gewohnt, den Tod als absolute Grenze zu betrachten, Dabei bringen Berichte über Nahtoderfahrungen diese Vorstellung ins Schwimmen. „Club 3“, eines der Jugendtheaterprojekte des Schauspielhauses, greift in der selbstentwickelten Szenenfolge „Tot ist tot! Oder nicht?“ auch dieses Thema auf – mit dem gebotenen Ernst und zugleich mit Lust an satirischer Überspitzung. Dabei beweisen etwa 20 junge Menschen im Alter ab 16 Jahren eine erstaunliche Spielfreude. Die klassische...

  • Bochum
  • 27.02.17
  • 1
LK-Gemeinschaft

Vier Sterne Hotel - Satire

In diesem Jahr begab es sich, dass ich aus Zweck der allabendlichen adventlichen Einsamkeit Weihnachten und Silvester nicht alleine verbringen wollte und mich zu einer Fahrt in den Harz entschied. Vier Sterne Hotel hörte sich schon mal großartig an und gegen eine Gruppe von Senioren, in denen ich unweigerlich das Küken war, hatte ich auch nichts einzuwenden. Ich ahnte nicht was auf mich zukam. Bei dem kompletten wintergrauen Schmutzwetter, das uns erst mit sanftem Schneefall verließ, als wir...

  • Bochum
  • 08.01.17
  • 1
  • 2
LK-Gemeinschaft

Wer die Wahl hat...

Wer die Wahl hat, hat die Qual Sex oder doch lieber Schokolade? Ist das eine Frage? Ein gleiches Glücksgefühl, ohne Zweifel. Aber nicht einfach mit dem Sex. Einfacher ist Schokolade für eine Frau im gewissen Alter. Heute überkommt am es mich wieder. Die süße Sucht. Zunächst fängt es ganz harmlos an. Mit einem Stück Schoko – Sahne - Torte. Danach steigere ich mich zu einer Lindt-Lindor. Als es noch nicht genug ist, muss die Nutella aus dem Kühlschrank herhalten. Löffel für Löffel schlecke...

  • Bochum
  • 11.06.16
  • 5
  • 3
LK-Gemeinschaft

Hexen in the City - die Kastration

Er war ein kleiner Angestellter, der sich zu Großem berufen fühlte. Was er nicht konnte und wusste, machte er mit ausschweifendem Pathos wett und belieferte andere mit merkwürdigen Statements, nicht einfach zu durchblicken, aber ganz amüsant. Da sein Büro hauptsächlich von Männern frequentiert wurde, benötigte er Ausgleich aus dieser unappetitlichen Lage. Also chattete er im Internet nach passenden weiblichen Begleitungen für abendliche Annehmlichkeiten. Ich schob seine eindrucksvollen...

  • Bochum
  • 16.05.16
  • 2
  • 2
Politik
Auch über diesen Rosenmontagswagen des Künstlers Jacques Tilly zeigte sich die türkische Regierung nicht sonderlich belustigt.

Frage der Woche: Was darf Satire? Was darf Erdoğan?

Mohammed-Karikaturen, Rosenmontagswagen, musikalische Verballhornung: Aus dem politischen Diskurs stechen satirische Beiträge immer wieder mit provokanten und kritischen Botschaften heraus und sind dabei nicht selten Auslöser für internationale Aufregung. Mit dem inzwischen mehr als sieben Millionen Mal aufgerufenen Video "Erdowie, Erdowo, Erdogan" löste die Satire-Sendung extra 3 einen diplomatischen Eklat aus, der sowohl deutschen als auch türkischen Politikern einiges an Kopfzerbrechen...

  • 14.04.16
  • 87
  • 16
LK-Gemeinschaft

Emanzipierter Liebesbrief

Lieber Klaus, Du hast mich gestern ja reichlich nervös gemacht. Ehrlich gesagt, mir stockte der Atem, als ich dir in die Augen schaute. Dein Aftershave ist einfach betörend und ich könnte es ewig in mich aufnehmen. Kein Hauch von Schweißgeruch. Dein wunderbar biegsamer Körper, als du mir eine Pantomime vormachtest… und erst als du dich umdrehtest - ein Porzellanarsch wie ein griechischer Gott! Dein lustig aufgestellter Igelschnitt passt so ausgezeichnet zu deinem schmalen Gesicht. Du bist...

  • Bochum
  • 02.12.15
  • 1
Kultur

Eva´s Begierden - Satire

Worte des lustigen Frauenromans stachen wie kleine Pfeile irgendwo zwischen Kopf und Bauch. Lustig, keine Frage, satirisch, und doch handelte er von Vierzigjähriginnen, die händeringend auf einen neuen Versuch in ihrem Leben hofften. Mit Männern. Und Liebe. An denen das Selbstbewusstsein knabberte, da sie nicht mehr so schön, so chic, so schlank wie die Luxusfrauen der Gesellschaft waren. Sie beteuerten den maßvollen Hang zur Einfachheit, ohne Pediküre, ohne Hummer essen zu müssen oder...

  • Bochum
  • 17.11.15
  • 1
  • 1
Kultur
Eine Straße hat sie schon!

Ottilie Scholz nun verabschiedet!

Seit heute ist es nun amtlich, Frau Dr. Scholz ist nicht mehr Oberbürgermeisterin von Bochum. Sie wird mir ein Stück weit fehlen, schließlich war die von ihr initiierte und mitgetragene Politik stets eine wunderbare Vorlage für den Satiriker Christoph Nitsch. Deshalb sei hier nochmals an ihre wohl "größte Tat" (ACHTUNG IRONIE!) gegen, ähm, für Bochum erinnert, den "Cross- Border- Leasing"- Deal, den sie noch als Kämmerin, ein erfolgreiches Bürgerbegehren dagegen mißachtend, auf den Weg...

  • Bochum
  • 16.10.15
  • 4
  • 3
Kultur

Mein nächster Mann heißt Buddha - Satire

Im März, gerade bei der Bügelwäsche von 40 Stofftaschentüchern, da ich diese vor anderen Personen liebend gerne präsentiere, um mir damit gehörig die Nase zu schnaufen, überkommt es mich. Ich habe die Schnauze voll! Nicht von Allem, aber von dem Meisten. Und das Meiste waren im letzten Jahr Männer. Im fortgeschrittenen Alter, längst der Familienphase entwachsen und dem dazu gehörigen Ehemann nebst nachfolgenden Kurz – oder Langzeitbeziehungen, hatte ich mich wieder panikartig fröhlich ins...

  • Bochum
  • 29.08.15
Ratgeber
Nett und unproblematisch: die Collage aus eigenen Bildern.
2 Bilder

Ratgeber Fotorecht (Teil 8): Collagen, Screenshots, Framing

Nachdem wir uns in den vergangenen Wochen bereits mit diversen rechtlichen Aspekten der Fotografie beschäftigt haben, wollen wir uns nun mit ein paar technischen Kniffen beschäftigen: wie stehen die Juristen unseres Verlags zu Foto-Collagen, Screenshots und Embedding? Ein Kollege von mir hat da neulich was echt Lustiges aus verschiedenen Fotos zusammen gebastelt. Fast so wie die Titanic das macht. Und wenn die das dürfen… Das ist schwierig pauschal zu beantworten. Ich darf durchaus Werke...

  • Düsseldorf
  • 29.08.15
  • 3
  • 20
Kultur
Sarah Wedler, Nadine d'Arachart, Juckel Henke, Anne Behrenbeck (Gastgeberin Haus Oveney), Klaus Märkert
7 Bilder

LiO - Lesebühne im Oveney im August: Thriller trifft auf Nachthumor

Bochum / Haus Oveney Am Samstag, den 15. August 2015 um 15.30 Uhr begrüßt der Bochumer Autor und Kabarettist Juckel Henke die Autorinnen Nadine d’Arachart & Sarah Wedler und den Bochumer Schriftsteller Klaus Märkert zur nächsten Ausgabe der Literaturreihe "LiO – Lesebühne im Oveney" im Haus Oveney, Oveneystr. 65, 44797 Bochum. M – Tödliche Gier Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, entdeckten ihre gemeinsame Freude am Schreiben bereits mit zwölf...

  • Bochum
  • 03.08.15
Politik

Kostenbremse in Saus und Braus

Ups, mal so eben 30 Mio. € an der Börse mit Krediten in Fremdwährungen versenkt. Dafür hätte jeder Bochumer zwei Flaschen Champagner trinken können. Dann wären wenigstens die Bochumer einmal besoffen gewesen, aber so dürfen die Bochumer wieder bezahlen – für nichts. Man hätte auch jedem Bochumer eine Flasche Champagner geben können und ca. 15 Mio. € sparen können. Das hätte den Effekt gehabt, dass dann jeder Bochumer weiß warum es hier so schlechte Straßen gibt und die Schwimmbäder und...

  • Bochum
  • 19.02.15
  • 3
  • 6
LK-Gemeinschaft

Schneefegen - Lust oder Last?

Die weißen Tage sind wunderbar, ein Schwarzweißbild der Bäume am Straßenrand, wenn nur…. wenn das Schneefegen nicht wäre. Mein Hauswirt schickte eine ein Din A 4 seitige Aufforderung mit fettgedruckter amtlicher Verordnung , damit alle Hausbewohner ihren so überaus wichtigen Pflichten minuziös nachkamen. Gut, es schadete nicht, richtig in Schweiß zu geraten, dachte ich, sah es als sportliches Event an, dass mir nicht gerade Vergnügen, aber eine gewisse Befriedigung einbrachte. Ich gab...

  • Bochum
  • 24.01.15
LK-Gemeinschaft

Wohin mit dem goldenen Herbstlaub? Lösungsmöglichkeiten meiner Nachbarn - Satire

Herbstlaub ist etwas Wundervolles. Ich liebe Herbstlaub, farbenfrohes Herbstlaub in warmen Tönen von goldorange bist rotbraun. Wie es sachte von den Bäumen segelt oder mir stürmisch um die Ohren fegt, wie es einen lustig bunten weichen Teppich bildet, zum Schutz für Pflanzen und Insekten oder geheimnisvoll raschelnd über die Straße knistert. Ich schlurfe gerne hindurch, wirbele die Blätter auf und genieße den Herbst. Wegen des Laubs. Mein Nachbar ist davon nicht so übermäßig überzeugt. Kaum...

  • Bochum
  • 10.11.14
  • 1
Politik

Kommunalwahl: Erste Plakate hängen schon – wo bleibt die CDU?

Ein Kommentar: Wie auf dem Bild zu sehen ist, hängen in Bochum schon wieder die ersten Plakate (Aufnahme gestern abend). Wo bleibt denn nun die CDU? Sie ist ja seit dem Bundestagswahlkampf bekannt dafür, Plakate auch schon vor der offiziellen Zeit aufzuhängen! Und die CDU in Bochum sollte dafür doch auch eine Strafe erhalten. Davon hat der Bürger allerdings nie etwas erfahren. Vielleicht darf die CDU diesmal die Plakate erst zwei Tage später aufhängen ;-) Spaß beiseite: Ich habe einfach...

  • Bochum
  • 08.04.14
Kultur
6 Bilder

Philipp Dorok und Dr. Ulrich Schröder am 5.12. in der "Lit-Lounge"

Dozenten lesen Zur Lit-Lounge stellen jeweils zwei Dozenten der Bochumer Hochschulen ihre aktuellen Lieblingstexte vor und verlassen so einmal den Vorlesungsraum, um sich dem puren Lesevergnügen zu widmen. Die Auswahl der Werke variiert dabei zwischen fiktionalen bis fachspezifischen Texten. mit: Philipp Dorok, M.A. (RUB | Germanistisches Institut) und Dr. Ulrich Schröder (RUB | Bochumer Stadt- & Studierendenzeitung [:bsz]) Philipp Dorok MA- „Buchstaben und Satzzeichen“: Philipp...

  • Bochum
  • 03.12.13
  • 1
  • 1
Kultur
5 Bilder

Gestrandet 34: Endlich Ruhrlaub! Doppellesung in Bochum und Dortmund

Unter dem Motto „Endlich Ruhrlaub!“ lädt die Literaturinitiative Treibgut schon wenige Wochen nach Semesterstart zu einer kulturellen Verschnaufpause ein. Die 34. Ausgabe der „Gestrandet“-Reihe ist zum wiederholten Mal ein Doppel-Event; dass es diesmal in zwei Städten stattfindet, ist jedoch eine Premiere. Nach dem Auftakt im KulturCafé am 6.11. macht sich Treibgut am 8.11. auf nach Dortmund, um in Kooperation mit dem Straßenmagazin bodo ein buntes Blättergemisch aus Gedichten, Liedern und...

  • Bochum
  • 28.10.13
  • 2
Kultur
16 Bilder

So war "Grüner Dunst" im Absinth am 23.10.2013

Hintergrund hier: http://www.lokalkompass.de/bochum/kultur/gruener-dunst-absinth-lesung-gegen-totales-rauchverbot-am-2310-d352343.html und hier: http://treibgutliteratur.wordpress.com/termine/gruner-dunst-23-oktober-2013/ Die Literaturinitiative "Treibgut" hatte in die Bochumer Kultkneipe "Absinth" geladen, um dort literarisch und musikalisch gegen das absolute Rauchverbot in NRW-Kneipen und das damit verbundene Kneipensterben zu demonstieren. Proppenvoll war es, als die...

  • Bochum
  • 24.10.13
  • 1
Kultur
4 Bilder

GRÜNER DUNST: Absinth-Lesung gegen totales Rauchverbot am 23.10.

Die Gruppe Treibgut – Literatur von der Ruhr lädt zur Lesung mit Carsten Marc Pfeffer Der blaue Dunst ist grün geworden: Seit der Landtag auf Drängen der Grünen zum Mai 2013 ein absolutes Rauchverbot in NRW eingeführt hat, herrscht oft Ödnis und Leere in vielen kultigen Kneipen im Lande. Eine davon ist das Bochumer Absinth, das im April 2001 seine Pforten öffnete. Angesichts von rauchverbotsbedingten Umsatzeinbußen von bis zu 30 Prozent stehen ehemalige Rauchclubs nicht selten vor dem Aus....

  • Bochum
  • 09.10.13
  • 5
Kultur
Dr. Schröder und die "Ruhrpiranhas"
8 Bilder

Am 2.10.2013- "Ruhrpiranhas" in der "KulturLaube" in Grumme!

Schweinekalt war es letzte Woche Mittwoch als Bochums meisterhafter Satiriker Dr.Ulrich Schröder zu einer Lesung aus seiner Metropolensatirensammlung "Ruhrpiranhas" zur "KulturLaube" geladen hatte. Der "KulturLauben"-Chef, der Lyriker Uri Bülbül sorgte höchstpersönlich für das Catering! Trotz widriger Wetterumstände war es für alle ZuhörerInnen ein mehr als gelungener Abend, nahm doch Dr.Schröder sie alle mit auf einen Parforce-Ritt durch den alltäglichen Wahnsinn der...

  • Bochum
  • 08.10.13
  • 1
Kultur

Kommunikation laut Watzlawick

Über die Unmöglichkeit, dass Männer und Frauen sich verstehen Immer dieser Ärger mit der Familie. Ständig gibt es da Probleme. Ich muss mir das Ganze von der Seele reden. Mache es mir gemütlich, schütte mir ein Bier ein und rufe meinen besten Freund an. Er ist sonderbar still am Telefon. Umso besser, da kann ich ordentlich loslegen: „Stell dir vor, was meine Schwester jetzt schon wieder gemacht hat… Eine CD mit dem Staubsauger meiner Mutter eingesaugt. Wie kann man so gleichgültig sein....

  • Bochum
  • 12.09.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.